Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

348 Ergebnisse für „arbeitgeber arbeitnehmer zeugnis“


| 18.9.2008
Mir wurde zum Monatsende vom Arbeitgeber eine schriftliche ordentliche Kündigung vorgelegt. ... Nun zu meiner Frage: Im Zeugnis müste doch wenn ich aus betriebsbedingeten Gründen gekündigt werde das doch auch drin stehen. Mein Arbeitgeber weigert sich den Satz im Zeugnis mit aufzuführen.
3.10.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ebenfalls kann sich das auch jeder zukünftigte Arbeitgeber denken, selbst wenn es „nett“ in einem qualifizierten Zeugnis formuliert sein sollte. ... Was spricht in meinem Fall für welches Zeugnis? ... Bis wann muß ich mich dazu beim Arbeitgeber geäußert haben, d.h. verwirken Ansprüche auf ein Arbeitszeugnis gemäß Tarifvertrag.
21.4.2014
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Mein Arbeitgeber hat mir ein Zeugnis ausgestellt, welches allenfalls "befriedigend" ist. ... Eine Rückmeldung vom ehemaligen Arbeitgeber habe ich noch nicht erhalten. ... Neuerdings scheint ja der Arbeitgeber die Beweislast für ein Zeugnis zu tragen, welches unterdurchschnittlich (d.h. nicht "gut") ist.
9.3.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Kurze Fragen, nachdem mir meine tyrannische Arbeitgeberin zum Ende der Probezeit gekündigt hat, obwohl ich mich überaus engagiert für den Betrieb eingesetzt hatte: Darf ich von einem Arbeitgeber sowohl ein sog. qualifiziertes als auch ein unqualifiziertes Arbeitszeugnis verlangen? ... Darf ich vom Arbeitgeber rechtlich verbindlich verlangen, dass die Tatsache, dass er und wieso er gekündigt hat, NICHT in das Zeugnis aufgenommen wird? Ich danke herzlich für die möglichst rasche Beantwortung meiner Fragen, gerne auch von einem auf Arbeitsrecht/Zeugnisrecht spezialisierten Kölner Anwalt.
27.6.2014
Guten Morgen, ich habe mich von meinem Arbeitgeber durch Aufhebungsvertrag getrennt. Er hat mir ein wohlwollendes Zeugnis zugesagt, er hat mir jedoch nur ein Zeugnis das Note befriedigend entspricht zugeschickt. ... Ist dieses möglich, ein Zeugnis zu verweigern.

| 8.9.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ich möchte mich weiter bewerben und habe zu diesem zwecke um ein vorläufiges Zeugnis gebeten. ... Nun brauche ich das Zeugnis eigentlich bis morgen Abend. Innerhalb welcher Frist muss ein Arbeitgeber mir ein vorläufiges Zeugnis austellen?

| 27.9.2016
Seit Dezember 2015/Januar 2016 versuche ich mit Briefen&Fristsetzungen sowie Telefonate an ein Zeugnis zu kommen. Wie kann ich weiter vorgehen, da ein Zeugnis unter anderen vom neuen Arbeitgeber benötigt wird. Der Arbeitgeber steht in der Pflicht sowie läuft die Verjährungsfrist Ende d.

| 19.9.2007
Bitte bewerten Sie dieses Zeugnis. Wird das Zeugnis dadurch, dass eine qualifizierte Bewertung nicht möglich ist, abgewertet? ... Kann mann eine Kündigung aus diesem Zeugnis herauslesen?
15.8.2007
Der alte Vorstand hat am 5.3.2007 vor seinem Ausscheiden am 26.4.07 ein extrem gutes Zeugnis ohne großen Wahrheitsgehalt unterschrieben, das die Mitarbeiterin selbst erstellt hat. Der neue Vorstand kann die Forderung der Mitarbeiterin, das Zeugnis mit gleichem Inhalt zum Zeitpunkt der jetzt erfolgten Kündigung zu erstellen, aus Gewissens- und Haftungsgründen nicht erfüllen, weil die Mitarbeiterin sehr unzuverlässig, intigrant und unehrlich ist, sowie den Abläufen sehr geschadet hat. ... Reicht es aus, statt der Erstellung eines Zeugnisses auf das zeitnahe Zeugnis vom 5.3.2007, dass die gesamte Beschäftigungszeit seit 2001 umfasst, zu verweisen, notfalls (ungern) in einer Arbeitsbescheinigung?

| 11.3.2015
Wir haben auch jeweils auf <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/BGB/630.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 630 BGB: Pflicht zur Zeugniserteilung">§ 630 BGB</a> i.V.m. <a class="textlink" rel="nofollow" href="http://dejure.org/gesetze/GewO/109.html" target="_blank" class="djo_link" title="§ 109 GewO: Zeugnis">§ 109 GewO</a> hingewiesen, aber das interessiert scheinbar Keinen.

| 23.8.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
inwieweit hafte ich als Arbeitgeber wenn ich ein "unwahres" Zeugnis ausstelle?
29.1.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo, ich habe in einem Institut zunächst als freie Mitarbeiterin, dann als Festangestellte, und dann wieder als freie Mitarbeiterin gearbeitet (je nach Drittmittellage...) Kann das alles in einem Arbeitszeugnis untergebracht werden, denn die Projekte/Tätigkeiten blieben dieselben, und auch meine Position hat sich nicht geändert (...nur die Höhe der Bezahlung)? Und muss überhaupt erwähnt werden, dass ich abwechselnd frei/festangestellt war, oder genügt der einleitende Satz "Frau....war vom ...bis zum....bei uns als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig".?
4.4.2011
Selbst mein damaliger Stellvertreter hat ein gutes Zeugnis bekommen, obwohl die Firmenleitung nicht zufrieden mit ihm war - dies kann ich auch belegen. Auch sind die Zwischenzeugnisse teilweise sehr spät geschrieben worden, wurden aber selbstverständlich rückdatiert, während mein Zeugnis das Datum der Erstellung fast ein Jahr nach dem Termin der Versetzung enthält. Deshalb meine Frage, ob es als Beweis ausreicht, wenn ich unter Hinweis auf Gleichbehandlung diese anderen Zeugnisse vorlege, um zumindest ebenfalls ein Zeugnis mit der Bewertung "gut" zu bekommen ?

| 23.1.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
4.Im Aufhebungsvetrag wird mir der Arbeitgeber eine Frist bis Jahresende einräumen, wo ich noch im Unternehmen bleiben darf. ... 5.Wie formuliert man das, daß ich mir mein eigenes Zeugnis erstellen darf mit Inhalt und Ausstellungdatum so wie ich es haben will? ... Das Zeugnis soll aber dann so ausgestellt werden, daß das Arbeitsende am 30.6. sein sollte?
15.3.2015
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Kann mein Arbeitgeber jetzt einfach behaupten, ich hätte aus eigenem Wunsch gekündigt, weil ich nicht zurück kommen wollte?
30.1.2013
Welche Note hat das Zeugnis? Wie könnte man das Zeugnis besser schreiben?
8.12.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte/er Anwältin/Anwalt, da ich von einer Firma ein sehr gutes Vertragsangebot bekommen habe, würde ich meinem jetzigen Arbeitgeber gerne kündigen.
27.1.2009
Ich bitte um kurze Bewertung des nachstehenden Zeugnis und Hinweise auf evt.
123·5·10·15·18