Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.143 Ergebnisse für „622 kündigung“


| 21.10.2013
Unter dem Punkt Kündigung in meinem Arbeitsvertrag steht folgendes: ----------------------------------------- Für die Kündigung des Arbeitsverhältnisses sowohl durch die Firma als auch durch den Angestellten gilt folgendes: * Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. * Die Kündigungsfrist beträgt 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats. * Eine Verlängerung der Kündigungsfristen aufgrund gesetzlicher Bestimmungen gilt für beide Vertragsparteien. ----------------------------------------- Die gesetzlichen Kündigungsfristen bei Arbeitsverhältnissen stehen bekanntlich im BGB § 622<&#x2F;a>. ... Da die Verlängerung der Kündigungsfristen im BGB § 622 nur für eine Kündigung durch den Arbeitgeber aufgeführt ist und es zudem keine andere gesetzliche Verlängerungen für Arbeitnehmer im BGB gibt, gelten diese Verlängerungen im BGB § 622<&#x2F;a> tatsächlich nur für Arbeitgeber (also nicht für mich als Arbeitnehmer). Meine Kündigungsfrist beträgt dann wie im Vertrag angegeben, wirklich nur 2 Monate zum Ende eines Kalendermonats, trotz 13 jähriger Betriebszugehörigkeit, eben weil es keine gesetzliche Verlängerung bei Kündigung durch den Arbeitnehmer im BGB § 622<&#x2F;a> gibt. 2.
18.3.2012
In einem Arbeitsvetrtag heisst es: "Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Ende eines Kalendermonats. Die Anwendung der verlängerten Kündigungsfristen und Kündigungstermine gem. § 622 Abs.2 BGB wird für beide Vertragsteile vereinbart." ... Wann kann bei einer ordentlichen Kündigung des Arbeitnehmers bis Ende März 2012 ein neues Arbeitsverhälntnis begonnen werden?
9.11.2014
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Eine außerordentliche Kündigung gilt stets hilfsweise als ordentliche Kündigung. ... Eine Kündigung vor Beginn des Anstellungsverhältnisses ist ausgeschlossen. ... Laut § 622 Abs. 2 BGB gilt nun für den Arbeitgeber eine gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Monaten zum Monatsende.

| 30.9.2012
von Rechtsanwalt Jan Wilking
In meinem Arbeitsvertrag mit meinem derzeitigen Arbeitgeber steht zu Thema Kündigung folgendes: "Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen zum 15. oder Ende eines Kalendermonats. Es wird vereinbart, dass die Kündigungsfristen entsprechend §622 Abs. 2 und 3 BGB für den Arbeitnehmer sowie den Arbeitgeber gelten. die Frist beginnt mit dem folgenden Tag zu laufen, nachdem die Kündigung zugegangen ist." Im §622 Abs. 2 BGB gibt es die Reglung, dass bei der Berechnung der Beschäftigungsdauer die Zeiten, die vor der Vollendung des 25.
26.5.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Während der Probezeit kann der Anstellungsvertrag von beiden Seiten gemäß § 622 Absatz 3 BGB mit einer Frist von 2 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. ... Ist eine fristlose Kündigung unwirksam, so gilt sie als fristgemäße Kündigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Problem: Jetzt möchte der Arbeitnehmer sein Anstellungsverhältnis unter Berufung auf § 622 BGB Abs. 1 + 2 zum 30.06.2006 vorzeitig kündigen.
23.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Frage zur arbeitgeberseitigen Kündigung (Hinweis: das Kündigungsschutzgesetz ist aufgrund der geringen Mitarbeiteranzahl nicht anwendbar). ... Frage: muß die Kündigung gemäß § 622 Abs. 2 BGB nun mit einer Frist von 2 Monaten zum Ende des Kalendermonats erfolgen (§ 622 BGB Absatz 2 Ziffer 2) oder gilt der Arbeitszeitraum aus dem früheren Arbeitsverhältnis vom 1.1.1999 bis 30.11.2004 nicht mehr und damit kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von vier Wochen zur Monatsmitte oder zum Monatsende gekündigt (§ 622 Abs. 1 BGB) werden??
30.8.2016
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
In meinem ursprünglich befristeten Anstellungsvertrag war eine Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende festgesetzt. ... Überdies würde laut Anstellungsvertrag eine verlängerte Kündigungsfrist laut §622 Abs. 2 BGB auch für mich als Arbeitnehmer gelten. Hierzu die Frage: Gilt der Passus mit den "25 Jahren" noch wenn es sich um eine arbeitnehmerseitige Kündigung handelt?
10.7.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Gilt wenn ich kündige der paragarph § 622 Abs. 2 S. 2 auch dann nicht wenn ich als arbeitnehmer kündige?... In meinem Vertrag steht: Das Arbeitsverhältnis kann beidseitig gemäß der gesetzlichen Kündigungsfrist gekündigt werden.

| 13.11.2014
Am 14.11.2014 würde er eine Kündigung zum 15.12.2014 erhalten. ... Im Arbeitsvertrag wird unter Kündigungsfrist auf §622 BGB<&#x2F;a> verwiesen. Ist das korrekt, laut Gesetz würde für A doch eine 2 monatige Kündigungsfrist gelten?

| 4.4.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Eine etwaige Verlängerung der Kündigungsfristen nach §622 Abs. 2 BGB gilt gleichermaßen für die Kündigung der Arbeitgeberin wie die des Arbeitnehmers." Im §622 Abs.2 steht ...., wenn das Arbeitsverhältnis..... ... Die Kündigung ist also zum 31.05.2009 somit rechtsgültig.
29.4.2006
Guten Tag, in meinem Arbeitsvertrag steht: ... dass die verlängerten ordentlichen gesetzlichen Kündigungsfristen des §622 Abs.2 BGB vom 7.10.93 von beiden Seiten einzuhalten sind... Welche Kündigungsfrist bedeutet das für mich?
7.7.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im § 14 des Vertrages: Beendigung sowie Kündigung des Arbeitsverhältnisses Punkt 1) steht: Das Arbeitsverhältnis, das vor Arbeitsantritt nicht ordentlich gekündigt werden kann, endet , ohne dass es einer Kündigung bedarf, am 8. ... Punkt 2) Außerhalb der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis auch während der Laufzeit dieses Vertrages beiderseits unter Einhaltung der jeweils gültigen, gesetzlichen Kündigungsfristen gekündigt werden.
25.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Bei einer Verlängerung der Kündigungsfristen für die Arbeitgeberin (z.B. gemäß § 622 Abs.2 BGB) verlängern sich die Kündigungsfristen für den Arbeitnehmer entsprechend. 2. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. 3. Kündigungen bedürfen der Schriftform. 4.
10.1.2011
In der Vereinbarung steht: Die ersten 12 Wochen des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit,in der das Arbeitsverhältnis gemäß § 622 Abs.3 BGB mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden kann ( die Regelungen in Ziffern 2.1 - 2.2 dieses Arbeitsvertrages gelten nicht). ... Im übrigen gelten die Regelungen des § 622 Absatz 1 und 2 BGB. ... Mündlich (Ich sei gekündigt).Ohne eine schriftliche Kündigung.
25.9.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Meine Frage: Gilt bezüglich der Kündigungsfrist bei einer Kündigung dieses Angestellten durch mich nach §622 BGB Absatz 2 und muss ich 4 Monate Kündigungsfrist zum Ende eines Kalendermonats einhalten (10 Jahre Betriebszugehörigkeit) oder gilt Absatz 5, da im Arbeitsvertrag von 1996 eine Frist von 1 Monat vereinbart wurde und kein neuer Arbeitsvertrag geschlossen wurde oder gilt Absatz 2 und die Betriebszugehörigkeit gilt ab 1.1.2006 (Betriebsübernahme durch mich), auch wenn ich keinen neuen Arbeitsvertrag geschlossen habe.
28.2.2007
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Mein Arbeitsvertrag: Die Kündigung bedarf der Schriftform. Der Vertrag kann von beiden Vertragspartnern unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen zum Schluss eines Kalendervierteljahres gekündigt werden (ordentliche Kündigung). Die Anwendung der verlängerten Kündigungsfristen und die Kündigungstermine gem. § 622 Abs. 2 BGB wird für beide Vertragsbestandteile vereinbart.
123·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·58