Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Gesellschaftsrecht Zustimmung


| 31.3.2011
von RA Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrter Rechtsbeistand, ich bin Minderheitsbeteiligter einer GmbH und beabsichtige, meine Anteile zu veräussern. Lt. Satzung bedarf dies der Zustimmung durch die Gesellschafterversammlung. Bedeutet dies, dass ich die Zustimmung bereits für die Äusserung der Verkaufsabsicht (also die Ansp ...

| 21.1.2014
von RA Thomas Henning
Sehr geehrte Damen und Herren, eine Aktiengesellschaft (nicht börsenorientiert) möchte sich ein Darlehen in Höhe von 250.000 EUR bewiligen lassen (nicht die Vorstandsmitglieder Privat). Erste Gespräche zwischen dem Vorstand und dem Aufsichtsrat haben bereits stattgefunden. Für den Vorstand de ...
23.11.2010
von RA Marko Setzer
Was ist hierunter zu verstehen? : (3) Eine Vermehrung der den Gesellschaftern nach dem Gesellschaftsvertrag obliegenden Leistungen kann nur mit Zustimmung sämtlicher beteiligter Gesellschafter beschlossen werden." ...
3.4.2019
von RA Johannes Kromer
Mein Bruder und ich besitzen 51/49 % ein Haus mit 5 Wohnungen. Wir wohnen selbst dort und vermieten die übrigen 3 Wohnungen. Über die Rechtsform GbR wird aus den Mieteinnahmen vom gemeinsamen Hauskonto das Haus von für die Bank abgezahlt. Es besteht kein schriftlicher GbR Vertrag. Um mit meiner Pa ...

| 15.12.2016
von RA Christian Schilling
"Die Verfügung über Geschäftsanteile oder Teile von Geschäftsanteilen, insbesondere die Abtretung, Zulassung von Dritten für neugebildete Geschäftsanteile, Verpfändung oder sonstige Belastung, bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Zustimmung aller Gesellschafter." Das steht in meinem Vertrag über die ...

| 14.12.2015
von RA Marcus Schröter
Ich bin Geschäftsführer und Hauptgesellschafter einer kleinen GmbH. Ich halte mittlerweile vier Geschäftsanteile zu insgesamt 99.6% des Stammkapitals, mein Bruder hält einen Geschäftsanteil mit den restlichen 0.4%. In den vergangenen Jahren habe ich drei meiner Geschäftsanteile von drei weiteren ...

| 17.10.2010
von RA Ernesto Grueneberg
wie verhält es sich bei einer eingetragenen Partnerschaft bei der bis heute kein schriftlicher Vertrag geschlossen wurde in Sachen Personalangelegenheiten Kündigung oder Neueinstellung sowie bei Neuanschaffungen Geräte oder neuer Leasingvertrag? Müssen alle Partner einstimmung, in diesem Fall 3 P ...
1.2.2017
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, Folgende Situation: 3 Gesellschafter einer GmbH mit der Aufteilung 40/40/20. Gesellschafter C möchte seine 20% Anteile an Gesellschafter B ohne Wissen des Gesellschafter A verkaufen. Wie kann das realisiert werden? Im Gesellschaftsvertrag ist folgendes ...
5.7.2019
von RA Johannes Kromer
Hallo, wir sind eine GbR, die sich zu einer GmbH umwandeln möchte. Geschäftsführer, Angestellte und Geschäftsinhalt des Betriebs bleiben dieselben. Wie wir bereits in einer anderen Frage gesehen haben (https://www.frag-einen-anwalt.de/Gruendung-einer-GmbH-von-der-GbR-zur-GmbH--f3152.html), müssen ...

| 18.10.2013
A ist Kommanditistin an einer KG (Schiffsbeteiligungsgesellschaft). Es handelt sich um eine unmittelbare Beteiligung mit Eintragung von A im Handelsregister. Die Beteiligung besteht seit mehreren Jahren, die Eintragung ist rechtmäßig erfolgt. A beabsichtigt den Anteil schenkweise auf den Ehegatten ...
2.10.2021
| 50,00 €
von RAin Sonja Stadler
Guten Tag, laut den Gesellschaftsverträgen einer GmbH und einer GmbH & Co. KG sind die Gesellschafter verpflichtet, an beiden Gesellschaften im gleichen Verhältnis beteiligt zu sein. Abweichend von der gesellschaftsvertraglichen Regelung hat vor einiger Zeit der Gesellschafter H Kommandit- und Ge ...
8.8.2019
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, ich war bis 2012 als Einzelunternehmer tätig und habe 2012 mit zwei Mitgesellschaftern eine UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG gegründet, um mit diesen Partnern ein neues Gerät unserer Branche zu entwickeln. Gemäß Gesellschaftervertrag halte ich 60% und bin für Ma ...

| 20.4.2017
von RA Marcus Schröter
Die GbR wurde zum Ende des Jahres 2015 aufgelöst. Die Gesellschafterin A hat nach der GbR-Auflösung und Gewerbeabmeldung einen Rechtsanwalt für Streit im Innenverhältnis gegen Person B beauftragt. Die Aufgabe des Anwalts war die Erstellung des Gesellschafterbeschlusses sowie weitere Streitpunkte, ...

| 30.3.2016
Ich bin zusammen mit einem zweiten Gesellschafter jeweils zu 50% an einer GmbH beteiligt und beabsichtige meine Anteile zu veräußern. Die Bestimmungen bezüglich der Veräußerung von Geschäftsanteilen sind im Gesellschaftsvertrag wie folgt geregelt: §8 Verfügung über Geschäftsanteilen ...
20.11.2011
von RA Stephan Boerner
Ich bitte um eine rechtliche Auskunft bezüglich des folgenden Sachverhalts bzw. der folgenden Problemstellung: Im Sommer habe ich zusammen mit zwei weiteren Gesellschaftern eine Unternehmergesellschaft (UG) nach Musterprotokoll gegründet. Ich agiere als Geschäftsführer der UG; die beiden Mitgesel ...

| 31.5.2008
von RA Manfred A. Binder
Wenn in einer GmbH-Satzung hinsichtlich Satzungsänderungen die gesetzliche Regelung gem. § 53 GmbHG gilt, können dann mit 3/4-Mehrheit Satzungsänderungnen z.B. zur Änderung der Abfindungsregelung/-berechnung durchgesetzt werden? Für bestimmte Geschäfte jedoch is ...
20.7.2011
von RA Philipp Hausner
Der Sachverhalt. Die Gesellschafter A und B der AB GbR haben sich wechselseitig ausgeschlossen. weil sie sich wechselseitig grobe Pflichtverletzungen vorwerfen. Beide Gesellschafter verfolgen das Ziel, durch Übernahme der Aktiva und Passiva die BGB-Gesellschaft als Gesamtrechtsnachfolger fortzufüh ...

| 24.10.2007
von RA Reinhard Schweizer
Sehr geehrte Damen und Herren, ich wende mich mit ein paar Fragen zum Thema GbR an Sie, prinzipiell geht es um einen Fall in Österreich, allerdings würde mir vermutlich auch deutsches Recht weiterhelfen, sollten ja gewisse Ähnlichkeiten bestehen. Sachverhalt: Vor ein paar Jahren wurde von 4 F ...
20.7.2013
von RA Marcus Schröter
es geht um die nachfolge in einem familienunternehmen. eines von 3 kindern soll nun aufgrund vorgezogener erbfolge 40% der firmenanteile erhalten, die beiden anderen kinder nichts. später soll dies auf den pflichtteil angerechnet werden. erschwerend hinzukommt, dass alle kinder bereits mit 5% an ...

| 26.5.2009
von RA Stefan Musiol
Sehr geehrte Anwälte, da ich minderjährig bin und somit kein Geschäftführer einer GmbH werden kann suche ich nun eine Lösung. Meine Idee war, dass ein Elternteil die Position des Geschäftsführers der GmbH übernimmt. Kann ich als Gesellschafter im Gesellschaftsvertrag festlegen, dass der Gesch ...
12·5·10·15