Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

167 Ergebnisse für „arbeit arbeitgeber frage arbeitsverweigerung“

9.4.2021
| 68,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich ging nun davon aus, dass ich von meiner Arbeit freigestellt sei und habe bereits meinen Firmen-PKW, Smartphone etc. zurückgegeben. ... Zwei Wochen nach Eingang der Kündigungsbestätigung suchte ich das Gespräch mit meinem Arbeitgeber, welcher mir Arbeitsverweigerung vorwarf, da ich auf die Kündigungsbestätigung nicht reagiert hätte und in dieser Zeit nicht mehr erreichbar gewesen sei. ... Nun stellt sich die Frage, ob die Annahme der Arbeitsverweigerung durch mein Verhalten zutreffend ist und das Gehalt einbehalten werden kann oder hätte der Arbeitgeber mir zunächst eine schriftliche Arbeitsaufforderung oder Abmahnung zukommen lassen müssen?

| 2.7.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
(aufgrund Scheidung vom Geschäftsführer) jegliche Arbeit und erfüllt damit ihre Hauptpflicht aus dem Arbeitsvertrag nicht. E-Mails werden nicht beantwortet, Telefonate nicht entgegengenommen, Arbeitsaufträge nicht erfüllt, auch im persönlichen Gespräch gibt sie hierzu keine Antwort. ... Nachdem Sie bis zum 30. weiterhin jegliche Arbeit verweigerte, haben wir uns entschieden, den Lohn lt.
14.5.2009
Dann kam ein Wochenende wo ich eigentlich geplant hatte zu arbeiten. ... In der Woche darauf bekam ich von meinem Chef eine Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung (bezüglich dieses WE). ... Als Grund war die Arbeitsverweigerung und zu spät kommen angegeben, mit verwerk der Abmahnungen.

| 28.7.2009
Die Frage ist: Kann es ihm als Arbeitsverweigerung ausgelegt werden, wenn er nun sagt, dass er nicht länger als 31.07 auf diesem Projekt arbeiten möchte? Sein Chef stellt ihm die Entscheidung zwar frei, aber ich fürchte, sein Arbeitgeber sucht gerade nach Kündigungsgründen damit er ihn los wird. Und dann heißt es womöglich: der wollte ja nicht arbeiten als man ihn gefragt hat, also wozu soll man so jemanden halten?

| 21.6.2011
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
In Erwartung meiner ganz normalen Arbeit bin ich nach dem Urlaub mit einem leicht lädierten Fuss zur Arbeit gegangen um auch so eine Krankschrift zu vermeiden. ... Auf dem vom Chef mitgeschickten Unteruchungsbogen stand dann etwas von "Arbeitsverweigerung". ... Und zweitens habe ich mich der "Arbeitsverweigerung" schuldig gemacht ?

| 23.11.2014
Meine Fragen: 1.Ist es Arbeitsverweigerung wenn ich das ablehne ? 2.Ist das eine zumutbare Arbeit ? 3.Es steht " anderer zumutbare Arbeiten" drin,nicht zusätzliche Arbeiten ?
5.10.2015
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Ich habe dem Chef auch gefragt, ob er das als Arbeitsverweigerung wertet, wenn ich ablehne. ... Dennoch meine Frage: Kann man mir deswegen unter den gegebenen Umständen wegen Arbeitsverweigerung kündigen, wenn ich ablehne? Muss nicht ab dem Zeitpunkt mehr bezahlt werde ab der ich die Arbeit ausführe?

| 26.6.2017
Jetzt habe ich zum ersten Mal einen Arbeitseinsatz abgelehnt, weil die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln 2 Stunden eher angetreten werden muss (und das bei relativer örtlicher Nähe der Einsatzfirma - 15km). Die Zeitarbeitsfirma droht mit einer Schadenersatzklage wegen "Arbeitsverweigerung".

| 22.6.2008
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Tätigkeiten der Frau W. sind arbeitsvertraglich nicht expressis verbis fi-xiert. ... Die aus der obigen Beschreibung resultierenden Fragen möchte ich wie folgt formulieren : 1.Könnte der Arbeitgeber bei dieser Ablehnung der Frau W. den Tatbestand der Ar-beitsverweigerung herleiten und daher arbeitsrechtliche Maßnahmen einleiten ? 2.Ist sogar möglicherweise durch eine übernommene Mehrarbeit geltendes Arbeits-recht verletzt, weil die wöchentliche Arbeitszeit vermutlich 48 Stunden überschritten wird. ?

| 3.11.2007
guten abend, ich hoffe,trotz meines geringen einsatzes eine antwort zu bekommen. ich bin ausgelernte hotelfachfrau und arbeite seit 4 jahren in einem kleinen hotelbetrieb. seit über einem jahr bekomme ich mein gehalt in etappen von meinem chef. jeden monat muß ich muß ich ihn fragen, wann ich mein geld bekomme. worauf er auch schon als antwort gab: weiß nicht. das ganze macht mich ziemlich fertig. gestern war ich wieder beim chef und habe ihn gefragt, ob er schon das geld überwiesen hat. darauf lachte er nur und sagte: nein. habe anschließend gefragt wann er es überweist, da ich miete und andere rechnungen zahlen muß. dann bekam ich nur noch die antwort: muß ich auch rechnungen zahlen. danach hat er gar nichts mehr gesagt und mich stehen lassen. ich war so wütend, daß ich noch während der arbeitszeit nach hause ging. heute bin ich nicht zur arbeit erschienen. meine chefin rief mich dann an, um zu fragen. habe ihr am telefon gesagt, daß ich nicht mehr komme und die kündigung nachreiche. ich halte das nervlich nicht mehr aus. im anschluß habe ich mit meinem vater telefoniert. er meinte, daß mein chef vermutlich schadenersatz klagen kann wegen meiner arbeitsverweigerung. ich weiß jetzt nicht was ich machen soll. kann dort auf keinen fall mehr arbeiten. kann mich mein chef wirklichg verklagen?

| 28.3.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Heute wieder normal auf dem Werk erschienen, fristlose Kündigung wegen Arbeitsverweigerung, hilfsweise fristgemäß zum 30.04.2011. ... Weiter arbeiten bis 30.04.2011, eine Klage einreichen oder alles so hinnehmen?
27.3.2021
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Alex Park
In meinen Vertrag steht folgendes: Die Einstellung erfolgt ab dem xxxxx als Kraftfahrer ….Der Arbeitgeber ist bei betrieblicher Veranlassung berechtigt, dem Mitarbeiter auch andere Arbeiten zuzuweisen-auch an anderem Ort-soweit die Zuweisung angemessen und zumutbar ist, insbesondere die Vergütung nicht verändert wird. ... Ist das Arbeitsverweigerung?
5.4.2013
Dem Arbeitgeber wurde gleich nach Aushang des Dienstplanes schriftlich mitgeteilt, dass meine Ehefrau, wie im Einstellungsgespräch angegeben, Samstags nicht zur Verfügung stehen kann und für diesen Samstag die Arbeit nicht aufnehmen wird. ... Der Arbeitgeber hat in einem Personalgespräch meiner Ehefrau mitgeteilt, dass diese Verhalten für ihn den Tatbestand der "Arbeitsverweigerung" darstellt und meine Ehefrau Ihre Einstellung hierzu nochmals überdenken sollte. ... So bleit es zwei bis dreimal im Jahr nicht aus an den ein oder anderen Samstag oder Feiertat zu arbeiten.
30.11.2012
Mein aktueller Arbeitgeber hat mir aber nun ein besseres Angebot gemacht, so dass ich meine neue Arbeit am 1.6.2013 nicht mehr antreten möchte. ... Während dieser kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden # Vertragsstrafe: Tritt der Arbeitnehmer die Arbeit nicht zum 1.6.2013 an, löst er das Arbeitsverhältnis ohne Einhaltung der maßgeblichen Kündigungsfrist auf, verweigert er vorübergehend die Arbeit oder endet das Arbeitsverhältnis aufgrund außerordentlicher Kündigung des Arbeitgebers wegen vertragswidrigen Verhaltens des Arbeitnehmers, so hat der Arbeitnehmer an den Arbeitgeber eine Vertragsstrafe zu zahlen. ... Als Vertragsstrafe wird für den Fall der verspäteten Aufnahme der Arbeit sowie der vorübergehenden Arbeitsverweigerung 1/30tel des monatlichen Bruttobasisgehalts gemäß dieses Anstellungsvertrages für jeden Tag der Zuwider-handlung vereinbart, insgesamt jedoch nicht mehr als das in der gesetzlichen Mindest-kündigungsfrist ansonsten erhaltene Arbeitsentgelt.
7.10.2014
Zu meiner Tätigkeit laut Arbeitsvertrag gehört, neben den normalen Aufgaben gemäß Jobbeschreibung, die Einweisung neuer Mitarbeiter, d.h. ... Eine schriftliche Vereinbarung oder Ergänzung des Arbeitsvertrages gab es dazu allerdings nie. ... Kann die Firma meinen Verzicht auf diese höherqualifizierte Tätigkeit, verbunden natürlich auch mit dem bewußten Verzicht meinerseits auf die Funktionszulage, im letzten disziplinarischen Schritt, wenn eine einvernehmliche Lösung nicht zu erwarten ist, ablehnen und mir Arbeitsverweigerung vorwerfen?
9.1.2008
Der Arbeitstag zur Zeit beträgt bei 15 Arbeitstagen im Monat 8 Stunden : Morgens von 05:30 Uhr bis 09:30 Uhr und Nachmittags von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr. ... Diese würde um ca. 11:00 Uhr enden (also außerhalb der regulären Arbeitszeit.) Die Inspektion argumentiert das die Weigerung auf ein anderes Schiff umzusteigen Arbeitsverweigerung ist.
19.4.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Am 15.4.2008 erschien die Mitarbeiterin nicht mehr zur Arbeit. ... Am 19.04.2008 rief Sie mich an und sagte mir, daß sie nicht mehr arbeiten wolle. Der Grund ist ihr Lebenspartner, der nicht möchte, daß sie in meiner Firma arbeitet.
7.4.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Am Ende des Jahres 2005 hab ich mich an das Gericht gewandt, weil mein Arbeitgeber sich weigerte mich in die mir zustehende Tarifgruppe einzugruppieren. ... Am 28.03.2006 bekamen ich und der Arbeitgeber das Gerichtsurteil, welches für mich sprach. Der Arbeitgeber ist verpflichtet mir ab dem 01.02.2005 die Vergütung nach Tarifgruppe IV zu bezahlen.
123·5·9