Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

125 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsvertrag fortbildung kosten“


| 4.3.2009
Die Hälfte unserer Mitarbeiterinnen arbeitet seit Jahrzehnten ohne Arbeitsvertrag (so schon vom Vorgänger der Praxis übernommen, haben auch kein Interesse einen solchen jetzt noch abzuschließen), die andere Hälfte hat mit uns einen normalen Arbeitsvertrag für Arzthelferinnen abgeschlossen. Wir legen großen Wert auf regelmässige Fortbildung und zahlen den Helferinnen sowohl die Fortbildung, die Fahrtkosten zu einer solchen und gewähren auch für die Dauer der Fortbildung anzurechnende Überstunden. ... Gibt es diesbezüglich Unterschiede, ob ein regulärer Arbeitsvertrag abgeschlossen wurde oder nicht?

| 18.7.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich habe am Mittwoch den 15.07.2015 meinen unbefristeten Arbeitsvertrag fristgerecht zum 31.08.2015 gekündigt. ... Der Arbeitgeber übernimmt sämtliche Kosten in der Verbindung mit der Fort- und Weiterbildungsmaßnahme zur Palliativ- Pflegefachkraft, wie Lehrgangsgebühr, Fahrtkosten, Verpflegung, Lohnfortzahlung und alle sonstigen mit dem Lehrgang auftretenden Kosten. 2. ... Wird die Weiterbildungsmaßnahme abgebrochen- ohne aus den Diensten des AG auszuscheiden, sind sämtliche Kosten, wie unter Absatz 1 angegeben, an den Arbeitgeber zurückzuerstatten.
6.3.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Der Arbeitgeber übernimmt die Kosten (Veranstaltung, Reisekosten) für mindestens drei volle Tage dieser Fortbildung für Veranstaltungen bei der Bundessteuerberaterkammer an Veranstaltungen innerhalb Deutschlands. ... Kosten der Fortbildung 650 Euro, Reisekosten und Auslagen voraussichtlich 600 Euro. ... 2.Welche der vorgenannten Kosten müssen vom Arbeitgeber übernommen werden?

| 19.9.2017
Dafür wurde mir eine Fortbildung beim Paritätischen Wohlfahrtsverband bezahlt 1300,-€ 4 Termine á 3 Tage. ... Im Zuge dessen sollte ich natürlich die Kosten für diese Fortbildung übernehmen (was aber bisher noch nicht geschehen ist), aber der Vorstand ist nicht bereit mich diese Fortbildung weiter besuchen zu lassen. ... Meine Frage ist nun, muss ich die Kosten dafür wirklich selber tragen, wenn ich noch nicht mal mehr daran teilnehmen darf.
22.4.2020
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Damen und Herren Ich habe am 15.04.2020 meinen bestehenden Arbeitsvertrag gekündigt. Jetzt verlangt der Arbeitgeber Rückzahlung der Kosten für Fortbildung (2081,00€) obwohl das 1-Jahres-Bindung war von 08.08.2018 Ich habe die Fortbildung nicht abgeschlossen Ich freu mich auf Ihre Antwort Danke

| 20.9.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite in der IT-Branche und habe folgende Klausel in meinem Arbeitsvertrag unter "Sonstige Vereinbarungen": "Gewährt der Arbeitgeber für Fortbildungskurse und Lehrgänge Zuschüsse zu den anfallenden Kosten, so sind diese Zuschüsse aufschiebend bedingt zurückzuzahlen, falls eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitnehmer erfolgt. ... Den Arbeitsvertrag habe ich vor über 10 Jahren unterschrieben. Nun will mir mein Arbeitgeber eine einwöchige Schulung finanzieren, die ca. 5000€ kostet.
30.6.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Der Mitarbeiter verpflichtet sich, die von dem Arbeitgeber bezüglich einer Fortbildungsmaßnahme getragenen Kosten einschließlich der während der Fortbildung fortgezahlten Vergütung zu erstatten, wenn er die Fortbildung ohne triftigen Grund abbricht, nach erfolgreichem Abschluss das Arbeitsverhältnis innerhalb der nachstehenden Bindungsfrist ohne wichtigen Grund durch Eigenkündigung beendet oder der Arbeitgeber berechtigt innerhalb der nachstehenden Bindungsfrist aus verhaltensbedingten Gründen kündigt. ... Nehmen beispielsweise 5 Teilnehmer meines Unternehmens an der Forbildung mit einem Festpreis in Höhe von 2.000 EUR teil, so kann mein Arbeitgeber mir nur Kosten in Höhe von einem Fünftel von 2.000 EUR, also 400 EUR in Rechnung stellen, richtig? ... Darf mein Arbeitgeber bei der Berechnung des Rückzahlungsbetrags mir die anteiligen Kosten der Fortbildungen mit oder nur ohne Berücksichtung der Mehrwertsteuer in Rechnung stellen?
16.3.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Nun steht eine vom Arbeitgeber geplante 2 tägige Fortbildung/Schulung unter der Woche an. ... Im Arbeitsvertrag gibt es dafür keine Regelung.
26.5.2014
Guten Tag, wenn ein Arbeitgeber (AG) eine Fortbildung (PC Office-Schulung an einer VHS) fordert, die Freitagabend (nach einem 8 Std. ... Die Frage wird daher interessant, wenn im Arbeitsvertrag des AN steht, dass die Bereitschaft vorausgesetzt wird, an "internen Schulungen außerhalb der Arbeitszeit" teilzunehmen. ... Mal heißt es, dass der AN Freizeitausgleich geltend machen kann, wenn allerdings die Fortbildung dem AN auch in anderen Firmen helfen würde nicht, usw.
3.6.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Auszug aus dem Arbeitsvertrag: 1. ... Daher werden die kompletten Kosten der Seminare/Fortbildungen plus Übernachtungen und Fahrtkosten von der Firma...... übernommen. ... Übrigens, über diese Schulungen behält der Arbeitgeber die Zertifikate und erschwert somit eine Neuorientierung ohne sein Wissen.

| 6.4.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich habe bei einem kommunalem Arbeitgeber ein Arbeitsverhältnis zum 17.05.2010 begonnen. Zusätzlich zum Arbeitsvertrag forderte die Kommune eine Qualifizierungsvereinbarung mit der eine Rückzahlung der Fortbildungskosten gefordert wurde, wenn ich selbst kündige. Die betreffenden Fortbildungen (Module) waren gesetzlich gefordert und fanden in folgendem Zeitraum statt: 06/07.2010 >> Modul 1 mit 7 Wochen 03/05.2011 >> Modul 2 mit 10 Wochen 01/03.2012 >> Modul 3 mit 7 Wochen.
3.1.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
In dem erwähnten Vertrag gibt es jedoch keine weitere Regelung, was mit den Kosten passiert, wenn der Arbeitsvertrag ausläuft. Fragen: a) Kann der Arbeitgeber die Übernahme der Kosten verweigern, wenn in dem Vertrag -mit Ausnahme von dem oben stehenden Auszug- keine weitere Regelung bei Auslauf/Ende des Arbeitsvertrages besteht? Wie gut sind meine Chancen, dass der Arbeitgeber die Kosten weiterhin tragen muss?
13.12.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sämtliche Kosten wurden zu 100% von mir privat getragen. ... Dort ist geregelt, dass nach bestandenem Abschluss mein Arbeitgeber 50% der Kosten übernimmt. ... In dem Vertrag steht nur, dass die Firma 50% der Kosten übernimmt.

| 12.6.2009
Ich weiß das in der nächsten Zeit ein neuer Arbeitsvertrag mir und Kollegen vorgelegt wird. ... Mein Problem ist eher eine Vereinbarung über eine Fortbildung die ich mit dem Unternehmen getroffen habe. Hier heißt es "Herr X zahlt im Falle des Ausscheidens aus dem Unternehmen die Kosten für die Weiterbildung zurück".
21.4.2012
Ich war mit dem Angebot zufrieden und habe den neuen Arbeitsvertrag unterschrieben. ... Im Arbeitsvertrag unter Punkt 8 steht, dass die Fort- bzw. Weiterbildungskosten zurückzuzahlen sind, wenn der Arbeitnehmer nach Ende der Fortbildung innerhalb von 6 Monaten kündigt.

| 9.5.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich nehme seit 1.9.2013 an einem Traineeprogramm teil und habe einen Arbeitsvertrag über 2 Jahre unterschrieben. ... Urteil: (http://www.rechtsanwaltdrpalm.de/fortb.htm) Ausbildungskosten müssen dem Arbeitgeber nicht zurückgezahlt werden Haben die Parteien in einem vom Arbeitgeber vorformulierten Arbeitsvertrag vereinbart, dass ein Arbeitnehmer bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses vor Ablauf einer bestimmten Frist vom Arbeitgeber übernommene Ausbildungskosten zurückzahlen muss, ohne dass es auf den Grund der Beendigung des Arbeitsverhältnisses ankommt, ist diese Rückzahlungsklausel unwirksam. ... Der Arbeitsvertrag enthielt unter anderem folgende Vereinbarung: "Die voraussichtlichen Ausbildungskosten werden ca.
24.3.2013
Guten Tag, ich habe meinen Arbeitsvertrag fristgerecht zum 01.05.2013 gekündigt und nun fordert mein Arbeitgeber die bisher entstandenen Kosten für ein duales Studium zum Master of Arts (noch laufendes Studium bis Februar 2014) zurück. ... Semesters und des Erhalts des Diploms zum Betriebswirt (VWA) habe ich auf eigene Kosten ein 7. ... Mein Gehalt blieb bei 2.200 EUR brutto und als Ausgleich wurde ein Fortbildungsvertrag als Zusatz zu meinem Arbeitsvertrag aufgesetzt, der mir die Kostenübernahme durch den Arbeitgeber zusicherte.

| 28.2.2019
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Seit Juni 2018 bin ich nun auf Grund eines Bandscheibenvorfalles krank geschrieben und mein Arbeitsvertrag ist bis November 2019 befristet. Mein Arbeitgeber hat mich um ein zweites BEM Gespräch gebeten, welches noch aussteht. ... Nun meine Frage: Da ich noch ein bestehenden Arbeitsvertrag habe wurde mir geraten wenn ich diese Fort-Weiterbildung durchführe, dann darf ich den Vertrag nicht kündigen, eben so ruhen lassen kann Schwierigkeiten mit sich bringen.
123·5·7