Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.465 Ergebnisse für „arbeitgeber krankheit“


| 12.9.2014
1556 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun hatte ich während meiner mittlerweile 6 Wöchigen Krankheitsphase und Behandlungen bei Ärzten aufgrund der Schmerzen auf eine Kündigung seitens meines Arbeitgebers gehofft, da ich wirklich nicht mehr kann und möchte und nach über 30 erfolglosen Bewerbungsversuchen keinen neuen Job in Aussicht habe trotz Qualifikationen. ... Krankenkasse oder Arbeitgeber Ich bin seit 6 Wochen krank geschrieben (Gelenk- und Rückenschmerzen,Depression). ... Bevor das eskaliert möchte ich lieber eine Kündigung durch Krankheit provozieren und auch rechtfertigen durch die Ärzte anstatt mich auf der Arbeit fertig zu machen, weil ich genau weiss, wie die Firma tickt.
16.10.2010
5369 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Nun würde mich interessieren, wieviel ein zukünftiger Arbeitgeber (ich werde mich auf einen Bürojob bewerben, der mit Crohn gut vereinbar ist) davon erfahren darf, und zwar im Einzelnen: 1) Stimmt es, dass ich bei einer Verbeamtung alles angeben muss?
30.10.2006
5921 Aufrufe
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Am mitte Febr.2006 aus Reha nun Rollstuhl 100%GdB aG,H,B,G Am 01.03.2006 angefangen zu arbeiten (wiedereingliederung) bei voller AZ und Lohn ab dem 24.05.2006 wieder tätig. nun will der AG Antrag bei der KK auf Kulanz Krankentage stellen,weil ich 5(1+1+3)Tage mal ein bisschen krank war. ich hatte eine andere Krankheit und somit einen anderen ICD10 Code. ggf. verschiebt sich die bekannte Halbjahresgrenze (wiedereinsetzen der Lohnfortzahlung=25.11.2006) Nach meinem Wissen kann dies nicht ohne Bestätigung meinenes Arztes erfolgen. _________________________________________ Frage: Welche Auswirkungen hat der Antrag ggf. für mich?
15.11.2012
1751 Aufrufe
Mein Arbeitgeber reagierte ignorant auf meine Situation und sagte gar nichts dazu. ... Wenn ja, wäre es rechtswidrig von meinem Arbeitgeber, dass er mir eine Kündigung wg. Krankheit gibt?

| 21.12.2012
1204 Aufrufe
Damals wurde mir seitens der Arbeitgeber Mobbing etc. angedroht, wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichne. ... Die letzte kurz vor dem Aufhebungsvertrags-Angebot seitens meiner Arbeitgeber. ... Kann mir mein Arbeitgeber in Krankheit und unter diesen Umständen kündigen, wenn ja, unter welchen Voraussetzungen?

| 2.8.2012
7228 Aufrufe
von Rechtsanwalt Bernhard J. Faßbender
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt , meine Partnerin hat hat ein Problem bei Ihrem Arbeitgeber ,weil das zu zahlende Urlaubsgeld für 2012 gestrichen wurde .Der Grund :Sie war im laufenden Jahr 14 Tage krank . ... Seit ca. 3 Jahren hat der Arbeitgeber es sich zur Gewohnheit gemacht , krank gewordene Arbeitnehmer mit der Nichtzahlung des Urlaubsgeldes ,- und bei etwas längerer Krankheit so ab 3 -bis 4 Wochen auch das Weihnachtsgeld zu streichen.Einen Betriebsrat gibt es in dem Betrieb nicht , obwohl ca. 85 Personen dort beschäftigt sind.

| 5.5.2013
5762 Aufrufe
Ein Erholungszweck entfällt jedoch bei einer lang andauernden Krankheit. Aus diesem Grund ist ein über mehrere Jahre in Folge arbeitsunfähiger Arbeitnehmer nicht berechtigt, die im Zeitraum seiner Krankheit erworbenen Ansprüche auf bezahlten Jahresurlaub unbegrenzt anzusammeln. Das Landesarbeitsgericht Hamm hat diese Rechtsprechung des EugH entsprechend angewendet und der Entscheidung des EuGH folgend den Arbeitgeber verurteilt, für 15 Monate den Urlaub abzugelten und im Übrigen die Klage zuweisen.
23.6.2009
3323 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Das problem ist das ich bis dato nur 800€ Abschlag erhalten habe, und der arbeitgeber sich A weigert mir den Genommenen Urlaub zu bezahlen da er er angeblich aus kulanz gewährt worden ist und B meint die Lohnfortzahlung wärezu klären da meine lange abwesenheit ja selbstverschuldet sei und so möglicherweise der arbeitgeber nicht verpflichtet sei zu zahlen.

| 28.2.2013
893 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich habe meine Arbeitgeber gleich nach der Totgeburt informiert, dass ich meine Arbeit nach dem Mutterschutz wieder aufnehmen werde, dass habe ich per Einschreiben und Email gesendet. ... Nun haben mir meine Arbeitgeber (Angestelltenanzahl inkl. ... (Vorgeschichte sie unter: http://www.frag-einen-anwalt.de/Kuendigung-durch-Arbeitgeber-nach-Mutterschutz-wegen-Krankheit-__f207510.html).
27.11.2015
478 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich war bis zum gestrigen Tag in einem vermittelten Arbeitsverhältniss welches nun augrund der evtl längeren Krankheit beendet wurde und habe nun von meinem Arbeitgeber heute mitgeteilt bekommen dass ich in den nächsten Tagen die Kündigung erhalten werde aufgrund schlechter Auftragslage da sie aktuell noch nicht wissen wie lange meine Krankmeldung noch bestehen wird und sie mich daher aktuell nicht weitervermitteln können.
24.2.2015
855 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Heute habe ich ein Schreiben von meinem Arbeitgeber erhalten, dass ich mich am 27.2 mit meinem Chef, Personalabteilung und mit dem Regionalleitung zusammen setzen soll. Ist das üblich und rechtens, dass ich werde meiner Krankheit zu so einem Termin vorgeladen werde.

| 22.1.2015
893 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, ich gehöre zu einem örtlichen Personalrat im öffentlichen Dienst beim Freistaat Bayern und bin etwas unsicher wie ich folgenden Fall bewerten soll: Aktuell ist ein Arbeitskollege von mir in seinem Urlaub krank geworden, er konnte auf Grund seines Aufenthalts im Outddoor- Gelände im Ausland nicht gleich seinen Arbeitgeber über Handy, Email usw. seine Krankheit melden- da keine Möglichkeit der umgehenden direkten Krankheitsmeldung in der freien Gelände bestand. Er hat aber einen Krankheitsnachweis vom Arzt und soll jetzt aber für die nicht gleich umgehende Krankheitsmeldung im Urlaub abgemahnt werden. ... Was ist eigentlich wenn der Mitarbeiter sich im Urlaub krank meldet, bei der Aufsicht sich krank meldet- diese Aufsicht es aber nicht notiert und auch nicht diesen Vorgang beim Arbeitgeber bestätigt.
7.4.2015
886 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Jetzt stehe ich vor der Situation, dass ich die 10 Tage Resturlaub aus dem letzten Jahr aufgrund der Krankheit nicht bis zum 31.3.2015 abtragen konnte. ... Ich bin leider davon ausgegangen, nachdem ich ein wenig recherchiert, mich aber nicht abgesichert hatte, dass mir aufgrund der langen Krankheit die Urlaubstage bis Ende des Jahres oder sogar bis 31.03.2016 erhalten bleiben. ... Und falls ich richtig liege, kann ich meinem Arbeitgeber ruhigen Gewissens sagen, dass ich ein Recht darauf habe?
6.4.2005
2847 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Gestern habe ich die Kündigung von meinen Arbeitgeber erhalten. ... Frage, kann er mich während der Krankheit kündigen und ist das Arbeitsende richtig? ... Kann sich der Arbeitgeber das behalten?

| 2.9.2010
3416 Aufrufe
Hallo, Sachlage: Arbeitsvertrag endet (wegen häufiger Krankheit, wurde ja nicht bedründet nur mündlich ) Ende September. ... Ich hatte daher vor nun meinen Resturlaub zu verbrauchen um mich auf meinen neuen Beruf vorzubereiten, aber mein Arbeitgeber spielt da nicht mit. ... Ich bin ja zudem 20% Schwerbehindert auf meine Ohren, ist das Rechtens was der Arbeitgeber verlangt mich 14 Tage zu Testen um dann Urlaub zu nehmen?????
31.1.2014
9570 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Als ich meine Gehaltsabrechnung bekam, sind mir für den dem Zeitraum der Krankheit Überstunden aus dem Ausgleichskonto abgezogen worden.
29.7.2009
19889 Aufrufe
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Ich habe nur mein grundgehalt bekommen.Nachtzuschläge wurden nicht gezahlt wegen der krankheit und weil ich ja nicht Nachts gearbeitet habe. Ist das so richtig.Darf der Arbeitgeber das.Für mich das ein Verlust von rund 250 Euro.Ich dachte die Zuschläge müssen auch bei krankheit gezahlt werden. mfg Sigrid
4.5.2017
191 Aufrufe
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Wir sind in unserem Bereich nur 2 Kolleginnen, wenn wir uns untereinander einigen ist das für den Arbeitgeber in Ordnung, Meinen Plan für den Jahresurlaub habe ich mit meiner Kollegin besprochen, sie hat diesen befürwortet und schriftlich erhalten. ... Meine Frage: Wo muss ich das klären, bei der Krankenkasse oder mit dem Arbeitgeber? und muss der Arbeitgeber mir den Urlaub gewähren?
123·15·30·45·60·74