Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.916
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

21 Ergebnisse für „100 kurzarbeit“

10.1.2013
931 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Firma mit einigen 100 Mitarbeitern hat in mehreren Filialen seit Dezember Kurzarbeit angemeldet.Wir sind mehrere Verkäufer und arbeiten in unserer Filiale seit o.g.Datum 20% kurz,wie auch der restliche Betrieb. ... Auf meine Frage wie lange für mich die 100% Kurzarbeit gelten soll,bekam ich keine Antwort,angemeldet wäre ein halbes Jahr. ... Meine Fragen lauten wie folgt: 1.Darf mich mein AG als einzigen Verkäufer in unserer Filiale,wo noch andere Verkäufer mit der gleichen Aufgabe tätig sind zu 100% in Kurzarbeit schicken,wenn die anderen nur 20% gehen müssen ?

| 8.9.2009
3295 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Heute habe ich ein Schreiben der Firma erhalten, ich sei seit dem 7.9.2009 zu 100% in Kurzarbeit und müsse nicht mehr in der Firma erscheinen. ... Auf Anfrage bei der zuständigen Sachbearbeiterin erhielt ich die Auskunft, dass derzeit nur meine Person 100% Kurzarbeit macht. ... Habe ich eine Chance, mich hier zu wehren, da 100% Kurzarbeit finanziell fast nicht zu tragen sind.

| 17.7.2009
7133 Aufrufe
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
In unserem Unternehmen (>500 Mitarbeiter) wurde vor einigen Monaten für "ausgewählte Standorte / Mitarbeiter" Kurzarbeit eingeführt. ... Bislang war ich persönlich von der Kurzarbeit nicht betroffen. 1) Zur Aufstockung durch den Arbeitgeber: Ich würde gerne eine grundsätzliche Vereinbarung zur Kurzarbeit mit meinem AG schließen in der vorgesehen wird, dass der Arbeitgeber in den Kurzarbeitszeiten einen bestimmten Prozentsatz meines Brutto-Gehaltes zahlt, um das niedrigere KAG etwas aufzustocken. ... Mein grundsätzliches Einverständnis zur Kurzarbeit jetzt mal vorausgesetzt: Kann mein Arbeitgeber für einen Tag der Woche Kurzarbeit anmelden, wenn die abgeleistete Stundenzahl an den 4 anderen Tagen bereits oberhalb der Soll-Wochenarbeitszeit liegt?
8.3.2009
54087 Aufrufe
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich habe für meinen Betrieb (Handwerksbetrieb ) Kurzarbeit beantragt. ... Lohnaufstockung - Engeltfortzahlung) auf 100%, weil sie ja keine 6 Wochen krank waren) und Kurzarbeitergeld haben? Habe ich das den § 47B SGB 5 Abs. 4 richtig verstanden: Das Kurzarbeitgeld wird gewährt und außerdem durch das Kurzarbeitergeld wegen den Lohnfortzahlungsanspruchs auf 100% (für die Zeit der Krankheit) aufgestockt.

| 19.11.2009
2313 Aufrufe
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Seit März 2009 herscht in der Firma Kurzarbeit. Seit Juni 2009 habe ich 100% Kurzarbeit. ... Hat der Arbeitgeber Recht, von mir ab 19.11.09 100% Arbeit verlangen, obwohl ich 100 % Kurzarbeit gehabt und die Kündigung wegen des Arbeitsausfalls bekommen habe?
23.1.2010
4725 Aufrufe
Dabei haben die übernommenen Mitarbeiter einen Standortwechsel (ca. 100 km) verhindern können.

| 29.1.2010
5838 Aufrufe
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, befinde mich seit Ende Sept. 09 in 100%iger Kurzarbeit. ... Zudem wurde die Kurzarbeit bis Ende Februar beantragt. Er hat mir aber bereits jetzt schon aus "betriebsbedingten Gründen" gekündigt, also während der Kurzarbeit, zum 31.03.
11.9.2004
10548 Aufrufe
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Ich arbeite als Lagerleiter in einer Firma mit 100 Beschäftigten und Betriebsrat.Ca 30% sollen für drei Wochen Kurzarbeit machen. ... Jeder von uns soll eine Woche in Kurzarbeit gehen. ... Ist die Firma berechtigt, mich trotz der vielen Überstunden, in die Kurzarbeit zu schicken?

| 10.11.2009
3889 Aufrufe
von Notar und Rechtsanwalt Oliver Wöhler
Situation: Ein Arbeitgeber (Kfz-Gewerbe) hat für den Oktober Kurzarbeit (KA) angemeldet. ... Der Arbeitgeber (AG) zahlte eine freiwillige Zulage zum KA-Geld (KUG) (bis zu 100% Lohnausgleich). ... Nun meine Fragen: Kann ein AN rückwirkend die Kurzarbeit für den Vormonat zurück nehmen/abmelden und die Kurzarbeitertage den AN als Fehlstunden anrechnen, die sie dann nachleisten müssten (was aufgrund der Arbeitssituation zur Zeit schlecht möglich ist, weil auch für das kommende Jahr wieder KA angemeldet werden soll) bzw. darf der AG die angeblichen Fehlstunden (die ja eigentlich KA waren) vom Lohn oder vom Urlaubsanspruch abziehen?
30.3.2011
1211 Aufrufe
Zur Situation: - Seit 1.12.2010 befand ich mich in 100% Kurzarbeit seitens meines alten AG - Eine Änderung dieses Zustandes war nicht in Sicht, mit Eröffnung der Massnahme wurde mir mitgeteilt, dass meine alte Stelle nicht mehr fortbestehen würde, ich solle zukünftig etwas anderes machen, wofür Schulungen nötig wären, diese fanden nicht statt. - Die Massnahme wurde nicht gleichmäßig auf alle Mitarbeiter verteilt; ich musste 100% KA machen, andere 0%, obwohl ich die Tätigkeiten der anderen durchaus ohne Einarbeitung sofort auch hätte übernehmen können. - Ich habe mir daraufhin eine neue, unbefristete Stelle gesucht und Ende Januar 2011 auch gefunden, diese konnte (und werde) ich zum 1.5.2011 antreten. - Kündigungsfrist (3 Monate Quartalsende) war der 30.6.2011. ... Insbesondere stellt sich die Frage, ob oben geschilderter Sachverhalt (Aufgabe Arbeitsverhältnis wegen Kurzarbeit) ein wichtiger Grund im Sinne des §144 SGB ist.
28.9.2009
6748 Aufrufe
Wegen schlechter Auftragslage und wohl auch wegen meines Alters (60) wurde ich in 100% Kurzarbeit geschickt. ... Ist das juristisch o.k. oder kann ich mich gegen die Kurzarbeit wehren (um statt dessen entlassen zu werden, wenn es dumm läuft) ? Hinweis: einen längerfristigen Arbeitseinsatz ca. 400 km vom Wohnort entfernt habe ich kürzlich abgelehnt (als ich schon in Kurzarbeit war).
1.10.2009
5182 Aufrufe
Ein Arbeitnehmer (AN) befindet sich seit geraumer Zeit in Kurzarbeit 100% ( keine Arbeit).
11.9.2009
3711 Aufrufe
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Hallo, in meiner Firma wird Kurzarbeit eingeführt. Dazu ist jedem Mitarbeiter eine einzelvertragliche Vereinbarung über die Einführung der Kurzarbeit vorgelegt worden. Die Mitarbeiter sind unterschiedlich von der Kurzarbeit betroffen, die Kürzungen variieren zwischen 0 und 100%.

| 13.2.2015
448 Aufrufe
von Rechtsanwältin Stefanie Lindner
Was ist, wenn die Firma einmal nicht gut läuft, kann ich dann trotzdem noch Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld beantragen / beziehen oder habe ich als Eigentümer keinen Anspruch mehr auf Arbeitslosengeld oder Kurzarbeitergeld?
28.1.2011
4190 Aufrufe
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hier käme allerdings täglich eine einfache Fahrt von rund 100 Kilometern auf mich zu. ... Denn seit Monaten arbeite ich dort bereits in Kurzarbeit.
17.3.2006
14300 Aufrufe
von Rechtsanwalt Markus Timm
Beispiel: Firma 1** Nov + Dez + Jan = 3000,00 Euro : 3 = 1000,00 Euro Netto Firma 2** Nov + Dez + Jan = 3000,00 Euro : 3 = 1000,00 Euro Netto Das würde bedeuten, dass ich pro Monat des Beschäftigungsverbotes 2000,00 Euro Netto erhalten würde.
15.3.2013
1152 Aufrufe
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Auf meinen monatlichen Gehaltsabrechnungen wurden die Überstunden jedoch immer ausgewiesen und betrugen im August 2012 100 Stunden (in diesem Betrieb wurde mit Stempeluhr gearbeitet). ... Kurz vor meinem dreiwöchigen Urlaub (Ende August/Anfang September), der mir schriftlich vom Arbeitgeber gewährt wurde, musste mein Arbeitgeber Kurzarbeit anmelden und vereinbarte mit mir, dass deswegen mein beantragter Urlaub erst mit Freitzeitausgleich durch die angefallenen Überstunden ausgeglichen wird.
26.3.2015
1518 Aufrufe
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Die DE GmbH mit Sitz in Deutschland hat eine 100% Tochtergesellschaft in Rumänien, die RO SRL.
12