Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7.933 Ergebnisse für „arbeit kündigung“

1.12.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Es folgte keine gehaltszahlung mehr und meine Freundin ging auch nicht mehr zur Arbeit ca. 2 Monate.Ich vermittelte zwischen den beiden Streithähnen und wollte eine Kündigung vom Arbeitgeber aushandeln.Er sagte mir telefonisch,daß meine Freundin die Kündigung nur bekäme,wenn Sie all ihre Arbeitsklamotten abgibt. Das tat ich ganz brav für meine Freundin.Und jetzt will der Chef doch nicht die Kündigung aussprechen,weil er ihr noch eine Sperrzeit vom Arbeitsamt verpassen will (nehme ich an). ... Soll sie ganz frech auf der Arbeit erscheinen und ihre Arbeit aufnehmen oder falls nicht,auf eine Kündigung bestehen !?
13.12.2013
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Dieser Vertrag wird auf die Dauer von sechs Monaten vom 13.01.14 bis zum 12.07.2014 zur Probe geschlossen und endet am 12.07.2014, ohne dass es einer Kündigung bedarf, falls nicht vorher die Forsetzung des Arbeitsverhältnisses vereinbart wird. ... Da Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt.... ... Wie kann ich nun verfahren, damit ich aus diesem "Vertrag" möglichst vor Beginn der Arbeit wieder herauskomme?
2.3.2015
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Hallo, ich bin 50 Jahre alt und habe letzte Woche meine Kündigung bekommen - zum 31.08.2015. ... Des weiteren soll ich zukünftig einen Arbeitszeitnachweis erbringen, sonst droht die fristlose Kündigung. Die letzten 4 Wochen gab es jedoch keine Arbeit mehr, da auch kein Geld da ist um Material zu kaufen - was soll ich nun machen?
15.9.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit Anfang 2012 bei einem Unternehmen im Marketing. ... Ich sehe mich seelisch nicht mehr in der Lage weiter für dieses Unternehmen zu arbeiten. ... Besteht die Gefahr, dass er mich verklagen könnte und beispielsweise die Kosten für einen Freelancer mir in Rechnung stellt, als Schadensersatz für eine frühzeitige Kündigung?

| 18.6.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Es ist eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses notwendig. ... Der Stellenabbau bietet jedoch die Möglichkeit zur Kündigung durch den Arbeitgeber. ... Besteht eine Chance, die Sperrfrist zu vermeiden durch eine Kündigung durch den AG unter den geschilderten Bedingungen?

| 31.3.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Nun wollte sie zuerst aufgrund der Tatsache von zwei Kindern nur noch Teilzeit arbeiten. ... Die Konsequenz wäre die Kündigung zum 1.6.14, die man ihr auch schon mündlich in Aussicht gestellt hat. Eine schriftliche Kündigung ist bisher noch nicht erfolgt.

| 25.12.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Nachdem ich Kündigungschutzklage erhob, wurde mir die Rücknahme der Kündigung anlässlich des Gütetermins am 10.12.2015 angeboten. ... Noch beim Arbeitsgericht wurde ich vom Geschäftsführer auf 11.12.2015 zur Wiederaufnahme der Arbeit bestellt. ... Da naheliegend war, dass die Rücknahme der Kündigung nur aus taktischen Gründen erfolgte, um keine Abfindung bezahlen zu müssen und ich bei nächster Gelegenheit wieder gekündigt würde, und aus Verärgerung, dass man mich vor verschlossene Türen bestellte, habe ich die Annahme der Kündigungsrücknahme am selben Tag widerrufen.
5.4.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Wenn ich selber kündige und eine Sperrfrist von 12 Wochen für das Arbeitslosengeld bekomme, beginnt die Sperrfrist dann direkt im Anschluss an die Kündigung oder beginnt die Sperrfrist erst nach Beendigung des Elterngeldes? Hat eine vorzeitige Kündigung vor Ende des ersten Elterzeitjahres Einfluss auf das Elterngeld? Steht mir das gleiche Elterngeld als Arbeitslose zu?
15.8.2014
Der Vertrag endet bei Übernahme in ein Hauptarbeitsverhältnis ohne Kündigung. § 10 Verschwiegenheitspflicht. ... Sie will keinen Aufhebungsvertrag unterschreiben und nicht zur Arbeit zurückkehren. ... Da sie im September nicht zur Arbeit kommen wird möchte ich auch kein Gehalt bezahlen müssen.
9.9.2015
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Allerdings habe ich in meinem Arbeitsvertrag eine Kündigungssperre zum 31.12.. ... Mit Rücksicht auf die besondere Situation im Bereich Wirtschaftsprüfung ist eine Kündigung zum 31.12. eines Jahre ausgeschlossen. Soweit die Gesellschaft gesetzlich verpflichtet ist, längere Kündigungsfristen einzuhalten, gelten diese längeren Fristen auch für Sie, wenn Sie selbst eine Kündigung aussprechen wollen.

| 8.7.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Ich arbeite in einem Kleinstunternehmen. ... Nun wird mir mit einer fristlosen Kündigung gedroht. ... Muss ich trotz seiner Erkrankung, auch wenn ich die Windpocken schon mal hatte arbeiten?
4.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ein Arbeitnehmer beschäftigt seit 2005 hatte von uns die Erlaubnis, seinen betrieblich genutzten Transporter auch für die Fahrstrecke vom Wohnort zur Arbeit zu nutzen – sprich der Transporter stand über Nacht bei ihm zu Hause. ... Es sind mittlerweile über sieben Wochen vergangen und der Arbeitnehmer hat auch nicht versucht, Kontakt mit uns als Arbeitgeber aufzunehmen, weder eine Entschuldigung oder andere Mitteilungen. ... Können wir eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses auf Grund dieser Vorfälle aussprechen und wenn ja, welchen Grund wo schickt man die Kündigung hin?
11.7.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ein Bekanter von mir wurde zum 30.5.13 betriebsbedingt gekündigt.Er reichte eine Kündigungsschutzklage ein.Am 3.6.13 war mündliche Verhandlung, wo dem Arbeitgeber angeraten wurde ein "Anerkennungsurteil" anzunehmen.Arbeitgeber lehnte ab.Keine Einigung.Kammertermin für Ende August bestimmt.Keinen weiteren Kontakt zum Arbeitgeber. ... Darin befanden sich drei "Abholungen" für Einschreiben/Rückschein, von seinem Arbeitgeber.Diese wurden wieder von der Post zurückgesendet.Er hat Sie nicht erhalten bzw gelesen. Darin fordert der Arbeitgeber auf, seine Arbeit wieder aufzunehmen(Dies weis er von einer ehemaligen Arbeitskollegin) Rechtfertigt dies zu einer nochmaligen Kündigung bzw wie soll er sich Verhalten.
25.6.2013
von Rechtsanwalt Pierre Aust
Diese Einschätzung hat der Arbeitgeber auch (mündlich) geteilt. ... Zu meiner Person: Ich bin männlich, arbeite seit 6 Jahren in dem Betrieb, bin 62 Jahre alt, 50% Schwerbehindert, kann dadurch mit 63 Jahren in Rente, aber das ist noch ein Jahr und da finde ich sicher keine neue Stelle. Kündigung nutzt mir also nichts.

| 28.8.2015
von Rechtsanwalt Christian D. Franz
Ich: Kleinunternehmen mit weniger als 5 Beschäftigten Arbeitsvertrag sieht vor : 2 wöchige Kündigungsfrist im Rahmen der Probezeit (Probezeit 6 Monate) - Kündigung zur Mitte oder zum Ende des Monats Arbeitnehmer: seit 5 Monaten beschäftigt, seit 10 Tagen krank geschrieben Kündigungsgrund: Üble Nachrede, weitererzählen von Geschäftsinterna (nicht nachweisbar, da keine der Zeugen zu offiziellen Aussagen bereit), schlechte Arbeitsleistung (nur schwer nachweisebar) Angegebener Kündigungsgrund auf Kündigung: keiner geplanter Übergabetermin für fristgerechte Kündigung: erster Tag der Genesung / erster Arbeitstag Mir ist die Problematik der krankheitsbedingten Kündigung während der Probezeit bewusst. ... Es ist davon auszugehen, dass sich der Mitarbeiter direkt nach Kündigung trotz Freistellung von der Arbeit erneut krankschreiben lässt. Muss ich befürchten, dass eine Kündigung am ersten Tag der erfolgte Genesung / am ersten Arbeitstag auch den Anschein einer krankheitsbedingten Kündigung erweckt?
29.5.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Der Arbeitgeber hat davon keine Kenntnis. ... Kann der Arbeitgeber die betriebsbedingte Kündigung (bei der ggf. eine Abfindung resultiert) umgehen, wenn die vorgeschlagene Alternativposition abgelehnt wird? ... Entstehen in dieser Situation für den Arbeitgeber Vorteile, wenn ein Aufhebungsvertrag mit vorzeitigem Austritt (Austritt bereits nach 2 Monaten statt drei monatiger Kündigungsfrist) mit Abfindung geschlossen wird?

| 21.10.2014
Jedoch enthält der Arbeitsvertrag eine Vertragsstrafe die wie folgt definiert ist: "Nimmt der Arbeitnehmer die Arbeit schuldhaft nicht oder verspätet auf, beendet er das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der maßgeblichen Kündigungsfrist, verweigert er - auch nur vorrübergehend - die Arbeit oder kündigt der Arbeitgeber wirksam aufgrund von schuldhaften, vertragswidrigen Verhaltens des Arbeitnehmers das Arbeitsverhältnis, so ist der Arbeitnehmer zur Zahlung einer Vertragsstrafe verpflichtet (Höhe: ein Bruttomonatsentgelt)." ... Nun ist mir nicht klar, ob ich den bereits unterschrieben Arbeitsvertrag mit Firma A vor Antritt meiner Arbeit gründsätzlich kündingen kann. Darüber hinaus würde es mich Interessieren, inwiefern ich von der Vertragsstrafe berührt sein würde bei einer Kündigung vor Arbeitsantritt.
1.3.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Klar das klingt extrem gemein, zumal ich diese jungen Mann sehr mag, kann ich auf Weiterbeschäftigung klagen und darauf plädieren, daß der ehemals Auszubildende viel jünger ist und einen bessere Chance am Arbeitsmarkt hat als ich, evtl. gehen muss? ... Nur zur Randinformation: Ich bin für einen in Rente gegangenen Mitarbeiter eingestellt worden und habe noch Zusatzaufgaben übernommen und ich weiß, daß mein Teamleiter sehr zufrieden mit meiner Arbeit ist. ... Hoffe mir kann jemand aus dem Arbeitsrecht weiterhelfen.
123·75·150·225·300·375·397