Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Mietrecht, Wohnungseigentum Mahnbescheid

In Fällen, in denen die Mieter weder die Miete zahlen, noch auf Zahlungsaufforderungen des Wohnungseigentümers eingehen, besteht die Möglichkeit, einen Mahnbescheid und anschließend einen Vollstreckungsbescheid zu beantragen. Welche Vorteile dieses Verfahren hat und was Sie beim Antrag beachten sollten, erfahren Sie hier. weiter ...


26.2.2013
von RA Karlheinz Roth
Hallo, wir haben am 13.11.2012 eine Heizkostenabrechnung durch unseren Vermieter erhalten in Höhe von 512€. Und da wir erst am November 2011 da ein ...
3.3.2006
Werte Damen und Herren, Ich habe aufgrund fehlerhafter Wohnflächenmessung (~49 qm² statt bezahlte 60 qm²) Miete angekündigt einbehalten, bzw. das m ...
4.8.2006
Hallo Zusammen, vor vier Jahren habe ich mit einer (damals) Freundin ein Haus gemietet wobei wir beide den Mitvertrag unterschrieben haben. Es kam z ...

| 5.12.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von meiner Wohnungsgesellschaft einen Mahnbescheid bekommen. Meine Wohnung wurde zum 31.08.2010 gekündigt. ...

| 21.3.2005
Guten Abend, am 29.09.2004 bin ich aus der alten Wohnung ausgezogen. Im Übernahmeprotokoll wurden folgende Dinge vermerkt: - Das ich dem Vermieter ...
23.9.2017
von RA Benno Lehmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe gestern vom Amtsgericht Wedding einen Mahnbescheid bekommen. Ich soll etwas über 1300 Euro Miete für die Wo ...
29.8.2008
von RAin Stefanie Helzel
Vorgeschichte: permanente rücksichtlose Ruhestörung während der Nachtruhe (22:30 - 6 Uhr) durch nicht genehmigte Wohngemeinschaft unte ...

| 23.9.2017
von RA Jan Wilking
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe gestern vom Amtsgericht Wedding einen Mahnbescheid bekommen. Ich soll etwas über 1300 Euro Miete für die Wo ...

| 1.9.2007
von RA Michael Kohberger
Sachverhalt: Vermieterangabe im Mietvertrag: "Eigentümer vertreten durch Hausverwaltung (Name und Anschrift benannt) usw." Vermietername bekannt ...
16.5.2007
von RA Wolfram Geyer
Ich habe mit meinem Wohnungsmieter vertraglich die Zahlung des Mietzinses und der Nebenkosten zum 3. Werktag des lfd. Monats vereinbart. Den monatlic ...
20.1.2014
Sehr geehrte Frau Anwältin, Ich habe im Februar 2009 mit meinem damaligen Freund eine Wohnung bezogen. Wir standen beide im Mietvertrag und die K ...

| 22.4.2015
Hallo, ich mache es kurz: Ich war selbständig. einen Ganzen Monat lang gingen die Heizungen gar nicht ( DEZEMBER ) darauf hin habe ich auf rat ...
4.12.2006
von RAin Jutta Petry-Berger
SACHVERHALT: Sehr geehrte Damen und Herren, nach Ende meines Mietverhältnisses ziehen meine Vermieter die Reperatur zahlreicher Schäden in Höhe ...
9.6.2007
von RA Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, es stellt sich folgendes Problem: Ein Mieter kündigt die Wohnung fristgerecht zum 31.07.2007. Die beiden Restmieten ...

| 23.10.2007
von RA Martin P. Freisler
Ein inzwischen ausgezogener Mieter hat die Betriebskosten für 2006 nicht bezahlt und vor 5 Monaten ein Schreiben "ich lege Widerspruch ein" geschickt. ...

| 5.11.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich im angehenden Rechtsstreit mit ehemaliger Vermietgesellschaft. Folgende Grundlagen: - mein Auszu ...
4.4.2006
Guten Tag, im April 2002 zog meine Tochter aus der gemeinsamen Wohnung Ihres damaligen Lebensgefährten aus. Es gab eine Vereinbarung, dass keine ge ...
23.1.2008
von RA Robert Weber
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe ein kleines Problem mit meinem Vermieter und dessen Anwalt. Zum Ende des vergangenen Jahres habe ich eine Miet ...

| 3.7.2017
von RA Stefan Pieperjohanns
Guten Tag, wir vermieten eine Ferienwohnung an Urlaubsgäste. Ein Gast hat über booking com gebucht. Die Richtlinien der Internetpräsentation erlauben ...
8.12.2006
von RA Guido Matthes
Vor drei Jahren erwarb ich im Zwangsversteigerungsverfahren eine 80 qm 4-Zimmer Eigentumswohnng. Die Wohnung war durch den Zwangsverwalter vermietet. ...
12·5·10·15·20·21

Was ist ein Mahnbescheid?

Ein Mahnbescheid ist ein vom Mahngericht erlassener Bescheid, der nach einem schriftlichen Antrag erlassen wird, sofern der Gläubiger einen Anspruch auf Zahlung eines Geldbetrages hat. Für den Erlass des Mahnbescheids muss sich der Schuldner in Zahlungsverzug befinden.

Wie läuft das Mahnverfahren ab?

Im Mahnverfahren beantragt der Gläubiger den Erlass eines Mahnbescheides. Das Gericht prüft daraufhin lediglich, ob die formalen Voraussetzungen für den Erlass des Mahnbescheids vorliegen. Es wird hingegen nicht geprüft, ob dem Vermieter die Miete tatsächlich zusteht und in welcher Höhe.

Welches Mahngericht ist für Wohnungseigentümer zuständig?

Grundsätzlich ist das Amtsgericht zuständig, in dessen Bezirk der Wohnungseigentümer wohnt.

Welche Vorteile hat das Mahnverfahren?

Vorteilhaft an dem Mahnverfahren ist, dass der Antrag mit einem geringen Aufwand verbunden ist. Die Eigentümer müssen lediglich einen Vordruck ausfüllen, der nicht einmal eine Begründung erfordert. Ferner ist das Verfahren in der Regel schneller und kostengünstiger, da bei der Antragstellung lediglich eine halbe Gerichtsgebühr anfällt.

Wie kann der Mieter gegen den Mahnbescheid vorgehen?

Der Mieter kann gegen den Mahnbescheid innerhalb von 2 Wochen Widerspruch einlegen. Widerspricht der Mieter innerhalb der Frist, so kommt es zur Verhandlung vor Gericht. Reagiert er allerdings nicht auf den Bescheid, so kann auf Antrag ein Vollstreckungsbescheid ergehen. Gegen diesen kann der Mieter innerhalb von 2 Wochen Einspruch einlegen. Erfolgt jedoch auch kein Einspruch, so hat der Vollstreckungsbescheid dieselbe Wirkung wie ein rechtskräftiges Urteil.

 

Für weitere Fragen stehen Ihnen unsere Anwälte gerne zur Verfügung. Stellen Sie einfach eine Frage!


Selbst eine Frage stellen