Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Baurecht, Architektenrecht Bebauungsplan

19.9.2010
von RA Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben seit einem Jahr neue Nachbarn. Wir sind im Oktober 2008 in unser neu gebautes Haus in Hessen eingezogen und unsere Nachbarn in ihr Haus im August 2009. 1. Unsere Grundstücke grenzen auf einer Länge von 30 m aneinander. Unsere Nachbarn haben nun auf einer Lä ...

| 12.9.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Grundstück(ca. 2000qm,unbebaut, nicht aufgeteilt) liegt in Bayern in einem kleinem Ort.In dem Wohngebiet, welches mein Grundstück liegt,existiert derzeit Bauland von ca. 10000qm.Nun wird weiteres Bauland von ca. 20000qm ausgewiesen.Dem zur Folge wird nun ein Be ...

| 5.9.2010
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, meine 4 Grundstücke liegen in Bayern,alle in einem Ort bzw.einem Wohngebiet, 3 Grundstücke davon bebaut, 1 Grundstück(nicht aufgeteilt) teils mit einem Baurecht lt.gültigem Vorbescheid und die restliche Fläche als Ackerland im Flächennutzungsplan bezeichnet.Nun wird ...
5.8.2010
Für ein Neubauprojekt (in Baden Württemberg) wurde im Rahmen des Kenntnisgabeverfahrens durch unseren Architekten ein Befreiungsantrag gestellt. Hierbei ging es um die Erlaubnis bei einer Gaubenerstellung, das Dachband durchbrechen zu dürfen. Im Vorfeld hatten wir uns bei einem Mitarbeiter des Baure ...
1.8.2010
von RA Thomas Bohle
Guten Tag, bei meinem Elternhaus wurde das Kellergeschoß beim Bau soweit ins Erdreich gelegt dass das Kellergeschoß nach der LBO nicht als Vollgeschoß zählt. Meine frage: Wenn man jetzt nachträglich das Gelände hinter dem Haus abträgt um eine Terasse oder ähn. anzulegen, wird dann das Kellerge ...

| 31.7.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, Einleitung: - Ich besitze ein Grundstück im Aussenbereich. - Auf diesem Grundstück steht ein Gebäude in Massivbauweise (laut Bauschein ein „Gewächshaus" mit Heizung). - Das Gebäude ist genehmigt. - Das Gebäude ist erschlossen (Strom, Wasser, Zufahrt) - Das Grun ...
30.7.2010
von RA Daniel Hesterberg
Hallo, ich bin im Bundesland Sachsen-Anhalt ansässig. Mein Problem: Es wurde in den 70er Jahren ein großes Gewerbegebiet mit Gebäuden gebaut (Kraftverkehr). Nach der Wende ging dieser Kraftverkehr in Insolvenz. Das riesige Gebiet wurde in viele Teilflächen vermessen um den Verkauf zu verbessern. ...

| 7.7.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, auf einem Grundstück in Hessen soll eine Lagerhalle mit Wohnungen im Obergeschoss gebaut werden.In der Halle sollen Tapeten, Farben etc. für den Onlineversand gelagert werden. Das Gemeindegebiet, in dem das Grundstück liegt, ist eindeutig durch Wohngebäude geprägt, ...

| 6.7.2010
Guten Tag, ich habe vor 5 Jahren eine 9 Meter lange Garage auf der Grenze in Duisburg gebaut. Nun möchte der Nachbar ebenfals eine Garage auf der gleichen Grenze bauen. Er möchte die Garage aber nicht direkt neben meine Garage bauen, sondern um 9 Meter nach vorne versetzt, d.h. die Rückwand seine ...
3.7.2010
von RA Marcus Schröter
Guten Tag, ich plane ein Landwirtschaftliches Grundstück mit Gewerbehalle und Gewächshäuser aus einer Zwangsversteigerung zu erwerben. Im Verkehrswert-Gutachten wurde festgestellt daß die Gewächshäuser und die Gewerbehalle mit ca 20 cm auf einer Länge von ca 50 m über die Grenze errichtet wurd ...

| 16.6.2010
von RA Thomas Bohle
Liebe Wissenden, habe folgende Frage: Nach Hessischen Baurecht kann ich ein Gartenhaus mit dem nötigen Grenzabstand bis 30 cbm ohne Genehmigung aufstellen. Ein größeres Gartenhaus geht nur mit Genehmigung. Könnte ich auf meinem Grundstück denn 2 Gartenhäuser á 30 cbm ohne Genehmigung aufstelle ...
11.6.2010
von RA Daniel Hesterberg
Im Rahmen eines Bebauungsplans soll unser Wohngebiet als Allgemeines Wohngebiet (WA) klassifiziert werden. Der Bebauungsplan war 2005 beschlossen, aber aufgrund einer Normenkontrollklage nicht in Kraft gesetzt worden. Er befindet sich derzeit in Offenlage, Land Rheinland-Pfalz. Die Gemeinde argument ...

| 28.5.2010
von RA Cord Hendrik Schröder
Sehr geeehrter Beantworter, zu meinen Fragen gehört folgender Hintergrund: Der (immer noch) als Bebauungsplan angesehene Baustufenplan von 1957 sieht für mein Grundstück die Bebauung W2g (=reines Wohngebiet, 2-geschossig in geschlossener Bauweise) vor. Das 2. Obergeschoss meines 1908 errichteten ...
15.5.2010
Ich möchte eine Gewerbeimmobilie erwerben und von den ca. 100qm Gesamtfläche ca. 20qm für Wohnzwecke zur gelegentlichen Übernachtung nutzen. In dem Gebäude findern sich 4 Büros und im EG ein Sparkasse. Das Gebäude ist hochwertig. Das Büro auch sehr hell. Das Gebäude liegt an einer befahrenen Strasse ...

| 10.5.2010
Ist ein Nutzungsänderungsantrag notwendig, wenn die freiberuflich genutzte Fläche in einem Wohnmischgebiet liegt und weniger als ein Drittel der genutzten Wohnfläche ausmacht? Es würde sich um eine Bestellpraxis (Heilpraktiker) handeln, die nur im Nebenerwerb betrieben wird. ...
4.5.2010
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Grundstück liegt in Bayern(Dorf mit ca. 200 Einwohner) und es wird ein Bebauungsplan aufgestellt.Dieser sieht vor, dass die Erschließungsstrassen in dem Baugebiet eine Breite von 6m bekommen sollen,eine Strasse,welche auch von der Land-und Forstwirtschaft genut ...

| 27.4.2010
Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, es geht um die Bebaubarkeit eines bislang als Hausgarten genutzten Grundstückes, welches im sog. unbeplanten Innenbereich, § 34 BauGB liegt; der Flächennutzungsplan weist für diesen Bereich MD-Gebiet aus. Es handelt sich um eine Baulücke in einem alten ...
21.4.2010
Guten Tag. Mir gehört in Braunschweig (Nds.) eine Eigentumswohnung. Die Wohnanlage besteht aus 40 Einheiten, wovon meine als einzigste (EG) zur gewerblichen Nutzung freigegeben ist. Angeblich war es eine Auflage des Bauordnungsamtes an den Bauträger, eine gewisse Quadratmeterzahl der Anlage als G ...
29.3.2010
Zunächst die Fakten. Ich habe im Rahmen einer Teilungsversteigerung ein Mehrfamilienhaus mit 3 Wohnungen (EG OG DG) Bj.1962 erstanden .Im vorhandenen Gutachten wird das Grundstück nach §34 (Innenbereich) ohne Bebauungsplan angegeben. Für diese Einschätzung hat der Gutachter eine Auskunft beim Bauam ...
19.3.2010
von RA Daniel Hesterberg
Guten Tag, es geht darum, ob im folgenden vorliegenden Fall eine Ergänzungssatzung gem. § 34 Abs. 4 Nr. 1 und 3 BauGB rechtlich möglich ist. Ort: kleines Dorf, ca 500 Bewohner, Baden-Württemberg Es geht um ein Grundstück (G) mit knapp 2000m², das innenhalb eines Flänennutzungsplanes (FNP95) ...
1·5·10·15·20·25·30313233343536·40·42