Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

304 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitszeit monat bezahlt“


| 26.4.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem Arbeitsvertrag steht: Die Arbeitszeit beginnt auf der Baustelle. ... Nun ist es so, dass ich eine reine Fahrzeit zwischen 25 und 48 Stunden im Monat habe je nach Baustelle, welche unter Umständen eine Anfahrtszeit von 1 bis 2 Stunden haben und ich diese Zeit nicht bezahlt bekomme. ... •Ist es Rechtens, das meine Fahrzeit von zuhause auf die Baustelle und zurück keine Arbeitszeit darstellt und somit auch nicht bezahlt wird?
18.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Hierin wird die Arbeitszeit auf 30 Wochenstunden festgelegt, die an 5 Arbeitstagen pro Woche zu erbringen. ... Nun habe ich meine Kinder anderweitig unterbringen können, was mir enormes Geld pro Monat spart, ich dadurch aber keine Vertretung mehr machen kann. ... Auf Deutsch: Ich soll nur noch für 28 Stunden pro Woche Geld bekommen, so dass die Vertretung für die Kollegin bezahlt werden kann und sein Budget fürs Personal gleich bleibt.
1.12.2016
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Hier hat man mir mein Gehalt während der EZ gekürzt, als Grund wurde angegeben, dass die Tätigkeit diese Vergütung mit sich bringt und die Kollegen auch entsprechend bezahlt werden. ... Kann mein Arbeitgeber verlangen, dass ich zu bestimmten Arbeitszeiten arbeite? ... Oder bin ich dann verpflichtet die langen Arbeitszeiten einzuhalten, d.h. bis 16.30 Uhr?

| 2.5.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Meine Arbeitszeit beträgt gem. meines Arbeitsvertrages 83,4 h/Monat. ... Trotztdem muss ich, aufgrund meines Einsatzplanes, mehrere Pausen machen (zwischen 5-15min), die als Pause und nicht als meine Arbeitszeit ausgewertet und auch nicht bezahlt werden.Ich habe manchmal Pausen, die über 1h dauern. ... Ich werde aber Pauschal und nicht pro Stunde bezahlt.

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Dieser Arbeitgeber möchte mir einen Stundenvertrag geben. ... Feiertage nicht bezahlt werde. ... Ich befürchte, dass dies hier der Arbeitgeber umgehen möchte.
7.1.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Arbeitgeber: Fitnessstudio Arbeitszeiten: Die Dienstpläne werden im monatlichen Rhythmus bekannt gegeben. Die Arbeitszeiten sind flexibel und ergeben sich aus den unten aufgeführten Schichten. ... Mo, Di, Mi, Do 9-17:30 Uhr bzw. 12:30-21 Uhr Freitag 9-17:30 bzw. 10:30-19 Uhr Samstag 10-18 Uhr Sonntag 10-17 Uhr Gesetzlicher Feiertag 10-14 Uhr Situation: Der Arbeitgeber ist der Auffassung, dass alle aufgeführten Arbeitszeiten gleich (wie ein normaler Werktag) zu behandeln seien.
29.12.2006
Gratifikation wird höchstens in Höhe eines Monats-grundgehalts gemäß Absatz 1 bezahlt. Die Auszahlung erfolgt gegebenenfalls als halbes Monatsgrundgehalt als Urlaubsgeld in den Monaten Juni/Juli eines Jahres und als halbes Monatsgrundgehalt als Weihnachtsgeld den Monaten November oder Dezember eines Jahres. ... Aus Vertrag: Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt mindestens 40 Stunden.

| 12.2.2016
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Nach einigen Wochen fiel meinem Arbeitgeber diese wohl falsch ausgelegte Regelung auf und stellte klar, dass bei 65 Minuten Fahrzeit, die Arbeitszeit lediglich 5 Minuten beträgt. Dies akzeptierte ich zähneknirschend, um das Vertrauensverhältnis zu meinen Arbeitgeber nicht zu gefährden. ... Im Durchschnitt bedeutet das, dass ich wöchentlich ca. 4:45h Reise, von denen ich 0:43h bezahlt bekomme (Im Monat: 20:43h, davon 3:07h bezahlt).
22.12.2017
Ich werde auf Stunden Basis bezahlt. ... Aber auf dem Monat gerechnet summiert sich dies ja. ... In welcher Höhe wird die Arbeitszeit berechnet?

| 9.4.2015
Sie meinte außerdem auf Nachfrage, dass mir kein bezahlter Urlaub zustehen würde. ... Wie würde bezahlter Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall in meinem Fall (keine fest vereinbarte und ständig wechselnde wöchentliche Arbeitszeit) aussehen? ... Kann mich mein Arbeitgeber entlassen wenn ich aufgrund meines Studiums einen Monat nicht arbeiten kann, obwohl es beim Einstellungsgespräch hieß das es kein Problem sei.
13.2.2007
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Die Arbeitszeitregelung: Die Formulierung zum Thema Arbeitszeit sieht wie folgt aus: „Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit richtet sich nach den betrieblichen Erfordernissen. ... Die Kündigungsfrist: „Das Arbeitsverhältnis kann von beiden Parteien mit einer Frist von sechs Monaten gekündigt werden.“ Ist eine derart lange Kündigungsfrist überhaupt zulässig? ... Impliziert die Formulierung des nächsten Paragraphen: „Die Angestellte verpflichtet sich für den Fall, dass sie das Arbeitsverhältnis […] rechtswidrig auflöst […] zu einer Vertragsstrafe in Höhe eines Monats-Festgehalts“ zumindest die Möglichkeit, sich im Notfall bzw. bei einem tollen Jobangebot aus der langen Kündigungsfrist „freizukaufen“?!
18.11.2012
Die Arbeitszeit der Mitarbeiter variiert zwischen 0 und 25 Std. pro Monat. Wie kann ich die Verträge so gestalten, dass die MA nur bezahlt werden müssen, wenn auch tatsächlich gearbeitet wurde? ... Ich würde also nur die entsprechende Klausel zur Arbeitszeit benötigen-sofern dies vom Gesetzgeber möglich ist.
6.10.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Zur unterzeichnung des Arbeitsvertrages ist folgende Frage aufgetreten: laut Manteltarifvertrag, welcher in den Betrieb fällt, heißt es: wöchentliche Arbeitszeit sind 38 Stunden, mehrarbeit kann geleistet wereden, aber nicht mehr als 50 Stunden wöchentlich. ... Wenn ich den Vertrag unterschreibe, heißt dies dann ich bekomme für die Arbeit über 38 Stunden wöchentlich keine Überstunden bezahlt?? ... Mit wieviel Tagen wird denn vom Gesetz her gerechnet, monatlich 22 Tage ??
3.4.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Beifahrer bei wechselnden Baustellen (Einsatzwechseltätigkeit) im In- und Ausland bezahlt werden. ... Bisher wurde die Reisezeit für Fahrer und Beifahrer bezahlt. ... Eine Vereinbarung im Arbeitsvertrag gibt es nicht. 5.Wie hoch darf die Summe von Reisezeit und Arbeitszeit sein.
26.5.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Frage: Beim Arbeitszeitgesetz wird ein Ausgleichszeitraum v. 6 Monaten bzw. 24 Wochen vorgegeben. Ab wann zählen diese Zeiten ( Jeweils ab Jahresbeginn, ab jeden Monat neu, jede Woche neu für dann wieder 24 Wochen?)? Wird bei der Berechnug der Durchschnittsarbeitszeit im Ausgleichszeitraum der Urlaub /freie Tage durch Gleitzeit diese Zeit als Arbeitszeit gewertet oder nicht?

| 15.3.2010
Die Monatsabrechnungen belaufen sich immer auf weniger als 38,5 std Obwohl mit Überstunden immer deutlich mehr stunden zu verzeichnen sind. Desweiteren werden auch keine zuschläge für wochenende, feiertage oder überstunden überhaupt bezahlt. Meine Fragen : Wieviel Stunden muß ich leisten um auch 38,% Stunden / Woche bezahlt zu bekommen ?
8.6.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Es handelt sich um eine etwa 3 - monatige Fortbildung, die der Arbeitgeber bezahlt. ... Der Betriebsrat vertritt die Meinung, dass es sich um die tatsächliche Anrechnung der Arbeitszeit handelt und nahm Kontakt mit dem Arbeitgeber auf. ... Nun meine Frage, handelt es sich um die Anrechnung der tatsächlichen Arbeitszeit, also 40 Std. und Reisezeit oder um die individuelle Soll-Arbeitszeit im Rahmen der Teilzeit, also 25 Std.

| 27.7.2015
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Fall 2: Urlaubsantrag willkürlich abgelehnt Ich habe vor einem Monat nach Absprache mit allen Projektmanagern (ich arbeite auf mehreren Projekten) einen Urlaubsantrag abgereicht, der von allen Projektmanagern genehmigt wurde. ... Besagter Projektkoordinator sagte mir zwar auch mündlich zu, die Bearbeitung sei nur noch Formsache, ließ den Urlaubsantrag aber dann einen Monat lang liegen, um ihn dann abzulehnen. ... In meinem Vertrag steht 30% Reiseanteil, von den letzten 12 Monaten habe ich jetzt schon über 6 im Ausland verbracht.
123·5·10·15·16