Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Baurecht, Architektenrecht Haftung

Topthemen Baurecht, Architektenrecht Haftung
Architekt Bauträger weitere Themen »
15.2.2015
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Fall: Die Phase der Ausschreibung und Vergabe der Gewerke (Leistungsphase 6 und 7) werden durch die Bauherren übernommen. Der Architekt übernimmt dann im Anschluss die Bauleitung (Leistungsphase 8). Ist die Haftung des Architekten dann weiterhin im Sinn ...

| 14.11.2010
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich möchte eine Überdachung für den Balkon anbringen lassen. Der Bauunternehmer, den ich mit der Ausführung beauftragen will, hat keine Bedenken wegen Statik gehabt. Nun habe ich selbst Bedenken ob die Wand an die die Überdachung kommen soll diese auch trägt. Es ...

| 4.9.2010
von RA Marcus Schröter
Wir haben uns mit Hilfe eines Architekten ein EFH gebaut. Der Architekt hat von Planung Über Ausschreibung bis Bauüberwachung sämtliche Leistungen übernommen. Wir haben als Bauherren keine Eigenleistung vollbracht. Wir sind vor ca. drei Monaten eingezogen. Die Abnahme der Architektenleistung sowie ...

| 28.4.2016
von RA Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: - ein Elektrobetrieb baut eine Sat-Empfangsanlage in einem EFH ein. Der Handwerker liefert und verbaut ein Empfangsteil (LNB) und - weil der Empfang sonst nicht möglich ist - eine Mastverlängerung zur Befestigung der Sat-Schüssel. - die Sa ...
24.2.2009
Folgender Fall: Die Firma F baut ein Gebäude. An der Planung ist unter anderem der selbständige Statiker S (= Einzelunternehmer) beteiligt. Während der Bauausführung stirbt S. Das Büro von S wird von den Erben aufgelöst, da diese nicht über die rechtlich notwendigen Qualifikationen verfügen, um e ...
28.5.2018
von RA Mikio Frischhut
Wir bauen ein Haus über eine Fertighausfirma. Das Baugrundstück liegt an einer von zwei Seiten einfahrbaren Ringstraße. Es handelt sich um eine normale Wohnstraße ohne Bürgersteige, die Platzverhältnisse sind zwar beengt, vor allem wenn Autos in der Straße parken, ein LKW kann dann jedoch noch passi ...
13.3.2007
Wir haben in 2004/2005 ein Haus gebaut. Ende 2005 ging der Bauträger dann in Konkurs. Zwischenzeiltlich haben wir Probleme mit den Rollläden (klemmen und ein Antrieb defekt) und mit den Haustüren (undicht). Der Subunternehmer des Bauträgers, der die Arbeiten seinerzeit ausgeführt hat, hat auf 2 Faxe ...

| 22.11.2010
Wir haben einem Architekten die kompletten Bauunterlagen eines vor 20 Jahren gebauten Bürogebäudes übergeben, mit der Bitte zu prüfen, ob wir in diesem Gebäude eine Tanzschule betreiben können. Wir müssten zu diesem Zweck einige Leichtbauwände herausnehmen um einen kleinen Saal zu bekommen. Der Arch ...
10.5.2016
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrter Herr Anwalt, Ich habe eine Metallbaufirma, und habe für ein Stahl-Glasdach, das Ich ausgeführt habe, als NU ein Versiegelungsfachfirma für die Durchführung von Glasfugen beauftragt - auf Basis VOB! Die Versiegelungsarbeiten wurden eigentlich gut ausgeführt - der Bauherr hat im Rah ...
5.12.2019
von RA Mikio Frischhut
Ich habe Anfang 2017 bei einem Bauträger eine Eigentumswohnung in einem Sanierungsprojekt in Sachsen zum Festpreis erworben. Der Vertrag enthält den Passus: "Es wird angestrebt, dass der Vertragsgegenstand bis zum 31.12.2018 bezugsfertig hergestellt wird. Der Vertragsgegenstand ist jedoch bis zum 30 ...
2.12.2007
von RA Marcus Schröter
Es handelt sich um einen dauerhaften Wasserschaden im Keller nach Mauerdurchbruch. Im Sommer 2006 wurde unterirdisch ein Kellermauerdurchbruch durch einen beauftragten Heizungsbauer durchgeführt. Dieser hatte den "General"-Auftrag eine Erdwärmeheizung zu erstellen. Ein von ihm beauftragter Bauunte ...

| 10.5.2010
von RA Marcus Schröter
Sehr geehrter Anwalt, sehr geehrte Anwältin, als neue Eigentümer eines Altbau-Reihenhauses (über 200 Jahre alt) stellten wir eine über mehrere Stockwerke völlig durchnässte Wand fest. Ein Gutachten ergab, dass der Feuchtigkeitseintritt mit sehr großer Wahrscheinlichkeit durch ein verstopftes Wass ...

| 21.3.2007
1990 wurde der Wintergarten durch ein Unternehmen gebaut. Die Statik wurde von einem Architekt berechnet, der durch den Bauunternehmen beauftragt wurde. Wir hatten nur mit dem Unternehmen zu tun. Jetzt nach über 15 J stellt sich heraus, daß der 5-m lange-tragende Balken durchbiegt. Ein Fachman ma ...

| 26.9.2018
von RA Daniel Hesterberg
Wir sind Eigentümer einer Wohnung in einem vor 2 Jahren erstellten Haus mit insgesamt 9 Wohnungen. Alle Wohnungen sind bezogen, die Eigentümer im Grundbuch vorgemerkt, aber noch nicht als Eigentümer eingetragen. Grund: Es stellt sich heraus, dass der Bauträger - zugleich Architekt - gegen Bauauflag ...

| 31.7.2007
Guten Tag, wir haben im Jahr 2002 ein Grundstück gekauft.Die Erschließung war über ein privates Grundstück der Stadt gesichert. Auf der Grundlage dieser Erschließung wurde der Bauvorbescheid positiv beschieden und im vereinfachten Verfahren die Baugenehmigung erteilt. Der Überlassungsvertrag für di ...
20.3.2013
von RA Thomas Bohle
Hallo, ein Bauherr lässt sich von einem Bauträger (Fertighaushersteller) Angebote unterbreiten. Das 4. Angebot unterschreibt der Bauherr. 6 Monate nach Unterschrift bekommt der Bauherr das Nachtragsangebot. Dabei kommen Kosten in Höhe von ca. 15000 Euro zutage welche nach Meinung des Bauherren d ...

| 11.9.2013
von RA Peter Dratwa
Wir haben mit einer Baufirma eine Auftragsbestätigung für unser Haus erteilt, in der Leistungsbeschreibung ist das Haus enthalten. In der Baugenehmigung und auch Planung welche die Baufirma übernommen hat, ist die eine Garage mit angehörigem mit Flachdach eingeplant und auch genehmigt. Während de ...
13.9.2016
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
ich bin selbständig im Bereich Schlosserei und Metallbau. Es wurden von mir Geländer im Auftrag eines Bauträgers gefertigt und montiert. Die Dimensionierung der Bauteile wurde von einem bereits bestehenden Objekt übernommen, da die Leistung zuvor immer so ausgeführt wurde. Eine Überprüfung der Di ...
24.6.2013
Bei dem Hochwasser vom 02./3.06. 2013 ist das gesamte Kellergeschoß unserer 5-Fam.-Wohnanlage bis zur Kellerdecke vollgelaufen. Wir sind Eigentümer im EG und hatten einen Hobbyraum im UG. Zusätzlich ist Feuchtigkeit in die Dämmschicht unter dem Estrich im Erdgeschoß eingedrungen; das Wasser stand ri ...

| 26.8.2009
von RA Thomas Bohle
Betr.: Gesamtschuldnerische Haftung im Baurecht. Unsere WEG hat 2004 - vor Ablauf der Gewährleistungsfrist im November 2004 - ein selbst. Beweissicherungsverfahren gegen den Bauträger ( bereits damals in Liq. und bald darauf insolvent), das maßgebliche Gewerk, ein im Bauablauf nachgeordnetes "Neb ...
12·5·10·15·18