Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke Wegerecht

Topthemen Hauskauf, Immobilien, Grundstücke Wegerecht
Grundbuch Notwegerecht weitere Themen »

| 11.1.2023
| 57,00 €
von RA Peter Eichhorn
Ich besitze ein Giebelhaus/Reihenendhaus mit einer Zufahrt über die auch meine Nachbarn mehrfach täglich mit ihren zwei Autos rein- und rausfahren um zu ihrer, hinter dem Haus liegenden Garage zu gelangen. Eine andere Einfahrtsmöglichkeit ist nicht gegeben, Parkpätze auf der Straße sind aber vorhand ...

| 13.12.2022
| 86,00 €
von RA Daniel Saeger
Ist der Eigentümer eines herrschenden Grundstücks – bei einem eingetragenen Wegerecht - verpflichtet, sich bei Zugrundelegung nachfolgender Fakten, an den Unterhaltskosten des von ihm mit benutzten Weges zu beteiligen und welche Kosten können bei einer Bejahung umgelegt werden? Auf dem im Jahr 2013 ...
25.10.2022
| 30,00 €
von RA Bernhard Müller
Schön guten Tag, wir sind Besitzer einer vorderlieger Grundstückes mit einer Grunddienstbarkeit für das hintere Grundstück in Form eines Geh-, Fahr-, Leitungsrecht. (einzige Zufahrt für das hintere Grundstück, 3m breite) Der Hinterlieger ist alleiniger Nutzer des Weges. Wer trägt nun die Kosten ...
24.10.2022
| 35,00 €
von RA Daniel Hesterberg
Guten Tag, für mein Grundstück existiert ein Wegerecht welches im Grundbuch eingetragen ist. Laut diesem ist hierfür eine jährliche Wegerente in Höhe 5 Reichsmark zu zahlen beginnend ab 01.01.1942. Laut Tabelle Bundesbank liegt die Berechnung für 4,10 Euro je Reichsmark zu Grunde. Das bedeutet lt. ...
18.10.2022
| 30,00 €
von RA Fabian Fricke
Sehr geehrte Fachleute, Wir wohnen in einem Reihenmittelhaus, unser Garten hat seinen Ausgang zum Privatweg der nächsten Reihenhausreihe, bei dem wir ein Wegerecht besitzen. 2 Wochen vor und an Halloween steht im eigenen Garten ein Zelt mit Deko für Kinder zum bewundern. Am Gartentor hängt ein Sch ...

| 8.10.2022
| 60,00 €
von RA Thomas Bohle
Ich bin Eigentümer einer DHH, unsere Zufahrt verläuft über das Grundstück meiner Nachbarn. Wir haben im Grundbuch via Grunddienstbarkeit ein Geh- und Fahrrecht (und zum Verlegen von Leitungen). Das Recht selbst ist aus den 60ern. Die Formulierung ist "Grunddienstbarkeit für den jeweiligen Eigentü ...
3.10.2022
| 60,00 €
von RA Marcus Schröter
Guten Tag, Ich besitze seit 2003 ein Reihenmittelhaus. Hinter den Reihenhäusern befindet sich ein Privatweg, der zu einem Garagenplatz führt. Für die Verwaltung gibt es einen Verein. Bei meinem Kauf wurde ich automatisch in den Verein aufgenommen und musste mich an den Kosten (Haftpflicht, Wint ...
29.8.2022
| 41,00 €
von RA Marcus Schröter
Guten Tag, von unserem erworbenen Grundstück wurde eine Teilfläche vermessen und verblieb beim Verkäufer. Wir nutzen nunmehr eine gemeinsame Zufahrt mit getrennten Toren. Die Zufahrt ist ungefähr hälftig geteilte Privatstraße und gehört zum Grundstück. Das Grundstück liegt rechtsseitig an einem Hang ...
12.8.2022
| 30,00 €
von RA Bernhard Müller
Sehr geehrte Damen und Herren, folgendes Problem: ich habe einen Bungalow auf einer Parzelle auf einen Campingplatz an gepachtet. Dieser Bungalow seht zu einen anderen Bungalow ungefähr mit 3 Metern Abstand zu einander, wo ein Weg zwischen diesen verläuft. Die Grundstücksgrenze verläuft in der M ...
21.7.2022
| 45,00 €
von RA Marcus Schröter
Bei unserem Grundstück ist das Wegerecht im Grundbuch für den Nachbar eingetragen mit der Auflage einer jährlichen Nutzungsgebühr abgelegt in der Urkundenrolle beim Notar. Nach Eigentümerwechsel im Frühj. 2022 habe ich diesem Höhe u. Konto mitgeteilt. Mit Kulanz habe ich für 2022 die Monate 7 bis 12 ...
16.6.2022
| 60,00 €
von RA Lars Winkler
Wir haben eine gemeinsame hofeinfahrt. Die Grenze verläuft ca. Mittig; nach unten hin ist unser Anteil wesentlich breiter und ich könnte dort ggf. parken. Die Frage wäre nun : Gibt es einen mindestabstand zur Grenze welchen ich Einhalten muss Um sein überfahrstrecht nicht einzuschränken? Danke ...
15.5.2022
| 40,00 €
von RAin Simone Sperling
Wir besitzen ein Haus mit Weideflächen am Berg darüber. Inmitten unserer Weiden liegt ein Haus mit fremdem Eigentümer, ohne eigenen Zufahrtsweg. Die Zufahrtstraße endet in Höhe unseres Hauses. Bisher haben wir den Eigentümern gewährt, auf unserem Parkplatz zu halten und den Weideweg (Grasnabe) ...
15.5.2022
| 60,00 €
von RA Matthias Richter
Ich möchte ein Haus kaufen. Vor ca. 30 Jahren wurde notariell das Recht zum Überfahren des Nachbargrundstücks vereinbart. Bei beiden Grundstücken wechselten seitdem mehrfach die Eigentümer. Gilt das Wegerecht, nach dem Kauf, auch für mich oder muss es neu notariell beurkundet werden? ...
29.4.2022
| 75,00 €
von RA Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, die Zufahrt auf dem von mir neu erworbenen Grundstück wurde bisher von meinem zukünftigem Nachbar (mit Erlaubnis des bisherigen Eigentümers) gelegentlich genutzt, indem er diese mit seinem Traktor inkl. Anhänger befahren hat, in der Zufahrt gehalten und von dort aus ...
4.4.2022
| 57,00 €
von RA C. Norbert Neumann
Hallo, es geht um die Wasserversorgung in einer Wochenendhausanlage. 4 Grundstückseigentümer bauten sich eine gemeinsam genutzte Wasserleitung bis zum Wasserschacht (Wasseruhr) zu DDR-Zeiten. Grunddienstbarkeiten bestehen nicht. 2021 wechselte ein Grundstück im Eigentum wg. Todes. Der jetzt neue Eig ...
13.3.2022
| 48,00 €
von RA Fabian Fricke
Es soll der Grundstückswert ermittelt werden. Für das Grundstück gibt es einen Bodenrichtwert i.H.v 350 € In wie weit darf der Bodenrichtwert OHNE dass das FA von einer Schenkung ausgeht? Das Grundstück hat 1500 m2. Folgende Punkte würden vom Bodenwert abgezogen werden: 1) Lt. damaligen B ...
8.2.2022
| 57,00 €
von RA Daniel Saeger
Es geht um. eine Verkehrsfläche (Privatweg) mit 8 Anliegern. (Reihenhäuser). Eingetragenen im Grundbuch des Privatwegs sind 8 Eigentümer der Reihenhäuser(Baujahr (1936). Problem ist wie für mich als Eigentümer eines Grundstücks (erworben 1993), dass als Eigentümer des Privatwegs noch die verstorb ...

| 29.1.2022
von RA Peter Eichhorn
Das Wegerecht wird vom Eigentümer verweigert.Laut einem Gerichtsurteil von 2020 heisst es:Die Beklagten werden Verurteilt,die Zuwegung zu dem Grundstück des RMH über das eigene zum befahren der Garage RMH aus Baulastübernahme 1979 zu dulden. Wäre diese Duldung auch für mich als Käufer gültig? Der E ...

| 22.1.2022
von RAin Brigitte Draudt-Syroth
Ich habe ein Grundstück gekauft, in dessen Grundbuch 1991 ein Wegerecht eingetragen ist. Zitat: "...ist das Recht einzutragen, am südlichen Rand des Flurstückes in der Länge und Breite, wie sie auf der Flurkarte als "WW" gekennzeichneten Grundstücksverlaufes entspricht, vom öffentlichen Weg aus eine ...
31.12.2021
von RA Gero Geißlreiter
Sehr geehrte Damen und Herren, für ein Grundstück A findet sich folgenden Wortlaut im Baulastverzeichnis: Die Eigentümer des Grundstücks A übernehmen, auch zu Lasten Ihrer Rechtsnachfolger, als Baulast die Verpflichtung zu dulden, dass auf dem genanntem Grundstück ein Weg zum vorschriftsmässigem ...
1234·5·10·15·17