Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

225 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitszeit überstunde mehrarbeit“


| 30.5.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Seit ca. 7 Wochen ist ein Vorgesetzter krank, wodurch sich ergibt, das ich Vollzeit arbeite (8 std.) bzw. meine eigentliche Arbeitszeit auf 5, 6 oder mehr Stunden heraufsetzen muss. ... Und leiste ich jetzt Überstunden oder Mehrarbeit? In meinen Vertrag steht, das mir 25 % Zuschlag bei Mehrarbeit zustehen.
9.7.2016
Der Arbeitgeber erteilt Aufgaben, wofür in dem regulären 8 h Arbeitstag absolut keine Zeit zur Verfügung steht, diese sind jedoch täglich zu erledigen. ... Und wird nicht als Arbeitszeit/Überstunden gewertet. ... Darf der Arbeitgeber solche Aufgaben unentgeltlich/ohne es als Arbeitszeit zu werten anordnen?
15.4.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, mein Arbeitsvertrag enthält zum Thema Arbeitszeit und "Überstundenvergütung" den folgenden Text: Arbeitszeit: Die Arbeitszeit beträgt vierzig Stunden wöchentlich. ... Im Zeitraum 07/2005 bis 03/2006 sind so ca. 130 Stunden an Mehrarbeit/Überstunden, angefallen. Weitere Ausführungen zur Arbeitszeit und Überstunden enthält der Vertrag nicht.

| 30.4.2012
Die tägliche Arbeitszeit (Mo bis Fr) beträgt 8 Stunden. (3) die Mitarbeiterin ist verpflichtet aus dringenden betrieblichen Gründen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen vorübergehend Mehrarbeit sowie Samstags-, Sonntags,- und Feiertagsarbeit zu leisten. §7(1) Mit der unter $6 genannten Vergütung ist Mehrarbeit, sowie sie 20 Stunden monatlich nicht übersteigt, abgegolten. Darüber hinausgehende Überstunden werden durch Freizeit abgegolten. ... Frage: Sind diese Überstunden/Mehrarbeit in Rahmen meinem Vertrag schon mit dem Gehalt abgegolten?

| 14.11.2014
Inwiefern kann der Arbeitgeber bereits genehmigten bzw. ... Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, auf Anordnung des Arbeitgebers im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen Mehrarbeits- und Überstunden sowie Samstags-, Sonn- und Feiertagsarbeit zu leisten). 4. ... Darf der Arbeitgeber meine Arbeitszeiten so legen, wie es ihm beliebt (seit Beginn des Arbeitsverhältnisses hatten wir uns mündlich auf eine Arbeitszeit von 9 - 13 Uhr geeinigt).
22.11.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich leiste seit Januar 2003 regelmäßig und täglich 45 Minuten ständige Mehrarbeit, die auf die gleiche Weise wie die im Arbeitsvertrag vereinbarte Arbeitszeit entlohnt wird. ... In einer ersten Berechnung wurde aber nur die Arbeitszeit aus dem Arbeitsvertrag zu Grunde gelegt, die ständige Mehrarbeit wurde nicht berücksichtigt. ... Wie kann ich den Arbeitgeber dazu bringen, diese auch zu berücksichtigen (Gesetze, Urteile etc.)?

| 30.11.2004
Bei meinem derzeitigen Arbeitgeber werden Überstunden normalerweise 1:1 mit Freizeit ausgeglichen. ... Er beinhaltet aber auch, dass die wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden beträgt. Ist mein Arbeitgeber verpflichtet die angefallenen Überstunden zu vergüten, falls ein Freizeit-/ Gleitzeitausgleichs nicht möglich ist?

| 2.9.2009
Nein, hieß es daraufhin, Überstunden werden nicht genehmigt. ... Ich möge bitte einfach kommen und normal die Arbeitszeit stempeln, sie werde mir gutgeschrieben. ... Denn Wochenendarbeit erfordert bei uns laut Betriebsvereinbarung genehmigte Überstunden.

| 27.1.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Anwälte, kann mein Arbeitgeber von mir Überstunden verlangen (oder ich diese Verweigern) wenn er : 1.Seit 6 Monaten Lohnbestandteile einbehält (er möchte diese zu einem späteren Zeitpunkt nachzahlen). 2.Überstunden, entgegen dem Arbeitsvertrag, nicht mehr Ausbezahlt werden. ... Dies führt dazu das manche Mitarbeiter bereits bis zu 150 Überstunden vor sich her schieben. ... In diesem Zusammenhang noch eine Zusatzfrage, kann er diese Überstunden mit der Formulierung, „Bis auf weiteres" beliebig lange anordnen ( Wochen oder Monate) ?
7.4.2016
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Zur Zeit fängt er mit einer Arbeitszeit von 6:00 - 18:00 Uhr Mo-Fr an. ... Im Arbeitsvertrag steht wöchentliche Arbeitszeit von 40h und zumutbare Mehrarbeit sind zu leisten. Wieviel ist zumutbare Mehrarbeit?

| 20.6.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Aufgrund meiner Erkrankenkungen kann -und will- ich keine Mehrarbeit leisten. ... Wie kann ich mich dem Arbeitgeber bzw. ... Wie kann ich mich rechtlich absichern, wenn ich Mehrarbeit verweigere?

| 6.6.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Bereits vor meiner Einstellung von 5 Jahren war meinem Arbeitgeber bekannt, dass ich den Rest meiner Woche freiberuflich als Bauingenieur arbeite. ... Mein Arbeitgeber fordert nun, dass ich für diese Mehrarbeit in nicht unerheblichem Maße zur Verfügung stehe, nämlich ca. 1,5 Wochen an einem Stück. ... Ist die Anordnung von Mehrarbeit aus betrieblichen Gründen in dieser Situation so einfach anwendbar?

| 8.10.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Meine Arbeitszeit beträgt 35 Std.... Wieviele Überstunden in der Woche kann mein Arbeitgeber von mir verlangen. 2. ... In welchem Rahmen muss es mir ermöglicht werden, diese Überstunden in Freizeit auszugleichen?
4.8.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Arbeitszeit war von 6-16 Uhr angesetzt, ich habe den Arbeitsplatz um 14 Uhr verlassen was der normalen Arbeitszeit entspricht (ausgestempelt). ... In meinem Arbeitsvertrag habe ich mich zu Mehrarbeit verpflichtet. Im Rahmen meiner Möglichkeiten übe ich diese auch aus, allein letzten Monat ca. 20 Überstunden bei einem umgerechnet 35 Stunden Vertrag.

| 24.5.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Arbeitszeit 1. ... Der Arbeitsnehmer ist verpflichtet, zumutbare Überstunden oder Mehrarbeit zu leisten, soweit dies gesetzlich zulässig ist. -> Meine Frage zu Punkt 3: Bedeutet dies, dass ich immer dazu verpflichtet bin Überstunden zu leisten? ... Normalerweise kenne ich die Klausel, dass mit dem Gehalt jegliche Überstunden und Mehrarbeit abgegolten ist.

| 14.1.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (ohne Pausen) beträgt 40 Stunden. Der Arbeitnehmer ist verpflichtet, seine gesamte Arbeitskraft für den Arbeitgeber einzusetzen und Mehrarbeit und Überstunden im gesetzlich zulässigen Umfang zu leisten, wobei 10% an Überstunden mit der vertraglich vereinbarten Vergütung abgegolten sind. ... Der Arbeitgeber vertritt die Auffassung, dass sich die 10% auf die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bezieht, also insgesamt 44 Stunden pro Woche abgegolten sind.
15.5.2011
Immer wieder gab es Streit wegen der Überstunden. Oft erkennt der Chef die Überstunden nicht an, aufgrund der Auffassung: "Wenn man halt die Arbeit nicht in der Zeit schafft, sind das für ihn keine Überstunden". ... Nun die Frage: Was habe ich für Möglichkeiten, die Mehrarbeit abzulehnen?

| 27.1.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, in einem Arbeitsvertrag steht folgende Klausel: " Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Wochenstunden. [...] Der Arbeitnehmer verpflichtet sich, zumutbare Über- oder Mehrarbeit im Rahmen des gesetzlich Zulässigen zu leisten. Mit der Zahlung der unter §n gewährten Vergütung ist etwaige Mehrarbeit abgegolten. " Wie ist der Ausdruck "abgegolten" zu verstehen?
123·5·10·12