Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

661 Ergebnisse für „abfindung kündigungsfrist“


| 27.11.2009
Aufhebungsvertrag /Abfindung. ... Soweit ich weiß, ohne Zustimmung des Integrationsamtes habe ich 18 Monate Kündigungsfrist. ... Ich werde die Kündigungsfrist von 5 Monate einhalten.
27.4.2017
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich bin seit fast drei Jahren in der Praxis angestellt und habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende. ... Mir wurde eine Abfindung von 2 Monatsgehältern angeboten. ... Wenn ich dem Aufhebungsvertrag zustimmen würde, wie ist es denn dann mit Arbeitslosengeld, werden die 2 Monatsgehälter Abfindung angerechnet?
24.1.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Aufgrund eines Sozialplanes wurde ihr das Angebot gemacht mit der Frist von 4 Wochen zu kündigen und eine Abfindung in beträchtlicher Höhe zu erhalten. ... Wird ein Teil der Abfindung auf das Arbeitslosengeld angerechnet und wenn ja, wie lange erhält Sie voraussichtlich kein ALG?
12.2.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Es besteht eventuell nun die Möglichkeit, noch in diesem Jahr mit einer Abfindung das Arbeitsverhältnis per Aufhebungsvertrag aufzulösen. ... Die Höhe der Abfindung dürfte ja bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes keine Rolle spielen, oder? ... Gilt die Kündigungsfrist nur bei Kündigung im eigentichen Sinne?
1.8.2005
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Wie ist meine Kündigungsfrist, habe ich Anspruch auf eine Abfindung?
18.5.2020
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
(Dafür gibt es 10 TE extra laut Sozialplan) Besteht die Chance auf noch höhere Abfindung? ... Ist die Sperrfrist vom Arbeitsamt aufgrund fehlender Kündigungsfrist 3 Monate oder bis Ende regulärer Kündigungsfrist? ... Wird die Abfindung auf Arbeitslosengeld angerechnet,wieviel?

| 29.10.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Eine Abfindung würde das auch bedeuten. ... Frage: Wenn ja, wie verhält sich dann die Abfindung, ist diese an die Kündigungsfrist gebunden oder von ihr abhängig? ... Frage: Ist es möglich, dass ich den Betrieb sofort verlasse und dass die Kündigungsfrist weitergeht und ich den Betrieb sofort verlasse, jedoch die Kündigungsfrist weitergeht, ich mein Gehalt zum jeweiligen Monatsende für diese drei Monate bekomme und die Abfindung mit dem letzten Monatsgehalt?
25.3.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Am liebsten würde ich eine spätere Kündigungsfrist nehmen (z.B. ... Ist das sinnvoll oder ist die Abfindung mit ordentlicher Kündigungsfrist zu Ende April besser? Ist es realistisch auf vier Monatsgehälter Abfindung zu pokern?
8.3.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich frage hier für meinen Vater: Er ist 59 Jahre alt und wird aufgrund eines Betriebsübergangs, dem er widersprochen hat, gekündigt mit Zahlung einer Abfindung. Die Abfindung wird sich auf ca. € 125.000,00 belaufen. Der Betriebsrat hat vorgeschlagen, entweder die Abfindung auf einmal zu zahlen oder in monatlichen Raten bis zum frühestmöglichen Renteneintrittsalter, also bis 63.
2.9.2009
Nun möchte unser Chef uns eine Abfindung zum Ende der Beschäftigung zahlen.
17.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Anrechnung der Abfindung. ... Hierfür müsste ich ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist selber kündigen und erhielte auch eine Abfindung (ca.22.500EURO). ... Aber wg. der Abfindung und einer neuerlichen Probezeit bin ich etwas skeptisch.

| 16.1.2017
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Frage: Gibt es Möglichkeiten selbst zu kündigen und dennoch einen Anspruch auf die Abfindung zu bekommen?

| 20.2.2007
Nun meine Frage: Was ist bei einer betriebsbedingten Kündigung und einer Abfindung über z.B. 2 Monatsgehälter: Wie ich von meinem RA erfuhr, müsse die Abfindung (wenn auch vorher mündlich vereinbart) zumindest vor Gericht in einer Güteverhandlung abgesprochen werden, damit es nicht zu einer Sperre des Arbeitslosengeldes kommt. Ich kenne jedoch viele Fälle, wo eine betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen wird und der AN eine Abfindung erhält - ohne einer Güteverhandlung. ... -Dez.) wurden über 15% der Belegschaft "betriebsbedingt mit Abfindung" gekündigt.

| 29.11.2013
Gibt es für die Erhebung einer Abfindung eine Frist? Steht mir eine Abfindung zu und kann ich diese jetzt noch beantragen? Laut AA müsste in der Kündigung die Abfindung erwähnt werden.

| 24.8.2011
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Er bestand allerdings darauf, einen neuen Vertrag aufzusetzen, ich nehme an, um eine Abfindung bei einer eventuellen Kündigung von seiner Seite in der Zukunft zu vermindern (ich bin seit 01.01.97 dort beschäftigt). ... In dem neuen Vertrag steht „es gilt die gesetzliche Kündigungsfrist". Welche Kündigungsfristen folgen daraus für mich, wenn ich als Arbeitnehmer irgendwann erneut kündigen möchte bzw. für den Arbeitgeber?
8.10.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Teilzeitantrag abgelehnt - Abfindung und Anrechnung ALG Alternativ: Aufhebungsvertrag statt TZ - Abfindung u. ... Tarifvertrag Kündigungsfrist von 4 Monaten zum Kalendervierteljahr (31.03.08 ??? ... Kündigungsfristen werden ja nicht eingehalten, besteht in meinem Fall die Möglichkeit/Risiko der Anrechnung von mehr als 4 Monaten und 2 Tagen?

| 25.5.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Er möchte mir auch keinen Aufhebungsvertrag mit einer angemessenen Abfindung anbieten. ... Beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist in meinem Fall 6 Monate ? ... Habe ich ein Recht auf eine Abfindung bei Schließung des Unternehmens ( GmbH).

| 7.11.2008
Im Vertrag wurde bewusst wie folgt formuliert: "(...) dass das Anstellungsverhältnis zwischen der Gesellschaft und dem Mitarbeiter aufgrund dringender betrieblicher Erfordernisse zur Vermeidung einer ansonsten unumgänglichen betriebsbedingten Kündigung unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist zum xx.xx.2008 enden wird. (…)" Eine Abfindung wurde nicht gezahlt, allerdings wurde ich unter Fortzahlung des Gehalts für die letzten beiden Monate bis zur vertragsgemäßen Beendigung des Arbeitsverhältnisses freigestellt. ... Ich hatte mich zuvor informiert, dass eine Abfindung auf den ALG-Bezug angerechnet würde und dass es sehr wichtig sei, dass im Aufhebungsvertrag auf den Hinweis zur Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist geachtet wird. Nun würde es so aussehen, dass ich weder ALG beziehe in den nächsten 12 Wochen noch durch die Zahlung einer Abfindung einen Ausgleich erhalten hätte.
123·5·10·15·20·25·30·34