Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Insolvenzrecht Insolvenz


| 31.8.2006
von RA Stephan Bartels
Mein Ex-Mann hat vor Gericht eine falsche schriftliche eidesstattliche Verischerung abgeben 2004- vor seiner Insolvenz privat und Firma-GmbH - er habe kein Betriebsvermögen (GmbH) veräußert -( er wollte es damit dem gesetzl. Zugewinn entziehen) durch Privatdetektiv konnte ich bei der Gerichtsver ...

| 13.3.2013
von RA C. Norbert Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich befinde mich seit 2009 im Insolvenzverfahren (privat). Seit dem Antrag wird mein Gehalt auf das Konto meiner Ehefrau (sie ist nicht in der Insolvenz und hat auch keine Pfändungen und saubere Schufa) überwiesen. Schon beimErstgespräch habe ich dies dem Treuhänder ...

| 7.3.2007
von RA Martin P. Freisler
Sehr geehrte Experten(innen), ich bin seit etwas mehr als 2 Jahren in Privater Insolvenz, bin freiberuflich selbständig und führe seit Insolvenzeröffnung mein Unternehmen mit einigen Angestellten unter Aufsicht des Insolvenzverwalters weiter. Das Verfahren selbst ist scheinbar noch nicht abgeschl ...

| 19.9.2008
Fallschilderung: Mein Arbeitgeber (GmbH & Co.KG) hat Insolvenzantrag gestellt, am 01.09.2008 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. In der Insolvenzbekanntmachung ist folgender Zusatz zu lesen: „Der Verwalter hat gem. § 208 InsO angezeigt, dass die Insolvenzmasse zur Erfüllung der fälligen bzw. ...

| 21.2.2007
von RA Sven Kienhöfer
Sehr geehrte Damen und Herren, für einen meiner Kunden habe ich beim Amtsgericht Frankfurt Insolvenzantrag gestellt, welcher auch vom Gericht angenommen wurde. Der Geschäftsführer dieser Firma (GmbH) hat vor 3 Monaten dem Gerichtsvollzieher mitgeteilt, das er die eingeforderte Summe von 5.000.- € ...
7.9.2006
von RA Martin P. Freisler
Sehr geehrte Experten, meine Ehefrau (Hochzeit vor 1 Jahr) hat mir ein Privatdarlehen in Höhe von 25.000 Euro (Restschuld zum Zeitpunkt der Hochzeit) aus Scham verschwiegen. Das war so lange kein Problem, wie sie ihren recht gut bezahlten Job hatte, so dass sie die Raten von ihrem Einkommen (wir ...

| 13.3.2014
von RA C. Norbert Neumann
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, letztes Jahr im August habe ich aufgrund einer titulierten Forderung einen PfÜB erhalten (Gesamtforderung ca. 420€, Forderung wurde vom Gläubiger an ein Inkassounternehmen abgetreten). Am 16.10.2013 wurde über mein Vermögen das Privatinsolvenz verf ...
18.9.2005
von RAin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Ehefrau und ich sind überschuldet und haben beide eine eidesstattliche Versicherung abgegebn. Aus der Selbstständigkeit meiner Frau (Einzelgewerbe) sind einige Sachen "hängengeblieben", bei mir sind viele Forderungen zusammengekommen durch private Angelegenhe ...
3.3.2010
von RA Marcus Schröter
Ich bin im Besitz von Anleihen (Inh.-Teilschuldv.), hierzu läuft ein Insolvenzverfahren. Ich möchte meine Forderungen anmelden (als erstrangige Forderung). Ich habe vom vermittelnden Wertpapierhandelshaus eine entsprechende Vorlage erhalten. Folgende Fragen sind offen geblieben: 1. Erste Hauptfor ...
10.8.2010
Hallo! Folgende Sachlage: Ich bin seit gut 3 Jahren privatinsolvent. Nun habe ich allerdings von vielen Firmen - die schon vorher (vor der Insolvenz) mit mir zu tun hatten wieder Anfragen über diverse Jobs bekommen. Nun meine Frage: Ist es möglich neben der Privatinsolvenz wieder ein Gewerbe ...
10.2.2008
hallo ich möchte mich in naher zukunft selbstständig machen nur habe ich leider eine privatinsolvenz ist die selbstständigkeit dennoch möglich, auf was sollte man besonders achten und was kann aus dem unternehmen alles gepfändet werden ...
5.2.2007
von RAin Jutta Petry-Berger
Liebe Frau Anwältin / Herr Anwalt. Zu meiner momentanen Situation ist zu sagen, das ich nach Insolvenzverfahren sowie Ankündigung der Restschuldbefreiung mich im Moment in der Wohlverhaltensphase befinde. Diese dauert jetzt noch genau 2 Jahre an. Ich möchte jetzt mit meinem Bruder eine GmbH gr ...
27.9.2009
von RAin Jutta Petry-Berger
Hallo zusammen. Hier unser Anliegen: Wir betreiben mit 2 Gesellschaftern eine GmbH seit 07. Das Stammkapital beträgt 26.000€. Hiervon übernimmt Gesellschafter A 25.000€ und Gesellschfter B 1000€. Die Hälfte der Stammeinlagen sind bei Gründung sofort geflossen, der Rest muß erst nach Beschluss ein ...
3.5.2006
von RAin Jutta Petry-Berger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Ihnen miteilen, dass ich viele Verbindlichkeiten habe und ich möchte gern von Ihnen wissen, was passiert, wenn ich ein Insolvenzantrag beim Amtsgericht stellen möchte, mit unserem Haus,dieses zwangsversteigert wird? Können wir trotz Verbraucherinsolvenz-A ...
15.1.2007
von RA Martin P. Freisler
hallo, wir haben eine gmbh und diese hat ein zahlungsverbot vorliegen. die rechnung aus diesem verbot wurde im april 06 fällig. des weiteren noch ein paar aktuelle mahnbescheide. die bilanz schaut nicht so gut aus. a) haben wir uns hier schon strafbar gemacht ? b) falls ja? besteht die möglich ...

| 12.2.2007
von RAin Jutta Petry-Berger
Was für Anträge sind beim Insolvenzgericht (Dssd) zu stellen, um vorzeitig die Insolvenz zu beenden? Von 100 % Gläübigern konnte ich mich mit ca. 80% einigen über einen ausgehandelten Vergleich. Die restlichen 20% würden die gesamte Forderung von mir erhalten. (bzw. würde mir von einem Dritten g ...
15.12.2006
von RA Martin P. Freisler
Hallo, ich hatte ein kleines Gewerbe und habe Ende 2004 Insolvenz angemeldet. Das verfahren ist im November 2004 eröffnet worden. Ich musste auch bisher keine EV abgeben. Sämtliche Forderungen auch vom Finanzamt wurden angegeben. Da der Steuerberater auch nicht mehr weiter bezahlt werden konnt ...
26.9.2008
von RA Martin P. Freisler
Sehr geehrte Damen und Herren, vor rund 1,5 Jahren habe ich mit einem Partner eine neue Firma gegründet. Dieser hatte bereits einen Handwerksbetrieb (Metallverarbeitung, ca. 30 Beschäftigte), vom Vater übernommen, und unsere neue Gesellschaft (GmbH & Co. KG) wurde gegründe ...
16.6.2005
von RA Marcus Schröter
Hallo! Folgende fiktive Ausgangslage stellt sich dar: Aufgrund erheblicher wirtschaftlicher Schwierigkeiten (Scheitern eines Geschäftsvorhabens - Gemeinschaftliche Haftung) ist die Einleitung eines privaten Insolvenzverfahrens unumgänglich. Die Verfahren hierzu sind weitgehend bekannt. Nun ...
2.7.2008
Anfang 2006 hat mein Mieter Privatinsolvenz angemeldet. Bis zu diesem Zeitpunkt hat er seine Miete manchmal mit Verzögerung bezahlt, aber es bestanden keine ausstehenden Mietforderungen von meiner Seite. Deshalb bin ich im Rahmen des Insolvenzverfahrens kein direkter Beteiligter. Mir wurde ...
12·25·50·75·100·116