Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

9 Ergebnisse für „änderung mutterschaftsgeld zuschuss“


| 11.1.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Gilt für die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld das (steuerrechtliche) Zuflussprinzip? ... Dadurch ist nicht nur das Nettogehalt gesunken, sondern entsprechend auch der vom Arbeitgeber gezahlte Zuschuss zum Mutterschaftsgeld. ... Eine rückwirkende, aber nachträgliche Änderung der Lohnsteuerklasse kann zwar eine Nachforderung seitens des Arbeitgebers an Lohnsteuer zur Folge haben, nicht aber Auswirkungen auf die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld, da die Nachberechnungen zeitlich außerhalb des für den Zuschuss maßgeblichen Referenzzeitraumes liegen.

| 2.9.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, ich habe eine Frage zur Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld. ... Bei meinem ersten Kind war die Berechnungsgrundlage für die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeldes die letzten 3 abgerechneten Monate Okt-Dez. 2011. ... Dieser Wechsel hatte jedoch für die Berechnung des Zuschusses zum Mutterschaftsgeld für mein 1.
7.5.2012
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Danke & mit freundlichen Grüßen PS: Elternzeit und Mutterschaftsgeld/Arbeitgeberzuschuss Zu dieser Fragestellung gibt es aufgrund eines Urteils des Europäischen Gerichtshofes vom 20.09.2007 und einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Gießen vom 18.03.2010 (Az. 5 K 1084/09.GI) eine geänderte Rechtsauffassung des Bundesfamilienministeriums. ... Neue Regelung: Beginnt wegen der Geburt eines weiteren Kindes eine neue Mutterschutzfrist noch während einer Elternzeit: Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse (bis zu 13 €/kalendertäglich) Zuschuss vom Arbeitgeber (Differenz zwischen Mutterschaftsgeld und dem Netto-Durchschnittsverdienst des Arbeitsverhältnisses, das nach Ablauf der Elternzeit wieder aufgelebt wäre, wenn nicht die neue Mutterschutzfrist eingetreten wäre) Endet die Elternzeit während der neuen Mutterschutzfrist: Von der Krankenkasse Mutterschaftsgeld (bis zu 13 €/kalendertäglich) Vom Arbeitgeber einen Zuschuss (Differenz zwischen Mutterschaftsgeld und dem Netto-Durchschnittsverdienst des Arbeitsverhältnisses, das nach Ablauf der Elternzeit wieder aufgelebt wäre, wenn nicht die neue Mutterschutzfrist eingetreten wäre)
8.2.2005
Mein Arbeitgeber hat nun für den Monat Januar den kalendertägliche Zuschuss zum Mutterschaftsgeld wie folgt berechnet: Die letzten 3 Bruttolöhne (Oktober bis Dezember), vermindert um die gesetzlichen Abzüge der JETZTIGEN Lohnsteuerklasse V (seit Januar), geteilt durch 90 Tage. ... Meine Frage Wie wird denn nun der Zuschuss zum Mutterschaftsgeld berechnet?
8.12.2006
Nun unterstellt uns mein Arbeitgeber Missbrauch, da jetzt zu Lasten meines AG auch das Mutterschaftsgeld höher ausfällt! ... Nach welcher Steuerklasse muss mein AG mein Mutterschaftsgeld bemessen?

| 25.12.2010
von Rechtsanwältin Simone Sperling
und rückwirkender Berücksichtigung der Steuerklasse 5 für das Mutterschaftsgeld ???). ... Werden vom errechneten Mutterschaftsgeld noch irgendwelche Abzüge einbehalten? Spielt meine geänderte Steuerklasse ab 1.1.2011 bei der Auszahlung des Mutterschaftsgeldes eine Rolle?
2.10.2019
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Ich würde gerne wissen, anhand welcher Grundlage sich das Mutterschaftsgeld berechnet, unter Berücksichtigung folgender Punkte.
25.1.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Also ist der Zuschuss nun um einiges geringer und stimmt nicht mehr mit dem damaligen Nettolohn minus der 13€/d von der Krankenkasse überein.
1