Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.761 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsvertrag stunde“


| 17.11.2015
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Guten Tag, ich möchte mich erkundigen, ob im folgenden Fall die Angaben im Arbeitsvertrag oder in der Betriebsvereinbarung gelten? ... In meinem persönlichen Fall ist die Frage: in meinem Arbeitsvertrag sind 40 h wöchentliche Arbeitszeit geregelt. ... Der Punkt zu Rosenmontag ist bei meiner jetzigen Firma weder im Arbeitsvertrag noch in der Betriebsvereinbarung aufgeführt.
23.9.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Ingo Scheide
Ich arbeite im Einzelhandel, in einem Arbeitsvertrag mit "variablen Stundeneinsatz auf Stundenlohnbasis". Zitat Arbeitszeitvereinbarung aus dem Arbeitsvertrag: "Der Mitarbeiter arbeitet mit flexiblem/variablem Stundensatz auf Stundenlohnbasis. ... Darf der Arbeitgeber einfach so meine Stunden kürzen?

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt René Piper
Dieser Arbeitgeber möchte mir einen Stundenvertrag geben. ... Ich befürchte, dass dies hier der Arbeitgeber umgehen möchte. Könnten Sie mir vielleicht einen Arbeitsvertrag aufsetzen, so wie er für mich gut wäre.

| 14.1.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgende Klausel ist in meinem Arbeitsvertrag enthalten: "Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit (ohne Pausen) beträgt 40 Stunden. ... Der Arbeitgeber vertritt die Auffassung, dass sich die 10% auf die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit bezieht, also insgesamt 44 Stunden pro Woche abgegolten sind. ... Wer hat nun recht in Bezug auf die Formulierung im Arbeitsvertrag ?
21.7.2007
Allerdings ist eine Verlängerung bis zu 10 Stunden pro Tag möglich. 2. Es es rechtlich (zulässig) möglich eine Arbeitzeit von 8,5 Stunden pro Tag (Fünftage-Woche, das wären dann 42,5 Stunden pro Woche) arbeitsvertraglich festzulegen? ... id=11561 Ich bin Arbeitgeber (Schreinerhandwerk und Fensterbau in Baden-Württemberg).

| 18.4.2013
Rahmenbedingungen: 5 fest angestellte Mitarbeiter, 1 direkter Vorgesetzter, kein Betriebs-/Personalrat Auszug aus dem Arbeitsvertrag im Wortlaut: "Die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40,1 Stunden pro Woche und liegt i.d.R. in den Tagen von Montag bis Freitag. ... I.d.R. arbeite ich +/- 8 Stunden, 10 Stunden überschreite ich normalerweise nicht. ... Fällen die mehr als 10 Stunden geleistete Arbeitszeit tatsächlich nicht geltend machen?
22.5.2015
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Meine Frage ist nun, ob sich in meinem Arbeitsvertrag ein "Arbeitszeitmodell" verbirgt, der es dem Arbeitgeber erlaubt, die von mir nicht verschuldeten Minusstunden vor der Freistellung zu verrechnen, sowie den für die Fortzahlung im Freistellungsmonat zugrundegelegten Bruttolohn, zu reduzieren. In meinem Arbeitsvertrag steht: §3 Arbeitszeit - Die Arbeitszeit in (Arbeitsbereich 1) ist abhängig von der (Bewilligung der Stunden) durch die XXXXXämter. ... Ausserdem rechnet die Lohnstelle des Arbeitgebers (für Feier- und Urlaubstage, Freistellungszeit) nur noch mit den 25 Stunden der Ersatzbeschäftigung, obwohl doch in dem Arbeitsvertrag, der jetzt gekündigt wurde, 32,5 Stunden stehen.
11.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Guten Tag, in meinem Arbeitsvertrag findet sich folgender Absatz: "Der Arbeitnehmer ist nicht vollbeschäftigt. Seine wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. ... Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung auf Abruf verpflichtet, wenn der Arbeitgeber die Lage der Arbeitszeit jeweils mindestens 4 Tage im voraus mitteilt.

| 27.10.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Guten Tag, ich möchte für zwei zukünftige Mitarbeiter einen Arbeitsvertrag auf geringfügiger Basis erstellen. ... Vor allem scheint auch schwierig zu sein, wie man den Urlaub definiert, wenn man variable Stunden vereinbart. ... Zusammengefast: Ich benötige für beide Punkte eine Formulierung, die ich so in den Arbeitsvertrag einsetzen kann.

| 27.1.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Eine große Firma verlangt per Arbeitsanweisung eine Wochenarbeitszeit von 45 Stunden. Die bisherige tarifliche Arbeitszeit beträgt 35 Stunden. ... Kann ein langjähriger Mitarbeit gemäß Teilzeitarbeitsgesetz §8 die Beibehaltung seiner bisherigen Arbeitsstundenanzahl erreichen, indem er verlangt, künftig 35 Stunden in Teilzeit zu arbeiten?
16.3.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sie möchte nun bei ihrem Arbeitgeber eine Aushilfsstelle antreten. Der Arbeitgeber hat ihr nun einen Änderungsvertrag zugeschickt, bei dem der urpsrüngliche Vertrag ausser Kraft gesetzt wird und sie für 10 Euro Brutto die Stunde 12 Std. wöchentlich nach Bedarf arbeiten soll. Nun die Fragen: Darf der AG den Stundenlohn herabsetzen?

| 24.11.2013
Mein Arbeitgeber hat mir einen neuen Arbeitsvertrag zugeschickt. Normalerweise muss doch nach der Elternzeit der alte Arbeitsvertrag noch rechtsgültig sein? ... Frage1: Kann mein Arbeitgeber von mir verlangen das ich den neuen Arbeitsvertrag unterschreibe und wenn nicht kann er mich dann ordentlich kündigen?

| 6.6.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Guten Tag, folgender Sachverhalt: AG und AN schließen einen Arbeitsvertrag mit Stundenlohnvereinbarung u.a.folgender Vereinbarung ab: "Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40 Stunden wöchentlich, wobei der tatsächliche Nachweis (Stundenzettel) ausschlaggebend für die Abrechnung ist. und weiter "Überstunden werden nur berücksichtigt, wenn sie vereinbart worden sind..... und der Arbeitnehmer sie spätestens am Folgetag schriftlich anzeigt." ... Nicht oder nicht rechtzeitig vorgelegte Arbeitsnachweise berechtigen den Arbeitgeber zur Abschlagszahlung" Hinweis: Der AN hatte bis zur erfolgten Lohnabrechnung keinen Einblick in den RTV und daher keine Kenntnis von o.g. tariflicher Regelung. ... Im relevanten Zeitraum wurden 88 Stunden gearbeitet - der AN hat sich für die eigenen Unterlagen Datum, Arbeitsstunden, Ort und Art der Tätigkeit und mitarbeitende Kollegen notiert - der AG vergütet aber mit der Lohnabrechnung nur 60 Stunden (mit dem Hinweis in einem 4-Augen-Gespräch, dass der AN zu langsam war).
18.10.2010
Hallo, ich habe heute unter Druck den nachfolgend abgetippten Arbeitsvertrag unterschrieben. ... Das Original oder eine Kopie der Ausfertigung für den Arbeitgeber liegt mir nicht vor. ... Dokumentiert wurden diese im Arbeitsvertrag nicht.

| 11.8.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Arbeitsvertrag stan/steht nicht bezgl.der Arbeitszeiten bzw,darüber, dass es sich um eine Vollzeitstelle handelt/e. Im Arbeitsvertrag steht, dass ich meine Arbeitszeit weitgehend eigenständig gestalte. Durch die Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber für das Arbeitsamt, habe ich jetzt erfahren, dass ich einen 40 Stunden Job hatte.Also eine Vollzeitstelle.Jetzt wird mir das Arbeitslosengeld gekürzt, was eh schon nicht viel ist.Einer anderen Kollegin ergeht es übrigens genau so.
12.3.2019
| 40,00 €
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Hallo, ich habe ein Problem mit dem Arbeitgeber. ... Innerhalb 4 Monate sind es bereits 23 Stunden die mir fehlen. ... Das ist in meinen Augen ein Verstoß gegen den Arbeitsvertrag im dem klar Stundenlohn vereinbart ist.

| 21.11.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Am 7.11.2016 erhielt ich zuerst eine nachricht auf Stundenreduzierung von 28 auf 20 Stunden mit verbleibendem Stundensatz gemäss §4 von Euro25; die Anpassung soll zum 1.12.2016 in Kraft treten. ... Ist die Stundenreduzierung ohne Absprache gesetzesmässig & darf mir im Krankenstand gekündigt werden?

| 19.3.2008
Im Änderungsvertrag ist nun eine wöchentliche Arbeitszeit von 30,8 Stunden angegeben.
123·15·30·45·60·75·89