Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

158 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsvertrag aufhebungsvertrag job“

6.4.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich leide an einer psychischen Erkrankung, die größtenteils mit der Unzufriedenheit mit meinem Job zu tun hat. Durch viele Ausfalltage wäre mein Arbeitgeber wahrscheinlich sehr froh, mich loszuwerden. ... Wäre es vorteilhaft, von mir aus einen Aufhebungsvertrag anzusprechen?

| 21.2.2007
Soll ich den Aufhebungsvertrag annehmen? ... (ca.) das Gehalt weiterzahlen muss, bis ich einen neuen Job gefunden habe. ... Was passiert, wenn ich während dieser ganzen Zeit einen neuen Job finde und auch einen neuen Arbeitsvertrag unterschreibe?
14.4.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ein Aufhebungsvertrag bzw. eine Kündigung ist für uns nicht notwendig. ... Bleibt der Arbeitsvertrag nicht trotz dieser Email bestehen? ... 2) Falls Sie einen Aufhebungsvertrag für notwendig halten, da obige Email nicht reicht: Bin ich mit folgenden 2 Sätzen im Aufhebungsvertrag rechtlich wasserdicht?
23.12.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit dem 01.02.2017 bei meinem aktuellen Arbeitgeber beschäftigt. ... Mein Arbeitsvertrag würde jetzt zum 30.01.2018 ausgelaufen. ... Sollte ich also einen neuen Job finden, hätte ich nur die Möglichkeit, meinen aktuellen Chef um einen Aufhebungsvertrag zu bitten.

| 18.11.2009
Januar anfängt, habe ich Ende Oktober meine Kündigung mittels Aufhebungsvertrag beantragt. ... Durch Resturlaub und Überstunden werde ich im Januar bei meinem alten Arbeitgeber aber nur noch einen Tag arbeiten und würde natürlich gerne meine neue Stelle (auch Teilzeit) pünktlich anfangen. ... Januar anfangen zu können, (etwa durch eine zweite Lohnsteuerkarte), oder muss ich den neuen Arbeitsvertrag ändern lassen?
29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird? Ziel der Fragen: Entscheidungshilfe, ob das Anstreben einer Abfindung durch einen Aufhebungsvertrag weiterverfolgt werden soll.
8.11.2015
Jetzt ist es so, das mir der Job / der Arbeitsplatz gar nicht gefällt. ... Meine Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag (6 Monate Probezeit mit Kündigungsfrist 1 Monat zum Monatsende) stellt hier jetzt mein größtes Problem dar. ... Kann ich meinen Arbeitgeber im Dezember um einen Aufhebungsvertrag fragen / muss er so etwas akzeptieren?
12.7.2015
Guten Tag, ich habe meinen Arbeitgeber um einen Aufhebungsvertrag gebeten, da ich zum 1.10.15. einen neuen Job annehmen möchte. ... Wenn der Arbeitgeber mir nicht entgegen kommt und kein Aufhebungsvertrag zustande kommt, ist der neue Job allerdings für mich weg, denn Bedingung des neuen Arbeitgebers ist, dass ich zum 1.10.15 dort beginne. ... In welchen Zeiträumen muss mir mein Arbeitgeber dazu eine Auskunft geben, ob er zu einem Aufhebungsvertrag bereit ist?

| 11.3.2008
von Rechtsanwalt André Sämann
Guten Tag, ich habe mit meiner Firma zum 30.06.08 einen Aufhebungsvertrag geschlossen und bin seitens des AG bis zu diesem Zeitpunkt unter Fortzahlung meines Gehaltes und der Sozialabgaben unwiderruflich von der Arbeitsleitung freigestellt. ... Nun meine Frage: Kann ich vor Ablauf des 30.06.08 bereits eine neue Arbeit aufnehmen, wenn ich diese auf Lohnsteuerklasse 6 als "Zweitjob"anmelde und somit das Gehalt meines früheren Arbeitgebers zusätzlich kassieren?

| 9.4.2008
Nun, nach 8,5 Monaten wurde vom Abeilungschef unter Anwesenheit eines Personalverantwortlichen in einem persönlichen Gespräch ein Aufhebungsvertrag angeboten. ... Man sei bereit, bei Einigung auf einen Aufhebungsvertrag eine Abfindung zu zahlen (quasi Abkauf der Kündigungsfrist) u. das Zeugnis sehr wohlwollend zu formulieren. ... Abfindung u. aller positiven Zusicherungen annehmen, unter Ausreizung der Möglichkeiten u. so schnell wie möglich einen neuen Job suchen / finden. 3. eine Kündigung zum 30.09. bekommen.
16.6.2016
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Ich habe seit März diesen Jahres einen unbefristeten Arbeitsvertrag . ... Es gibt aber keinen triftigen Grund einer Kündigung, sodass man mich ordentlich hätte kündigen können, daher das Angebot des Aufhebungsvertrag. ... Hier hat man in keinster Weise versucht, mir nahezulegen, dass dies ein Grund sei, dass ich meinen Job verlieren könnte.

| 24.6.2011
von Rechtsanwalt Reik Kirchhof
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe meinen Arbeitsvertrag fristgerecht gekündigt und zwei Angebote. ... Hierzu die Fakten aus dem Arbeitsvertrag: - Kündigungsfrist gem. ... Ein Aufhebungsvertrag (ohne gefährliche Klauseln) wäre mir da schon lieber.
21.10.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, mir stellt sich folgende Frage: In einem Entwurf zum Aufhebungsvertrag befindet sich der Passus: Die Parteien verständigen sich darauf, dass der Arbeitsvertrag mit der Wirkung zum 31.März endet auf Veranlassung des Arbeitgebers zur Vermeidung einer betriebsbedingten Kündigung usw. ... Bedeutet dies, dass theoretisch schon vor dem 31.Januar ein Arbeitsverhältnis aufgenommen werden darf ab dem Zeitpunkt der unwiderruflichen Freistellung, das Gehalt vom alten Arbeitgeber aber immernoch bezogen werden kann unter Abrechung über zwei Lohnsteuerkarten? Im Aufhebungsvertrag findet sich kein Hinweis auf Wettbewerbsverbote oder Nebenjobs.
7.3.2008
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Auch nicht, ob ich bei Antritt des Mini-Jobs Anspruch auf Arbeitslosengeld habe. Durch intensive Nachfragen meinerseits gestand mein Arbeitgeber jetzt ein, dass er vor allen Dingen eine Abfindungszahlung vermeiden möchte und deshalb auf den Antritt des Mini-Jobs hofft. ... Gibt es andere Möglichkeiten als einen Aufhebungsvertrag?
15.1.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun ist meine Frage, wie ich schnellstmöglich aus meinem jetzigen Arbeitsvertrag raus komme. Wahrscheinlich nur über einen Aufhebungsvertrag. Was aber, wenn sich der Arbeitgeber nicht auf einen früheren Termin einlässt?
23.11.2007
Ich habe mein auf unbefristete Zeit geshlossenes Arbeitsverhältnis fristgerecht und schriftlich zum 31.03.2008 gekündigt (3 Monate Kündigungsfrist laut Arbeitsvertrag), da ich "zum 01.4.08 oder früher" "so der Wortlaut meines neuen, bereits unterschriebenen Arbeitsvertrages, eine neue Stelle antreten werde. ... Frage: Kann ich bei meinem neuen Arbeitgeber bereits am 01.01.2008 anfangen zu arbeiten (Lohnsteuerkarte 2008 noch in meinem Besitz)und bei meinem jetzigen Arbeitgeber, der mich mündlich freigestellt hat (s.o.)und offensichtlich keinen Wert mehr auf meine Arbeitskraft legt, zum 31.03.2008 gemäß Kündigungsfrist ausscheiden. ... Auch eine Abfindung in einem möglichen Aufhebungsvertrag bekomme ich sicherlich nicht,denn ich habe ja freiwillig von mir aus das Unternehmen verlassen.

| 22.3.2017
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Kann ich ein Aufhebungsvertrag mit ein Abfindung verlangen ? In mein Arbeitsvertrag seht kein Klausel zu eine Probezeit. ... Ich hätte ein 30 Jahres alte Job aufgegeben um dieses neue Job anzunehmen.
5.5.2011
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Da sich für meine Lebenspartnerin ab August/ September 2011 neue berufliche Karrierechancen an einem neuen Standort ergeben haben, die mit einem Wohnortwechsel in ein anderes Bundesland für uns verbunden wären, meine Frage, ob ich die Elternzeit ohne weiteres verlängern kann obwohl ich beabsichtige meinen unbefristeten Arbeitsvertrag mit meinem Arbeitgeber zu kündigen, was wohl nur mit dessen Einverständnis und einem Aufhebungsvertrag möglich wäre? ... Arbeitgeber, Elterngeldstelle, etc.?
123·5·8