Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

6.671 Ergebnisse für „arbeitgeber kündigung“

29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ich bin seit dem 01.09.10 bei einem Arbeitgeber beschäftigt (davon erste 12 Monate befristeter Vertrag als Trainee, danach unbefristet). ... Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird?
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe Probleme mit meinem Arbeitgeber wegen Urlaub vom 16.09 bis 28.09. d.J. abgelehnt wegen betrieblicher Belange, weil ein Auftrag möglicher Weise erteilt wird. ... Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Kündigung nutzt mir also nichts.
11.7.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ein Bekanter von mir wurde zum 30.5.13 betriebsbedingt gekündigt.Er reichte eine Kündigungsschutzklage ein.Am 3.6.13 war mündliche Verhandlung, wo dem Arbeitgeber angeraten wurde ein "Anerkennungsurteil" anzunehmen.Arbeitgeber lehnte ab.Keine Einigung.Kammertermin für Ende August bestimmt.Keinen weiteren Kontakt zum Arbeitgeber. ... Darin befanden sich drei "Abholungen" für Einschreiben/Rückschein, von seinem Arbeitgeber.Diese wurden wieder von der Post zurückgesendet.Er hat Sie nicht erhalten bzw gelesen. Darin fordert der Arbeitgeber auf, seine Arbeit wieder aufzunehmen(Dies weis er von einer ehemaligen Arbeitskollegin) Rechtfertigt dies zu einer nochmaligen Kündigung bzw wie soll er sich Verhalten.

| 30.4.2014
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Mein Arbeitgeber hat mir gekündigt und 5 Monate Frist (Ende Juni) gesetzt. ... Da ich beim Ministerium für Arbeit und Soziales angerufen habe, und gefragt habe, ob es OK ist, wenn ich trotz der Frist durch den Arbeitgeber eine eigene Kündigung vorlege meinem Chef, wo ich zum 31.5. ... Nun habe ich meine Kündigung vorgelegt.

| 18.6.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ich plane eine mehrmonatige Reise und habe meinen Arbeitgeber hiervon bereits unterrichtet, um eine einvernehmliche Regelung zu finden. Es ist eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses notwendig. ... Der Stellenabbau bietet jedoch die Möglichkeit zur Kündigung durch den Arbeitgeber.
1.3.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es geht um eine vom Arbeitgeber nicht akzeptierte Kündigung. ... Das Verhältnis zum Arbeitgeber war meist gut. ... Am 27.02.17 bekam ich eine E-Mail von meinem alten Arbeitgeber, dass die Kündigung „zu 100% nicht rechtsgültig" sei.

| 9.1.2013
Ich bin bei meinem jetzigen Arbeitgeber seit Juli 2010 angestellt. ... Mein Arbeitgeber hat mir geschrieben, dass ich ja der Auflösung des Arbeitsverhältnisses zugestimmt hätte (was so nicht stimmt) und ob er jetzt die Kündigung fertig machen kann mit Zahlung einer Abfindung von einem Bruttomonatsgehalt. ... Oder soll ich auf einer fristgemäßen Kündigung ohne Abfindung bestehen?
31.1.2016
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Von meinem Arbeitgeber habe ich nun einen Brief erhalten das er die Kündigung annimmt wenn ich ihm bestätige das das Arbeitsverhältnis zum 29.02. endet.

| 25.4.2014
Kündigungsfrist von 4 Wochen meinerseits eine wirksame frühere Kündigung aussprechen, nachdem mein Arbeitgeber mir z.B. mit einer Frist von 3 Monaten (jeweils zum Monatsende) gekündigt hat ?

| 25.10.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Kündigung wurde mir auch schon bestätigt. ... Eine schriftliche Kündigung habe ich noch nicht erhalten, weil der neue Arbeitgeber mir noch ein Gespräch angeboten hat. Mein Anstellungsvertrag bei dem neuen Arbeitgeber beinhaltet in Bezug auf Kündigung folgende Absätze: " Das Arbeitsverhältnis ist zunächst für die Zeit vom 01.
15.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Diesen habe ich auch freudig angenommen, doch leider habe ich eine 3 Monatige Kündigungsfrist. ... Denn es ist mir einfach aus gesundheitlicher Sicht nicht mehr möglich für diesen Arbeitgeber zu arbeiten. Besteht die Gefahr, dass er mich verklagen könnte und beispielsweise die Kosten für einen Freelancer mir in Rechnung stellt, als Schadensersatz für eine frühzeitige Kündigung?

| 1.3.2017
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Bis ich am 22.2.2017 (selbe Datum wie Kündigung) von der Personalvermitlung eine email erhalten habe, mit dem Wortlaut: "Mein Kollege hat fälschlicherweise eine Kündigung an Sie versendet. ... Sollte das mit dem Einsatz bei XYZ gut passen, nehmen wir die Kündigung natürlich zurück. ... Dem Unternehmen habe ich daraufhin mitgeteilt, das sie die Kündigung vom 22.2.2017 selbst für ungültig erklärt haben und ich dies auch bereits so schriftlich bestätigt habe, somit wäre die Kündigung hinfällig.
13.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Der Mitarbeiter hat fristgerecht bei seinem Arbeitgeber gekündigt. Die Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Quartal. 14 Tgae nach der Kündigung hat der Mitarbeiter eine fristlose Kündigung ohne beschriebenen Grund erhalten. ... Nun wurde vom Arbeitgebe die Argumentation auf argliste Täuschung aufgebaut und ihm mitgeteilt das die Angaben in seiner Bewerbung und Lenslauf nicht ganz stimmig sind und Positionen bei voriegen Arbeitgebern anders waren als im Lebenslauf angegeben.
17.3.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Kündigung habe ich sofort nach erhalt des Attestes ausgesprochen. Mein Arbeitgeber will meine fristlose Kündigung nicht akzeptieren. ... Welche Frist (Gericht) muss ein Arbeitgeber beachten, wenn er eine fristlose Kündigung seines Mitarbeiters gemäß § 626 BGB<&#x2F;a> nicht anerkennen will. 2.

| 20.8.2009
Am 07.08.2009 gegen 10:00 UHR habe ich dann auch dem Projektleiter mündlich davon in kenntnis gesetzt, da zu meiner schriftlichen Kündigung keine Reaktion kam. 2 Stunden später habe ich dann vom Arbeitgeber eine Kündigung per Email zum 21.08.2009 erhalten. ... Kann der Arbeitgeber mich Kündigen nachdem ich bereits gekündigt habe?

| 17.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Da der Arbeitgeber nicht mehr anzutreffen ist weil der Betrieb bereits geschlossen hat, fährt der Arbeitnehmer zum Arbeitgeber privat nachhause und übergibt die Kündigung im beisein seines Lebensgefährten dem Aupair. ... Ist eine Kündigung überhaupt zulässig wenn sie privat beim Arbeitgeber abgegeben ist und gilt sie als zugestellt unter Zeugen? Macht es sinn die Kündigung anzufechten
22.6.2013
Seit 25,5 Jahren bin ich im gleichen Betrieb beschäftigt .Seit 3 Jahren habe ich einen neuen Vorgesetzten mit dem ich nicht klar komme ,die letzten 1,5 Jahre bin ich wegen Depressionen&#x2F;Burnout in Behandlung und bekomme Antidepressiva.Seit 3 Wochen bin ich aus diesem Grund krankgeschrieben und will auch nicht mehr an meinen Arbeitsplatz zurückkehren .Ich bin entschlossen zu kündigen und habe auch einen neuen Arbeitsplatz gefunden .Der Neue Arbeitgeber möchte gern ,daß ich so schnell wie möglich anfange .Ich wollte meinem Arbeitgeber die Kündigung persönlich übergeben ,aber er nahm sie nichtan ,sagte er hätte keine Zeit für mich .Auch die anderen Führungskräfte lehnten die Annahme ab .Ich selbst strebe einen Auflösungsvertrag zum 01.07.2013 an ,falls der abgelehnt wird soll die Kündigung zum 01.08.2013 erfolgen .Ich habe die Kündigung dann einfach auf dem Schreibtisch liegen gelasssen .Aber gilt diese jetzt? Der Arbeitgeber äußert sich bislang nicht dazu ,also weiß ich nicht ,wann ich denn nun bei dem Neuen anfangen kann .Ein persönliches Gespräch mit dem alten Arbeitgeber kam auch nicht zustande ,er sagte er hätte keine Zeit für mich ,ich solle es auf gut Glück ein andermal probieren .Was also tun ?
4.9.2006
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Januar 2005 ging mein Alter Arbeitgeber in Pension und seitdem habe ich einen neuen Arbeitgeber, welcher mich und meine Kollgeinnen übernehmen mußte. ... August kam es zum sehr heftigen Streit zwischen mir und meinem Arbeitgeber(Beleidigungn seitens des Arbeitgebers eingeschlossen)(der Grund war: das ich meine Arbeit, aus seiner Sicht, nicht zufrieden stellend machte) woraufhin er mir mit der Kündigung drohte. ... September meine Kündigung bekommen würde.Also wäre ich (da ich keinen Arbeitsvertrag besitze) ab dem 15.
123·75·150·225·300·334