Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

68 Ergebnisse für „arbeitgeber übung geben“


| 7.7.2014
Kulanterweise, aber nicht im Arbeitsvertrag geregelt hat uns unser Arbeitgeber bisher eben nur einen halben Tag abgezogen. ... Mit der Dezember 2013 Gehaltsabrechnung, die ich erst jetzt auf Hinweis meiner Kollegin überprüft habe, kam nun die große Überraschung: unser neuer Chef hat uns (ohne uns davor oder danach auch nur Kenntnis davon zu geben) einfach je einen ganzen Tag für Weihnachten und Silvester abgezogen und von meiner Kollegin, die sich telefonisch beim Chef darüber beschwerte (Antwort: das ist halt so und wird auch künftig so sein),erfuhr ich, dass dies nun auch in Zukunft so gehandhabt wird. Ist das rechtens oder greift hier bereits die betriebliche Übung?

| 16.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Nun habe ich jedoch gehört das es doch den ein oder anderen Nachteil für einzelne geben wird. ... Ist es korrekt und rechtsmäßig von meinem Arbeitgeber die Verträge an die Mitarbeiter auszuhändigen noch bevor die Verhandlungen und die Vertragsunterzeichnung mit der neuen Arbeitgeberverband abgeschlossen sind? ... Sind die Verträge auch dann hinfällig und unwirksam, wenn es zu keinem Abschluss zwischen meinem Arbeitgeber und dem neuen Arbeitgeberverband zu dem gewechselt werden soll, kommt?
21.3.2012
Mein Arbeitgeber will mir nun den Karnevalstag verweigern, den ich gern auf die letzte Arbeitswoche legen würde. Frage: Habe ich Anspruch auf diesen freien Tag oder bin ich hier auf die Freiwilligkeit meines Arbeitgebers angewiesen?

| 30.11.2010
Seither wurde jedes Jahr Weihnachtsgeld gezahlt (betriebliche Übung). ... Folgende Vereinbarung steht im Arbeitsvertrag (AG ist nicht tarifgebunden): Der Arbeitgeber zahlt dem Arbeitnehmer erstmalig nach einer Betriebszugehörigkeit von 1 Jahr eine Weihnachtsgratifikation. Bei dieser Weihnachtsgratifikation handelt es sich um eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers, auf die auch im Falle wiederholter Zahlung kein Rechtsanspruch besteht.
25.8.2016
Nun hat mein Arbeitgeber mir folgende, höchst seltsame Empfangsbestätigung vorgelegt: Empfangsbestätigung für Jahresbonus ---------------------------------------------------- Hiermit bestätige ich (...) von der Firma XY zusammen mit der Zahlung im Dezember 2015 (1000,- €) einen Jahresbonus für 2015 in Höhe von 1500,- € erhalten zu haben. ... Mein Arbeitgeber meinte, dass ich oben genannte Zahlung zurück zahlen muss, sollte ich das Schrieben nicht unterschreiben.

| 2.8.2012
von Rechtsanwalt Bernhard J. Faßbender
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt , meine Partnerin hat hat ein Problem bei Ihrem Arbeitgeber ,weil das zu zahlende Urlaubsgeld für 2012 gestrichen wurde .Der Grund :Sie war im laufenden Jahr 14 Tage krank . ... Seit ca. 3 Jahren hat der Arbeitgeber es sich zur Gewohnheit gemacht , krank gewordene Arbeitnehmer mit der Nichtzahlung des Urlaubsgeldes ,- und bei etwas längerer Krankheit so ab 3 -bis 4 Wochen auch das Weihnachtsgeld zu streichen.Einen Betriebsrat gibt es in dem Betrieb nicht , obwohl ca. 85 Personen dort beschäftigt sind. ... Gern würde ich erfahren , welchen Rat Sie uns geben können ?

| 21.10.2010
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich arbeite als Teilzeitkraft und lt. Vertrag bin ich zur Erbringung von notwendigen Überstunden verpflichtet, welche entweder in Freizeit abgegolten werden oder ausbezahlt werden. Jetzt hat der AG festgelegt zum Ende des nächsten Monats alle Überstunden auszubezahlen.

| 12.6.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Anwälte, mein Ehemann ist seit über 10 Jahren bei einer Firma als Einzelhandelskaufmann beschäftigt. Seit 6 Jahren befindet er sich in Teilzeitarbeit und spricht seine möglichen Arbeitstage mit seinen Vorgesetzten ab, da ich Vollzeit im Schichtdienst tätig bin und eine Kinderbetreuung nicht anders gewährleistet werden kann. Dies führte bislang nie zu Problemen, zumal das Unternehmen eine Vereinbarkeit über Familie und Beruf hat.
27.11.2014
Die Jahresprämie für 2013 wird normalerweise im April 2014 fällig. Aufgrund struktureller und Zeitlicher Probleme im Management hat sich die Bewertung der Ziele und das Prämiengespräch immer wieder verschoben. Beim Schriftverkehr war immer davon die Rede dass aus zeitlichen Gründen das Thema verschoben wird.
19.3.2008
von Rechtsanwältin Claudia Basener
Würde "betriebliche Übung" in diesem Fall gelten?

| 7.3.2010
Mein Vertrauen in den beschrieben Umgang mit Resturlaub war darin begründet, dass sich mein Arbeitgeber seit Bestehen des Büros nach Aussagen aller Kollegen stets integer Verhalten hat. ... Mein Arbeitgeber war also stets über mein Urlaubskonto incl.
17.10.2007
Zur Vereinbarkeit von Kindererziehung und Arbeitstätigkeit wurde mit meinem Arbeitgeber eine befristete Zusatzvereinbarung über alternierende Telearbeit abgeschlossen. ... Ist alternativ durch die Handlungsweise meines Vorsetzten „Betriebliche Übung“ entstanden und die Telearbeit auf diesem Weg Bestandteil meines Arbeitsvertrags geworden.
30.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Fragen: 1)Ist durch die mehrjährige Zahlung der Wechselschichtzulage eine betriebliche Übung entstanden und kann diese nach aktueller Rechtsprechung (ohne Zustimmung des Betriebsrates) einfach wieder rückgängig gemacht werden?
17.6.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Jetzt teilte mir mein Arbeitgeber plötzlich mit das ich von einen Tag zum anderen keinen Firmenwagen mehr ab und zum Wohnort bekomme sondern nur noch ab dem Firmensitz, wie ich dahin komme sei ab jetzt mein eigenes Problem. ... Ist es von meinem Arbeitgeber rechtens, nach 14 Jahren plötzlich die Arbeitsbedingungen dbzgl.... Im vorigem Jahr versuchten wir in der Steuererklärung (Finanzamt Wohnort) die Kilometer steuerl.abzusetzen, dies war jedoch nicht möglich, da mein Arbeitgeber dem Finanzamt, auf dessen telef.Anfrage hin, die Auskunft erteilte das für alle Fahrten zum Arbeitsplatz Sammeltransporte zur Verfügung stehen.
7.5.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Nun soll es eine deutschlandweite Neuordnung geben, die die Verdienstmöglichkeiten erheblich einschränkt. ... Muss der Arbeitgeber eine Änderung vorher ankündigen, falls ja, wie weit vorher? ... Kann der Arbeitgeber auf jegliche Zuzahlungen trotz Zielerreichung verzichten, wenn der AN krank geschrieben ist?

| 5.3.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem AT-Vertrag steht eine feste Kündigungsfrist (drei Monate zum Quartalsende) und der Passus, dass wenn für einen Vertragspartner längere gesetzliche oder tarifliche Kündigungsfristen vorgeschrieben sind, diese dann auch für den anderen Vertragspartner gelten. Wie weiss ich nun, welche konkreten Kündigungsfristen für mich gelten (Dipl.Wirtsch.Ing, chemische Industrie in Südwestdeutschland)? Es gibt einen MTV Chemie und - das habe ich heute erst herausgefunden - sogar noch einen für Akademiker mit wohl sehr langen Kündigungsfristen.
29.9.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Zurzeit zahlt mein Arbeitgeber zur betrieblichen Altersvorsorge dazu, muss das auch im u.g. ... Vorstehende Regelungen gelten auch für sonstige fortlaufend gewährte Leistungen, die nicht in einer Geldzahlung bestehen. § 7 Arbeitsfähigkeit 1.Die Feststellung von Rechten aus dem Sozialgesetzbuch IX ist dem Arbeitgeber unverzüglich bekannt zu geben. ... Dazu ist dem Arbeitgeber jede Aufnahme einer Nebentätigkeit schriftlich mitzuteilen.
2.12.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, seit drei Jahren bekomme ich zu meinem Grundgehalt eine Provision vom monatlichen Umsatz (3 % = ca. 1.500 EUR) Heute kam mein Chef zu mir an und sagte, das es dies ab Januar nicht mehr geben würde.
123·4