Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung Mahnbescheid

9.8.2009
von RA Naser Mansour
Ich habe einen gerichtlichen Mahnbescheid bekommen. Die Forderung ist berechtigt. Der Mahnbescheid hat jedoch 2 Mankos. a) der Antragsteller ist ein anderes Unternehmen als der Gläubiger selbst. Habe den Firmennamen auch bisher nie gelesen und wurde auch nicht darüber informiert, dass die Ford ...

| 10.6.2016
von RAin Bianca Vetter
Ich habe einem Freund Geld geliehen, dies ist beidseits nicht strittig. Er kann im moment nicht zurückzahlen. Ich habe jetzt einen Mahnbescheid beantragt, um sicherzustellen, dass keine Verjährung greift. Mein Kollege ist darüber informiert, er hat diesen letzten Freitag erhalten. Voraussichtlich wi ...
26.10.2016
von RA Lars Liedtke
Der Energieversorgung hat mir am 03.08.2016 1. Mahnung für 265,73 Euro mit Schlußrechnung gestellt. Aber schon am 20.07.2016 Schlußrechnung. Ich hatte erst am 05.09. das Rechnung überweisen und war am 06.09.2016 dem Kontoauszug 260,73 geschreiben. Der Schlußrechnung geht um ohne Mahnung von 20.0 ...
18.2.2010
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, vor einer Woche erhielt ich Besuch von einer Gerichtsvollzieherin.Grund dafür GEZ.Folgender Sachverhalt.Meine Bekannte wohnte im gleichen Haus, sie bezog Hartz4 und hatte eine Befreiung der Rundfunkgebühren.Sie machte sich Selbstständig doch das Geschäft läuft nicht s ...
6.2.2022
| 52,00 €
von RAin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Kann ein Mahnbescheid erfolgreich widersprochen werden, spätestens dann im Vollstreckungsbescheid (bei unstrittiger Forderung) - mit der Begründung, dass ein vorheriger Gläubiger in den letzten 8 Wochen bereits ein Vollstreckungs ...
10.5.2019
von RAin Dr. Corina Seiter
Guten Tag, Sachverhalt wie folgt: 1. Seit ca. 2016 versucht die Telekom GmbH (vertreten durch mehrfach wechselnde Kanzleien) - aus meiner Sicht unberechtigt - eine Forderung geltend zu machen. 2. Die Forderung wurde bereits mehrfach (Fax, Einschreiben) vollumfänglich bestritten. 3. Mit Wirkung z ...

| 24.8.2012
von Notarin und RAin Sonja Richter
Ich habe letztes Jahr aus versehen ein GMX Topmail Abo abgeschlossen, das mir als kostenlose Probe angepriesen worden ist. Ich nahm an, der Tarifwechsel in den Gratis-Tarif wäre ausreichend, daher habe ich keine Kündigung per Fax o.ä. gesendet. Ich wollte keinen kostenpflichtigen Vertrag abschließen ...
10.12.2011
von RA Karlheinz Roth
Frage: wie kann ich erkennen, ob der Mahnbescheid auch gegen einen andere Person gerichtet ist ? Wird das irgendwo vermerkt ? Oder bekomme ich die info nur vom Gericht auf Anfrage ? Ein link zu einer Seite im Internet die dies ausführlich beantwortet wäre z. B. Okay. Ich habe einen Mahnbesc ...
21.4.2012
Guten Tag, gegen meinen Lebensgefährten werden verschiedene Forderungen geltend gemacht, bei denen wir über kurz oder lang die Durchsetzung per Zwangsvollstreckung fürchten. Ich selbst habe ihm für den Kauf eines Autos und Schuldentilgung schon über 4000,00 Euro geliehen, die er mir bisher noch ...

| 16.3.2012
Hallo liebe Leser, für mich ergibt sich derzeit folgende Frage. 2010 kam ich durch einen Umzug und eine Schätzung des Finanzamtes in finanzielle Schräglage. Daraufhin kündigte mir meine Bank den Dispo und das Konto, was das ganze noch verschlimmerte. Ergebnis : kurzfristige Zahlungsunfähigkeit. ...
17.12.2018
von RA Sascha Steidel
Guten Tag, Folgender Sachverhalt: Zur Einziehung steht eine Forderung vom 01.04.2015. Der Mahnbescheid wird am 16.02.2016 erlassen und am 24.03.2016 zugestellt. Am 30.03.2016 legt der Schuldner Widerspruch ein. Wie lange nach Einlage des Widerspruchs durch den Schuldner kann die Abgabe in ...
22.10.2019
von RA Jürgen Vasel
Sehr geehrte Anwälte, folgende Situation: Ein Mieter verstarb, wir selbst haben hohe Forderungen aus Mietausfall, Räumung, etc. Das Amtsgericht hat einen Anwalt als Vermögensverwalter den Nachlass regeln lassen. Ein Teil unserer Forderungen wurde uns ohne eine Abrechnung überwiesen, ein ...

| 21.4.2021
Ich habe gegen einen Schuldner einen Vollstreckungsbescheid erwirkt dem Widersprochen wurde und wurde nun "Zur Aufklärung des Sachverhaltes und für einen Güteversuch" vom Landgericht vorgeladen. Darf ich dort ohne Anwalt erscheinen? ...
5.6.2019
Schuldner A kann seine Kredite bei 3 Banken nicht mehr begleichen und wird wohnungslos. Er teilt den Banken seine Postadresse (Digitaler Postservice) Email und Handynummer mit. Nicht aber seinen Aufenthaltsort da dieser wechselt (bei verschiedenen Freunden) Er sagt der Bank auch das sobald er wie ...

| 3.8.2014
Im Internet bin ich Opfer eines Betrügers geworden. Ein angeblich zum Verkauf stehendes Handy samt Zubehör wurde nie geliefert, der finanzielle Schaden beläuft sich auf € 281,-. Nach meiner Anzeige wird der Vorgang von der Staatsanwaltschaft Hannover bearbeitet. Der Beschuldigte wurde auch ermit ...
21.2.2014
Eine Bank hat basierend auf einem Mahnbescheid gegen den ein Teilwiderspruch erfolgte für den restlichen, nicht widersprochenen Teil, nach ca. 18 Monaten einen Teilvollstreckungsbescheid erwirkt. Das Verfahren ist nun beim Landgericht. Der Vollstreckungsbescheid wurde einer nicht empfangsberechtigte ...
14.12.2011
H hatte gebürgt, für Autoleasing. Es waren separate Bürgschaftsverträge. Für eine Forderung AAAA und Forderung BBBB Forderung AAAA hatte am 10.07.2000 die Forderungshöhe von 25 kE Die Forderung B hatte am 20.07.2000 die Forderungshöhe von 29 kE September 2001 fiel der Hauptschulder a ...
28.1.2017
von RAin Doreen Prochnow
Auf Grund eines Titels gegen meinen Schuldner habe ich einen PfÜB an den wahrscheinlichen AG des Schuldners erwirkt und nach Auskunft des GV wurde dieser auch schon lange rechtswirksam zugestellt. Der AG ist genauso windig wie der Schuldner selbst und verschleiert sowohl seine Privatadresse als auch ...
11.11.2008
von RA Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, zum Sachverhalt wie folgt: Eine Nebenkostennachforderung (von Privatperson zu Privatperson) gem. Abrechnung vom 09.10.1997 wurde mit anwaltlichem Schreiben vom 04.01.1999 in Verbindung mit einem Antrag auf Erlass eines Mahnbescheids eingefordert. Dieser wurde 2 ...

| 14.11.2011
von RA Dr. Danjel-Philippe Newerla
Zur Beantwortung der Fragen: Ich setze eine hinreichende Kompetenz voraus, um den Sachverhalt nicht nur juristisch beurteilen, sondern insbesondere die Fragen praxisgerecht beantworten zu können. Bitte antworten Sie also nur, wenn Sie sich auf dem Gebiet der internationalen Forderungsverfolgung a ...
12·4