Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

10 Ergebnisse für „arbeitgeber anspruch probezeit gehaltserhöhung“


| 20.2.2009
Ich habe die Stelle als designierter Nachfolger des Leiters Marketing/Vertrieb/QMB als AT-Mitarbeiter mit folgender vereinbarter Gehaltsentwicklungsperspektive angetreten (6monatige Probezeit 60T€, danach 65T€, nach Übernahme der Stelle des Vorgängers 75T€, jeweils incl. eines variablen Anteils von ca. 1 Monatsgehalt). Nach erfolgreicher Absolvierung der Probezeit erfolgte die vereinbarte Gehaltserhöhung. ... Nach Ablauf dieser Frist habe ich die Stelle ca. 1 Jahr (ohne vereinbarte Gehaltserhöhung und ohne Auflösung der kommissarischen Bestellung) weiter besetzt.

| 26.11.2013
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Voraussetzung für die Entstehung der Gehaltserhöhung ist eine Zielerreichung von 100%. ... Nach Ablauf der Probezeit bin ich also vom Eintritt der aufschiebenden Bedingung ausgegangen, da der Arbeitgeber es versäumt hatte, schriftliche Ziele zu vereinbaren. ... Habe ich einen Anspruch auf die Gehaltserhöhung?
17.1.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Habe ich einen rechtlichen Anspruch auf Abfindung, wenn der AG meinen Teilzeitantrag nicht entsprechen kann und wenn ja, in welchem Umfang (allg. üblich ist ja wohl 1/2 Bruttogehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit) Oder wäre eine Einigung mit dem AG auf eine greingfügige Abfindung als 10 halbe Bruttogehälter sinnig ?

| 22.5.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Diese Eingruppierung ist für mich nachteilig, weil die Versetzung von ERA EG12/1 in ERA EG12/2 und die damit verbundene Gehaltserhöhung entfällt. ... Nach der Probezeit versetzt in T5/1. ... 2.Falls nicht, verjähren (wann) meine Ansprüche?
22.1.2020
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Befindet sich der Arbeitnehmer im Auszahlungsmonat der Gratifikation noch in der Probezeit, findet zunächst keine Auszahlung statt. ... Ist eine so lange Bindung zulässig und hat der Arbeitgeber folglich Rückzahlungsanspruch? 2) Welche Bezugsgröße ist relevant, wenn unterjährig eine Gehaltserhöhung stattfand?
6.1.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Die Probezeit beträgt 6 Monate, sie beginnt bei Dienstantritt. ... Vom Arbeitgeber gewährte Gratifikationen gelten nur als freiwillige Leistungen des Arbeitgebers, auch wenn sie wiederholt und ohne ausdrücklichen Hinweis auf die Freiwilligkeit erfolgen, und begründen keinen rechtlichen Anspruch für die Zukunft. ... Ist der Angestellte durch Pflege/Betreuung eines erkrankten Kindes an der Arbeitsleistung gehindert, so besteht kein Anspruch des Angestellten auf Gehaltsfortzahlung gegen den Arbeitgeber. § 7 Urlaub Der Urlaubsanspruch beträgt 30 Arbeitstage im Kalenderjahr.

| 26.8.2010
, bin noch beschäftigt wohlgemerkt) mir die Agentur für Arbeit einen Minijob zu folgenden Konditionen angeboten: - ohne Befristung - 20 Stunden pro Woche - 400 EUR pro Monat - Eintrittstermin sofort (wahrscheinlich auch im Oktober möglich) - 6 Monate Probezeit - evtl. ... Gehaltserhöhung Hier meine Fragen dazu: 1. ... Kann ich mit dem Arbeitgeber eine wöchentliche Arbeitszeit von weniger als 15 Stunden vereinbaren?

| 5.3.2018
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich war über eine Zeitarbeitsfirma bei einen Unternehmen tätig. Nach 5 Monaten bot mir das Unternehmen einen befristeten Arbeitsvertrag an. Wir einigten uns und 3 Wochen später habe ich dort als Festangestellter angefangen.

| 28.2.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Nun haben mir meine Arbeitgeber (Angestelltenanzahl inkl. ... (Vorgeschichte sie unter: http://www.frag-einen-anwalt.de/Kuendigung-durch-Arbeitgeber-nach-Mutterschutz-wegen-Krankheit-__f207510.html). Ich bin seit dem 01.02.2011 im Unternehmen und habe im September 2011 meine Probezeit verlängert bekommen mit zweimaligen Gehaltserhöhungen, die letzte war im Januar 2012.
1