Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

185 Ergebnisse für „arbeitgeber firma frage urlaubstage“


| 8.11.2014
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich war im laufenden Kalenderjahr vom 01.01.2014 bis zum 06.10.2014 bei einer Firma beschäftigt. Dort gibt es pro Jahr einen Anspruch auf 30 Urlaubstage. ... Nämlich 9/12 (23 Urlaubstage) des gesamten Jahresurlaubs.
16.5.2017
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Da sich mein Jahresurlaub etwas verschieben wird und ich jenen erst in 2-3 Monaten werde antreten können, wollte ich meine übrigen Urlaubstage, mir eigentlich vorerst nicht auszahlen lassen (habe den Zeitraum für den Jahresurlaub bisher aufgrund der Ungewissheit bisher nicht eingereicht), da ich die entsprechende Zeit von zwei Wochen eingeplant habe und in dem noch zur Verfügung stehenden Zeitrahmen entsprechende Urlaubstage nicht mehr werde anhäufen können. Steht es mir frei mich zu entscheiden ob ich entsprechende verbliebene Urlaubstage ausbezahlt bekommen möchte oder diese "mitnehme" und mir erst später, sobald ich den geplanten Urlaub nehme, von meinem dann ehemaligen Arbeitgeber auszahlen lasse? ... Vielen Dank für Ihre Mühe und Unterstützung Es ist mir sehr wichtig, dass ich diese Urlaubstage nicht gleich aufbrauchen müsste

| 18.6.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Volgendes problem habe ich mit meinem ehemaligen Arbeitgeber. 1.Darf mir der ehemalige Arbeitgeber urlaubstage kürzen weil ich angeblich zu oft krank geschrieben war?Im Arbeits vertrag ist keine rede von. 2.Darf mir der arbeitgeber mein lohn kürzen weil mir im jahre 1998 meine werkzeug kiste aufgebrochen worden ist im firmen fahrzeug und auf firmen gelände,ist das nich verjährt. Bin zum 28.02.07 gekündigt worden und war in der firma sei 10.1998.
17.8.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe am 11.08.2020 meine Kündigung in meinem jetzigen betrieb in welchem ich seit 4 Jahren tätig bin ( 3x 1 Jahresvertrag, anschließend unbefristeten Vertrag in einer anderen Firma jedoch gleicher Geschäftsführer) abgeschickt und habe 3 Tage später die Kündigungsbestätigung im Briefkasten gehabt, mit meiner Anzahl von Rest Urlaubstagen so wie den letzten Arbeitstag + Urlaub, in diesem Schreiben steht, dass mir noch 13 Urlaubstage zustehen würden. ... Die Differenz der 1,5 Urlaubstage wird Ihnen mit der letzten Entgeltabrechnung verrechnet" Nun bietet mir mein Arbeitgeber an, bis zum letzten Tag zu arbeiten und mir den Urlaubstag vom letzten Gehalt abzuziehen oder aber dass ich einen aufhebenungsvertrag unterschreibe, womit auch der - Urlaub abgegolten wäre, zu einem Termin meiner Wahl. ... Und greift hier auch die 6 Monatsreglung obwohl ich im Prinzip noch für den gleichen Arbeitgeber( Geschäftsführender Gesellschafter) tätig bin nur unter einem abgewandten Firmennamen?
21.3.2012
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Diese Urlaubstage werden in unserer Firma auch immer zugestanden, die beiden Halbtage jeweils am 24. und 31. ... Mein Arbeitgeber will mir nun den Karnevalstag verweigern, den ich gern auf die letzte Arbeitswoche legen würde. Frage: Habe ich Anspruch auf diesen freien Tag oder bin ich hier auf die Freiwilligkeit meines Arbeitgebers angewiesen?
20.2.2018
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Nun meine Frage zum Resturlaub, ich habe ja einen gesetzlichen Anspruch auf 7,5 Tage bei meinem alten Arbeitgeber bis einschließlich 31.03.18. ... Kann ich die restlichen 3,5 Tage zu meinem neuen Arbeitgeber mitnehmen, wenn ich eine entsprechende Urlaubsbescheinigung vorlege, oder kann wie in meinem Fall mein Arbeitgeber verlangen, dass ich die 3,5 Tage noch Urlaub nehme bzw. ich mir diese Tage auszahlen lassen muss? Eine weitere Frage wäre generell auch noch die Kündigungsfrist sind 3 Monate zum Monatsende überhaupt zulässig, wenn ich erst 18 Monate in der Firma bin?
7.4.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Kurzfristige Urlaubstage, HomeOffice und Arbeitszeiten regle ich mit der entleihenden Firma. ... Montag hatte ich in Absprache mit der entleihenden Firma einen Urlaubstag. ... Wenn Sie dieser Pflicht z.B. wegen einer Erkrankung nicht nachkommen können, sind Sie verpflichtet, Ihren Arbeitgeber unverzüglich darüber zu informieren.
22.5.2013
Guten Tag, ich arbeite seit Oktober 2010 bei einer Firma. ... - Letztes Jahr habe ich keine Urlaubstagen von 2012 gebraucht (habe in 2010 und 2011 nur gearbeitet und kein Zeit gehabt für Urlaub). Müssen diese Urlaubstage ausgezahlt werden?
13.9.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Keine Verrechnunug von Überstunden oder Rückzahlung für die mehr gewährten Urlaubstage.? Die Firma Arbeit im Tarifvertrag IG Chemie-Rheinmetall und der Personalchef meinte imGespräch das diese oben genannt Regelung für das Unternehmen überhaupt nicht zum tragen kommt....und somit entschieden hat mein Reststunden für 9 Tage zuviel gewährten Urlaub nimmt . ... Desweitern ist in meinen Kündigung Bestätigung das der AG das Urlaubsgeld zurück gezahlt haben will, die Firma hat meinen August lohn nicht ausbezahlt.
17.1.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich arbeite seit 8 Jahren in einer mittelständischen Firma. ... Dennoch nimmt der AG dieses zum Anlass, den Jahresurlaub nun im Voraus zu planen, er möchte 15 von 20 Urlaubstagen zum Jahresanfang festlegen, wobei die Wünsche der Mitarbeiter nach Möglichkeit aber berücksichtigt werden. ... 2. wieviel Tage Urlaub darf der Arbeitgeber einem vorschreiben ohne Einverständnis des Arbeitnehmers ?

| 1.12.2015
Da ich ab Januar einer neuen Arbeit nachgehe und ich laut meinem Arbeitsvertrag 2 Monate Kündigungsfrist Hätte habe ich habe mit meiner Firma einen Aufhebungsvertrag meines Arbeitsverhältnisses gemacht. ... Die Parteien sind sich darüber einig, dass nicht genommene Urlaubstage und Gleitzeitstunden bis zum 31.12.2015 abgegolten sind.
17.9.2016
von Rechtsanwalt Malek Shaladi
Nun bin ich seit 15.8.2016 bei einem anderen Arbeitgeber. ... Sie argumentieren wie folgt: Ich hätte beim alten Arbeitgeber für die 8 Monate Anspruch auf insgesamt nur 18 Tage gehabt. (27/12*8) Bei der neuen Firma würden mir 8 Tage zustehen (2*4 für Sep, Okt, Nov, Dez). Da ich aber schon 22 Tage beim alten Arbeitgeber genommen habe ziehen sie die 4 "zu viel" genomenen Tage wieder ab.
18.5.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Auf der letzten Lohnabrechnung für 04/2005 wurde festgestellt, dass 4 Urlaubstage in 32 Überstunden umgerechnet wurden und einem Zeitkonto gutschrieben wurden. Wenn die Firma aufgrund schlechter Auftragslage keine Arbeit hat, sollen die Arbeitnehmer dann zu Hause bleiben und dieses Zeitkonto abtragen.
17.3.2018
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Normalerweise habe ich Anspruch auf 28 Urlaubstage pro Jahr. ... Die Chancen darauf sollten nicht schlecht stehen, weil meine Firma normalerweise flexibel ist und mein neuer Arbeitgeber mich gerne so schnell wie möglich übernehmen möchte. ... Muss sich mein Arbeitgeber darauf einlassen?
8.9.2006
Ich habe mich in einer neuen Firma beworben, Beginn der neuen Arbeit wäre der 01.10.2006. Kann ich meinen jetzigen Vertrag zum 15.10.2006 kündigen, ab 26.09.2006 Urlaub machen und ab 01.10.2006 in der neuen Firma arbeiten (und Resturlaub verfällt halt)?

| 25.10.2007
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich bin seit 26.Mai 2007 im sofortigen Anschluss an ein befristetes Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma in eine neue Firma eingestellt worden. ... Wieviel Tage Urlaub hätte ich tatsächlich von der Zeitarbeitsfirma bekommen müssen und wieviel Tage stehen mir in der neuen Firma für dieses Jahr zu?

| 2.4.2013
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, in der Firma, in der ich angestellt bin, wurde im Oktober 2012 im Rahmen eines großen Meetings festgelegt (und anschließend per Gesprächsprotokoll schriftlich dokumentiert), dass der komplette Urlaub (30 Tage) für 2013 bis zum 30.11.2012 schriftlich eingereicht bzw. in der Liste eingetragen sein muss. Nun wollte ich aus familiären Gründen meinen im vergangenen Jahr geplanten Urlaub für den Zeitraum 2.4.2013 - 9.4.2013 verkürzen (bis zum 5.4.2013)um die eingeplanten Urlaubstage zu einem späteren Zeitpunkt (10.05.2013) zu nutzen.
28.7.2020
| 45,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit 4 Jahren in einer Firma, habe aber von März 2019 bis April 2020 Mutterschutz und Elternzeit genossen. ... Ich arbeite also seit drei Monaten wieder dort und habe bisher keinen Urlaubstag genommen. ... Dem hat mein Arbeitgeber zugestimmt, unter der Vorraussetzung, dass ich mein momentanes Projekt fertigstelle und dafür dann auch Überstunden in Kauf nehme.
123·5·10