Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.783
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1.708 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsvertrag arbeitszeit“


| 11.8.2010
2086 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Im Arbeitsvertrag stan/steht nicht bezgl.der Arbeitszeiten bzw,darüber, dass es sich um eine Vollzeitstelle handelt/e. Im Arbeitsvertrag steht, dass ich meine Arbeitszeit weitgehend eigenständig gestalte. Durch die Arbeitsbescheinigung vom Arbeitgeber für das Arbeitsamt, habe ich jetzt erfahren, dass ich einen 40 Stunden Job hatte.Also eine Vollzeitstelle.Jetzt wird mir das Arbeitslosengeld gekürzt, was eh schon nicht viel ist.Einer anderen Kollegin ergeht es übrigens genau so.
16.7.2007
5585 Aufrufe
von Rechtsanwältin Maren S. Pfeiffer
Darauf hin hat mir mein Arbeitgeber eine Änderung meiner Arbeitszeitverteilung ohne meine Zustimmung angedroht. ... Hat mein Arbeitgeber in diesem Zusammenhang das Recht die o.g. ... Darf mein Arbeitgeber ohne meine Zustimmung meine seit dem 01.05.2004 in Absprache mit meinem Vorgesetzten praktizierte Arbeitszeitregelung eigenmächtig ändern?
5.8.2013
4381 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
September 2013 die Arbeitszeiten kürzen werde. ... Schriftliche Mitteilung (mit meiner Unterschrift) an den Steuerberater, der die Lohnabrechnungen macht, sonst keine Änderung des Arbeitsvertrages. 2009 habe ich ihre Arbeitszeit aufgrund meiner damaligen Elternzeit (1Jahr lang 3 Tage Woche) von 24h auf 30 h Stunden erhöht, ohne Änderung ihres Arbeitsvertrages. ... Nun zum meinen Fragen: Sind die jeweiligen Arbeitszeiterhöhungen eine Erweiterung ihres Arbeitsvertrages und damit Gegenstand des Arbeitsvertrages?
28.3.2007
4379 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Jetzt drängt mich mein Arbeitgeber, meinen Arbeitsvertrag über 8h auf 5h zu reduzieren. ... EU-Rente ab 01.03.07 meinen Arbeitsvertrag rückwirkend ändern auf 5 h? ... Mein Arbeitgeber sagt, daß wäre Pflicht, obwohl ich im Moment nur Krankengeld beziehe und der Zuschuß des Arbeitgebers nur bis mitte Mai bezahlt wird.

| 26.4.2012
12666 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem Arbeitsvertrag steht: Die Arbeitszeit beginnt auf der Baustelle. ... •Ist es Rechtens, das meine Fahrzeit von zuhause auf die Baustelle und zurück keine Arbeitszeit darstellt und somit auch nicht bezahlt wird? ... •Wenn diese Zeit Arbeitszeit wäre, wie lange Rückwirkend könnte ich meine Forderung geltend machen?

| 12.5.2012
2019 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ich habe seit 2003 einen unbefristeten Arbeitsvertrag über 30 Wochenstunden in einem Altenheim. ... Der Arbeitgeber meinte, er könne mir nicht kündigen, weil er keinen Grund hätte. ... Nach Aussage des Arbeitsamtes wäre eine meinerseitige Kündigung ohne eine Sperrzeit möglich, weil ich a) seit mehr als einem Jahr nicht gearbeitet habe (und damit die Sperrzeitprüfung entfiele) und b) es ein wichtiger Grund sei, wenn sich Arbeitgeber und -nehmer nicht auf die Arbeitszeiten einigen könnten.

| 24.2.2012
3641 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Guten Tag, für meinen Arbeitgeber, eine Personalservice-Agentur, arbeite ich als Ableser von Stromzählern. Laut Arbeitsvertrag bin ich im Aussendienst beschäftigt und kann deutschlandweit eingesetzt werden. ... Kann ich die fast vier Stunden Fahrtzeit als Arbeitszeit rechnen?

| 23.4.2010
5848 Aufrufe
von Rechtsanwalt André Sämann
Bei dem Arbeitgeber handelt es sich um eine Beratungsgesellschaft, die hauptsächlich Projekte bei externen Mandanten bearbeitet (interne Projekte gibt es dennoch, auch in anderen Abteilungen). ... Der Arbeitgeber hat mir nun eine Zusatzvereinbarung zum Anstellungsvertrag bezüglich Elternzeit zugesandt, die unter anderem die folgende Klausel enthält: „Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 24 Stunden, wobei der tatsächliche Umfang und die zeitliche Lage Ihrer Arbeit bedarfsgerecht flexibel nach jeweiliger Absprache erfolgen.“ 1.Sollte ich diese Zuatzvereinbarung einfach so unterschreiben oder unterliege ich dann möglicherweise der Willkür des Arbeitgebers? ... 4.Wie müsste ich vorgehen, um meine Vorstellungen (zeitlich und örtlich) weitestgehend zu realisieren und kann der Arbeitgeber dies ablehnen?

| 18.4.2013
6316 Aufrufe
Rahmenbedingungen: 5 fest angestellte Mitarbeiter, 1 direkter Vorgesetzter, kein Betriebs-/Personalrat Auszug aus dem Arbeitsvertrag im Wortlaut: "Die vereinbarte regelmäßige Arbeitszeit beträgt 40,1 Stunden pro Woche und liegt i.d.R. in den Tagen von Montag bis Freitag. Die Arbeitszeit ist entsprechend dem Arbeitsanfall zu erbringen. ... Es gilt eine täglich gleitende Arbeitszeit von 7 Uhr bis 20 Uhr.
18.3.2005
6107 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich habe einen ursprünglichen Arbeitsvertrag vom 01.09.98 mit 40 Wochenstunden mit dem Zusatz: Bei Festlegung der täglichen Arbeitszeit sind die betrieblichen Belange zu berücksichtigen. ... Es gab eine schriftliche Änderung zum Arbeitsvertrag vom 01.02.02, in der ich vorzeitig den Erziehungsurlaub beende und eine neue Arbeitszeit von 32 Wochenstunden vereinbart wurde, die an 4 Arbeitstagen pro Woche zu erbringen sind. ... Weiter gab es eine schriftliche Änderung zum Arbeitsvertrag vom 01.01.03, in der eine Arbeitszeit von 40 Wochenstunden vereinbart wurde, die an 5 Arbeitstegen pro Woche zu erbringen ist.

| 7.11.2011
4943 Aufrufe
von Rechtsanwältin Ulrike J. Schwerin
Ist meine Fahrzeit zur Filiale Arbeitszeit??
14.1.2008
24792 Aufrufe
Die derzeitige Formulierung im Arbeitsvertrag lautet: "Frau X wird aushilfsweise beschäftig (geringfügige Beschäftigung). Die Arbeitszeit beträgt monatlich 6 Stunden. ... Welche tägliche Arbeitszeit ist eventuell zu vereinbaren (3 Stunden).
5.8.2013
7848 Aufrufe
Die Regelarbeitszeit beträgt 35 Stunden, optional bzw. bis zu einem gewissen Prozentsatz, gemessen an allen Arbeitsverträgen, werden auf 40 Stunden angeboten. In meinem Arbeitsvertrag wurde zu Beginn meiner Anstellung in 2009 die wöchentliche Arbeitszeit mit 40 Stunden ausgewiesen, die an 5 Tagen zu verrichten ist. ... Hier ist meines Ermessens nach die Möglichkeit der Herabstufung durch den Arbeitgeber gegeben.

| 15.3.2010
6831 Aufrufe
von Rechtsanwältin Silke Jacobi
Meine Partnerin ist in einem ambulanten Pflegedienst mit einem 38,5 Std/Woche Arbeitsvertrag beschäftigt.

| 4.3.2009
45721 Aufrufe
Die Hälfte unserer Mitarbeiterinnen arbeitet seit Jahrzehnten ohne Arbeitsvertrag (so schon vom Vorgänger der Praxis übernommen, haben auch kein Interesse einen solchen jetzt noch abzuschließen), die andere Hälfte hat mit uns einen normalen Arbeitsvertrag für Arzthelferinnen abgeschlossen. ... Gilt die jeweilige Fahrtzeit, welche durch eine Fortbildung entsteht, als Arbeitszeit bzw. müssen dafür Überstunden gewährt werden? ... Gibt es diesbezüglich Unterschiede, ob ein regulärer Arbeitsvertrag abgeschlossen wurde oder nicht?
20.8.2012
2900 Aufrufe
Ich bin für den Arbeitgeber im Vertrieb tätig. ... Im Arbeitsvertrag finden sich keine Aussagen bezüglich der Erreichbarkeit. ... Ist es rechtens, dass der Arbeitgeber von mir erwartet ständig erreichbar zu sein?

| 18.2.2014
1908 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage bezieht sich auf die im Betreff genannte Klausel im Arbeitsvertrag und welche Arbeitszeit hiermit vereinbart wurde. Im Arbeitsvertrag befindet sich unter dem Punkt "Arbeitszeit" die Klausel "Der Arbeitnehmer stellt seine ganze Arbeitskraft in den Dienst des Arbeitgebers." ... Oder wurde hier keine konkrete Arbeitszeit festgelegt und lediglich die betriebsübliche Arbeitszeit (z.B. 40 h) vereinbart?

| 11.7.2009
14540 Aufrufe
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe eine Frage zu einem Arbeitsvertrag. ... Der Arbeitgeber legt Ihr nun einen neuen Arbeitsvertrag zu Unterschrift vor. ... In allen bisherigen Arbeitsverträgen stand: Die Verteilung der Arbeitszeit auf die einzelnen Werktage erfolgt nach betrieblicher Notwendigkeit.
123·15·30·45·60·75·86