Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

38 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitsverhältnis arbeitsvertrag befristen“

6.12.2015
von Rechtsanwältin Dr. Jana Mühlsteff
Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf dieser Frist, ohne dass es einer Kündigung bedarf" "Im Übrigen gelten die Bestimmungen Ihres befrist. Arbeitsvertrages" Meine Fragen: -Ist durch die Zusatzvereinbarung aus dem „Zweckbefristeten Arbeitsvertrag" (Das Arbeitsverhältnis endet mit der Zweckerreichung) ein „kalendermäßig befristeter Arbeitsvertrag" geworden (Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf dieser Frist)? ... "Im Übrigen gelten die Bestimmungen Ihres befrist.

| 14.10.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Der Hauptsitz ist im hessischen Neustadt, dort arbeitet aber außer dem Arbeitgeber AG niemand. ... Der Arbeitsvertrag von AN ist NICHT befristet. ... AN machte AG in dem Gespräch NICHT darauf aufmerksam, dass der befristete Arbeitsvertrag von ihm nicht unterzeichnet wurde und nahm die Info des auslaufenden Vertrages erst mal so hin. ---> Ist hier durch konkludentes Handeln von AN ein mündliches, befristetes Arbeitsverhältnis zustande gekommen oder gilt weiterhin der unbefristete Arbeitsvertrag von April 2012?
5.11.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Danen und Herren, ich befinde mich gerade bis zum 01.04,2013 in einem befristetem Arbeitsverhältnis. Da ich dies physisch nicht mehr ausführen kann und mein Arbeitgeber mit meiner Arbeitsleistung nicht mehr zufrieden ist, frage ich Sie, was möglich ist. ... In meinem Arbeitsvertrag ist Kündigung nach den gesetzlichen Vorschriften vereinbart.
30.12.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Arbeitsvertrag von August 2015 bis zum 31.08.2016 befristet b)bis jetzt kein unterschriebener Vertrag, Arbeitsverhältnis nicht unterbrochen Ich habe im September eine Verlängerung erhalten, befristet bis zu dem Ende des Jahres 2017 mit den gleichen Konditionen wie im alten Vertrag (Ergänzungskraft). ... Ich habe weiterhin ohne Vertrag gearbeitet und das war dem Arbeitgeber bewusst. ... Frage: Darf der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis ohne Absprache kürzen?
1.8.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sprechen die präsentierten Fakten dafür, dass es sich trotz der im Arbeitsvertrag festgeschriebenen kalendarischen Befristung um ein sachgründlich befristetes Arbeitsverhältnis handeln müsste? ... Vor allem wichtig dabei: ist das für den Arbeitgeber wasserdicht in dem Sinne, dass dem Arbeitnehmer keinerlei Rechte entstehen bezüglich der eventuellen Einklagung von Schadenersatz oder einem unbefristeten Arbeitsverhältnis nach dem endgültigen Auslaufen des Sachgrundes? ... Für den Fall, dass es zu keiner gütlichen Einigung zwischen mir und dem Arbeitgeber kommen würde, wie aussichtsreich wäre (grob geschätzt) der Klageweg?

| 9.2.2010
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Wir müssen befürchten, dass aufgrund der sehr knappen öffentlichen Mittel das Land kurzfristig seine Mittelzusagen ändert und würden darum den bisher unbefristeten Arbeitsvertrag mit der Sozpäd aus sachlichem Grund nachträglich befristen, da wir über wenig bis keine Rücklagen verfügen und mit einigen nicht-refinanzierten Monatsgehältern in wirtschaftliche Probleme kommen. Falls das Folgende nicht funktioniert, bin ich natürlich für Vorschläge ebenso wie für die Antwort dankbar :-): Einvernehmliche Änderung des Arbeitsvertrages zwischen AN geb. am XX.XX.1975 (Arbeitnehmerin, AN) und xyz eV, Ort (Arbeitgeber) Der seit dem 1.7.2008 bestehende Arbeitsvertrag wird einvernehmlich geändert in den § 1 Vertragslaufzeit. ... ORT, 10.2.2010 (Arbeitnehmerin)(Arbeitgeber)
25.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit 01.10.2013 bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag, mit einer Probezeit bis 31.

| 23.11.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich habe am 21.03.2012 einen sachgrundlos befristeten Arbeitsvertrag mit folgenden Daten unterzeichnet: Beginn 23.09.2011, Ende 24.09.2013. ... Nach meiner Auffassung wurde der Arbeitsvertrag jedoch über zwei Jahre und einen Tag abgeschlossen.
31.8.2010
Rechtszeitig habe ich bei der Arbeitsagentur gemeldet und versucht beim Arbeitgeber noch Verlängerung zu bekommen. ... Am 30.08.2010 habe ich den aktuellen AG mitgeteilt, dass ich keine Verlängerung wünsche, weil ich einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei anderem AG habe. ... Ich habe doch den Arbeitsverhältnis (befristeten Vertrag bis 31.08.10) nicht beendet.

| 7.10.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag (AV) im öff. Dienst und vor mehreren Jahren wurden alle Arbeitnehmer (AN) durch den Arbeitgeber (AG) stundenmäßig runtergesetzt, wahlweise mit täglicher Absenkung oder mittels Ausgleichstagen in Form einer §-Änderung des bestehenden AV. ... Nach meiner Recherche hat der AG das Recht einen TZ-Antrag zu befristen, aber bis zum Renteneintritt stelle ich in Frage, ob das zulässig ist auch im Hinblick auf § 14 des TzBfG.
17.9.2006
Laut Vertrag endet das Arbeitsverhältnis "ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 31.12.2006". Unser aktuelles Ziel: Wir würden den Vertrag gerne über 2006 hinaus verlängern - ihn aber erneut gerne auf zwei oder drei Jahre befristen. ... Hinweis: Im Arbeitsvertrag steht derzeit folgender Absatz: "Beide Parteien können das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Monaten zum Schluss eines Kalendermonats vorzeitig kündigen.
1.3.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen & Herren, ich wende mich an Sie mit folgendem Anliegen: Ich habe beginnend am 01.08.08 ein befristetes Arbeitsverhältnis begonnen. ... Am 02.01.09 wurde dieses Arbeitsverhältnis - vor Ablauf der vereinbarten Probezeit - zum 28.02.09 gekündigt. ... Am 24.04.09 wurde unter Aufhebung der zum 28.02.09 ausgesprochenen Kündigung mein Arbeitsvertrag insofern geändert, daß das Arbeitsverhältnis mit Ablauf des 31.07.10 (1 Jahr nach Vertragsende des ersten Jahresvertrages) endet.
26.7.2006
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz kann der Arbeitgeber innerhalb einer Höchstdauer von insgesamt 2 Jahren die Befristung eines Arbeitsverhältnisses vornehmen, sofern nicht mit dem Arbeitnehmer bereits zuvor ein befristetes - mit oder ohne Sachgrund - oder unbefristetes Arbeitsverhältnis bestanden hat. ... Innerhalb dieser 2 Jahre ist eine dreimalig Verlängerung der Befristung zulässig, so dass max. vier befristete Arbeitsverträge abgeschlossen werden können, sie sich allerdings insoweit aneinander anschließen müssen. ... Gibt es für die Dauer der Befristung einen Mindestzeitraum, oder kann ein befristeter Arbeitsvertrag auch für einen sehr kleinen Zeitraum (z.B. 14 Tage) abgeschlossen werden?
24.6.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Dieser Arbeitsvertrag läuft bis zum 30.6.05, ohne Option der automatischen Verlängerung. ... (Darüber hinaus wurde ab 01.01.2006 ein ´unbefristeter,aber nicht unkündbarer´Arbeitsvertrag in Aussicht gestellt. ... Es liegt ´lediglich´ noch kein schriftlicher neuer (Nachtrag) Arbeitsvertrag vor.

| 9.8.2010
Unser Dachverband teilte uns nun mit, dass es die Möglichkeit gäbe, in den unbefristeten Arbeitsvertrag bei Neueinstellungen eine Klausel mit aufzunehmen, dass uns als Arbeitgeber bei Wegfall der Pflege ein Sonderkündigungsrecht zusteht, eine Einstellung also speziell nur für den jeweiligen Patienten erfolgt. ... Mir sind die Befristungsmöglichkeiten von Arbeitsverträgen bekannt. Danach gibt es ja nur stark eingeschränkte Möglichkeiten, Arbeitsverträge zu befristen.
18.2.2009
/Wo. reduzieren würde, weil es mir mit unserem kleinen Kind zu viel wird, hätte mein Arbeitgeber dann die Möglichkeit (ggf. auch unter einem Vorwand...), meinen Vertrag nicht zu verlängern, beim Vollzeitkollegen aber doch? ... Unter welchen Bedingungen kann der Arbeitgeber auch über mehrere Jahre immer wieder auf 1 Jahr befristen, also ist dies durch best. "Vorwände" doch gut für den Arbeitgeber machbar?
22.10.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Ab Juli 2004 bis Juni 2005 war ich im selben Unternehmen mit einem befriststen Arbeitsvertrag ohne Sachgrund angestellt. Dieser befristete Arbeitsvertrag wurde im Juni 2005 mit einer Laufzeit von Juli 2005 bis Dezember 2006 verlängert.
12.3.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Mein Problem ist Folgendes: Ich bin bei meinem Arbeitgeber als studentische Hilfskraft eingestellte und sollte eine Vertragsverlängerung erhalten, die jetzt aber abgelehnt wurde mit der Begründung, dass mir nach dieser Verlängerung eine unbefristete Stelle zustehen würde. Meine Vertäge bei dem Arbeitgeber: 1. ein dreimonatiges Praktikum (freiwillig, nach dem 1.Studium) 2. anschließend eine Verlängerung um 2 Monate 3. drei Monate keine Anstellung 4. ... Das Problem: Ich habe einen Doktorvater gefunden, aber, wie oben beschrieben, soll der Vertrag nicht verlängert werden, da mir im Anschluss ein unbefristeter Arbeitsvertrag zugesichert werden müsste.
12