Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Über 10.000 Ergebnisse für „arbeit arbeitgeber“

7.5.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich möchte nun während der Elternzeit Teilzeit arbeiten, mein Arbeitgeber hat meinen Teilzeitantrag aber abgelehnt (mit der Begründung, daß dringende betriebliche Gründe dagegensprächen, ohne diese aber zu benennen/beweisen). ... Da ich aber wieder arbeiten möchte, habe ich mir vom Arbeitgeber eine Genehmigung eingeholt, für andere Arbeitgeber max. 30 Stunden/Woche zu arbeiten (unter Aufrechterhaltung der Elternzeit bei erstgenanntem Arbeitgeber). ... Arbeitgeber beantragen zu können, obwohl ich in der Zwischenzeit mit Genehmigung für einen anderen Arbeitgeber gearbeitet habe?)
6.1.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Ab dem 12 Lebensmonats beabsichtige ich wieder in Elternteilzeit zu arbeiten" Frage 1: Falls ich nach 12 Monate wieder arbeiten möchte: habe ich mich durch diese Formulierung einen Anspruch auf meine alte Stelle (in Elternteilzeit) gesichert? ... Frage 3: Darf ich trotz dem Hinweis „Ab dem 12 Lebensmonats beabsichtige ich wieder in Elternteilzeit zu arbeiten" ab dem 12 Monat bei einem anderen Arbeitgeber in Elternteilzeit arbeiten oder kann der AG ablehnen mit der Begründung, dass er mich nach 12 Monate erwartet. Frage 4: Wann darf der AG die Zustimmung zur Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber ablehnen?

| 22.5.2007
Durch Zufall hat sie eine Arbeit in einem örtlichen Lebensmittelgechäft bekommen. ... Ausserdem musste sie ja auch noch in ihre Arbeit eingewiesen werden. ... Auf Drängen des Arbeitgebers ging sie zum Arzt, der ausgestellte "Gelbe Schein" wurde vom Arbeitgeber aber nicht angenommen, da sie ja "keinen Vertrag hat" (Zitat).

| 23.11.2014
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Lt. meinem Arbeitsvertrag muss ich auch andere zumutbare Arbeiten übernehmen. ... 2.Ist das eine zumutbare Arbeit ? 3.Es steht " anderer zumutbare Arbeiten" drin,nicht zusätzliche Arbeiten ?

| 27.11.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Nun drückt mein Arbeitgeber mich indem das ich weniger Arbeit von ihm bekomme was sich natürlich auch auf meinen Monatslohn auswirkt. ... Für diese Firma arbeitet noch mindestens ein ausländisches Lohnunternehmen welches die gleichen Produkte fertigt wie ich. ... Zwei fragen hierzu: Gibt es eine prozentuale Untergrenze wenn durch vergabe von weniger Arbeit indirekt der Lohn gekürzt wird ?

| 5.9.2015
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Arbeitsrecht Ich hatte zum 30.09.2015 wegen eines Wechsels zu einem neuen Arbeitgeber bei meinem jetzigen Arbeitgeber fristgerecht gekündigt. ... Dort arbeiten auch weitere Kollegen von mir. ... Du verzichtest auf die dir noch zustehenden 14 Tage Resturlaub und arbeitest bis incl. 30.09.2015 im Projekt Y weiter. 2.
11.7.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ein Bekanter von mir wurde zum 30.5.13 betriebsbedingt gekündigt.Er reichte eine Kündigungsschutzklage ein.Am 3.6.13 war mündliche Verhandlung, wo dem Arbeitgeber angeraten wurde ein "Anerkennungsurteil" anzunehmen.Arbeitgeber lehnte ab.Keine Einigung.Kammertermin für Ende August bestimmt.Keinen weiteren Kontakt zum Arbeitgeber. ... Darin befanden sich drei "Abholungen" für Einschreiben/Rückschein, von seinem Arbeitgeber.Diese wurden wieder von der Post zurückgesendet.Er hat Sie nicht erhalten bzw gelesen. Darin fordert der Arbeitgeber auf, seine Arbeit wieder aufzunehmen(Dies weis er von einer ehemaligen Arbeitskollegin) Rechtfertigt dies zu einer nochmaligen Kündigung bzw wie soll er sich Verhalten.
14.9.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Da aber kein Fremdschaden entstanden ist, meint mein Arbeitgeber, zahle seine Teilkaskoversicherung nicht, die er dazu befragt habe. Meine Privathaftpflichtversicherung übernimmt den Schaden nicht, weil er während der Arbeit entstanden ist. Der Schaden beläuft sich auf rund 1600€, von denen mein Arbeitgeber jetzt 1000€ von mir haben möchte, den Rest übernimmt er.
5.12.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Meine Situation ist nun etwas verzwickt, weil ich sowohl bei meinem alten Arbeitgeber arbeiten könnte, als auch ein Jobangebot von einer anderen Firma erhalten habe. ... Dieser hatte keine Einwände, dass ich wieder anfange, bei ihm zu arbeiten. ... Braucht ein neuer Arbeitgeber eine Bestätigung meines Chefs, dass ich in einem anderen Betrieb (auch Konkurrenzunternehmen) arbeiten darf, bevor er mir den Arbeitsvertrag vorlegen kann?

| 7.12.2014
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich arbeite seit 20 Jahren bei einem Kosmetik-Unternehmen. ... Ich soll dann in dem Labor Unternehmen dieselbe Arbeit machen wie bisher. ... Also, auf Firma x gemeldet und bei y arbeiten.

| 10.12.2016
von Rechtsanwalt René Piper
Ich habe dem jetzigen Arbeitgeber meine Schwangerschaft bereits mitgeteilt. ... Ich befürchte, dass ich nicht eingestellt werden würde, wenn ich jetzt meine Schwangerschaft dem Arbeitgeber offenbaren würde. ... Ich bin verzweifelt, ob ich damit meinen künftigen Arbeitgeber überzeugen und trotzdem den unbefristeten Vertrag bekommen kann.

| 14.8.2008
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
sehr geehrte anwälte, bis 25.08.09 befinde ich mich in elternzeit (habe 2 jahre angemeldet). im 2.jahr wollte ich gerne in teilzeit arbeiten. dies wurde von meinem arbeitgeber abgelehnt.ich befinde mich in einem ungekünigtem und unbefristeten arbeitsverhältnis. ich möchte nicht klagen. mein arbeitgeber gab mir eine erlaubnis bei einem anderen arbeitgeber in teilzeit zu arbeiten, auch wenn dieser in konkurrenz mit ihm seteht. so einen neuen arbeitgeber habe ich auch gefunden.ich habe den neuen vertrag noch nicht unterschrieben. der neue arbeitgeber ist über die elternzeit informiert und bestätigte dies im vertrag.ich möchte unbedingt meine elternzeit bei meinem Hauptarbeitgeber behalten und auf gar keinen fall gefährden. nun meine fragen: -darf ich einen unbefristeten arbeistvertrag mit gesetzlicher kündigugsfrist annehmemen, ohne meine elternzeit in gefahr zu bringen? -reicht folgende formulierung: "dem arbeitgeber ist bekannt,dass die mitarbeiterin ihre elternzeit bei ihrem jetzigen arbeitgeber hat". wenn nicht... bin ich mit der folgenden formulierung auf der sicheren seite?:"dieser vertrag endet automatisch mit ende elternzeit beim jetzigen arbeitgeber(hauptarbeitgeber).sollte der wunsch seitens der mitarbeiterin nach ende der elternzeit auf eine weiterbeschäfigung bei uns bestehen, so gilt dieser vertrag ab der beendigung der elternzeit als unbefristet" -darf ich mein drittes jahr elternzeit beim alten arbeitgeber anmelden auch wenn ich in teilzeit beim neuen arbeitgeber bereits begonnen habe.
19.10.2012
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Da momentan keine Arbeit für mich da ist und mein Zeitkonto lehr, hat meine Zeitarbeitsfirma mir unbezahlten Urlaub´ im Zeitraum bis zur fristgerechten Kündigung´gegeben !

| 17.1.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, ich beantrage 3 Jahre Elternzeit und möchte z.B. nach 1,5 Jahren in der Elternzeit an 2 Tagen (insgesamt 15 Stunden) wieder arbeiten. 1.) ... Kann ich diesen Wunsch bzw. die schon aufgenommene Arbeit in der Elternzeit rückgängig machen, also das ich doch nicht in der Elternzeit arbeite, sondern weiter die Elternzeit in Anspruch nehmen? ... Wenn ja, gibt es Fristen, diese Teilzeit in der Elternzeit zu kündigen oder geht das von heute auf morgen, dass ich einfach nicht weiter in der Elternzeit arbeite?

| 12.5.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Der Arbeitgeber meinte, er könne mir nicht kündigen, weil er keinen Grund hätte. Es sei denn, ich würde z.B. nach dem Ende der Elternzeit nicht zur Arbeit erscheinen. Nach Aussage des Arbeitsamtes wäre eine meinerseitige Kündigung ohne eine Sperrzeit möglich, weil ich a) seit mehr als einem Jahr nicht gearbeitet habe (und damit die Sperrzeitprüfung entfiele) und b) es ein wichtiger Grund sei, wenn sich Arbeitgeber und -nehmer nicht auf die Arbeitszeiten einigen könnten.
1.12.2009
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Nach etwa 4 Wochen Beschäftigung bekam meine Freundin morgens einen Anruf vom Chef und er fragte am Telefon (brüllte) wo sie wäre.Sie sagte daraufhin,daß sie laut Schichtplan frei hätte,doch der Chef behauptete das gegenteil.Meine Freundin legte verständlicherweise einfach auf,bedingt durch den emotionalen Ausbruch ihres Chefs und beschloss,nicht mehr zur Arbeit zu gehen. Es folgte keine gehaltszahlung mehr und meine Freundin ging auch nicht mehr zur Arbeit ca. 2 Monate.Ich vermittelte zwischen den beiden Streithähnen und wollte eine Kündigung vom Arbeitgeber aushandeln.Er sagte mir telefonisch,daß meine Freundin die Kündigung nur bekäme,wenn Sie all ihre Arbeitsklamotten abgibt. ... Soll sie ganz frech auf der Arbeit erscheinen und ihre Arbeit aufnehmen oder falls nicht,auf eine Kündigung bestehen !?
24.9.2011
von Rechtsanwältin Astrid Altmann
Ich habe zum Ende Oktober mit meinem aktuellen Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag geschlossen. darin ist eine unwiderrufliche Freistellung von der Arbeit enthalten. ... Ich bräuchte dann beim neuen Arbeitgeber eine zweite Lohnsteuerkarte. ... Diese wären dann beim zweiten Arbeitgeber nur bis zur Bemessungsgrenze fällig, müssten sich die beiden dann absprechen?

| 2.7.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
(aufgrund Scheidung vom Geschäftsführer) jegliche Arbeit und erfüllt damit ihre Hauptpflicht aus dem Arbeitsvertrag nicht. E-Mails werden nicht beantwortet, Telefonate nicht entgegengenommen, Arbeitsaufträge nicht erfüllt, auch im persönlichen Gespräch gibt sie hierzu keine Antwort. ... Nachdem Sie bis zum 30. weiterhin jegliche Arbeit verweigerte, haben wir uns entschieden, den Lohn lt.
123·125·250·375·500