Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

30 Ergebnisse für „anspruch mitarbeiter lohnfortzahlung firma“


| 29.4.2007
Nun wurden alle Mitarbeiter, wie auch ich - im Krankenstand! ... Das Unternehmen ließ mir eine Nachricht zukommen, ich müsse das nun bestehende Beschäftigungverbot erst vom eigenen Betriebsarzt attestieren lassen, erst dann könne mir die Firma ein "Durchschnittsgehalt der letzten drei Monate (Jan - März) bis zum Beginn des Mutterschutzes auszahlen".

| 19.10.2016
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
In meinem Vertrag steht folgender Passus: Im Fall der Erkrankung zahlt die Firma dem Mitarbeiter nach Beendigung der gesetzlichen Lohnfortzahlung bis zu einer Dauer von 6 Monaten einen Bruttozuschuss zum Krankengeld in Höhe des Unterschiedsbetrags zwischen dem Krankengeld aus der Krankenversicherung und 100% des Nettobetrages der Gehaltsfortzahlung. ... Nicht krankenversicherte Mitarbeiter, die keiner Krankenkasse angehören oder ohne Anspruch auf Krankengeld versichert sind, erhalten einen entsprechenden Zuschuss, der sich nach dem Krankengeldhöchstbetrag für Versicherungspflichtige der für den Betrieb zuständigen Krankenkasse (Anmerkung: hier AOK Hessen) berechnet. Der Anspruch auf den Zuschuss besteht im Kalenderjahr sowie im Falle der fortdauernden bzw.
31.1.2014
Dieser beruft sich auf die Agentur für Arbeit, dass es in der Schlechtwetterzeit, während des Bezuges von Saison-Kurzarbeitergeld keine Lohnfortzahlung gibt. ... Wir sind in der Firma nur 2 mit dieser Tätigkeit. Hätte ich auch hier Anspruch auf Gutschreibung der Ausgleichsstunden?
11.1.2006
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Aus der bereits beantworteten Frage geht klar hervor, dass der Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Lohnfortzahlung verlieren kann, wenn er den Krankheitsfall grob fahrlässig herbeiführt. ... Ist der Arbeitnehmer verpflichtet, dem Arbeitgeber (auf Nachfrage) die Beteiligten der Schlägerei zu nennen, damit der Arbeitgeber seine Ansprüche durchsetzen kann?? ... Nach einer Entscheidung des LAG Frankfurt (6 Sa 437/04) kann der Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Lohnfortzahlung verlieren, wenn er den Krankheitsfall grob fahrlässig selbst herbeigeführt hat.
20.6.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin stellvertretender Abteilungsleiter in einer Firma (grade erst geworden) und stehe nun vor folgendem Sachverhalt: Ein Mitarbeiter ist innerhalb der ersten vier Wochen seiner Beschäftigung für eine Woche krank geworden. Die Personalabteilung möchte keine Lohnfortzahlung durchführen und meinte, dass der Mitarbeiter sich das Geld von der Krankenkasse wiederholen kann. ... Aber die Personalabteilung sagte mir, dass die Firma ihm das Geld gar nicht zahlen darf, auch wenn die Geschäftsleitung wollen würde.
23.4.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Der Chef würde mich gern weiter als freien Mitarbeiter beschäftigen, kann dies lt Personalrat aber nicht, da ich mich sonst in eine Festanstellung einklagen könnte. ... (Da dies wohl erstmal der einzige Arbeitgeber wäre fuer den ich tätig sein werde und die Arbeit an sich schon der eines Mitarbeiters entspricht: weisungsgebunden, feste Arbeitszeiten etc.) Meine Frage ist, ob für die Firma nun wirklich das Risiko einer Festanstellungklage besteht wenn ich wieder frei auf Lohnsteuerkarte durchschnittlich 5 Tage im Monat arbeite.

| 22.4.2014
von Rechtsanwalt C. Norbert Neumann
Es wird im 2 - Schicht System gearbeitet - 2 x 9,0 h / Tag Es sei nun der Karfreitag, an dem die Hallen geschlossen seien. meine Fragen hierzu : a.) gibt es eine gesetzliche Grundlage, wieviele Arbeitsstunden auf wieviele Mitarbeiter für diesen "Schließtag" entfallen, bzw. welche Mitarbeiter haben nun wieviele Stunden "gesetzlichen" Anspruch auf Bezahlung eines "anteiligen Schließtages" - geht das durch 3 ? ... c.) wenn innerhalb der Firma bei gebuchten Urlaubstagen 8,0 Stunden bezahlt werden (wobei ein normaler Arbeitstag ja pro Schicht 9,0 Stunden hat) hat man dann nicht bei solchen Feiertagen denselben vollen 8,0 Stunden Anspruch, auch wenn die Halle von 3-4 Mitarbeitern betrieben wird?
27.11.2007
Ich habe folgende Frage: Für welchen Zeitraum habe ich für dieses Jahr Anspruch auf das 13. ... Sonstige Leistungen der Firma ..... - die über das 12. ... Monatsgehalt (Weihnachtsgeld) und Lohnfortzahlung werden gem. den betrieblichen Richtlinien gezahlt und betragen z.Zt.: zus.
20.3.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich habe eine kleine Firma, Rechtsform Einzelunternehmen. ... (zum 15.2.2011) Kurz nach Beginn des Beschäftigungsverhältnisses wurde der Mitarbeiter krank. ( 3 Tage ) Durch den Steuerberater habe ich erfahren, das man in den ersten 4 Wochen des Arbeitsverhältnisses keine Lohnfortzahlung leisten muss, da dies die KV übernehmen muss. ... März 2011 teilte der Mitarbeiter mit, das er gerne kündigen möchte.

| 10.6.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin seit 01.03.2013 in einer Firma angestellt. ... Die Versäumung der Ausschlussfrist führt zum Verlust des Anspruchs. ... Auf Nachfrage wurde mir dann von meiner Chefin gesagt, Sie hätte noch nie Lohn für einen Feiertag bezahlt, denn sie wisse nichts davon, dass an gesetzlichen Feiertagen die auf einen Werktag fallen Anspruch auf Lohnfortzahlung besteht.

| 5.1.2012
Mein Vorschlag für ein Aufhebungsvertrag wären folgende: Lohnfortzahlung bis Ende Juni, Abfindungszahlung 1,5 Monatsgehälter, sofortige Freistellung bzw. 1-2 Wochen Spielraum für ordnungsgemäße Übergabe Was wären Ihre Empfehlungen?

| 29.11.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind eine kleine IT-Consulting-Firma und beschäftigen einen unserer Mitarbeiter im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung bei einem großen Chemiekonzern als Datenbankentwickler. ... Unser Mitarbeiter erwartet von uns nun zusätzlich zur Lohnfortzahlung die Vergütung der geleisteten Arbeitsstunden in Form von Freizeit. ... Hat unser Mitarbeiter Anspruch auf zusätzliche Abgeltung (z.B.
23.11.2015
Ich bin seit über 11 Jahren in einer Einmann-Firma als Aushilfe auf 450 EUR-Basis beschäftigt. ... Die Ehefrau erhält neben einem Gehalt 6 Wochen Jahresurlaub, Lohnfortzahlung während des Jahresurlaubs, ein halbes Gehalt Urlaubsgeld und ein halbes Gehalt Weihnachtsgeld. ... Mein Chef sagte mir, dass in einer so kleinen Firma wie der seinen der Gleichbehandlungsgrundsatz nicht zum Tragen kommen würde.
19.11.2004
Allerdings wurde mir daraufhin gesagt, dass Werkstudenten keinen Anspruch darauf haben. ... Seit über zwei Jahren arbeite ich in dieser Firma, habe weder Urlaubsanspruch geltend gemacht noch war ich auch nur einen Tag krank, den ich nicht freiwillig wieder reingeholt hätte. ... Ich sei somit eher als ein freier Mitarbeiter zu sehen, als als ein Angestellter.

| 23.4.2008
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
(Ggf. bitte mit kurzer Begründung) 2.Und für wie lange rückwirkend hätte sie noch einen eventuellen Anspruch auf eine Nachzahlung, weil die Lohn- und Urlaubsanpassung dann schon hätte vor drei Jahren erfolgen müssen? Hintergrundinformation: Nach den Erziehungszeiten beider Kinder und 10 monatiger Arbeitslosigkeit, nahm meine Frau (37) das Arbeitsverhältnis als gelernte Bäckereiverkäuferin am 07.10.2000 bei einer Großbäckerei (mehr als 1000 Mitarbeiter) zunächst als geringfügig beschäftigt mit den vollen zulässigen Stunden wieder auf und führte die gleiche Tätigkeit als Bäckereifachverkäuferin ohne eine zeitliche Unterbrechung am 01.03.2003 als Vollzeitkraft weiter.

| 11.3.2019
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrter Herr Anwalt, nachdem ich bereits 21 Jahre in der Firma beschäftigt war, musste ich im Januar 2011 wegen eines Burnout in eine Klinik. ... Laut meiner Nachfolgerin stand ich bislang noch in den Mitarbeiterlisten. Da ich nach der Lohnfortzahlung in 2011 weder eine Urlaubsabgeltung noch anderweitige Zahlungen oder jetzt eine Art Abschied hatte, wüsste ich gerne, ob auch ich ein Recht auf Urlaubsabgeltung habe und wenn ja, für welchen Zeitraum?

| 16.3.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
„Regulär“ meine ich deswegen, da die Firma meines Mannes Kurzarbeit angemeldet hat, mein Mann davon im Februar aber nicht betroffen war. ... Wir forderten daher die Gehaltsabrechnung an und dort konnten wir sehen, dass die Firma, während der Krankheitstage, meinen Mann auf Kurzarbeit gesetzt hat.

| 2.3.2008
Ich will am liebsten auch NICHT mehr zu der Firma und würde auch gerne "zu Hause" mit Lohnfortzahlung bleiben.
12