Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.559 Ergebnisse für „arbeitgeber aufhebungsvertrag“

30.1.2013
2090 Aufrufe
Gleichzeitig habe ich um einen Aufhebungsvertrag zum 31.01.2013 gebeten, dem man am 25.01.2013 telefonisch und heute auch schriftlich mit einer E-Mail ( daran als Anhang in PDF vom AG schon unterschrieben ) zugestimmt hat. ... Nun rief mich eben mein Arbeitgeber an und meinte das ein Aufhebungsvertrag auf Papier ohne Briefkopf nicht gültig ist und weil wir das ja per Mail gesendet haben er sowieso nicht gilt, weil wir ja schließlich beide zeitgleich, persönlich unterschreiben müssen. ... Gilt der von uns beiden bereits unterschriebene und beiden Parteien vorliegende Aufhebungsvertrag tatsächlich nicht ?
27.4.2017
233 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mir wurde gestern ein Aufhebungsvertrag nahe gelegt. ... Wenn ich dem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, wie ist es denn dann mit Arbeitslosengeld, werden die 2 Monatsgehälter Abfindung angerechnet?
28.7.2018
| 51,00 €
108 Aufrufe
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Ich möchte mit meinem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zum 31.08. abschließen, da ich bereits am 01.09. eine neue Stelle antreten kann (gesetzl. ... Wie verhält es sich nun bei einem Aufhebungsvertrag?
9.2.2017
214 Aufrufe
Ich hatte jetzt noch einmal ein Gespräch, bei dem mir mündlich ein Aufhebungsvertrag zum 28.02.2017 angeboten wurde. ... Muss in diesem Fall der Aufhebungsvertrag ebenfalls schriftlich sein ? Kann ich eine Bestätigung der Kündigung beim Arbeitgeber einfordern ?
28.6.2010
4764 Aufrufe
Ich sehe das so: Der Arbeitgeber signalisiert mir, Aufhebungsvertrag mit Abfindung, oder anderweilige Kündigung ohne Abfindung, also Arbeitsplatzverlust "so oder so". Nachdem nun der Aufhebungsvertrag unterzeichnet wurde, wird dann doch der Arbeitgeber nicht trotzdem noch das Integrationsamt benachrichtigen, sowie die Schwerbehindertenvertretung und in Sachen Kündigung trotzdem alles vorbereiten, als hätte ich den Aufhebungsvertrag gar nicht unterzeichnet. Nach der Unterzeichnung des Aufhebungsvertrages ist doch die Sache auch für den Arbeitgeber erledigt.
6.4.2015
1044 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Durch viele Ausfalltage wäre mein Arbeitgeber wahrscheinlich sehr froh, mich loszuwerden. ... Wäre es vorteilhaft, von mir aus einen Aufhebungsvertrag anzusprechen? Natürlich strebe ich eine möglichst hohe Abfindung an, daher suche ich neben einer Antwort hier auch einen Anwalt, der hier eine Strategie und Prüfung eines möglichen Aufhebungsvertrags anbieten kann.
29.12.2010
4314 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Frage: Sollte ich aus gesundheitlichen Gründen einen Aufhebungsvertrag mit Verweis auf das ärztliche Gutachten machen?

| 29.9.2014
2574 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo zusammen, ich melde mich zwecks Verhandlungen eines Aufhebungsvertrags sowie Umgehung einer Sperrzeit. ... Mein Arbeitgeber hat mir einen Aufhebungsvertrag angeboten. ... Eins muss ichklarstellen, wenn ich den Aufhebungsvertrag ablehne, werde ich trotzdem gekündigt!
29.8.2015
496 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ist es kein Muss dies rein zu schreiben Des Weiteren haben Sie mir das Angebot gemacht, wenn ich den Weg einer Kündigungsschutzklage,.auslasse, ein Monatsgehalt on Top bekomm und - sofern ich einen Aufhebungsvertrag zusätzlich unterschreibe - sofort freigestellt werde.
19.7.2007
4964 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, anbei habe ich einige Fragen zum Thema Aufhebungsvertrag und der weiteren Situation meiner Bekannten. ... Bruttogehalt 2200;- Chef bot nun folgenden Aufhebungsvertrag an: Aufhebungsvertrag zwischen... und ... §1Einvernehmliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses Die Parteien sind sich einig, dass das Arbeitsverhältnis zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung auf Veranlassung des Arbeitgebers am 30.09.07 einvernehmlich endet. ... Bonuszahlung in 08/07 Höhe unklar . 1)Wird Sie bei Annahme des Aufhebungsvertrages mit Sperre des Arbeitslosengeld zu rechnen haben und mit erheblichen Nachteilen kämpfen?
23.5.2007
3053 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Es wäre sodann ein Aufhebungsvertrag zu erstellen. Das Problem ist, dass mein Noch-Arbeitgeber in den Aufhebungsvertrag aufnehmen will, dass ich sodann auf alle Lohnforderungen verzichten soll. ... Darf mein Arbeitgeber solche Forderungen im Aufhebeungsvertrag schreiben?

| 11.7.2013
557 Aufrufe
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Ab den 01.09 beginne ich beim neuen Arbeitgeber und muss in den kommenden 2 Wochen kündigen. Meine Frage: macht es Sinn meinem aktuellen Arbeitgeber vorzuschlagen, da ich ja dauerkrank bin, mir einen Aufhebungsvertrag mit Abfindung anzubieten?
3.10.2006
4800 Aufrufe
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Mein Arbeitgeber rechnet damit, dass ich als ehem. Betriebsrat unruhe in die neue Filiale bringe (dieser BR ist vom Arbeitgeber gesteuert). ... Was mich erwarten läßt: Ich erwarte, dass mir mein Arbeitgeber einen Art Aufhebungsvertrag anbietet.

| 23.8.2011
2386 Aufrufe
Habe mit dem AG am 20.05.2011 einen einverständlichen Aufhebungsvertrag geschlossen, dessen Wirksamkeit ich nicht bestreiten möchte. ... Habe ich noch Lohnansprüche für unstreitig geleistete Arbeit vor dem 20.05.2011, die mir vom AG bislang noch nicht ausgezahlt worden sind u. dieser die Auszahlung mit Hinweis auf die Erledigungsklausel im Aufhebungsvertrag verweigert?

| 28.10.2010
5067 Aufrufe
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Da es für mich keine Stelle im Unternehmen gibt, wollen mein AG und ich einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ende der Elternzeit jetzt schon schließen. Meine Fragen: Kann man diesen Aufhebungsvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist( bei mir 4 Monate zum Quartalsende) jetzt schon schließen?

| 21.2.2007
4334 Aufrufe
Der Aufhebungsvertrag lautete Gehalt -und Bonuszahlung bis 31.03.07 mit gleichzeitiger Freistellung. ... Soll ich den Aufhebungsvertrag annehmen? ... Man sagte mir, dass wenn ich gewinne das Gericht feststellen würde, das eine Wiedereinstellung für mich nicht zumutbar ist und dann der Arbeitgeber dazu verurteilt werden würde für weitere 6 bis 12 Mon.

| 2.10.2013
1217 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Diesen Anspruch auf Aufhebungsvertrag mit Abfindung möchte ich geltend machen. ... Nun zu meiner Frage: Ist der Anspruch auf den Aufhebungsvertrag einklagbar? Welche Gründe könnte der Arbeitgeber als "betriebliche Belange" anführen, um den Anspruch nicht zur Geltung kommen zu lassen?
25.2.2010
3833 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
In einem klärendem Gespräch haben wir uns mündlich auf einen Aufhebungsvertrag verständigt. ... Obwohl ich als Vertriebler Zugang zu sensiblem Kundendaten habe sieht der Arbeitgeber von einer Freistellung ab. ... Der Arbeitgeber nannte als ersten Vorschlag 1/3 vom Bruttoarbeitslohn/anno.
123·15·30·45·60·75·78