Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

16 Ergebnisse für „arbeitgeber gehalt resturlaub entgeltfortzahlung“

30.5.2011
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Entgeltfortzahlung erfolgte Problemlos. ... Da ich alleine wohne und auf mein Geld angewiesen bin hat die Krankenkasse entschlossen 75% des Gehaltes zu übernehmen und beim Arbeitgeber wieder einzuholen. ... Nun ist meine Frage wie kann ich den Rest meines Gehaltes und 10 Tage Resturlaub einfordern?

| 28.11.2020
| 38,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hallo, die Daten zu meinem Fall: Beginn des Arbeitsverhältnisses: 01.01.2017, unbefristet Monatliches Fixgehalt Kündung drei Monate zum Quartalsende Kündigung: 28.09.2020 zum 31.12.2020 Letzter Arbeitstag: 09.11.2020, da 35 Tage Resturlaub Krankgeschrieben ab dem 10.11.2020 bis 31.12.2020 Ende Lohnfortzahlung im Krankheitsfall: 16.12.2020 Anspruch Krankengeld ab dem 17.12.2020 Meine Frage: Wie wird die Zeit vom 17.-31.12.2020 (9 Arbeitstage) vom Arbeitgeber gewertet? Variante 1: Wird als Urlaub gewertet und ich bekomme das volle Monatsgehalt zzgl. die anschließende Differenz des Resturlaubes (26 Tage) Variante 2: Nur 16/31 vom Gehalt und dafür die vollen 35 Tage Resturlaub? Oder ist meine Rechnung falsch und beide Varianten ergeben gehaltstechnisch in der Summe das Gleiche?
11.8.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Der Fall: Eine Arbeitnehmerin hat einen unbefristen Arbeitsvertrag, ist aber noch in der Probezeit und ihr soll laut Arbeitgeber noch während der Probezeit gekündigt werden. Die Arbeitnehmerin wird vom Arbeitgeber unter Abgeltung des Resturlaubs noch vor Zugang eines Kündigungsschreibens sofort freigestellt. ... Frage: Wann endet das Arbeitsverhältnis unter Berücksichtigung der Krankmeldung und des Resturlaubs?
11.4.2007
Urlaubsanspruch 2004, 05, 06, 07 (kurze Beantwortung reicht, kann mir Antwort schon denken) Habe noch 15 Tage Resturlaub aus 2004, konnte diesen aber bis heute nicht nehmen. ... Wichtig ist mir die ausführliche Beantwortung der Frage mit dem 13 Gehalt.
13.12.2012
Während Ihrer Krankheit hat Ihr ehemaliger Arbeitgeber die Kündigung ausgesprochen, sie klagte dagegen und bekam Recht und eine Abfindung für 30 Jahre als Abteilungsleiterin in dieser Firma. ... Außerdem hat die kranke Mitarbeiterin noch Resturlaub und ca. 100 Überstunden offen. ... Vielen Dank für Ihre Hilfe, ein unglücklicher Arbeitgeber
12.1.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Als ich eine minimale Gehaltserhöhung bekam musste ich eine Zusatzvereinbarung zum Arbeitsvertrag unterschreiben. ... Ferner habe ich auch noch einen Resturlaubsanspruch aus dem letzten Jahr von 20 Tagen.
13.6.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Im Februar war ich dann bis zum 12.02 krank geschrieben,danach habe ich bis 28.02 meinen Resturlaub genommen und am 01.03.2019 eine neue Tätigkeit begonnen. ... Hierzu gab es die Aussage das es dieses jahr eine Änderung gegeben hätte und das Arbeitgeber nicht mehr solange sie in schlecht Wetter sind Krankengeld zahlen müssen ,da gewisse Arbeitnehmer im Bauwesen anfang des Jahres diese zeit ausgenutzt hätten.
26.1.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Meine Kündigung ist zum 31.01.2008 datiert(während meiner Krankschreibung) Ich wurde ab dem 02.01.2008 freigestellt unter Abgeltung meines Resturlaubes von 16 Tagen. Meine Frage: Verfallen meine 16 Tage Urlaub und darf der Arbeitgeber trotz meiner Krankschreibung mich "frei stellen" selbst wenn ich fortlaufend arbeitsunfähig geschrieben bin?

| 6.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Oder beziehen sich die im KAVO angegebenen Fristen nur auf ordentliche Kündigungen durch den Arbeitgeber? ... Der BGB zum Beispiel unterscheidet ja bei Kündigungen zwischen Arbeitgeberkündigungen und Arbeitnehmerkündigungen.
28.6.2020
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Sehr geehrte/r Herr/Frau Anwalt/Anwältin, Kurze Info zur Person -Ich bin Angestellter seit 3 Jahren in einem Steuerbüro (Kleinbetrieb <10 Mitarbeiter) -Es wird mir Kurzarbeitergeld "Null" für 6 Monate angeboten -Kündigungsfrist AV 4 Wochen zum Monatsende -Es gibt keinen Tarifvertrag oder Betriebsrat -Ich habe noch einen Resturlaub 4 Tage aus 2019, sowie normalen Urlaubsanspruch 25 Tage 2020 Meine Fragen sind: 1) Wenn ich das Kurzarbeitergeld annehme zum 1.7.2020 und ich, der Arbeitnehmer, am 01.08.2020 fristgerecht kündige, endet das Arbeitsverhältnis am 30.09.2020. Bekomme ich für den Monat August und September dann mein normales Gehalt 100% vom Arbeitgeber ausgezahlt, da es keinen Tarifvertrag, Betriebsrat und auch keinen Passus in der Vereinbarung zur Kurzarbeit gibt, das im Fall einer Kündigung nur in Höhe des KUG weitergezahlt wird? ... Urlaubsentgelt, Entgeltfortzahlung o.Ä.) auf Zeiträume abgestellt wird, in denen Kurzarbeit geleistet wurde, werden diese Leistungen entsprechend der verkürzten Arbeitszeit ermittelt.>>>> 3) Ich habe gelesen, das der Urlaubsanspruch 2019 (4 Tage) im Normalfall verfällt, und ich wenn ich wie im Punkt 1 beschrieben zum 1.8 kündige dann Anspruch auf die 20 Tage gesetzlichen Mindesturlaub habe.
24.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Das Gehalt besteht immer aus Fixum und Provision. ... Mein ehemaliger Arbeitgeber vertritt nun die Meinung, dass sowohl die Krankheitstage als auch die Urlaubstage nicht vergütet werden müssen und verweigert mir die Auszahlung dieser Gehaltsbestandteile. ... Bisher wurde mir für den letzten Monat meiner beruflichen Tätigkeit bei meinem alten Arbeitgeber noch keine Abrechnung hinsichtlich Provision, Urlaubs- und Krankheitstage zugestellt und lt.
7.5.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Wie sieht es mit dem Resturlaub aus? Zudem hat er für den Monat Januar nur einen Abschlag des Gehaltes geleistet und für 6 Tage im Februar auch keine Lohnfortzahlung geleistet.

| 7.7.2017
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
AN wollte eigentlich Resturlaub nehmen, stattdessen kam wie im Gesprach angekündigt die Krankmeldung.
15.8.2014
Ich bin Arbeitgeber mit mehr als 10 Angestellten, wovon 2 als Minijob laufen. ... Der Zeitpunkt der Inanspruchnahme ist mit dem Arbeitgeber abzustimmen. ... Da sie im September nicht zur Arbeit kommen wird möchte ich auch kein Gehalt bezahlen müssen.

| 17.7.2008
Arbeitsvertrag zwischen XX AG, Lavendelweg 7, 0815 Musterstadt - nachfolgend "Arbeitgeber" genannt - und Herrn Xx YY 0816 Wasweisich - geb. am -nachfolgend "Arbeitnehmer" genannt -. ... Der Arbeitgeber behält sich vor, den Arbeitnehmer in anderen Betriebsstätten einzusetzen. ... Der Zeitpunkt des Urlaubs ist mit dem Arbeitgeber rechtzeitig, mindestens sechs Wochen vor dem gewünschten Urlaubsbeginn, abzustimmen.
1