Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Verwaltungsrecht Baugenehmigung

3.8.2010
von RA Daniel Hesterberg
Baden-Württemberg An dem an mein Gebäude 2008 direkt angebauten 7-stöckigen Mehrfamilienhaus wurde der Brandschutz zu meinem Gebäude hin falsch ausgeführt: 1. Die Brandwand hat Öffnungen zu meinem Gebäude hin und entspricht nicht der vorgeschriebenen Ausführung. 2. Die 16cm dicke brennbare Po ...
1.9.2010
von RA Peter Eichhorn
Brandenburg/Havelland - 14.12.2000 Baugenehmigung erteilt gemäß BbgBO 01.06.1996 in der zum Zeitpunkt gültigen Fassung - 01.05.2001 Baubeginn angezeigt. Bau in Eigenleistung ohne Unterbrechung bis heute durchgeführt. - 18.03.2010 Schreiben mit Mitteilung Baugenehmigung sei nach §69 BbgBO in der ...

| 19.3.2013
von RA Daniel Hesterberg
Wir haben am 29.11.12 unsere Baugenehmigung erhalten. Am 3.12. wurde dieser Bescheid den Nachbarn zugestellt. Erst am 16.3. erfuhren wir, dass unser Nachbar dagegen Widerspruch eingelegt hat und zwar am 28.12. Sein Anwalt hat sich die Frist, den Widerspruch zu begründen, bis 28.3. verlängern lassen, ...

| 9.10.2012
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
In einem aktuellen Fall drängt sich die Frage auf , auf welche Rechtsgrundlage wurde die Baugenehmigung einer selbsständigen baulichen Anlage (Biomasseanlage) im Aussenbereich genehmigt. Die Voraussetzung für die Genehmigung / Privilegierung ist der § 35 Abs. 1 Nr. 6 Buchstabe a) BauBG und der räu ...
12.4.2017
von RA Martin Schröder
Auf dem Nachbargrundstück wurde 1995 ein Anbau genehmigt, verbunden mit einer Befreiung nach § 31 Abs. BauNVO, welcher dann aber nicht gemäß der Baugenehmigung ausgeführt wurde, so das das zuständige Bauamt im Jahre 1996 den damaligen Eigentümer schriftlich aufforderte, umgehend den Rückbau entsprec ...

| 14.1.2009
von RA Thomas Domsz
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, ich bitte Sie um Rat, welche Möglichkeiten ich habe, eine Antwort auf meinen Widerspruch zu einer am 26.06.2008 erteilten Baugenehmigung zu erhalten. Dazu folgende Fakten: - Widerspruch erfolgte fristgerecht mit Schreiben vo ...
29.1.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, 1982 wurde der Antrag der Bauherrengemeinschaft von Ferienappartments als Hotelbetrieb von dem zuständigen Landratsamt lt. Baugenehmigung zur ausschliesslichen hotelmaessigen Führung genehmigt Die zuständige Gemeinde hat dazu u.a. verfügt: "Um zu verhindern, dass Z ...
29.5.2015
von RA Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, unseren Bauantrag vom November 2014 auf die Errichtung von Dachgauben auf unserem Dach hat das LA Rosenheim bisher nicht bearbeitet. Auch keine Rückfragen gestellt, auch keinen Zwischenbescheid. Nichts. Bei unserer Rückfrage im Februar 2015 lediglich der Hinweis, da ...

| 3.3.2022
| 55,00 €
von RAin Brigitte Draudt
Hallo, folgender Sachverhalt ist der aktuelle Stand. Wir planen in einem Baugebiet mit einem bestehenden Bebauungsplan zu ein Einfamilienhaus zu bauen. In dem Bebauungsplan gibt es folgende "Örtliche Bauvorschriften über die Gestaltung" (kurz zusammengefasst): 1. Dachneigung entweder zwei Dac ...

| 11.10.2016
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
Neben uns (allgemeines Wohngebiet) wurde der Bebauungsplan geändert in ein Sondergebiet Parkplatz. Das Normenkontrollverfahren haben wir verloren. Der Bebauugsplan enthält nur minimale Anforderungen wie Lärmschutz. Bezüglich Licht-Immissionen sah er nichts vor. Es hieß immer dies könne man alles be ...

| 24.9.2021
| 53,00 €
von RA Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Am Annaberg in 91365 Weilersbach in Bayern ist damit begonnen worden, ein zweistöckiges Wohnhaus mit ca. zwei bis drei Wohneinheiten zu errichten. Die Baustelle befindet sich in einem voll erschlossenen Gemeindegebiet. Derzeit wird die Bodenplatte von polnischen Bauarbeitern vorbereitet, denen augen ...
12.10.2006
In einem bestehenden Wohnhaus sollen zwei Dachgeschosswohnungen neu ausgebaut werden.Hierfür wurde ein Bauantrag gestellt. Im Rahmen der Grundlagenermittlung wurde festgestellt, dass das Gebaude über eine Privatstraße erschlossen ist und vor ca 35 Jahren vergessen wurde, eine Baulast auf einem Grun ...

| 16.7.2006
Sehr geehrte Damen und Herren ! Folgende Anfrage / folgender Sachverhalt: Grundstück in der ehemaligen DDR (Brandenburg) belegen. Für dieses Grundstück wurde 1972 durch die DDR-Behörden eine Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus erteilt (sichere Nachweisführung beim Eigentümer). Das Einfamilienhau ...
27.6.2017
Hallo, wir haben ein Haus gekauft, mit dazu gehörte ein Grundstück, worauf es in der Vergangenheit mal eine positive Bauvoranfrage gab (also alle hatten nichts dagegen). Eine abgelaufene Bauvoranfrage ist wie Schall und Rauch, das weiß ich mittlerweile. Der Landkreis versagt uns inzwischen eine e ...

| 21.2.2019
von RA Martin Schröder
Sehr geehrte Damen und Herren Ich habe eine Nutzungsänderung durch einen Architekten durchführen lassen und beantragt das ein Bistro in ein Wettbüro umgenutzt werden soll. Ich habe mich selbstverständlich davor darum gekümmert und mich informiert ob dies in diesem Gebiet den überhaupt rechtens i ...
12.8.2010
von RA Daniel Hesterberg
-Land Brandenburg, kein Bebauungsplan, Innenbereich Auf unserem Nachbargrundstück wurde in 2004 ein EFH mit Einliegerwohnung errichtet, Giebelseite an Giebelseite mit unserem EFH (Baujahr 1998), unsere Außenwand ist etwa 4m von der gemeinsamen Grenze entfernt. Das Nachbarhaus ist 9,5m breit, die Au ...
26.2.2008
1976 wird ein Gewerbegrundstück geteilt /Gewerbeteil/Geschäftsführer Wohnhaus) mit der Baulast, es soll immer eine Wirtschaftliche Einheit sein. 2001 verkauft die Gewerbetreibende Ihr Grundstück und 2002 verlauft der Hausbeisitzer sein Grundstück. Die neue gewerbetreibende beantragt eine baugenehmig ...
28.3.2017
von RA Daniel Hesterberg
Hallo, wir haben ein Haus auf einem Grundstück neben einem Bach gekauft. Der größte Teil unseres Grundstücks ist Überflutungsgebiet. Wir dürfen die Bodenebene nicht verändern. Das Hochwasser-Grundstück liegt ca. 1m unter der Einfahrt. Dies ist mit einer Steinmauer gut abgetrennt. Wir möchten je ...
7.12.2013
von RA Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Im Rahmen des Antrags auf Nutzungsänderung eines ehemaligen Raiffeisengebäudes in ein Ladengeschäft mit Cafe wird seitens des Bauamtes bemängelt, dass die Raiffeisenkasse zum Zeitpunkt der baurechtlich genehmigten Erbauung (1964) und der späteren ebenfalls baurechtlich genehmigten Erweiterung (1968) ...
26.7.2005
von RAin Sylvia True-Bohle
Hallo, in einem Pferdesportforum, das auch ich besuche, wurde heiss und kontrovers diskutiert, ob eine sog. Fahrbare Weidehuette genehmigungspflichtig nach dem Baurecht ist oder nicht. Per se ist die Huette mittels Maulkupplung ja jederzeit versetzbar, hat keinen festen Boden und auch Fundamente f ...
12·5·6