Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

70 Ergebnisse für „arbeitgeber firma frage schwerbehinderung“


| 12.2.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, einige Fakten, damit Sie meine Fragen richtig beantworten können: Von Ende 2001 bis Sommer 2011 bin ich in meiner Firma beschäftigt gewesen. ... Im Juli 2010 bin ich schwer erkrankt (60% Schwerbehinderung) und wurde bis Mitte November 2011 krankgeschrieben. Am 31.03.2011, hat mir meine Firma, mit Zustimmung des Integrationsamtes, eine betriebsbedingte Kündigung zugesprochen, gegen die ich Klage eingereicht habe.

| 9.2.2018
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Ich bin vielen Jahren bei meiner Firma (250 Mitarbeiter) angestellt. Arbeitgeber weiss nicht, dass ich seit einem halben Jahr schwerbehindert bin . Man steht in der Firma längerer Krankheit und Schwerbehinderung ziemlich schlecht gegenüber (Betroffene werden als Ballast und pauschal als Minderleister angesehen und man möchte sie mit allen erdenklichen Mitteln loswerden).

| 16.7.2009
Die Inanspruchnahme einer vorzeitigen Altersrente infolge der Schwerbehinderung ist mit Abschlägen von 10,8% möglich. ... Das Problem : Die Firma, die ihn beschäftigt, versucht ihn in den vorzeitigen Ruhestand zu schicken. ... Welche Forderungen gegenüber der Firma wären derzeit realistisch ?

| 7.7.2007
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Mein Vorgesetzter und ein externer Sozialberater (arbeitet für unsere Firma) haben mich am 05.07.2007 zu Hause besucht. Die Firma will die älteren Bauleiter loswerden, sucht aber gleichzeitig junge, billigere Leute. ... Eine 80 Std./ Woche ist in unserer Firma die Norm.)
3.10.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Zu meiner Person: männlich,35, seid der Lehre bei dieser Firma (20Jahre incl. ... Nur noch 1 Jahr Kündigungsschutz + Schutz durch Schwerbehinderung. Mein Arbeitgeber rechnet damit, dass ich als ehem.
16.8.2005
Ich arbeite in einem Medienunternehmen und bin 50 % Prozent schwerbehindert (das ist meinem Arbeitgeber bekannt). ... Darf mein Arbeitgeber mir die Arbeitszeitrduzierung verweigern? ... Darf mich die Firma bei reduzierter Arbeitszeit auf eine schlechter bezahlte Stelle versetzen?

| 21.12.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Habe nie Schwerbehinderung beantragt, gehe selten zum Arzt (da die Ärzte mir in der Vergangenheit sowieso nicht helfen konnten), es geht mir aber gesundheitlich immer schlechter, vor allem durch die Allergien auf Lebensmittel (Migräne, Erbrechen, Durchfall, Herzjagen) Die meisten Tage schleppe ich mich unter Qualen zur Arbeit, um nicht aufzufallen, manchmal fehle ich einzelne Tage zw. 5 - 15 im Jahr. ... Muss der Arbeitgeber mir eine Halbtagsstelle bieten? ... Ich habe 6 Monate Kündigungsfrist, was für mich derzeit mit meiner Gesundheit unzumutbar ist, muss mich der Arbeitgeben aus gesundheitl.
1.3.2019
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Glücklicherweise konnte ich beim Jugendamt den Elterngeldbezug wieder auf mich übertragen und vom Arbeitgeber in elternzeit gehen. Unser Informationsstand war der, dass sein Arbeitgeber ihn in einem Härtefäll erlauben muss die Elternzeit abzubrechen. ... Handelt der Arbeitgeber korrekt?
27.9.2004
Hallo, dem allgemeinen Trend folgend soll auch bei uns in der Firma die Arbeitszeit von 35 auf 40 Stunden ohne Lohnausgleich erhöht werden. Unsere Firma ist eine GmbH mit ca. 300 Mitarbeitern die einem größeren Maschinenbaukonzern angegliedert ist. Ich arbeite seit ca. 20 Jahren bei dieser Firma und habe einen Arbeitsvertrag in dem ausdrücklich eine Arbeitszeit von 35 Stunden festgeschrieben ist, seit 2 Jahren habe ich nach einem Verkehrsunfall einen GDB von 80% und fühle mich nicht in der Lage länger zu arbeiten.
1.1.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich habe bei dieser Firma einen unbefristeten Arbeitsvertrag und die Firma ist nicht tarifgebunden. ... Jetzt versucht der Arbeitgeber meinen Vertrag einseitig zu ändern: - Stundenkürzung von 40 auf 36 - Urlaubskürzung von 30 auf 29 Tage - Grundlohnkürzung.
15.9.2016
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Die Sachbearbeiter sollen vom Hauptsitz der Firma aus arbeiten - allerdings werden Entlassungen notwendig sein.
8.10.2016
Meine Firma sagt, dass sie keine Verwendung für mich hat, auch nicht als Techniker. ... Muss die Firma mich rückenschonend beschäftigen oder mir eine Abfindung zahlen, oder kann ich nur was anderes annehmen und kündigen?
30.11.2004
von Rechtsanwalt Klaus Wille
In meiner Firma hat sich rumgesprochen, dass mehrere Stellen zum Jahresende abgebaut werden. ... Mit 30% Schwerbehinderung hat er mir empfohlen, einen Gleichstellungsantrag beim Arbeitsamt zu stellen. ... Kann mich der Arbeitgeber fristlos kündigen, wenn er von der Antragstellung erfährt?

| 29.6.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
In der Firma ist Alkoholgenuß an der Tagesordnung. ... Ich hoffe nur, daß der Arbeitgeber das dann auch fristlos bestätigt. ... Einen Grad auf Schwerbehinderung habe ich gestellt.
10.9.2008
Die Firma hat mich damals gerade deshalb eingestellt, da ich zu 50 % Schwerbehindert mit einem "G" bin. ... Nun meine Frage: Habe ich das Recht aus gesundheitlichen Gründen einen anderen Arbeitsplatz in unserer Firma zugewiesen zu bekommen? In verschiedenen Abteilungen fehlt es in der Firma eindeutig an Personal.

| 7.2.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Diese Firma wurde 2005 von einer größeren Firma übernommen. ... Wenn mein Arbeitgeber mich jetzt kündigt, steht mir dann eine Abfindung zu? Ich habe einen GdB von 30, bin nicht gleichgestellt, mein Arbeitgeber ist bisher darüber nicht informiert.

| 31.1.2014
Ich bin 51 Jahre alt und mittlerweile seit 13 Jahren in meiner Firma beschäftigt. ... Nun hat mein Personalchef beim letzten Fehlzeitengespräch mir unmissverständlich zu verstehen gegeben, das die Firma mich, aufgrund der vielen Fehltage, nicht mehr weiter beschäftigen will. ... Ich muss dazu noch bemerken das ich im Dezember ´13 einen Antrag auf Schwerbehinderung gestellt habe der noch in Bearbeitung ist ,von dem ich aber in der Firma nichts gesagt habe da ich erst das Ergebnis abwarten möchte.
24.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, zum Sachverhalt: Aufgrund meiner anerkannten Schwerbehinderung von 50% GdB musste zu meiner ordentlichen Kündigung durch den Arbeitgeber von diesem die Zustimmung des Integrationsamtes nach §85ff SGB IX eingeholt werden. ... Mein ehemaliger Arbeitgeber zahlte bis zum Arbeitsende pünktlich Lohn, danach nichts mehr. ... Eine Antwort der Firma erfolgte über ihren Anwalt, demnach sehen sie alle Ansprüche meinerseits mit der Lohnzahlung bis Beendigung des Arbeitsverhältnisses als abgegolten an.
123·4