Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen

109 Ergebnisse für „arbeitgeber erkrankung firma“

6.6.2009
23751 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
In wiefern bin ich verpflichtet dem Arbeitgeber den Grund der OP mitzuteilen?

| 1.4.2015
819 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Nach einem heutigen Arztbesuch mit langem persönlichem Gespräch (da die Belastung und der Druck nicht mehr zu ertragen waren) wurde bei meiner Frau eine psychische Erkrankung diagnostiziert aufgrund der vergangenen Geschehnisse. ... Liegt aufgrund der psychischen Erkrankung meiner Frau eventuell eine Köperverletzung vor?

| 16.9.2011
2817 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Jetzt Rezidiv (Rückfall) (Nachricht kam heute) der gleichen Erkrankung, Tumoren, metastasiert. Krankschreibung seit 30.8. wegen anderer Beschwerden. 2) Arbeitssituation: Firma plant Abbau fast aller Außendienststellen bis Mitte 2012, auch meine Stelle wäre betroffen.

| 5.8.2006
16765 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Dies führte zu einer großen Unstimmigkeit in der Firma. ... Jedoch möchte ich andererseits dieses Vorgehen der Firma stoppen. ... Verstösst die Firma mit diesem Vorgehen gegen bestehende Gesetze ?
18.1.2011
2892 Aufrufe
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, ich war kürzlich wegen einer Erkrankung arbeitsunfähig. Die Diagnose habe ich unserem Geschäftsführer mitgeteilt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass ich nicht haben wolle, dass andere in der Firma sie erfahren. ... Hierzu meine Frage: Unter welchen Voraussetzungen muss ein Arbeitgeber die Information über die Art einer Erkrankung für sich behalten und unter welchen Umständen darf oder muss er diese an Kollegen weitergeben ?

| 23.7.2014
3809 Aufrufe
Medikament verschreiben lassen, da wurde ich krankgeschrieben, diese Krankmeldung hab ich abends 22:00 Uhr zur Firma gefaxt. Heute hab ich eine Abmahnung von meiner Firma bekommen weil ich mich nicht bis spätesten Montag 9:00Uhr morgens vor Arbeitsantritt nicht Krank gemeldete habe. Ist das Rechtens, ich meine wenn ich im Urlaub mich untersuchen lasse muss ich doch nicht vorher die Firma informieren oder doch?
7.4.2011
2717 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Mit der Firma XX ist das abgeklärt." ... Am Montag, dem 28.03.2011 meldeten Sie uns per E-Mail nach 18:30 Uhr das Fortbestehen Ihrer Erkrankung. ... Wenn Sie dieser Pflicht z.B. wegen einer Erkrankung nicht nachkommen können, sind Sie verpflichtet, Ihren Arbeitgeber unverzüglich darüber zu informieren.

| 4.7.2008
9098 Aufrufe
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Seit Anfang meiner Erkrankung habe ich meinen Chef über die Krankheit ziemlich genau informiert. Über die Dauer der Erkrankung konnte keine genaue Zeitangabe weder von mir noch von den Ärzten gemacht werden. ... All dies belastete mich psychisch und so bat ich schriftlich um Verständnis, dass ich aufgrund meiner Erkrankung nicht in der Lage sei, solche Gespräche zu kontinuieren. ... Meine Fragen: Darf der Arbeitgeber so handeln ?

| 20.11.2012
2423 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Zu dieser Zeit war ich zwar noch bei meinem ehemaligen Arbeitgeber angestellt, jedoch bereits seit einigen Monaten wegen Burnout krankgeschrieben. Auf meine Bewerbung hin wurde ich 3 Mal zu einem Gespräch bei der neuen Firma eingeladen: 1. ... Außerdem fühlte ich mich in den Präsentationen vor 12-15 Mitarbeitern sehr vorgeführt vor, da einige ehemalige Kollegen darunter waren, die zuvor bei meinem damaligen Arbeitgeber beschäftigt waren.

| 12.9.2014
1541 Aufrufe
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Ich arbeite derzeit bei der Firma xxxxx als Versandmitarbeiter und bin bereits seit 6 Wochen krank geschrieben aus gesundheitlichen Gründen durch die schwere körperliche Belastung (Gelenkschmerzen,Rückenschmerzen,Depressionen,Schlaflosigkeit). ... Krankenkasse oder Arbeitgeber Ich bin seit 6 Wochen krank geschrieben (Gelenk- und Rückenschmerzen,Depression). ... Bevor das eskaliert möchte ich lieber eine Kündigung durch Krankheit provozieren und auch rechtfertigen durch die Ärzte anstatt mich auf der Arbeit fertig zu machen, weil ich genau weiss, wie die Firma tickt.
26.10.2009
1881 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin Inhaber einer kleinen Firma im Dienstleistungsbeich Bau mit z.Z. 3 Arbeitnehmer.
1.3.2017
236 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Es geht um eine vom Arbeitgeber nicht akzeptierte Kündigung. ... Das Verhältnis zum Arbeitgeber war meist gut. Nun hat meine Erkrankung mein Leben buchstäblich auf den Kopf gestellt.

| 11.7.2008
28535 Aufrufe
Diese Diagnose habe ich meinem Arbeitgeber auch mitgeteilt. ... Diese Diagnose habe ich meinem Arbeitgeber unverzüglich mitgeteilt. ... Auch dies teilte ich meiner Firma unverzüglich mit.

| 14.11.2010
3093 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sven Kienhöfer
Ich bin seit kurzem Erkrankt.Unsere Firma hat vom letzten Jahr bis Ende September 2011Kurzarbeit. Zahlt der Arbeitgeber Krankengeld (gekürztes)oder das Arbeitsamt?

| 13.3.2014
1738 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Firma bei welcher ich seit 35 Jahren tätig war, hat bis zum 13.5.2011 mein Gehalt bez., danach habe ich Krankengeld/ALG1erhalten. ... Von meiner Firma wurde ich NICHT gekündigt. Steht mir von der Firma noch irgendetwas zu ?

| 28.2.2013
885 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun haben mir meine Arbeitgeber (Angestelltenanzahl inkl. ... (Vorgeschichte sie unter: http://www.frag-einen-anwalt.de/Kuendigung-durch-Arbeitgeber-nach-Mutterschutz-wegen-Krankheit-__f207510.html). ... Hat meine Erkrankung im Vorjahr einen Einfluss auf das Verfahren?

| 7.10.2011
1927 Aufrufe
Sehr geehrte Damen und Herren, Herr F. war durch eine anfallsartige Verschlimmerung seiner bestehenden und dem Arbeitgeber ordnungsgemäß gemeldeten psycho-somatischen Erkrankung ( eine Woche vorher ) derart "außer Gefecht", dass seine Frau den Nachfolgekrankenschein der Firma ihres Mannes innerhalb der Frist zustellte aber keine telefonische Benachrichtigung vornahm, da dies in ihrer Firma anders geregelt ist ( Rückmeldepflicht bei Gesundschreibung ). Der Arbeitgeber von Herrn F. schickte daraufhin Herrn F. eine Abmahnung wegen Nichterfüllung der Nachweispflicht und Nichterfüllung der Anzeigepflicht.- ohne vorherige Anhörung von Herrn F.

| 21.12.2012
1195 Aufrufe
Damals wurde mir seitens der Arbeitgeber Mobbing etc. angedroht, wenn ich den Aufhebungsvertrag nicht unterzeichne. ... Ich bin seit 2 Jahren in der Firma und 2 Gehaltserhöhungen bekommen. Die letzte kurz vor dem Aufhebungsvertrags-Angebot seitens meiner Arbeitgeber.
123·5·6