Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.672 Ergebnisse für „arbeit urlaub arbeitgeber arbeitnehmer“

25.11.2016
351 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo Mein Arbeitgeber verlangt jeweils im November des aktuellen Jahres, die Urlaubsanmeldungen für das kommende Jahr von allen Mitarbeitern. ... Er verlangt das der komplette Urlaub - bis auf den letzten Tag!! ... Es muss bei Beantragung von Urlaub +immer+ auch eine entsprechende Vertretungsregelung bestehen.

| 6.5.2013
626 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Er hatte bereits am 16.10.2012 einen Urlaub von 16 Tagen (vom 05.04.2013 bis 26.04.2013) bewilligt bekommen. Beschäftigt war der Arbeitnehmer vom Jahr 2011 bis 30.04.2013. Den Urlaub vom 05.04.2013 bis 26.04.2013 hat der Arbeitnehmer genommen.
11.3.2017
249 Aufrufe
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Der Arbeitnehmer ist damit einverstanden, darüber hinaus auf Abruf des Arbeitgebers zu arbeiten. ... Der Arbeitnehmer ist nur zur Arbeitsleistung auf Abruf verpflichtet, wenn der Arbeitgeber die Lage der Arbeitszeit jeweils mindestens 4 Tage im voraus mitteilt. ... Meine Frage wäre, ob es sich bei soviel Regelmäßigkeit immer noch um Arbeit auf Abruf handelt und die Bezahlung des Urlaubs so gerechtfertigt ist?

| 29.7.2016
413 Aufrufe
Mein Arbeitgeber hat mir mitgeteilt, dass er mir am liebsten meinen Urlaub entweder auszahlen oder "auf den neuen Arbeitgeber übertragen (?)" ... Welche Rechte habe ich als Arbeitnehmer? ... Kann mein Arbeitgeber mir den Urlaub verweigern und auf eine Auszahlung bestehen, selbst wenn ich dem nicht zustimme?
14.6.2017
207 Aufrufe
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich würde gere wissen ob die Möglichkeit gibt, sich Urlaubstage vom Arbeitgeber auszahlen zu lassen. ... Juni zur Arbeit zu erscheinen, auch wenn sich der AG sich das nicht mehr wünscht. ... Bei fristloser Kündigung oder bei Freistellungen ist der Urlaub finanziell abzugelten.

| 7.11.2010
15094 Aufrufe
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Mein Arbeitgeber sieht für mich 13 Schichten Erholungsurlaub pro Jahr vor. ... Muss der Arbeitnehmer im Vorjahr bereits seinen gesamten Urlaub für das kommende Jahr verplanen und kann somit auf Unwägbarkeiten keinen Einfluss mehr nehmen? ... Kann der Arbeitgeber mir wirklich vorschreiben, das ich meinen Urlaub in 2 Schichtblöcken nehmen muss?
12.5.2008
2983 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrter Anwalt, hier meine Ausgangssituation: Ich bin Schweizer und arbeite in einem befristeten Arbeitsverhältnis seit 1. ... Ich erhalte das Gehalt für 100 Stunden, zusätzliche Stunden werden mit Stundenlohn 19 € vergütet. - Mein Arbeitgeber zahlt den Arbeitgeberanteil zur gesetzlichen Rentenversicherung und an die berufsständische Vorsorgeeinrichtung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung). - Mein Arbeitgeber zahlt keine Zuschüsse zur Kranken- und Pflegeversicherung (ersichtlich in der Lohnsteuerbescheinigung) - Mein Urlaub in 2006 und 2007 betrug je 10 Tage und wurde nicht vergütet. - Bei kurzer Krankheit (1-2 Tage) wurde mir kein Geld gutgeschrieben. ... - bezahltem Urlaub – zukünftig und rückwirkend?

| 8.11.2015
1054 Aufrufe
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Darf der Arbeitgeber nach über einem Jahr Krankheit den laut Firma zustehenden Urlaub von 27 Tagen auf 20 Tage kürzen und dürfen sogenannte Minusstunden mit dem Urlaub verrechnet werden?... Für 2014 standen mir ursprünglich 27 Tage Urlaub zu. ... In manchen Wochen hat mein Arbeitgeber nur an 4 Tagen Arbeit für mich und den fünften Tag habe ich dann frei.

| 1.8.2011
8781 Aufrufe
Ich habe bereits gekündigt und trete ab 1.9. die Arbeit bei einem neuem Arbeitgeber an. 2. ... Mein Chef hat mit heute informiert, dass mein Urlaub vom 3.8. bis 5.8., den ich im April genehmigt bekommen habe, nun betriebsbedingt widerrufen wird, weil kein anderer die Arbeit machen kann. ... Für mich sieht das ein wenig wie Mobbing aus mich extra in eine Abteilung zu setzen wo er meinen Urlaub noch streichen kann.

| 2.2.2015
1518 Aufrufe
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Meine Freundin (45J.) hat einen "Teilzeitarbeitsvertrag für Arbeiter und Angestellte ohne Tarifbindung". ... Es wird ein Stundenguthabenkonto geführt. §6 Urlaub: Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf einen gesetzlichen Mindesturlaub von 18 Arbeitstagen im Kalenderjahr - ausgehend von einer Fünf-Tage-Woche. ... Da er an Feiertagen Geschlossen hat und den Arbeitnehmer dann auch nicht einteilen würde.
4.7.2007
4076 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Ein "arbeitssüchtiger" Arbeitnehmer hat seit 2004 keinen Jahresurlaub mehr genommen. ... Auch für 2007 ist kein Urlaub geplant. ... Frage: Verletzt der Arbeitgeber hier das Arbeitsrecht und wer kann ggf. dagegen vorgehen?

| 31.8.2010
39269 Aufrufe
Der Arbeitgeber ist von meiner Absicht unterrichtet,er weiß nur den genauen Kündigungstermin nicht (er rechnet mit dem Jahr 2011). ... Ist meine Arbeitgeber dazu verpflichtet? ... Wie geschrieben,ich poche UNBEDINGT auf Auszahlung dieser Überstunden und dem gesamten Urlaub!

| 27.11.2017
220 Aufrufe
Mein Arbeitgeber schreibt vor, dass Urlaub nur wochenweise genehmigt werden kann. ... Ich habe gelesen, dass der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen nicht-unterbrochenen Urlaubszeitraum von 2 Wochen möglich machen muss, habe dies aber als Schutzvorschrift gegenüber dem Arbeitnehmer verstanden und weniger als Pflicht des Arbeitnehmers nur wochenweise Urlaub nehmen zu dürfen. ... Darf ich als Arbeitnehmer neben meinem 2-wöchigen Sommerurlaub auch einzelne Tage oder 3-4 Tage Urlaub nehmen?

| 10.2.2012
1594 Aufrufe
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich arbeite Vollzeit in einem privaten Gästehaus. ... Mein Arbeitgeber hat meine kompletten Urlaubstage festgelegt. 2 Wochen im März und 3 Wochen im September, so dass ich nicht einmal einen Tag habe den ich verplanen kann.

| 8.11.2014
762 Aufrufe
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nun stehe ich in Vertragsverhandlung mit einem neuen Arbeitgeber (Zeitarbeitsfirma). ... Jetzt stellt sich für mich die Frage, ob mir mein neuer Arbeitgeber (die Zeitarbeitsfirma) für 2014 dann noch 2 Tage Urlaub gewähren müsste, da ich bis Ende Dezember dann ja einen vollen Monat beschäftigt bin (24 Tage / 12 Monate = 2 Tage Urlaub pro voll gearbeitetem Monat). Ich habe von meinem alten Arbeitgeber schließlich nur 9/12 des Urlaubs geltend gemacht und nicht für das gesamte Jahr.
6.3.2017
153 Aufrufe
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Sachverhalt: Mein Arbeitsvertrag enthält folgende Regelung zur Fortbildung zum Urlaub: „§ X Urlaub/Fortbildung (1) Der Arbeitnehmer hat Anspruch auf einen jährlichen Urlaub von 25 Arbeitstagen. ... Bei der Festlegung des Urlaubs, der auf Antrag vom Arbeitgeber geprüft und i.d.R. dann genehmigt wird, sind die Belange des Arbeitgebers zu berücksichtigen. ... Dem Arbeitgeber ist bekannt, daß der Arbeitnehmer als Fachberater für internationales Steuerrecht einer Fortbildungsverpflichtung zum Erhalt der beruflichen Qualifikation nach der Fachberaterordnung unterliegt.
17.1.2011
10502 Aufrufe
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich arbeite seit 8 Jahren in einer mittelständischen Firma. ... Mein Problem ist, dass ich dieses Jahr umziehen möchte und in dieser Zeit gerne länger Urlaub hätte, kann dafür momentan aber keinen Zeitpunkt angeben, da ich noch gar keine neue Wohnung habe. ... 2. wieviel Tage Urlaub darf der Arbeitgeber einem vorschreiben ohne Einverständnis des Arbeitnehmers ?
11.8.2015
801 Aufrufe
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Hallo, ich arbeite im IT-Bereich (Call-Center) und die Einführung von Windows 10 entsteht aktuell ein stark erhöhtes Arbeitsaufkommen. Mein Arbeitgeber hat mir daher am 10.08.2015 mitgeteilt, dass mein Urlaub vom 16.08-29.08.2015 "bei Bedarf gestrichen wird, da sonst ''''finanzielle Einbußen'''' für das Unternehmen entstehen könnten." ... Oder gilt es vielleicht z.T. als vom Arbeitgeber selbstverschuldet, da 50% der Besetzung meiner Abteilung etwa gleichzeitig Urlaub haben sollten?
123·15·30·45·60·75·84