Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

541 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsverhältnis schadensersatz“

17.3.2009
Arbeitgeber irgendwelche Ansprüche ? ... Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf der Probezeit, sofern es nicht zuvor verlängert wurde. Innerhalb des Probearbeitsverhältnisses kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden......
27.4.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, zunächst zur Ausgangssituation: Ich befinde mich seit ***** in einem befristeten Arbeitsverhältnis, das für eine Dauer von 24 Monaten geschlossen wurde und entsprechend Ende ***** ausläuft. ... (mein Vertrag läuft ja aus und ein Gespräch zum Thema Verlängerung / Entfristung hat mein Arbeitgeber erst für November angekündigt) Mein Arbeitgeber weiß bis dato noch nichts von meiner Schwangerschaft. ... (natürlich nicht offensichtlich von meinem Arbeitgeber geäußert) Meine Frage wären nun die Folgenden: Wie realistisch ist es, dass ein Arbeitgeber im von mir geschilderten Fall einen anderen "rechtsgültigen" "Sachgrund" für die Nicht-Entfristung anführt, der nicht (ausschließlich) in der Schwangerschaft liegt?
10.8.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Jede gesetzliche Verlängerung der Kündigungsfrist zu Gunsten des Arbeitnehmers gilt gleichermaßen auch zu Gunsten des Arbeitgebers. ... Gibt es eine Möglichkeit das Arbeitsverhältnis auch ohne die ausdrückliche Zustimmung des Arbeitgebers früher aufzulösen? Wie hoch könnten die Schadensersatzforderungen des Arbeitgebers sein, wenn man 6 Wochen nach Eingang des Kündigungsschreibens nicht mehr zur Arbeit erscheint?
4.5.2005
Guten Tag, wenn ich einen Auflösungsvertrag nicht unterschreibe und das gegenwärtige Arbeitsverhältnis mit allen Verpflichtungen nicht auflösen will, aber bereits einen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben habe, kann der alte Arbeitgeber mich fistlos kündigen, wenn ich die neue Tätigkeit beim neuen Arbeitgeber nicht aufnehme?

| 9.3.2015
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
April 2015 von der Arbeit ohne Entschuldigung fern bleibe, würde mich mein jetziger Arbeitgeber fristlos kündigen und mich gegeben falls auf Schadensersatz verklagen. ... April 2015 das neue Arbeitsverhältnis zu beginnen? ... Wie wahrscheinlich ist es, dass mich mein Arbeitgeber auf Schadensersatz mit Erfolg verklagt und wie hoch könnte der Schadensersatz ca. ausfallen (woran bemisst sich dieser) ?
24.6.2009
September gewesen, somit könnte ich durchaus noch "kündigen" 1) Bestand / besteht ein mündlich vereinbartes Arbeitsverhältnis? 2) Kann das Unternehmen Schadensersatzansprüche geltend machen? Sollte ich vorsorglich ein eventuell, aus deren Sicht zustandegekommenes Arbeitsverhältnis ordentlich zum 1.9. kündigen?
18.7.2011
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich habe am 30.06. meine fristgerechte Kündigung bei meinem jetzigen Arbeitgeber eingereicht. ... Gesetzt den Fall der neue Arbeitgeber ist grundsätzlich einverstanden den Vertrag vorzeitig einvernehmlich aufzulösen, darf dieser Schadensersatz in Höhe der Vermittlerprovision von mir fordern? ... Kann der neue Arbeitgeber Schadensersatz in Höhe eines Monatsgehalts von mir fordern, wenn er mich vorzeitig (vor Laufzeitbeginn) aus dem Vertrag entlässt?
17.3.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Schadensersatz zahlen? Falls dies der Fall ist, richtet sich die Höhe des Schadensersatzes nach meinem derzeitigen Gehalt oder nach dem Schaden, der meinem Arbeitgeber entsteht (also z.B. der Beratungsumsatz, den ich monatlich für meinen Arbeitgeber erwirtschafte?) Welche anderen "eleganteren" Möglichkeiten gibt es für mich, möglichst schnell aus dem Arbeitsverhältnis zu kommen?

| 25.10.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Mein Anstellungsvertrag bei dem neuen Arbeitgeber beinhaltet in Bezug auf Kündigung folgende Absätze: " Das Arbeitsverhältnis ist zunächst für die Zeit vom 01. ... Die Kündigungsfrist beträgt sodann für beide Seiten 6 Wochen zum Quartalsende." sowie "Ohne Einhaltung einer Frist kann gemäß § 626 BGB das Arbeitsverhältnis aus wichtigem Grund gelöst werden.(...)" ... Außerdem interessiert es mich, ob ich gegenüber dem neuen Arbeitgeber Ansprüche auf Schadenersatz o. ä. geltend machen kann, falls mich der alte Arbeitgeber nicht wieder einstellen möchte.
14.1.2015
Im Rahmen eines Aufhebungsvertrages möchte ich mich als Arbeitnehmer vor Schadensersatzansprüchen schützen, insbesondere für meine Tätigkeit als Projektleiter (Schlechtleistung). ... Im Prinzip geht es darum, das auf jegliche Ansprüche auf Schadensersatz aus von mir geleiteten Projekten durch den Arbeitgeber verzichtet wird. Der Aufhebungsvertrag enthält folgende Textstelle: §8 Erledigungserklärung (1) Zum Zeitpunkt der Beendigung dieses Vertrages sind alle wechselseitigen Ansprüche der Parteien aus diesem Arbeitsverhältnis oder im Zusammenhang mit dessen Beendigung abgegolten und erledigt.

| 14.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Am 28.02.09 wurde mein Arbeitsverhältnis durch Aufhebungsvertrag und einer Abfindungszahlung durch den AG offiziell beendet. ... Ansprüche des Arbeitsgebers auf Schadensersatz wegen unerlaubter Handlung."

| 31.8.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbeitsverhältnis als IT Berater habe ich ordentlich gekündigt, die Kündigungsfrist läuft aber noch, so dass ich z.Zt. noch Angestellter bin. ... Mein Noch-Arbeitgeber wurde _nicht_ zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. ... Mein aktueller Arbeitgeber kann das Geschäft nicht tätigen, da er gar kein Angebot abgeben darf.

| 25.9.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Das Arbeitsverhältnis wurde einmal verlängert (d.h. 2 Befristungen innerhalb 2 Jahren). Zum 30.9. läuft mein Arbeitsverhältnis laut Befristung aus. ... Laut Arbeitgeber ist dieser mündliche Vertrag bindend.
19.4.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Der Arbeitgeber behält sich vor, weitergehenden Schaden geltend zu machen. Das Arbeitsverhältnis begann am xxxx, welches ich dienstplangemäß bis gestern Abend ausgeübt habe. ... Wäre es sinnvoller, dem Arbeitgeber das Kündigungsschreiben zu übergeben und um einen Aufhebungsvertrag zu bitten?

| 6.6.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Dann werde ich aber schon am 02.07.2018 bei meinem neuen Arbeitgeber arbeiten. ... Meine fragen sind jetzt folgende: Kann ich falls er den Aufhebungsvertrag nicht Unterzeichnen will direkt fristgerecht zum 01.08.2018 kündigen, aber dann einfach von der Arbeit wegbleiben und einfach damit rechnen das er mir ein wöchentliches Bruttolohn einbehält, sind bei mir ca. 500€ oder muss ich damit rechnen das er mich noch irgendwie auf Schadensersatz verklagt? ... Und falls er mir nicht fristlos kündigt oder das einfach so hinnimmt, muss ich mit irgend welchen anderen Problemen rechnen bezüglich der frühzeitigen Beschäftigung bei einem anderen Arbeitgeber ( Finanzamt echt.)?
26.7.2006
Da es meine erste Schwangerschaft ist, habe ich nun folgende Fragen: Wann muss ich meinem Arbeitgeber mitteilen, dass eine Schwangerschaft besteht? ... Mein Arbeitsverhältnis ist bis zum 31.05.2007 befristet. ... Wird diese für die Zeit meiner Mutterschaft (14 Wochen) und meiner Elternzeit (ca. 1 Jahr) ausgesetzt oder ist der Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet das Arbeitsverhältnis weiterhin bestehen zu lassen (d.h. zum 01.06.2007 wäre ich ohne Arbeit)?
25.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Situation: Meine Tochter befindet sich in einem befristeten Arbeitsverhältnis, d.h.bezahltes Praktikum im Rahmen einer dreijährigen Ausbildung. Nun hat Sie kurzfristig einen Vorstellungstermin für ein daran anschliessendes unbefristetes Arbeitsverhältnis bekommen und zwar in einer anderen Stadt, was gleichbedeutend mit einem Tag Abwesenheit wäre. Der Arbeitgeber verweigert allerdings eine Freistellung wegen Unterbesetzung.
31.10.2005
von Rechtsanwalt Markus Timm
Mein Arbeitsverhältnis wurde vor Arbeitsbeginn vom Arbeitgeber gekündigt. ... Ist es möglich "Schadensersatz" zu fordern?
123·5·10·15·20·25·28