Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Generelle Themen Zustimmung

20.6.2006
von RA Thomas Bohle
Gemäß beigefügter Rechtsprechung kann ein Betreuer als geseztlicher Vertreter ohne weiteres im Namen des Betreuten eine Vollmacht (es wird keine Prokura erteilt) erteilen. Der Bevollmächtigte benötigt für Rechtsgeschäfte, für die der Betreuer die Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes benötigten wür ...
9.6.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde gelegentlich von einer Frau telefonisch belästigt. Es handelt sich um die Freundin meines Vaters. Sie kann mich/uns nicht leiden und bedroht uns telefonisch. Ich zitiere: - „Wach mal auf Du kleiner Prinz... Du mußt erstmal grün hinter den Ohren werden! ...

| 26.5.2006
Vor bereits mehreren Monaten habe ich mich von meinem Personal-Trainer getrennt. Es gab für die komplette Zusammenarbeit, keinerlei schriftliche Vereinbarungen. Er wirbt nun weiterhin mit mir als Referenz auf seiner Homepage und diversen Portalen. Ich möchte Ihn nun höflichst darauf hinweisen, ...
25.2.2006
Hallo, ich habe folgendes Problem: Meine Mutter (Witwe), die 1997 gestorben ist, hat ihre drei Kinder zu gleichen Teilen als Erben eingesetzt. Einem ihrer Kinder hatte sie zu Lebzeiten ein Darlehen gegeben, das dieses Kind durch eine Eigentümer-Grundschuld (mit Brief) auf einem Grundstück a ...
13.10.2005
Ich bin am 01.03.2003 mit meinem Lebenspartnerin in eine gemeinsame Wohnung gezogen. Dabei haben wir beide unsere persönlichen Dinge und Möbel mit eingebracht. Am 23.03.2004 haben wir geheiratet. Weitere Gegenstände der Wohnungseinrichtug wurden von uns fortan gemeinsam angeschafft. Da ich in use ...
31.8.2005
Sehr geehrte Anwälte, als Elterninitiative eines Kindergartens benötigen wir dringend Ihre juristische Auskunft -vielen Dank. Unser katholischer Kindergarten (Träger ist das Bistum Aachen)benötigte für das Außengelände eine Beschattung. Die Finanzierung von Großsonnenschirmen wurde von uns Elte ...

| 30.5.2005
von RA Stefan Steininger
In einem Vierparteienhaus besitzt meine Frau das EG und ich das UG (Mehrheit der Miteigentumsanteile > 50%). Wir wohnen im EG und nutzen das UG als Arbeitszimmer und Gästebereich. Beide Wohnungen haben direkten Gartenzugang. (für die Terrasse des UG besteht ein Sondernutzungsrecht). Wir beabsichtige ...
11.4.2005
von RA Stefan Steininger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mit meiner damaligen Freundin zusammen eine Mietvertrag unterschrieben. Die Kaution wurde zu 100% von mir gestellt. Jetzt nach dem wir uns getrennt haben, weigert sich meine Ex-Freundin mir die Kaution nicht ausbezahlen beziehungsweise einen neuen Mietvertr ...
26.3.2005
von RA Marcus Alexander Glatzel
Guten Tag! Mein Mann und ich haben folgendes Problem: Mein Mann ist zu 100 % schwerbehindert und hat die Merkzeichen aG u. B (Betreuung) festgestellt bekommen. Er leidet an einem schweren Herzproblem und hat nur noch eine Niere. Aber aufgrund der guten Medikamenteinstellung unseres Arztes kam es ...
21.3.2005
von RAin Sylvia True-Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe im Jahre 1999 ein Vierfamilienwohnhaus zu einem Kaufpreis in Höhe von Euro 161.200 incl. Euro 15.000 für Inventar erworben. Zur Finanzierung habe ich ein Darlehen aufgenommen. Zur Besicherung wurde eine Grundschuld in Höhe von Euro 175.000 eingetragen. ...
18.3.2005
von RA Andreas Schwartmann
Für unseren Sohn haben wir am 8.11.2002 einen Antrag auf Grundsicherungsrente gestellt. - am 15.1.04 wurde Antrag abgelehnt - am 21.1.04 wurde Widerspruch eingelegt - am 16.2.04 bestätigte Behörde schriftl. den Eingang Widerspruch - am 22.6.04 fragt Behörde nach, ob Widerspr. aufrechterhalten wi ...
16.3.2005
von RA Andreas Schwartmann
Den Vorgang fasse ich mit meinem Anschreiben an das Zollamt Z. am besten zusammen. Sehr geehrter Herr Zoll; Wiederholt fällt mir ein von Ihnen verfasstes Schreiben, gerichtet an Ihre Kollegen beim Zoll in FFM, auf, dass mit Teilen einkopierter Mails aus meinen Schriftwechseln mit Ihnen zusätzlic ...
11.3.2005
von RA Fabian Sachse
Guten Tag! Ich bin 55 Jahre alt. Vor 3 1/2 Jahren habe ich mich von meinem Mann (nach 16-jähriger Ehe) getrennt. Die Scheidung ist eingereicht. Der Versorgungsausgleich ist abgeschlossen. Ehegattenunterhalt läuft. Wir besitzen ein Einfamilienhaus, das mein Mann bewohnt. Ich lebe und arbeite in d ...

| 5.1.2005
von RA Andreas Schwartmann
Hallo, durch Schenkung soll eine Immobilie als einzelne Eigentumswohnungen zu gleichen Teilen an Geschwister aufgeteilt werden.Jeder erhält eine Eigentumswohnung. Da ich bereits in dem Haus wohne, soll ein Sondernutzungsrecht (im Grundbuch eingetragen)mir die Nutzung eines Teiles des Dachbodens (au ...

| 30.12.2004
1.Frage: Kann ideeles Eigentum in Sondereigentum umgewandlet werden und wie geht das ? 2. Frage: Wird ideeles Eigentum immer nach Anzahl der Whg. u. Whg.eigentumer geteilt (4 Whg.= jeder 1/4 Anteil an ideelem Eigentum) ? Hintergrund -Infos: Ein alter Bahnhof mit Anbau (120 J.). Haupthaus (unterkel ...
16.12.2004
von RA Klaus Wille
Sehr geehrte Damen und Herren, ersteinmal freue ich mich, das es eine Plattform wie Frag-Einen-Anwalt.de gibt. Für Personen wie mich ist es eine gute Möglichkeit mich über Themen zu informieren ohne gleich zu einem Anwalt zu gehen. Ersteinmal zu meiner Person: Ich bin zur Zeit 16 Jahre alt und b ...
13.12.2004
Abs. Hans Velter Heiligbrunnenstrasse 20 79822 Titisee-Neustadt Tel. 07652 1313 Fax 07652 982786 Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin wegen einer Gehirnblutung behindert. Bei meiner Bank besteht eine Grundschuldeintragung für das Grundstück mit Haus, welches meine Frau nach mein ...
4.12.2004
guten tag, ich wäre sehr dankbar sollten sie mir bei dem folgenden sachverhalt kurz helfen können. es handelte sich um eine band, diese band gab es ca. 3jahre lang, alle 5 mitglieder haben diverse beiträge für studiokosten, tourbus, etc. einbezahlt welche im laufe der jahre zu großen teilen ...
19.11.2004
Mein Mann arbeitet als freiberuflicher Ingenieur im Bereich Computer-Netzwerke als Einzelunternehmer. In welchem Umfang hafte ich als Ehefrau (Zugewinngemeinschaft)für berufliche Zahlungsverpflichtungen im Fall einer Insolvenz? Ich habe keine Kreditverträge o.ä. unterzeichnet, auch keine Bürgschaf ...
29.10.2004
von RA Klaus Wille
Guten Tag! Meine Eltern haben einen Landwirtschaftlichen Familienbetrieb. Die Rechtsform ist eine GbR. Aus persönlichen Gründen möchten sie den Betrieb an mich und meinen Bruder übergeben. Auf dem Betrieb lasten diverse Verpflichtungen: Dauerlastrente der Großeltern, Verbindlichkeiten gegenüb ...
1·5·10·15·20·2223242526