Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

52 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitszeit lohnfortzahlung krankheitsfall“


| 29.6.2022
| 35,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Orth
Meine Arbeitszeit beträgt bis zu 20 Stunden / Woche. ... Dies habe ich natürlich meinem Arbeitgeber sofort mitgeteilt (mit Attest). ... Verliere ich als Werkstudent einen Anspruch auf Lohnfortzahlung bei Urlaub oder Krankheit?

| 16.6.2022
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Hallo, mein Arbeitgeber zieht mir die Kinderkrankentage von meinem Stundenkonto ab. ... Im Mai hatte ich laut Arbeitgeber eine Sollarbeitszeit von 105 Stunden. ... Ich bin jedoch davon ausgegangen, dass die mir zustehende „Freistellung" von der Arbeit nicht eine „Verlagerung" der Arbeitszeit bedeutet.
13.7.2020
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Der Arbeitgeber ist in Zürich und ich arbeite vor allem aus dem Home-Office in Deutschland, Heidelberg, ca. 200km von der Grenze entfernt. Ich bin EU-Bürger mit Wohnsitz Deutschland Wo muss ich bzw. der Arbeitgeber Sozialversicherungen (Arbeitslosen, Rente, Kranken) bezahlen. Kann ein Schweizer Arbeitgeber einen Arbeitsvertrag unter Deutschen Rechtsbestimmungen ausstellen.

| 17.3.2020
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Im Krankheitsfall werden mir als Lohnfortzahlung 4,62 Stunden pro Tag angerechnet. ... Ich habe im Internet bereits gelesen, dass wenn regelmäßige Überstunden geleistet werden, bei Lohnfortzahlung im Krankheitsfall der durchschnittliche Arbeitslohn der letzten 3 Monate Anwendung finden muss. ... An wen muss ich mich wenden, wenn sich herausstellen würde, dass der Arbeitgeber mir im Krankheitsfall zu wenig bezahlt?

| 18.11.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
Welchem Arbeitnehmer steht bei flexiblen Arbeitszeiten die Feiertagsbezahlung zu? ... Fall 1) Die Arbeitszeit fällt aufgrund des Feiertages aus, der AN hätte ansonsten seine feste Schicht gearbeitet: die Arbeitsstunden müssen dem AN angerechnet werden. ... Fall 3) Die Arbeitszeit fällt aufgrund des Feiertages aus, der AN hätte aber krankheitsbedingt nicht gearbeitet: die Arbeitsstunden werden nicht angerechnet, es wird aber für diesen Tag auch keine krankheitsbedinge Lohnfortzahlung gewährt.
2.12.2018
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Arbeitszeiten hinzunehmen oder kann man sich da weigern? (Falls es wichtig ist: Im Arbeitsvertrag ist eine monatliche Arbeitszeit von 178 Stunden geregelt)

| 22.11.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Die Begründung vom AG: Ihre Arbeitszeit in der vorgezogenen 3. ... Daher errechnet sich eine Arbeitszeit von 7,17 Stunden. ... Ihrem Arbeitsvertag beträgt Ihre tägliche Arbeitszeit 8 Stunden.
26.10.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, ich befinde mich aktuell in Elternzeit, habe aber die Möglichkeit erhalten bei meinem Arbeitgeber in der Elternzeit vorübergehend einen Minijob anzunehmen. ... (Hintergrund soll sein das die Firma so nur die 25 Stunden bezahlen muss beim Krankheitsfall) Mir kommt das etwas komisch vor und auf mündliche Bestätigungen der Personalabteilung das alles so in Ordnung ist möchte ich mich nicht verlassen.
16.6.2017
von Rechtsanwalt Jannis Geike
Zwei Wochen nach meinem Arbeitsvertragsbeginn (noch in der Probezeit) habe ich einen Unfall während meiner Arbeitszeit gehabt und wurde ich dann leider für 6 Wochen arbeitsunfähig.
22.3.2017
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt-Syroth
Nach einem Jahr wurde die Arbeitszeit auf 40 Stunden pro Woche angehoben - hierrüber gibt es jedoch keine schriftliche Vereinbarung. ... Zum Problem: Im Arbeitsvertrag ist geregelt, dass es keine Lohnfortzahlung bei Erkrankung des Kindes gibt - was auch okay ist.
14.7.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Dies habe ich dem Arbeitgeber umgehend gemeldet und auch die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen umgehend eingereicht. ... Auf explizite nachfrage meinerseits weigert sich jedoch mein Arbeitgeber zur Entgeltfortzahlung für diese Woche. ... Die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Wochentage und die Festlegung von Beginn und Ende der täglichen Arbeitszeiten richten sich nach den Weisungen des Arbeitgebers.
15.4.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Nun habe ich von meinem Arbeitgeber in den ersten 6 Wochen der Erkrankung keine Lohnfortzahlung bekommen sondern nur Saison Kug. ... Ist es richtig das ich Anspruch auf normale Lohnfortzahlung habe, wenn ich am Tag der Krankschreibung kein Saison Kug bezogen habe ? Und damit für die Dauer meiner Krankschreibung (die ersten 6 Wochen) Anspruch auf eine normale Lohnfortzahlung besteht, auch wenn nach meiner Krankschreibung im Betrieb Saison Kug angeordnet wird ?

| 9.4.2015
Weitere Vereinbarungen zur wöchentlichen Arbeitszeit, Befristung, Urlaub etc. gab es nicht. ... Wie würde bezahlter Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall in meinem Fall (keine fest vereinbarte und ständig wechselnde wöchentliche Arbeitszeit) aussehen? ... Kann mein Arbeitgeber mich aufgrund der o. g.

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine Zusage von einem Arbeitgeber erhalten. Dieser Arbeitgeber möchte mir einen Stundenvertrag geben. ... Ich befürchte, dass dies hier der Arbeitgeber umgehen möchte.
12.12.2014
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Nun wurde ihr durch den AG eine Vollzeitstelle mit der Arbeitszeit ab 07:00 Uhr in einem 150km entfernten Büro angeboten. ... Die Arbeitszeiten und -bedingungen (sie soll in einem nahezu leeren Büro ohne Kollegen für den zwei bis dreimal in der Woche anwesenden GF die Assistenz machen) lassen darauf schliessen, dass der AG meine Frau nach ihrer Rückkehr "elegant" loswerden möchte.
12.9.2014
Somit betrüge die regelmässige Arbeitszeit 9,00h/Schicht. ... D.h. es kommt zur Zeit häufig vor, dass meine Gebietsleitung am Montag anruft, und mir einen Dienstplan für eine Woche ausstellt, oder aber dass ich einen Dienstplan für zb 2-3 Wochen erhalte, und sich dieser aber aufgrund Krankheitsfällen anerer AN des Öfteren abändert.. ... -Gilt die im Arbitsvertrag vereinbarte regelmässige Arbeitszeit ?
17.7.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo! Ich arbeite bei einer ökumenischen Sozialstation. Ich war in der Zeit vom 16.06.2014-27.06.2014 Arbeitsunfähig erkrankt.

| 8.7.2014
Vereinbart wurden eine wöchentliche Arbeitszeit von drei Tagen zu je 8 Stunden sowie ein fester Stundenlohn von 12,50. ... Nun habe ich durch Zufall ein Gespräch mitgehört, aus dem deutlich wurde, dass andere sogenannte "studentische Aushilfen" im gleichen Betrieb auf Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Feiertags-Entgeltfortzahlung verzichten und die entsprechenden Stunden an anderen Tagen "nachholen". ... Ich gehe davon aus, dass meine Ansprüche auf Lohnfortzahlung, Urlaub und Feiertagsentgelt grundsätzlich berechtigt sind.
123