Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Mietrecht, Wohnungseigentum Trennung

Bei einer Trennung kommt es nicht selten zu Auseinandersetzungen um die Wohnung. Wie Sie insbesondere bei einem gemeinsamen Mietvertrag vorgehen müssen und was Sie beachten sollten, erfahren Sie hier. weiter ...

Topthemen Mietrecht, Wohnungseigentum Trennung
Mietvertrag Wohnung Eigentumswohnung Kündigen Immobilie weitere Themen »

| 21.10.2010
von RAin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, seit mehr als 2 Jahren, bitte ich den Vater meiner Tochter aus der gemeinsamen Wohnung auszuziehen. Die Beziehung is ...
6.9.2014
Guten Tag, vor einem Jahr zog ich mit meiner damaligen Freundin in eine neue Wohnung. Wir beide stehen im Mietvertrag, die Kaution und Miete bezahl ...

| 24.7.2011
von RA Sebastian Belgardt
Vor einem Jahr habe ich mit meinem Lebensgefährten eine Eigentumswohnung gekauft. Wir haben in erster Linie meine Ersparnisse für die Anzahlung verwen ...
22.7.2009
von RA Marek Schauer
Hallo ich habe da mal eine Frage.Und zwar meine Freundinn und ich (nicht Verheiratet) Wohnen zusammen in einer Mietwohnung stehen beide im Mietvertrag ...
2.3.2012
von RA Thomas Zimmlinghaus
Ich beabsichtige eine Eigentumswohnung zu kaufen Ich bringe ca.70000.-Euro ein,mein Mann 40000,- ich möchte das im Kaufvertrag festlegen lassen.Das ...

| 29.1.2014
von RA Peter Dratwa
Hallo, folgender Fall liegt vor. Meine Mutter bewohnt mit ihrem derzeitigen Freund eine Wohnung. Nun kommt wie so oft unverhofft die Trennung. ...

| 20.6.2018
von RA Gerhard Raab
Gemeinsamer Mietvertrag seit dem 15.01.2015 (keine Kinder, nicht verheiratet). Mietkosten monatlich 725,00 Euro warm Strom ca 70,00 Euro mtl ...

| 3.3.2010
von RAin Gabriele Haeske
Guten Tag, ich habe vor ca. 2 Jahren zusammen mit meiner Lebensgefährtin einen unbefristeten Mietvertrag abgeschlossen. Beide haben unterschrieben. ...
12.10.2006
Meine Freundin und ich haben als Mieter zum 01.12.2004 einen unbefristeten Mietvertrag geschlossen; beide haben unterschrieben. Eigentümer der Wohnun ...
21.12.2008
von RA Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren , folgender Sachverhalt ist in unserem Hause gegeben . Im Jahr 2002 beschlossen mein Lebensgefährte und ich ein ha ...

| 21.10.2007
Guten Tag! Ich habe mit meiner Ex Lebensgefährtin vor 2jahren ein Grundstück gekauft und darauf ein Haus gebaut. Das Geld für das Grundstück und da ...
26.5.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, inwieweit und wie kann man eine Nutzungsentschädigung geltend machen, wenn man mit seinem Ex Partner ein Haus besit ...
28.8.2008
von RA Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich bin verheiratet und möchte aus der gemeinsam gemieteten Wohnung ausziehen, da ich mich von meinem Mann tren ...
27.11.2009
von RA Robert Weber
unsere ETW besteht aus 2 zusammengelegten 1-Zi.Whg. zur Trennung haben wir den Durchbruch (provisorisch) zu gemacht, nun hat jeder eine 1-Zi.Whg. Im ...
2.1.2014
von RA Raphael Fork
Guten Tag, mein Ex-Partner und ich haben uns April 2012 eine Eigentumswohnung gekauft. Wir sind beide im Kreditvertrag sowie im Grundbuch zu je ...
5.7.2007
Mein Partner und ich sind je zur Hälfte eingetragene Eigentümer eines Reihenhauses und gleichzeitig treten wir beide als Gesamtschuldner bei der Bank ...
21.12.2017
von RA Alexander Dietrich
Guten Tag, aus der gemeinsamen Mietwohnung mit gemeinsamen Mietvertrag ist die Ehefrau (aktuell Exfrau) mit Start der offiziellen Trennung im Mai 2 ...
4.11.2007
von RA Marc Weckemann
Hallo, Ein Mieter mit Partnerin und deren Kind möchte meine Wohnung mieten und alleine als Hauptmieter den Vertrag abschließen. Die Partnerin mit Kin ...
21.7.2013
von RA Gerhard Raab
Nach langjähriger nichtehelicher Lebensgemeinschaft mit gemeinsamem Kind (13) haben wir uns im Februar 2013 einvernehmlich getrennt. Ich bin mit dem K ...

| 10.10.2013
seit 2004 wohnt meine Freundin bei mir, zusammen mit ihrer nun 11 Jahre alten Tochter (nicht unser gemeinsames Kind), nun habe ich mich Mitte Septembe ...
12·5·10·15·20

Gibt es bei einer Trennung ein Sonderkündigungsrecht?

Ein Sonderkündigungsrecht steht Ihnen im Falle einer Trennung nicht zu. Sie müssen demnach die vertraglich vereinbarte oder gesetzliche Kündigungsfrist einhalten. Zudem ist zu beachten, dass bei einem gemeinsamen Mietvertrag nur beide Mieter gemeinsam kündigen können. Daher ist es ratsam, zunächst mit dem Vermieter zu sprechen, um möglicherweise eine individuelle Lösung zu finden.

Muss der Partner, der ausgezogen ist, weiterhin Miete zahlen?

Haben beide den Mietvertrag unterschrieben, so haften sie auch für die Miete. Es ist nicht relevant, ob der Mieter in der Wohnung wohnt oder nicht. Die Mithaftung bleibt solange bestehen, bis der Mietvertrag mit ihm beendet ist.

Muss der andere Partner nur die Hälfte der Miete zahlen?

Der Partner, der nach der Trennung noch in der Wohnung bleibt, darf nicht nur die Hälfte der Miete zahlen. Grund dafür ist, dass der Vermieter von jedem Mieter die ganze Miete verlangen darf. Zahlt der eine Partner also nur die Hälfte der Miete, so riskiert er, dass die restliche Hälfte vom Ex-Partner nicht gezahlt wird und somit auch eine Kündigung.

Gilt bei einer Scheidung etwas anderes? Was ist, wenn ein Partner das Mietverhältnis beenden will und der andere fortsetzen möchte?

Lassen sich Eheleute scheiden, liegt ein Sonderfall vor.

Häufig können sich die Eheleute nicht darüber einigen, wer in der Wohnung bleibt. In diesem Fall ist es möglich, in einem Wohnungszuweisungsverfahren eine gerichtliche Entscheidung herbeizuführen, dass die Wohnung dem Ehegatten überlassen werden muss. Dieser Antrag hat allerdings nur Erfolg, wenn der Ehegatte, dem das Recht zugebilligt werden soll, in stärkerem Maße darauf angewiesen ist, da z.B. Kinder in dem Haushalt leben.

In anderen Fällen sind sich die Eheleute einig, wer die Wohnung übernimmt, allerdings weigert sich der Vermieter, den Mieter aus dem Vertrag zu entlassen.
Grundsätzlich reicht die Mitteilung an den Vermieter, dass ein Mieter das Mietverhältnis alleine fortsetzt. Diese Erklärung muss von beiden Ehepartnern abgegeben werden. Der Vermieter kann innerhalb von einem Monat nach Kenntnisnahme des Auszugs des einen Mieters außerordentlich mit der gesetzlichen Frist kündigen, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Dies könnten z.B. Schwierigkeiten mit dem verbleibenden Ehegatten sein, die sich mit Auszug verschlimmern. Kein Grund ist jedoch, dass der verbleibende Mieter weniger solvent ist.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte gerne zur Verfügung. Stellen Sie einfach eine Frage!

Frage stellen
Jetzt Frage stellen