Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

35 Ergebnisse für „arbeitgeber gmbh gesellschafter vertraglich“

19.10.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Hallo, ich bin Angestellter in einer großen GmbH (IT-Dienstleistungen) mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag In meinem Arbeitsvertrag heißt es zum Punkt Nebentätigkeit: "Entgeltliche und unentgeltliche Nebentätigkeiten sind <Arbeitgeber> schrifltich mitzuteilen. und bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung. ... Ich möchte jetzt als Gesellschafter bei einer neu zu gründenden GmbH, die ein Sportartikelgeschäft betreiben wird, einsteigen, ohne aber für die GmbH tätig werden zu wollen. ... Bin ich vertraglich nun dazu verpflichtet, meinen Arbeitgeber darüber informieren, wenn ich vertraglich als Gesellschafter in die neue GmbH einsteige?

| 17.7.2013
Mitte des ersten Quartals 2013 kam zwischen mir und einer GmbH ein Arbeitsvertrag zustande (Vollzeit, unbefristet). Im Betrieb der GmbH sind regelmäßig mehr als 20 Arbeitnehmer in Vollzeit beschäftigt. ... Der Geschäftsführer hat der Gesellschaft unaufgefordert mitzuteilen, ob und in welcher Höhe er Arbeitsentgelt neben der Vergütung erhält, die ihm die Gesellschaft zahlt.
30.1.2017
Kauf von Gesellschaftsanteilen einer GmbH & Co. ... Ich wäre also in Zukunft: Freiberufler, Gesellschafter, Geschäftsführer der GmbH & Co. ... Worauf muss ich in jedem der Fälle vertraglich achten?

| 4.9.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Parallel plane ich die Gründung einer GmbH mir 2 Gesellschaftern, deren Geschäftsführer ich werde ( selbst Gesellschafter mit 50 %). Aufgrund der ungewissen Gewinnerwartung der GmbH soll mein Geschäftsführergehalt bei 12 Wochenstunden Arbeitszeit nur Null EUR im ersten Jahr betragen. 1. ... Könnte ich die GmbH bereits im November 2021 gründen, ohne meinem Anspruch von ALG1 ab 01.01.22 zu gefährden?

| 3.5.2012
Guten Tag, ich habe eine Frage zur Wirksamkeit einer Kundenschutzklausel eines Projektvermittlers bei folgender Konstellation: Firma GmbH ist Projektnehmer der Vermittler AG, welche ein Projekt (<50Tage) bei der Kunden GmbH vermittelt hat, in welchem ich jetzt als Angestellter der Firma GmbH tätig bin. ... Zumindest nicht was über die Treuepflicht zur Firma GmbH hinausgeht. Nun bietet mir die Kunden GmbH eine unbefristete Festanstellung an und ich bin sehr daran interessiert, meinen Arbeitgeber zu wechseln.
30.10.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Angestellt in einer GmbH mit der Vereinbarung einer Vierteljährlichen Kündigungsfrist, anwendbar zum Ende eines Quartals, hat mir der Geschäftsführer das Anliegen zugetragen die Gesellschaft auflösen zu wollen. ... Habe ich Anspruch auf meine vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist oder ist die „Abwicklung“ ein Grund für eine andere Kündigungsfrist??
14.3.2013
Beide Gesellschaften haben den gleichen Gesellschafter, meine Gehaltszahlungen stammen jedoch aus der GmbH,  aus der UG fließen an mich keine Zahlungen. Aufgabenbereiche führe ich sowohl für die UG als auch für die GmbH. ... Wenn nun die UG aufgrund des minderen Erfolges durch den Gesellschafter liquidiert wird, steht mir als Geschäftsführer eine Entschädigungsabfindung zu, auch wenn ich die Möglichkeit hätte, weiterhin in der GmbH tätig zu sein, wenn ich die gleiche Höhe an Gehaltszahlungen erwarten kann?
10.6.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich habe mit meinem Arbeitgeber besprochen, dies über eine Teilzeitregelung zu realisieren. ... Wie könnte dies vertraglich sichergestellt werden? Geht das überhaupt irgendwie rechtlich, da es sich um zwei eigenständige Gesellschaften (GmbHs) handelt?
17.12.2019
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich zum Thema Amtsniederlegung als GmbH Geschäftsführer online soweit belesen und bin damit fortgeschritten, dass ich jetzt bereits das Amtsniederlegungsschreiben mit Niederlegung zum Zeitpunkt der Austragung im Handelsregister und einem Rückantwortschreiben verfasst habe. Ich werde es dem geschäftsführenden Gesellschafter persönlich übergeben, erwarte aber einen Eklat und eine Nichtakzeptanz der Amtsniederlegung. Des Weiteren, unter anderem ein Grund für die Niederlegung, habe ich in den letzten 4 Jahren KEINEN der mir vertraglich zugestandenen 30 Urlaubstage im Jahr nehmen können und wurde dafür, trotz Vermerk im Arbeitsvertrag, auch nicht entschädigt.
16.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Dame, Sehr geehrter Herr aufgrund eines angestrebten 50/50„ joint-venture" ist mein Arbeitgeber quasi gezwungen mehrere Standorte an einen solventen Bieter zu verkaufen. ... Ihre vertraglichen Arbeitsbedingungen, einschließlich etwaiger Gesamtzusagen, Einheitsregelungen oder betrieblicher Übungen werden unverändert bestehen bleiben…..Ein Widerspruch hat zu Folge, dass Ihr Arbeitsverhältnis mit der GmbH Y über den Übergangsstichtag hinaus fortbesteht,………Wenn Sie von diesem Widerspruch keinen Gebrauch machen möchten, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie uns dies…durch beigefügte Erklärung mitteilen würden. „ Zitat Ende. ... Hinweis : Ich bin seit 14 Jahren im Unternehmen und muss in die neue Gesellschaft, da ich erst 49 bin. mfG
18.9.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Da der damalige Geschäftsführer fast kaum anwesend in der Firma war , wurde die Gehaltserhöhung von einem Gesellschafter (GmbH & Co. KG, Gesellschafter mit 66% Anteilen, kein Gesellschaftsvertrag der GmbH & Co. ... Jetzt droht mir der Arbeitgeber damit, dass mir meine Lohnerhöhung damals nicht zugestanden hätte, da diese "nur" von einem Gesellschafter und nicht Geschäftsführer unterschrieben war.

| 12.8.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Auf der deutschsprachigen Website steht: „Das Team von [Firmenname] mit mehr als [Zahl weit über 10] ‚Experten’, das von mehr als [Zahl weit über 10] ‚Gesellschaftern’ geleitet wird, macht…“ Mein Arbeitgeber vertritt den Standpunkt, dass in der deutschen GmbH-Gesellschaft keine 10 Mitarbeiter angestellt sind und der Kündigungsschutz deshalb nicht greift. ... Die genaue Formulierung im Arbeitsvertrag lautet wie folgt: "Bei der Gesellschaft besteht ein Bonusplan, dessen Leistungen nicht vertraglich und in jeder Hinsicht freiwillig sind. ... Mein Arbeitgeber weigert sich bisher, diese Bonuszahlung zu leisten.

| 10.12.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
(Meine Arbeitgeber wussten davon, könnten dies aber leugnen) Seit nunmehr 3 Jahren haben ich in die Agentur auch eine Filmproduktion für Werbefilme integriert (neues Aufgabenfeld der selben GmbH). ... Kleine Spitzfindigkeit am Rande: Zu genau 50% bin ich auch mein eigener Arbeitgeber, da mir 50% der GmbH als Gesellschafter gehört. Mit meinen 50% sehe ich das natürlich anders, als meine beiden Co-Gesellschafter.
13.2.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Nun habe ich mich im vergangenen Jahr in einem anderen Sektor selbstständig gemacht und eine GmbH als Alleiniger Gesellschafter/Geschäftsführer gegründet. ... Der ehemalige Arbeitgeber hat bis heute auch keine Zahlungen an mich geleistet. Jetzt zur Frage: Ist das Wettbewerbsverbot noch gültig, obwohl der ehemalige Arbeitgeber keine Zahlungen geleistet hat?

| 6.9.2005
Für das Jahr 2004 war ein Anteil meines Gehalts eine Tantieme basierend auf den Jahresüberschusses der GmbH.
11.8.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Bein Arbeitgeber (WEG- Verwaltung ung Treuhänder) bei dem ich auf Euro 200,00 seit Now 2003 angemeldet bin ist am 02.07.04 verstorben aber die Firma besteht mit einer neuen Geschäftführerin weiter.Ich habe bis zum heutigen Datum eine Freistellung. Bei einen zufälligen Treffen mit einem Kunden wurde ich gefragt was los ist und ich sagte einfach und simpel die Wahrheit, daß ich freigestellt bin und bis Datum noch nicht mein ausstehendes Gehalt habe und wahrscheinlich beim Arbeitsamt ein Konkurzverfahren wegen Lohnfortzahlung einleiten muß.Von diesem Gespräch erfuhr mein Arbeitgeber und will auf Grund meiner Aussage beim Kunden jetzt natürlich erst recht nichts mehr zahlen.

| 6.6.2014
Gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist gilt sowohl für die Gesellschaft als auch für den Mitarbeiter. ... Die C-GmbH ist mit der B-GmbH verschmolzen worden. ... In der Vereinbarung unter Punkt 4) steht es sogar wörtlich so und wurde von allen unterschrieben. 2) Hätte der Arbeitgeber mich im November 2011 (Verschmelzung der B-GmbH und der C-GmbH) nicht schriftlich informieren müssen und mir eine Frist zum Widerspruch einräumen müssen?
10.7.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Mit freundlichen Grüßen =========================================================== XXX GmbH / XXX Anstellungsvertrag (Entwurf) Zwischen der XXX GmbH, vertreten durch die Gesellschafterversammlung, nämlich Herrn Mustermann und Herrn Müller - im Folgenden "Gesellschaft" genannt - und Herrn FRAGESTELLER wohnhaft in, Strasse 123, 12345 Musterstadt in BW - im Folgenden "Geschäftsführer" genannt - wird folgender ANSTELLUNGSVERTRAG geschlossen: § 1 Geschäftsführung und Vertretung (1) Herr FRAGESTELLER wird mit Wirkung vom XX.2008 zum Geschäftsführer der Gesellschaft bestellt. (2) Der Geschäftsführer ist berechtigt und verpflichtet, die Gesellschaft nach Maßgabe der Gesetze, des Gesellschaftsvertrags und einer etwaigen Geschäftsführungsordnung zu vertreten. ... Ausgenommen sind die zur Zeit des Vertragsabschlusses bereits ausgeübten Tätigkeiten als Konstrukteur bei einem Projekt bei der XXX GmbH mit Sitz in X-Stadt, Projekt 123456 GmbH Projekt endet vorraussichtlich in der KW XX/ 2008 und in einem Projekt bei der Fa. Y-GmbH in X-Dorf 1234567 Projekt-gemeinschaft mit XXX GmbH, X-Stadt.
12