Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.061 Ergebnisse für „arbeitgeber dienst regelung“


| 25.5.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin für drei Jahre von meinem Arbeitsverhältnis als Angestellter im öffentlichen Dienst (Stelle E13)beurlaubt. ... Ein konkreter neuer Arbeitgeber wurde in dem Antrag bzw. der Bewilligung nicht angegeben. ... Wann muss ich meinen Arbeitgeber informieren, ob ich die ruhende Stelle wieder antrete oder um Aufhebung bitte?

| 19.6.2008
Der zukünftige Arbeitgeber (nachfolgend AG) hat seinen Sitz ca. 300 km von meinem Wohnsitz entfernt. ... "Homeoffice-Regelung" zugesagt. ... Diese Regelung ist grundsätzlich auch in meinem Interesse.

| 11.10.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Guten Tag, ich habe eine kurze Frage; Ich habe ein Dienstwagen von meinem Arbeitgeber und habe die 1% Regelung in Anspruch genommen ( keine Fahrtenbuch ) und zahle für meinen Wagen ein monatliches Nutzungsentgelt was von meinem Gehalt abgezogen wird. Frage: Meine privaten Benzinkosten werden von meinem Arbeitgeber übernommen muss der Arbeitgeber auch meine Benzinkosten für meine Urlaubsfahrt übernehmen, da ich plane mit dem Auto in Urlaub zu fahren ?

| 2.2.2020
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Wie sind die Kündigungsfristen des Arbeitgebers: Solange ich den neuen Vertrag nicht unterschrieben habe? Ein Anwalt der der Hotline meiner Rechtschutzversicherung hat behauptet, es gelten die 6 Wochen und nicht die gesetzliche Regelung von 7 Monaten zum Monatsende. Kann der Arbeitgeber mit dem neuen Vertrag eine Regelung treffen, bei der ich die 7 Monate verliere, oder ist das nicht möglich, unabhängig dan, was im neuen Vertrag steht?
25.2.2007
Mit wie vielen Stunden muss dieser Transfer vom Arbeitgeber entgolten werden? Bisher leiste ich nur volle Dienste von 7 bis 12 Stunden. Ein Tarifvertrag gilt nicht, es besteht ein freier Arbeitsvertrag, der hierzu jedoch keinerlei Regelungen enthält.
19.3.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mit 30,8 Stunden/ Woche (Teilzeitarbeit) Zur Zeit in Diensten bis zu 24 Stunden Anwesenheit tätig.Mit Kernarbeitszeit + Bereitschaftsdienst. Mein Arbeitgeber wünscht von mir, dass ich schriftlich zu einer neuen Betriebsvereinbarung zustimme, die mit dem Betriebsrat abgeschlossen wurde. ... Die zulässige durchschnittliche Wochenarbeitszeit (WAZ) beträgt auch dann 48 Stunden, der Ausgleichszeitraum darf bis zu 12 Monate betragen. ● § 7 Abs. 2a Durch Tarifvertrag und schriftlicher widerruflicher Zustimmung des einzelnen Arbeitnehmers kann die Arbeitszeit auch ohne Zeitausgleich über 8 Stunden je Werktag hinaus verlängert werden, wenn in die Arbeitszeit regelmäßig und in erheblichem Umfang Arbeitsbereitschaft oder Bereitschaftsdienst fällt und durch besondere Regelungen sichergestellt wird, dass die Gesundheit der Arbeitnehmer nicht gefährdet wird.
12.4.2015
Ich war der Meinung dass dann die Frist von 6 Wochen zum Quartalsende gilt, im TVL habe ich in der entsprehenden Regelung den Zusatz gelselen, dass auch andere Beschäftigungszeiten im öffentlichen Dienst zu der für die Kündigung relevanten Dienstzeit hinzuberechnet werden können.
8.1.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Guten Tag, muß man einer Aufforderung seitens des Arbeitgebers einen Vertrauensarzt/Medizinischen Dienst aufzusuchen Folge leisten?

| 14.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
sehr geehrte anwälte, bis 25.08.09 befinde ich mich in elternzeit (habe 2 jahre angemeldet). im 2.jahr wollte ich gerne in teilzeit arbeiten. dies wurde von meinem arbeitgeber abgelehnt.ich befinde mich in einem ungekünigtem und unbefristeten arbeitsverhältnis. ich möchte nicht klagen. mein arbeitgeber gab mir eine erlaubnis bei einem anderen arbeitgeber in teilzeit zu arbeiten, auch wenn dieser in konkurrenz mit ihm seteht. so einen neuen arbeitgeber habe ich auch gefunden.ich habe den neuen vertrag noch nicht unterschrieben. der neue arbeitgeber ist über die elternzeit informiert und bestätigte dies im vertrag.ich möchte unbedingt meine elternzeit bei meinem Hauptarbeitgeber behalten und auf gar keinen fall gefährden. nun meine fragen: -darf ich einen unbefristeten arbeistvertrag mit gesetzlicher kündigugsfrist annehmemen, ohne meine elternzeit in gefahr zu bringen? -reicht folgende formulierung: "dem arbeitgeber ist bekannt,dass die mitarbeiterin ihre elternzeit bei ihrem jetzigen arbeitgeber hat". wenn nicht... bin ich mit der folgenden formulierung auf der sicheren seite?:"dieser vertrag endet automatisch mit ende elternzeit beim jetzigen arbeitgeber(hauptarbeitgeber).sollte der wunsch seitens der mitarbeiterin nach ende der elternzeit auf eine weiterbeschäfigung bei uns bestehen, so gilt dieser vertrag ab der beendigung der elternzeit als unbefristet" -darf ich mein drittes jahr elternzeit beim alten arbeitgeber anmelden auch wenn ich in teilzeit beim neuen arbeitgeber bereits begonnen habe.
6.8.2014
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich bin seit dem 01.07.2013 im öffentlichen Dienst beschäftigt (TV-L). ... Jahreshälfte ausscheidet, hat nach dem Bundesurlaubsgesetz (unabhängig von der tariflichen Regelung) Anspruch auf den gesetzlichen Mindesturlaub von 24 Werktagen = 20 Arbeitstage.

| 13.2.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Mein Arbeitgeber hat vor kurzem angeordnet, dass ich Wochenend-Dienste nacharbeiten muss am darauffolgenden freien Wochenende trotz Krankschreibung, wenn während der Krankheitszeit ein Dienst-Wochenende gewesen ist.Die Begründung dafür lautet, da ich krank gewesen wäre und eine Kollegin die Arbeit am WE für mich hätte übernehmen müssen, müsse ich das nachholen und der Kollegin umgekehrt ein freies Wochenende ermöglichen. ... Wochenende in Teildienst und mit dieser Regelung kann es mir passieren, dass ich 3-4 Wochen am Stück arbeiten muss. Meine Frage, ist es zulässig, dass ich trotz Krankschreibung einschließlich des Wochenendes die Zeit vom Wochenende nacharbeiten muss wenn ich wieder gesund bin - und wenn ja, wieviele WE-Dienste kann mein Arbeitgeber von mir verlangen nachzuholen, wenn ich mal länger krank bin??
24.6.2018
Dafür muss ich des öfteren geteilte Dienste arbeiten. ... Zwischen den beiden Diensten, sind immer mindestens 4 Stunden.

| 18.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Im Arbeitsvertrag befindet sich unter dem Punkt "Arbeitszeit" die Klausel "Der Arbeitnehmer stellt seine ganze Arbeitskraft in den Dienst des Arbeitgebers." ... Lediglich die Regelung der Urlaubstage (20) lässt auf eine Vollzeitstelle mit 5-Tagewoche schließen. Laut Argumentation des Arbeitgebers ist mit dieser Klausel eine 48 Stunden-Woche bzw. die gesetzliche Höchsgrenze vereinbart.
21.2.2020
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Ich bin als Sicherheitsingenieur im öffentlichen Dienst tätig. ... Zusätzlich wurden 25 Euro pro Unterrichtsstunde gezahlt, wenn dem Arbeitgeber eine Rechnung gestellt wurde. ... Kann mich der Arbeitgeber zwingen, ohne Vergütung den Kollegen zu vertreten?
31.7.2008
Hallo, ich bin seit 12 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt. ... Dienstes hingewiesen, der nicht mehr existiert. ... Lebensjahr vollendet haben und für die die Regelungen des Tarifgebiets West Anwendung finden, können nach einer Beschäftigungszeit (Absatz 3 Satz 1 und 2) von mehr als 15 Jahren durch den Arbeitgeber nur aus einem wichtigen Grund gekündigt werden. 2Soweit Beschäftigte nach den bis zum 30.

| 19.3.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren Ich (weiblich) bin seit über 20 Jahren beim gleichen Arbeitgeber im Öffentlichen Dienst als Angestellte bzw. ... Daher möchte ich Reiki gerne als selbständige Nebentätigkeit bei meinem Arbeitgeber anzeigen. 1 Welche möglichen Begründungen von Seiten meines Arbeitgebers könnten zur Untersagung der selbständigen Nebentätigkeit mit Reiki (energetisches Heilen) führen bzw. welche Gegenargumente/Gründe könnte mein AG gegebenenfalls vorbringen?

| 16.11.2020
| 35,00 €
von Rechtsanwältin Sonja Stadler
Die Personalabteilung möchte vorab von mir wissen, in welcher Gehaltsgruppe ich mich AKTUELL befinde, d.h. also beim aktuellen Arbeitgeber, der Agentur für Arbeit. Nun zu meiner Frage: Kann ein neuer Arbeitgeber im öffentlichen Dienst meine bisherige Einstufung in der Erwachsenenbildung missachten, mich also in mittleren oder unteren Gehaltsgruppen einsortieren, obwohl die aktuelle Tätigkeit nichts mit meinem erlernten Beruf zu tun hat?
25.5.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Nach dieser Regelung, muss ich spätestens vor Ablauf des 3. ... Eine entsprechende Regelung gibt es aber weder im Arbeitsvertrag noch in der Arbeitsordnung. Ich gehe davon aus, dass hier die Regelung von der Abteilungsleitung falsch ausgelegt wird.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·54