Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

27 Ergebnisse für „arbeitgeber beschäftigung firma insolvenz“


| 11.4.2017
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich war 4 Jahre bei einer Firma A beschäftigt bis diese Insolvenz angemeldet hat. ... In dem Zug wurde ein Erwerber B bekannt gegeben der die Firma übernimmt. ... Nach 3 Jahren musste leider der Erwerber B ebenfalls Insolvenz anmelden.
30.11.2006
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich bin seid über 6 Jahren bei einer Firma angestellt. Diese Firma musste im Oktober Insolvenz anmelden. Das Insolvenzgeld wird jetzt Ende Dezember zum letzten mal gezahlt.

| 13.10.2010
Die Firma wurde im März 2010 gegründet, wobei der Geschäftsführervertrag mit 01. ... Nun habe ich bedenken, dass die Firma bald zumachen und ich mich wieder arbeitslos melden muss. ... Kann ich für die mögliche Insolvenz haftbar gemacht werden?

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Die Firma hat einen Antrag auf Eröffnung der Insolvenz gestellt und die Firma wird abgewickelt. Kann die Arbeitnehmerin in einer anderen Firma des Geschäftsführers angestellt (quasi umgesiedelt) werden, statt kompletter Kündigung? ... Steht der Arbeitnehmerin dennoch Insolvenzgeld zu für die Zeit vor dem Berufsverbot?
9.2.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Fakten: bin 59J alt, 27J.in einer Firma, die nach fast 5 Jahren Insolvenzverwaltung (Dr.M.P.) den Betriebsübergang nach $613a mitgeteilt hat (und für 12Mon.gleiche Arbeitsbedingungen angeboten hat)? ... Wenn ich dem Übergang von Firma ALT (fast 5Jahre Insolvenzverwaltung) zu Firma NEU (ohne Insolvenzlasten) nicht zustimme, bzw. widerspreche, - werde ich wahrscheinlich nach 27J BeZu gekündigt). ... Randbemerkung: während der fast 5-jährigen Insolvenz ist die Firma schnell "gesundgeworden".
10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Kündigung wurde vom Arbeitgeber mit dem Vermerk „mit Vorbehalt der Kündigungsfrist" unterschrieben. ... Ich bin seit dem 01.08.2005 in der Firma (1) beschäftigt. 2. ... Am 01.05.2010 wurde die die insolvente Firma (1) von der Firma (2) übernommen.
28.7.2009
Am 17.07.09 musste meine Firma Insolvenz anmelden und gestern erhielt ich dann das Schreiben, der zugesagte Arbeitsplatz könne mir nicht zur Verfügung gestellt werden. Meine Vermutung ist, dass der Vertrag nicht zustande kam, weil eine Insolvenz schon abzusehen war. ... Sollte der Insolvenzverwalter die Firma schließen, habe ich ein Anrecht auf Abfindung?

| 17.2.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich habe eine Servicetechniker Weiterbildungsvertrag mit meinem AG abgeschlossen, in diesem ist geregelt, das ich mich nach der 2Jährigen nebenberuflicher Ausbildungszeit (33 Tage Schulungstage) für weitere 3 Jahre verpflichte, bei der Firma zu bleiben. ... Da die Firma in finanziellen Schwierigkeiten (Lohn kommt aber pünktlich)steckt und ich mir Sorgen um die Zukunft mache habe ich mich nach einen neuen Job umgeschaut.
23.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, mein Arbeitgeber hat Insolvenz angemeldet. ... Habe nebenbei in der Zeit Geld bei einer anderen Firma verdient. Nun bekam ich eine Mail, dass man gerüchteweise gehört hätte, ich würde einer Beschäftigung nachgehen - trotz Krankschreibung.

| 29.5.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Der Name der Firma/GF/Adresse änderten sich. ... Noch existiert ja die Firma und diese hat mit mir 12 Angestellte, die Firma wird aber vorraussichtlich zum 30.06.2011 zu machen(keine Insolvenz). ... Das FA wird die Konten der Firma pfänden und dann wird wohl kein Geld mehr übrig sein bis ich klage.

| 31.3.2020
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Fragen: -Von welchem Betrag errechnet sich das ALG1 bei einer Insolvenz der Firma? ... Habe ich dann bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses wieder Anrecht auf das reguläre Gehalt durch meinen Arbeitgeber ?? -Im Falle der Eigenkündigung: Insolvenz geschieht noch während meiner Beschäftigung - entfällt dann die Sperrfrist für ALG1 vielen Dank und freundliche Grüße

| 22.9.2009
Meine Firma möchte mir unter Einhaltung der vorgegebenen 3-monatigen Kündigungsfrist kündigen. ... Zwischenzeitlich war das Unternehmen 2005 insolvent und wurde durch einen Finanzinvestor aus der Insolvenz gekauft, die Arbeitsverträge wurden durch die neue, alte Firma übernommen, es änderte sich lediglich die Geschäftsform, aus einer AG wurde eine GmbH, ich gehe nun davon aus das meine Betriebszugehörigkeit von Anfang an und nicht erst nach der Insolvenz gerechnet wird, da wir seinerzeit de facto keine neuen Arbeitsverträge sondern nur eine Übernahmeerklärung erhalten haben. ... Ich habe nämlich morgen ein Gespräch mit dem Arbeitgeber zu dem Thema meiner Kündigung usw. und möchte erst mal keinen Fehler machen.

| 3.12.2012
Aus betrieblichen sowie altersbedingten Gründen schließt diese Firma zum 31.12.12. ... Insolvenz kann ja dann nicht mehr stattfinden, da der Betrieb schon geschlossen wurde. ... Welche rechtlichen Probleme kann es für den ehemaligen Arbeitgeber geben?
7.3.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Die Firma meines Arbeitgebers würde aber nicht stillgelegt, ziehe sich nur aus dem operativen Geschäft zurück.

| 14.1.2021
| 30,00 €
von Rechtsanwältin Yvonne Müller
Leider musste mein aktueller Arbeitgeber/ Unternehmen A nun Insolvenz anmelden, und ich erhielt zunächst ein Zwischenzeugnis mit dem einleitenden Satz "Frau XY ist in unserem Unternehmen seit dem xx.xx.2014 in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis angestellt." ... Habe ich dem neuen Arbeitgeber gegenüber eine Verpflichtung, alle Stationen meines Werdegangs offenzulegen, was ich ja auch tat - lediglich bis auf die 14 Wochen. ... (Vor allem bei dem neuen Arbeitgeber, und im Hinblick auf das noch auszustellende finale Zeugnis)

| 26.10.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Beim 2. erging Versäumnisurteil, weil die Firma sich zwischenzeitl. umfirmiert hatte. ... Anfang Juni 09 wurde Insolvenzantrag gestellt, Ende August wurde die Insolvenz eröffnet. ... Kann ich mich mit dem Arbeitgeber z.

| 31.5.2012
Mein Arbeitgeber befindet sich im vorläufigen Insolvenzverfahren. Es hat sich aber ein Investor gefunden, der die Firma übernehmen wird. ... Mündliche Begründung bei der Personalversammlung: Mit dem derzeitigen Personalstand kann die Firma nicht fortgeführt werden.
16.11.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Arbeitgeber wurde im Febr. 2005 zur Zahlung der vollen Vergütung, der Beschäftigung sowie der Zahlung der Sozialabgaben durch das zuständige Gericht aufgrund einer Klage (Klage auf Zahlung der Arbeitsvergütung von Sept.... Wegen der Kosten wurden keine weiteren Klagen eingereicht, da sich herausstellte, dass der Arbeitgeber in 2003 eidesstattlich versichert hat, keinerlei Vermögen zu besitzen, außerdem im Okt. 2005 bekannt wurde, dass ein Gericht für eine ähnliche Firma des Arbeitgebers im Okt. 2004 die Eröffnung der Insolvenz mangels Masse abgelehnt hatte. ... Der Arbeitgeber behauptet nunmehr gegenüber dem Arbeitsamt, es habe nie eine Beschäftigung stattgefunden.
12