Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

37 Ergebnisse für „anspruch alg krankengeld bereits“

9.4.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Ich war die letzten 72 Wochen arbeitsunfähig erkrankt und habe in dieser Zeit Krankengeld bezogen. Davor habe ich 11 Monate (davon die ersten 3 Monate Sperrfrist) ALG I bezogen, wonach mir jetzt, wo ich wieder arbeitsfähig bin, noch ein weiterer Monat Anspruch auf ALG I verbleibt. Verlängert sich durch den Krankengeldbezug der Anspruch auf ALG I?

| 2.4.2009
Da Sie seit 20.03.09 krank sind kommt Alosigkeit nicht zustande bitte beantragen Sie bei Ihrer Krankenkasse Krankengeld sobald Sie wieder arbeitsfähig sind, melden sich bitte erneut personlich alos. ... Wie soll ich weiter verfahren, den Antrag auf ALG I und die Arbeitsbescheinigung wollte ich die nächsten Tage persönlich bei der Arbeitsagentur abgeben. ... Warum sollte ich Krankengeld beantragen,warum erneut mich arbeitslos melden?
13.3.2018
von Rechtsanwältin Maike Domke
Im letzten Jahr habe ich bereits auf die gleiche Erkrankung vom 17.7.-13.10.17 Krankengeld bezogen. ... U. a., dass bei einem Berufsverbot ein Anspruch auf ALG nicht besteht. ... Und wie wirkt sich das auf meinen zeitlichen Anspruch auf das ALG aus?

| 6.3.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Nun ist meines Wissens der Anspruch auf ALG 1 abhängig von der Rahmenfrist (2 Jahre) und der Anwartschaftszeit (12 Monate). Nun zur Frage: Somit dürfte ich keinen Anspruch auf ALG 1 haben. ... (in diesem Fall Verlängerung um ~6 Monate) Bzw. gibt es weitere Möglichkeiten einen Anspruch auf ALG 1 zu bekommen?
6.2.2012
Frage: Die Krankenkasse hat das Krankengeld abgelehnt, sie wollen weder für den dortigen Krankenhausaufenthalt noch die hier in Deutschland ausgestellte Krankmeldung vom 30.01.12 Krankengeld bezahlen. ... Ist es auch rechtens das die Krankenkasse das Krankengeld ablehnt.
30.6.2017
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Habe mich fristgerecht bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, kein Bezug von ALG I mit Sperrzeit von 01.04. bis 23.06.2017. ... Meine Krankenkasse sagt, ich hätte Anspruch auf Krankengeld, sie bräuchte jedoch von der Bundesagentur für Arbeit eine - wenn auch nur fiktive - Bescheinigung über den Bezug von ALG I um die Höhe des Krankengeldes berechnen zu können. Die Bundesagentur für Arbeit weigert sich dies zu tun und sagt ich solle ALG II beantragen.

| 28.6.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Schwangerschaftswoche und habe der Agentur für Arbeit meine Schwangerschaft bereits gemeldet. ... Meine Frauenärztin hat mich bereits wiederholt krankgeschrieben und möchte mir eigentlich ein Beschäftigungsverbot ausstellen. ... Ich habe noch einige Monate Anspruch auf Arbeitslosengeld, wie verhalte ich mich jetzt am besten?
2.12.2007
Nach meiner Berechnung habe ich noch einen Restanspruch auf ALG I von einigen Tagen. ... Anspruch auf Mutterschaftsgeld durch die Krankenkasse. ... 3.Erlischt / vermindert sich der Anspruch auf anschließendes Mutterschaftsgeld, wenn ich während der kurzen Bezugszeit des ALG I krank geschrieben bin oder die Geburt in dieser Zeit frühzeitig eintritt?
21.10.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ich habe Anspruch auf ALG 1. ... Es ist höchstrichterlich entschieden, dass der Ruhenszeitraum trotz Erkrankung bereits am ersten Tag beginnt, der auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses folgt. ... Erhalte ich in dem Zeitraum der Arbeitsunfähigkeit dann ALG1 oder Krankengeld und was muss ich dabei beachten?

| 16.9.2013
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Jahrgang: 1953 Krankengeld ausgesteuert Ende 09.2013 Werde weiterhin auf unbestimmte Zeit krankgeschrieben (Überlastungssyndrom/burn-out) Ungekündigt, wobei ich die Kündigung in den nächsten Wochen erwarte (abgespr.) ... Ist beantragt aber noch nicht beschieden Die Krankenkasse hat in Ihrem Bescheid zum Ende der Krankengeld-Zahlung mitgeteilt, dass ich mich beim Arbeitsamt melden sollte. Frage: - Habe ich Anspruch auf ALG 1, obwohl ich ja nicht gekündigt bin und dem Arbeitsmarkt ja faktisch durch meine Krankschreibung nicht zur Verfügung stehe - wenn ich Anspruch auf ALG 1 habe, kann ich dann den Rentenantrag zurückziehen Bzw.
15.5.2008
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Bereits zum 30.04.08 wurde sie abgemeldet. Die Krankenkasse will kein Krankengeld ab 20.05.08 bezahlen, da sie selbst gekündigt hat. Auch kein ALG I erhält sie.

| 23.6.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Arbeitsrechlich tritt der Vertrag am 01.06 in Kraft soweit für mich ok. nach mehreren Telefonaten mit aok, AN ist dort versichert, folgender Kenntnisstand: ich melde den AN dann an wenn realer Arbeitseintritt stattfindet, solange sozialrechtlich keine Verpflichtung, ( mehrfache Bestätigung), AN hat gleichzeitig mit der ´Sachbearbeiterin ( andere) schriftlich erfahren, dass AN kein Anspruch auf Krankentagegeld bekommt. 1. ... weil der AN hat auch 4 Wochen Wartezeit und erst Anspruch auf Lohnfortzahlung bei neuem AN nach 4 wöchiger Arbeit OHNE Unterbrechung??!!

| 10.3.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, nach 78 Wochen AU erfolgt am 19.3.2014 die Aussteuerung durch die KK. Meine behandelnde Fachärztin für Neurologie/Psychiatrie muss den nächsten Auszahlschein schon am 13.3.2014 ausstellen, da sie erst am 1. April von einer Auslandsreise zurückkehrt.

| 28.11.2016
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Guten Tag! Ich bin 53 Jahre alt, GdB 50, arbeite seit 9 Jahren als Angestellte bei der Agentur für Arbeit, die letzte Tätigkeit Arbeitsvermittler kann nicht mehr ausgeführt werde. Laut medizinischen Reha Bericht kann auch nur eine leichte Tätigkeit ohne Publikumsverkehr, ohne Stress ausgeführt werden, eine andere Tätigkeit beim gleichen Arbeitgeber wird nicht empfohlen.
8.3.2012
Hätte ich denn dann Anspruch auf Arbeitslosengeld (wegen der vorherigen Teilzeitbeschäftigung)?
17.7.2018
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Hallo, Eine kurze dezidierte Frage: Es geht darum ob es sich lohnt zu klagen gegen die Ablehnung meines ALG 1 Antrages. Die Kernfrage dahinter ist, ob es bei 354 Tagen anrechnungsfähigen Tagen (anstellung 27.02.17 bis 31.12.2017 (beendet mit aufhebungvertrag) und erkrankung bei unfall privat vom 26.12.2017 bis 15.02.2018 mit bezug krankengeld eine art "kollanzzeit" geben könnte, da die 360 Tage nur knapp nicht erfüllt sind? Die Anstellung war Assistenzarzt im Krankenhaus, wo nachweislich die 40 wochenstunden ständig überschritten werden durch die 24 h Dienste. zudem wäre es ein leichtes gewesen mich noch länger von einem kollegen weiter krank schreiben zu lassen - aber dass ging mir erst später auf. ergänzende Info: Ich war formal in den letzten 2 Jahren vor antragssstellung (16.02.18) mehr als 12 monate beschäftigt, nämlich Juni 16 - juni 17 ein Jahr in anderer Stelle (gleiche tätigkeit) - den anspruch hatte ich jedoch bereits in der zwischenphase aufgebraucht aber es wurde eine sperrfrist verhängt. laut bescheid wird daher jetzt der Zeitraum: 01 Jun 16 bis antragsstellung verwendet. zudem lag in diesem Zeitraum noch ein unbezahltes Praktikum für 1 1/2 Monate auf eigenen Wunsch Letzte Frage: wenn die klage abgelehnt wird, was würden dann für Verfahrenskosten auf mich zukommen?
11.10.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Leider hat er wegen eines Versäumnisses durch den Arzt am 17.9.2018 den Versicherungsschutz und somit auch den Anspruch auf Krankengeld verloren (kein fließender Übergang, da der Arzt ihm die Krankmeldung zu spät ausgestellt). ... Insgesamt hält seine krankheit bereits 5 jahre, allerdings konnte er sich 3,5 Jahre durchbeißen. ... Darf er sich trotz Krankheit arbeitslos melden und ALG 1 in Anspruch nehmen?
19.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
. §7 Ausgleich aller Ansprüche Die Parteien sind sich darüber einig, dass mit vorstehender Vereinbarung sämtliche Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis ,aus seiner Beendigung und für die Zeit nach der Beendigung erledigt und abgegolten sind. §8 Salvatorische Klausel Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. ... Boni in August oder Sept. negativ auf ALG (Sperrung)auswirken?
12