Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Gesellschaftsrecht Gesellschafterdarlehen

29.3.2007
Ich habe als Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH ein Gesellschafterdarlehen aufgenommen. Jetzt möchte ich als Gesellschafter ausscheiden und meinen Austritt gegenüber dem anderen Gesellschafter erklären. Kann ich die Auszahlung für die Anteile (in 5 Jahresraten, Wert ist bereits vereinbart) mi ...

| 28.8.2009
von RA Martin P. Freisler
Betrifft der § 135 Abs.1 Nr. 2 Insolvenzordung auch die nicht geschäftsführende Gesellschafter, die mit weniger als 10% an der insolventen Gesellschaft beteiligt sind, wenn diese sich innerhalb eines Jahres vor Anmeldung der Insolvenz ein Gesellschafterdarlehen haben zurückzahlen lassen? In § 135 ...

| 11.4.2016
von RA Marcus Schröter
ein Gesellschafter einer UG (Kapital 3000 €) hat ein Darlehen über 8.500 € gewährt. 1. Vertraglich vwerienbart ist, dass er dafür Ware zum Einkaufspreis zur Rückzahlung entnehmen darf. Ist das juristisch ok ? 2. darf der Gesellschafter diese Ware steuerlich und rechtlich unbedenklich kurze Zeit ...
22.9.2010
von RA Thomas Stein
Sehr geehrte Damen und Herren, als Teilhaber einer GmbH & CO.KG kündigte ich 2005 mit 12 mtl. Frist mein Gesellschafterdarlehen an die Ges., die sich durch diese Darlehen finanziert. Seit 2006 zahlt die Ges. in Raten zurück. Seit 2006 thesauriert die Ges. Gewinne und stellt sie in das verzin ...
31.3.2020
von RA Marcus Schröter
Die A UG (haftungsbeschränkt) hat von ihrem Gesellschafter F. vor einem Jahr ein Darlehen in Höhe von 10000€ erhalten. Der Betrag wurde in dem vergangenen Jahr für Anschaffungen aufgewendet. Nun wurde die A UG (haftungsbeschränkt) vor einer Woche durch Kapitalerhöhung zur GmbH und das Stammkapit ...

| 5.10.2018
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, in meinem Fall geht es um eine Firma, die ich zusammen mit 3 weiteren Personen 2013 gegründet habe. Ich bin der allein vertretungsberechtigte Geschäftsführer dieser UG (haftungsbeschränkt). Diese hat keine Mitarbeiter, sondern ist ein Zusammenschluss freiberuflich T ...
1.9.2008
von RA Manfred A. Binder
Guten Tag, ich bin momentan (gemeinsam mit meinem Bruder) an der GmbH CO KG meines Vaters unterbeteiligt. Im Zuge einer Umstrukturierung zwecks Nachfolgeregelung und Erbschaft sollen nun Gesellschaftsanteile an meinen Bruder und mich übertragen werden. Dies soll im Rahmen eines Gesellschafte ...
20.12.2013
von RA Johannes Kromer
Eine KG wackelt bedenklich, ist aber noch nicht endgültig notleidend. Der Komplementär hat die Mehrheit, der Kommanditist eine Minderheit. Der Kommanditist hat vor vielen Jahren ein privates Darlehen an die KG gegeben, dessen Zinsen und Rückzahlung schon länger nicht mehr bedient werden können. Beim ...
29.3.2019
von RA Christian Schilling
Hallo, Person A und B haben eine Unternehmergesellschaft gegründet. Der Warenhandel ist die Tätigkeit des Unternehmens. Das Stammkapital in Höhe von 500,- EUR haben beide Gesellschafter bar eingezahlt. Dieses Kapital ist natürlich nicht sehr hoch, es deckt gerade mal die Gründungskosten. ...

| 19.6.2016
von RA Marcus Schröter
Hallo, vor 15 Jahren gründete ich eine GmbH Textilhandel mit 25000€ voll eingezahltem Kapital. Im Laufe der Jahre wurde von mir ein Darlehen von 150000€ gewährt. Mein Geschäftsführer ist plötzlich und unerwartet verstorben. Er hatte langjährige Geschäftsbeziehungen zu einem Chinesen, der auch erheb ...
3.4.2014
von RA Thomas Henning
Person A ist geschäftsführender Gesellschafter einer GmbH, Person B ist ebenso geschäftsführender Gesellschafter der GmbH, Beide halten 50% Anteile. Person B wurde im Jahr x eine Gewinnausschüttung gewährt, auf die Person A zum damaligen Zeitpunkt verzichtet hat. Nun möchte auch Person A ...
14.5.2011
von RA Marcus Schröter
A, B und C sind Kommanditisten einer KG. Jeder Kommanditist ist gesellschaftsvertraglich verpflichtet eine Festkapitaleinlage zu leisten. Laut Gesellschaftsvertrag kann jeder Kommanditist seinen Kommanditanteil ganz oder teilweise auf andere Kommanditisten übertragen. Zusätzlich zum Gesellschaftsver ...

| 19.8.2009
von RA Marcus Schröter
Eine Kapitalgesellschaft (A) hält einen Anteil von 8% an einer anderen Kapitalgesellschaft (B). Nun soll B von A ein Gesellschafterdarlehen erhalten, welches mit einem Rangrücktritt versehen werden soll, damit das Darlehens im Falle einer Krise von B bilanztechnisch wie Eigenkapital behandelt werden ...
17.12.2014
von RA Marcus Schröter
Hallo, eine GmbH hat zwei Gesellschafter, beide halten 50%. Das Stammkapital wurde eingezahlt. a) Im Laufe des 1. Jahres hat ein Gesellschafter, ich, zusätzlich 200.000 € privat eingezahlt, um die Produktionskosten für das einzige Produkt der Gesellschaft zu decken: Produkt P. Dieser Betrag w ...
17.12.2007
von RA Marcus Schröter
Ich (A) bin mit zwei Mitgesellschaftern (B und C) jeweils zu 1/3 an einer GmbH beteiligt. Alle drei Gesellschafter sind auch Geschäftsführer. Im Jahr 2006 habe ich der GmbH ein Darlehen in Höhe von 1.200,- Euro gegeben. Zur Vermeidung der Überschuldung musste bezüglich des Darlehens ein Rangrücktrit ...

| 23.1.2016
Eben habe ich in einem anderen Fall hier gelesen, dass ein "Aussteiger" aus einer GmbH auch sein Gesellschafterdarlehen zurückbekommt, was in der GmbH als Rücklage ausgewiesen war. Genau darum geht es bei mir auch - aber ich will nicht aussteigen, sondern in der inzwischen genesenen GmbH die nun wie ...

| 15.3.2009
Ich bin Minderheitsgesellschafter einer GmbH und habe das Unternehmen bei der Gründung in Juli 2008 ein Gesellschafterdarlehen über € 45.000 gewährt. Anfang dieses Jahres war das Unternehmen überschuldet und haben die Gesellschafter zur Vorbeugung einer Insolvenz eine Kapitalerhöhung durchgeführt. G ...
27.2.2016
von RA Marcus Schröter
Hallo, ich habe mich vor 2 Jahren an einer GmbH beteiligt, die den Unternehmenszweck hat Immobilien zu kaufen, sanieren und zu veräußern. Die GmbH hat 3 Gesellschafter zu jeweils gleichen Anteilen. Unser 1. Projekt wird leider nicht so ablaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Eine Insolvenzgefa ...
14.10.2019
von RA Marcus Schröter
1. Die Geschäftsanteile des Mehrheitsgesellschafter in ein Darlehn überführen, z.B. durch eine Kapitalherabsetzung. Rückzahlung nur nach positivem Geschäftsverlauf innerhalb einer festzulegenden Zeit 2. Wir übernehmen die Anteile mit vollen Rechten sofort, Zahlung aber nur nach positivem Geschäft ...
29.4.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Sachverhaltsbeschreibung: GmbH, 3 Gesellschafter, davon 1 GF, Stammkapital voll einbezahlt (29.500 EUR), aktuell Zehrung vom Stammkapital = Krise, aktuelles GF-Gehalt/Monat: 400 EUR Es ist vorgesehen das GF-Gehalt auf ein angemessenes Niveau iHv. 2.450 ...
12·3