Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

23 Ergebnisse für „abfindung insolvenz frage unternehmen“

25.5.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Wegen Insolvenz wurde mit dann ca. 2010 gekündigt und ich war bei einem anderen Unternehmen beschäftigt. ... Ich bin in leitender Position tätig und daher könnte für mich das Thema "Abfindung" einmal wichtig werden. ... In dem einseitigen Schreiben wurde eine Anrechnung auf mögliche Abfindung ausgeschlossen.

| 22.2.2010
Letztes Jahr habe ich einen Auflösungsvertrag (auch bdingt der finanzielllen Schieflage des Konzerns) mit Zahlung einer Abfindung vereinbart. Zur Zahlung kam es jedoch nicht, da tatsächlich Insolvenz seitens des Arbeitgebers beantragt wurde. ... Meine Frage von daher: Welche Chancen habe ich gegen ein Unternehmen, welches sich in Insolvenz befindet, eventuell doch noch eine kleine Abfindung zu erhalten?

| 22.9.2009
Ich bin seit 9 Jahren in diesem Unternehmen tätig, genauer gesagt seit Januar 2001. Zwischenzeitlich war das Unternehmen 2005 insolvent und wurde durch einen Finanzinvestor aus der Insolvenz gekauft, die Arbeitsverträge wurden durch die neue, alte Firma übernommen, es änderte sich lediglich die Geschäftsform, aus einer AG wurde eine GmbH, ich gehe nun davon aus das meine Betriebszugehörigkeit von Anfang an und nicht erst nach der Insolvenz gerechnet wird, da wir seinerzeit de facto keine neuen Arbeitsverträge sondern nur eine Übernahmeerklärung erhalten haben. ... Meines Wissens besteht kein gesetzlicher Anspruch auf Abfindung, dies ist mehr oder weniger eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers.
17.3.2015
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich arbeite in einem Unternehmen, das bereits Insolvenz angemeldet hatte, was mit hohen Entlassungszahlen verbunden war. Das Unternehmen wir nun mit Hilfe eines Investors als neues Unternehmen weitergeführt. ... Grundsätzlich ist mir bekannt, dass ich keinen Ansruch auf Abfindung bei eigener Kündigung habe.

| 2.4.2015
von Rechtsanwalt Mathias F. Schell
Werte Damen und Heren, ich bin fast 60 Jahre und arbeite seit 40 Jahren als Meister in einem Handwerksbetrieb mit zeitweise über 70 Mitarbeitern.Nach der Übernahme des Betriebes durch den Sohn meines AG wurde der Betrieb in den letzten 10 Jahren sytematisch "heruntergewirtschaftet" und stand kurz vor der Insolvenz. ... Ich weiß, dass es sich hier um ausgeklügelte Überlegungen eines Anwalts handelt, der die Zahlung einer Abfindung o.ä. damit verhindern möchte. Ich habe Klage gegen die Kündigung eingereicht - was kann ich gerichtlich unternehmen oder wie könnte ich argumentieren, um dennoch eine Abfindung zu erhalten.

| 7.6.2014
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Mein Arbeitgeber (GmbH) hat Ende Februar einen Insolvenzantrag gestellt. Das Insolvenzverfahren wurde eröffnet und einige Wochen später haben die Beschäftigten die Information erhalten, dass „mit der Firma xy eine Einigung über die vertraglichen Regelungen des Asset-Deals erzielt wurde". ... Wie aussichtsreich ist es zu klagen auf eine Übernahme bzw. eine Abfindung?
27.12.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sein Betrieb ist in Insolvenz, soll aber aufgrund guter Auftragslage in anderer Form weitergeführt werden. ... Wie kann man das Unternehmen auffordern, die Entscheidung für ihn zu begründen? ... Hat er keinen Anspruch auf Abfindung nach einer solchen langen Betriebszugehörigkeit?
7.3.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, ich arbeite in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis seit 4 Jahren bei einem mittelständigen Unternehmen, das eine Tochtergesellschaft eines an der Börse notierten Unternehmens ist. ... Habe ich auch Anspruch auf eine Abfindung (bzw. ... Welche Abfindung könnte ich realistischerweise fordern?
6.12.2006
Nun das Problem: Das Unternehmen ist z.Zt. nicht in der Lage Abfindungen etc... zu zahlen. D.h. wenn eine ausserplanmäßige Abfindungszahlung für 2-3 Mitarbeiter (50-75 TDE) geleistet werden muß, muß Insolvenz für das gesamte Unternehmen angemeldet werden. Es kann ja nicht sein, das aufgrund dessen das Aufträge (auch öffentliche Hand) wegbrechen, ein Unternehmen aufgrund Abfindungszahlungen Insolvenz anmelden muß .

| 21.5.2008
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich bitte um Beantwortung der Frage ob ein Anspruch auf Abfindung besthet. ... Am 01.02.2006 musste die A-GmbH Insolvenz beantragen. ... Da D die Gesellschaftsform der Ltd. nicht bevorzugte führte er das Unternehmen als Einzelunternehmer bis zum 31.10.2007 fort.

| 19.8.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Der ehemalige Arbeitgeber (Schmitz GmbH) meines Vaters hat am 8.6.2009 die Insolvenz beantragt welche zum 1.8.2009 eröffnet wurde. ... Es wurden auch keine Abfindungen gezahlt. Mein Vater ist nun 58 Jahre und knapp 25 Jahre im alten Unternehmen beschäftigt gewesen.
7.7.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich benötige eine Auskunft zum Thema Arbeitsrecht/ Insolvenzrecht: Mein Arbeitgeber hat am 03.07.2006 Insolvenz angemeldet. ... Im Gegensatz zu diesen Vereinbarungen will der eingesetzte Insolvenzverwalter für den Monat Juli nur den Betrag des Insolvenzgeldes bezahlen (bis zur Beitragsbemessungsgrenze), obwohl das eigentliche Insolvenzverfahren voraussichtlich erst im September 2006 eröffnet wird. Das Unternehmen verfügt eigentlich über ausreichende Mittel, das volle Gehalt weiterhin zu bezahlen, der Insolvenzverwalter würde jedoch das Insolvenzgeld über eine externe Finanzierung "vorlegen", um es nach Eröffnung des Verfahrens vom Arbeitsamt zurückzufordern.
27.6.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbeitgeber hat am 27.01.09 Insolvenz anmeldet und das Verfahren wurde am 01.03.2009 eröffnet. ... Nun gibt es ein Interessent der das Unternehmen kaufen möchte. ... Gibt es eine Möglichkeit die Kündigung zu vermeiden oder evtl. mit einer Abfindung davon zu kommen?
19.3.2005
In dem Unternehmen sollen nur noch der GF der GmbH sowie zwei AN (Vertretung des GF sowie eine Sekretärin) weiterbeschäftigt werden. ... Änderungskündigungen) auch noch Abfindungszahlungen anfallen? Das würde den Betrieb auf jeden Fall in die Insolvenz treiben und den GF zum Sozialfall.

| 20.2.2009
-Stimmt es, dass sich, wie bei einer normalen Insolvenz , auch bei einer Planinsolvenz die Kündigungsfrist auf 3 Monate zum Quartalsende verringert? - Habe ich ein Recht auf eine Abfindung?
9.1.2008
Als Ausgleich für den mit der vorzeitigen Auflösung des Arbeitsverhältnisses verbundenen Verlust sozialer Besitzstände wurde ein Abfindung im mittleren 6-stelligen Bereich gezahlt. ... Lebensjahreseintretenden Erwerbsminderung mit der Folge der Gewährung eine Rente ist der Mitarbeiter verpflichtet, dem Arbeitgeber jeweils bei Fälligkeit der Zahlungen von Versorgungsträgern ab Rentenbeginn einen monatlichen Teilbetrag aus der Abfindung zurückzuzahlen, der dem Bruttobetrag der ihm zufliessenden Rente aus der unmittelbar erteilen Versorgungszusage des Arbeitgeber wegen Erwerbsminderung entspricht.Der Mitarbeiter bestätigt durch die Unterzeichnung dieser Vereinbarung, dass er keinen Leistungsantrag auf die Gewährung einer Rente im vorstehenen Sinn gestellt hat und nach seiner Kenntnis auch keine Leistungseinschränkung vorliegt die eine Erwerbsminderung zur Folge haben könnte." ... Durch Zufall las ich jetzt einen Artikel, das Vereinbarungen über Verrechnungen von Betriebsrenten mit Abfindungszahlungen gegen das BetrAVG verstößt und nach BGB unwirsam ist. meine Frage?

| 9.2.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Geschäftsführer" angeboten.Ich besitze keine Anteile an dem Unternehmen. ... Unter welchen Umständen habe ich im Falle einer Insolvenz Anspruch auf ALG I?
12.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Steht mir eine Abfindung zu? Haben sie eine anwendbare Formel zum Ausrechnen der Abfindungshöhe?
12