Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

259 Ergebnisse für „abfindung höhe rechtlich“

22.1.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Meine Firma verlegt ihren Sitz in eine andere Stadt und bietet mir einen Aufhebungsvertrag mit einer Abfindung von 16.000 Euro an. ... In welcher Höhe steht mir rechtlich eine Abfindung zu?

| 3.6.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich habe eine Frage zur Höhe einer Abfindung. ... Als Abfindung sind 9.000 Euro vorgesehen. ... Wie beurteilen Sie die Höhe dieser Abfindung?

| 30.7.2013
Er sagte mir dann, dass er das auf Ende Februar abändern würde und mir dann die zwei Monatsgehälter inkl. anteilig Urlaubs- und Weihnachtsgeld usw. von der Abfindung sprich von den 20.000 € abziehen würde. Das letzte Angebot ist nun 5 Monate wird mein Gehalt weitergezahlt also bis Ende Februar und Freistellung in der Zeit (Bruttogehalt in den 5 Monaten ca. 17.000€) dafür hat er jetzt aber die Abfindung auf 14.000,-€ gekürzt. ... Er behauptet auch immer wieder, dass ich ja froh sein könne, dass ich die Abfindung vom meinen Vollzeitgehalt bekommen würde, was mir ja nicht zustehen würde, weil ich ja jetzt Teilzeit arbeiten möchte.
29.3.2011
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Besteht ein Anspruch auf eine Abfindung?

| 11.3.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Mein Arbeitgeber bietet mir jetzt einen Auflösungsvertrag mit Abfindung an, gem.RL Landesverwaltung vom 01.10.2006 in Höhe von 0,75 des Bruttogehaltes pro Arbeitsjahr. - muß ich bei Genehmigung der Rente die Abfindung vollständig oder teilweise zurückzahlen ? ... - ist die Abfindung SV-beitragspflichtig ?

| 29.11.2013
Gibt es für die Erhebung einer Abfindung eine Frist? Steht mir eine Abfindung zu und kann ich diese jetzt noch beantragen? Laut AA müsste in der Kündigung die Abfindung erwähnt werden.

| 16.8.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Er bietet mir einen Abfindungsbetrag in Höhe von EUR 6.000,00. ... Mein Arbeitgeber ist der Meinung, dass ich aufgrund meines Alters (über 65) keinen höheren Anspruch habe.
25.3.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
Er hat mir eine Abfindung angeboten, wenn ich auf die Kündigungsschutzklage verzichte, von einer Höhe hat er noch nicht gesprochen. ... Ist das sinnvoll oder ist die Abfindung mit ordentlicher Kündigungsfrist zu Ende April besser? Ist es realistisch auf vier Monatsgehälter Abfindung zu pokern?
6.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Außerdem habe ich auf meinen rechtlichen Anspruch einer Abfindung (0,5 Monatsbruttoarbeitsgehälter x Jahre der Betriebszugehörigkeit, also 11) bestanden. Ich habe bereits eine mündliche Zusage für ca. 40% meines Abfindungsanspruches bekommen, allerdings mir nicht sicher bin, ob das wirklich verbindlich gemeint war. Meine Frage ist, ob mein Vorgehen soweit richtig war und ich mich mit dem Abfindungsangebot zufrieden geben kann, - aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Situation der Firma?
8.5.2012
Wenn der Arbeitnehmer knapp über 8 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hat und monatlich ca. 7000€ brutto verdient hat, ist dann eine Abfindung in Höhe von 60.000€ brutto ok?

| 21.11.2012
Nov wird eine 20 h Stelle an neue Mitarbeiterin vergeben Daher: telefonische Beschwerde vor 2 Wochen, ich stelle meinen Arbeitgeber vor die Wahl denn Fall vorm Arbeitsgericht zu klären oder einen Aufgebungsvertrag mit angemessener Abfindung zu zahlen(ich beginne eine neue Stelle im Januar, Vertrag ist noch nicht unterschrieben),Arbeitgeber willigt ein, Angebot: 2000 Euro Abfindung brutto Fragen: 1.Was halten sie für eine angemessene faire Abfindung ( bitte nicht allgemein 0,5 Bruttolöhne pro Jahr sondern konkreten Betrag unter Beachtung das 1 Jahr Ausbildung,1 Jahr Elternzeit). weitere Teilfrage: Was würde Arbeitsgericht zusprechen? ... Ich möchte Status arbeitslos vermeiden, bin auch nicht auf Arbeitslosengeld angewiesen und möchte möglichst viel Nettobetrag der Abfindung.
8.12.2010
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Ich soll gekündigt werden und man bot mir eine Abfindung die geringfügig höher als die Regelabfindung ist(ca. 500 EUR mehr) an. Diese Abfindung würde ich bekommen, wenn ich fristgerecht aus "betrieblichen Gründen" gekündigt werde.
25.7.2011
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hallo, ich habe einige Fragen zum Thema Abfindung / Kündigung: Sachverhalt: Nach 2 Jahren als leitender Angestellter habe ich im Krankenstand eine Kündigung erhalten. ... Meine Firma hat mir gekündigt und gleichzeitig einen Aufhebungsvertrag angeboten mit 1 Monatsgehalt Abfindung (ohne Boni) und dem Durchschnittsbonus aus den letzten 2 Jahren (extrem mager wg.
14.6.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, zum 31.01.2011 schied ich mit Abfindung aus meiner alten Firma aus (Vergleich, Vertrag wäre bis 31.5.2011 gelaufen ) Zum 1.2.2011 fing ich in einer neuen Firma an, in der ich sehr schleppend, fast gar keine Gehaltszahlungen erhalten habe. ... Nun meine Frage: Wenn mein jetziger Arbeitgeber die Sozialabgaben soweit entrichtet hat, steht mir dann Arbeitslosengeld zu und in welcher Höhe,und spielt die Abfindung vom Januar dabei noch eine Rolle ?

| 7.11.2008
. (…)" Eine Abfindung wurde nicht gezahlt, allerdings wurde ich unter Fortzahlung des Gehalts für die letzten beiden Monate bis zur vertragsgemäßen Beendigung des Arbeitsverhältnisses freigestellt. ... B 11a AL 47/05R, mitgeteilt, dass eine Sperrzeit von 12 Wochen verhängt wird, weil keine Abfindung von 0,25 bis 0,5 Monatsgehältern pro Beschäftigungsjahr gezahlt wurde. ... Nun würde es so aussehen, dass ich weder ALG beziehe in den nächsten 12 Wochen noch durch die Zahlung einer Abfindung einen Ausgleich erhalten hätte.

| 23.4.2012
Mir wurde nur mitgeteilt, dass keine Abfindungen gezahlt werden. Mir gegenüber wurde auch von höherer Stelle die Aussage gemacht: "wenn sie ein halbes Jahr früher gekommen wären, hätten sie was bekommen". ... Die "Regelungen über erweiterte Abfindungen" wurden insoweit vereinbart, dass Mitarbeiter, welche das Beschäftigungsverhältnis beenden, eine Abfindung in Höhe von 150 % nach TV Ratio erhalten.
17.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Arbeitsrecht gilt als sehr liberal, jedoch haben wir auch gehört, dass der Arbeitgeber nach bestimmter Betriebszugehörigkeit Abfindungen zahlen muss, wenn er den Arbeitsvertrag beenden möchte. ... Nun zur Frage: Wenn der Arbeitgeber jemanden von uns kündigen möchte - wie sieht eine Abfindungsregelung im dänischen Arbeitsrecht aus?
13.5.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im Moment liegt das "zu hohe" Angebot schriftlich vor. ... Klar wäre dass wohl eine 3-monatige Sperre erfolgen würde wegen der Abfindung. ... Könnte ihr der Arbeitgeber dann ohne Abfindung kündigen?
123·5·10·13