Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Vater

24.5.2007
von RAin Gabriele Haeske
Mein Problem: Als meine Mutter vor einem Jahr verstarb hinterließ Sie mir und meinem Bruder ein EFH (110qm / 2000qm Grund) zu gleichen Teilen.Vom Erbschaftsgericht wurde das Erbe auf ca. 110.000 € festgelegt. Das Grundstück wurde beim Kauf des Hauses (Bj.1960) im Jahre 1974 ( Kaufpreis ca. 60.000 D ...
21.5.2007
von RA Andreas M. Boukai
Mein Vater hat mit seiner zweiten Frau 1983 einen Vertrag geschlossen, in dem er sich verpflichtet, ihr von dem Erlös von drei Bauplätzen auf einem vierten ein Haus zu bauen. Diese Frau ist in 1989 gestorben. Das Haus ist nie gebaut worden. Zwei der Bauplätze sind noch zur Lebzeit der Frau verkauft ...

| 21.5.2007
Mein leiblicher Vater,österreichischer Staatsbürger,ist gestorben.Ich bin ein uneheliches Kind von ihm.Er hat Alimente bezahlt,sich aber nie um mich gekümmert.Aus seiner Ehe in Österreich hat er 3 Kinder.Er hat keine Ehefrau,entweder geschieden oder Tod. Mein Stiefbruder,den ich auch nicht kenne,ha ...
16.5.2007
Sachverhalt: Vater (Erblasser) ist verstorben im November 2006. Sohn ist Erbe geworden im Februar 2007 durch verstreichen lassen der Ausschlagungsfrist. Auf Antrag des Sohnes (Erbe) gemäß § 2003 BGB wurde vom Nachlassgericht im April 2007 die Aufnahme des Inventars durch einen Gerichtsvollzieher ...

| 14.5.2007
von RA Andreas M. Boukai
Mir wurde von meinem Vater eine Eigentumswohnung geschenkt. Dies allerdings mit der Auflage eines Niessrechts, sowie einer Rückauflassungsvormerkung. Da mein Vater vor 4 Jahren verstarb wollte ich nun beides aus dem Grundbuch löschen lassen. Das Niessrecht erlöscht mit dem Tod (in der Schenkung auch ...
13.5.2007
Ich bin unehelich geboren und habe nie persönlichen Kontakt zu meinem Vater gehabt. Unterhalt wurde gezahlt. Mein Vater ist/war verheiratet und hat aus dieser Ehe 3 eheliche Kinder. Ist es richtig, dass ich genauso erbberechtigt bin, wie die ehelichen Kinder und die Ehefrau? Ich habe den Verdach ...

| 12.5.2007
Unsere Eltern schenkten meinem Bruder und mir im Jahre 1994 jeweils eine Eigentumswohnung. Von unserer Seite aus wurde im Gegenzug auf den Pflichtteil verzichtet. § 1) Die Herren .... und .... verzichten hiermit gegenüber ihren Eltern auf die ihnen zustehenden Pflichtteilsrechte in der Weise, ...

| 12.5.2007
Sehr geehrte Anwälte, meine Mutter ist kürzlich verstorben. Bei der Auffindung wurde durch die Polizei ein handschriftliches Testament sichergestellt, in welchem meine Schwester und ich enterbt wurden. Andere Erben sind nicht vorhanden. Mein minderjähriger Sohn (5 Jahre) wurde als Alleinerbe ei ...
11.5.2007
von RA Ingo Bordasch
Aus dem Erlös eines Immobilienverkaufs habe ich Ende Januar 2007 meinem verwitweten Vater und meinem Bruder je 25.000 EUR geschenkt. Mein Vater verstarb im März 2007. Mein Bruder als Kontobevollmächtiger teilte mir mit, dass der Nachlass 10.000 EUR betrage. Davon müssten Kosten für Beerdigung, Haush ...
9.5.2007
Hallo, Sachlage: 1. Meine Mutter ist verstorben und hatte Wohnrecht in meinem Haus, das vor 20 Jahren Notariel auf mich überschrieben wurde, meine Eltern hatten lebenslanges Wohnrecht. Das Wohnrecht belief sich auf ihr Schlafzimmer und einen Wohnraum, Bad und Küche gemeinsame Benutzung. ...
9.5.2007
Mein Vater ist im April 2007 verstorben. Es gibt insgesamt 3 Kinder, 2 aus erster Ehe, 1 aus zweiter Ehe. Beide Ehen sind rechtskräftig geschieden. In dem Testament hat mein Vater folgendes verfügt: Die Kinder und die Lebensgefährtin sollen unterschiedliche Prozente des Nachlasses bekommen. Zusätzli ...

| 9.5.2007
von RA Reinhard Schweizer
Meine Frage: Ich bin geschieden, meine Tochter, ehelich, möchte verhindern, dass nach dem Verkauf unseres Hauses (Zwangsversteigerung zur Trennung des Gemeinschaftseigentums) das ihr zu erwartendes Erbe (Verkaufserlös) ihres Vaters, nun auf die neue Ehefrau übertragen wird, damit unsere Tochter ...
7.5.2007
Nachlass (Einfamilienhaus) der Mutter 2 Söhne aus 1. Ehe (Ehe wurde geschieden) 1 Sohn aus 2. Ehe 2. Ehemann vor 8 Jahren verstorben (Mutter ist Alleineigentümerin auch als 2. Ehemann noch lebte) Kann Sie Ihren Söhnen das Haus zu gleichen Teilen vererben? oder steht dem 3. Sohn der Erbteil d ...
7.5.2007
von RAin Nina Marx
Meine Mutter ist 88 Jahre alt. Mein Vater bereits verstorben. Seit seiner Scheidung im Jahre 1992 lebt mein Bruder kostenfrei im Hause meiner Mutter in einer separaten Wohnung in einem drei-Familien-Haus.Sein Einfamilienhaus hat er seit 1992 vermietet. Zusätzlich hat er als Beamter auch noch ein g ...

| 7.5.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater hat mit schlechten Immobiliengeschäften (Sanierungen alter Häuser) in Sachsen einen Verlustvortrag von 1,7 Mio Euro. Diesen möchte er mir und meiner Schwester einmal vererben (er ist jetzt 73 Jahre und bei bester Gesundheit). Im Gegenzug verlangt er e ...

| 6.5.2007
von RAin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, Im Dezember 2000 hat meine Oma mir 50.000,00 DM geschenkt als Vorauszahlung auf das Erbe. Desweiteren hat Sie 40.000,00 DM Ihrer Schwester und 60.000,00 DM meiner Schwester (ihrer zweiten Enkelin) geschenkt. Unser Vater (der Sohn dieser Oma ist 1997 bereits verstor ...

| 2.5.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, leider kann ich nicht mehr bieten, ich hoffe trotzdem das ich eine Antwort bekomme. Mein Mann ist am 25.11.2005 verstorben und ich hatte dann im Januar 2006 einen Termin beim Nachlassgericht. Dort musste ich alle Schulden und unter anderem vorhandene Fahrzeuge ang ...
29.4.2007
Sehr gehrte Damen und Herren, Meine Eltern besitzen ein Eigentum im Wert von ca. 170.000 Euro! Als meine Großeltern starben wurde deren Haus ebenfalls auf meine Eltern überschrieben, da mein Vater das einzigste Kind ist. Dieses Haus hat ein Grunstückswert von ca. 28.000 Euro. Das Haus ist jedoch ...
29.4.2007
von RAin Simone Sperling
Vater verstarb 1988, Mutter 2006. Berliner Testament. Darüber hinaus wurde nichts geregelt. 3 Kinder erben (2 Töchter und 1 Sohn). Vererbt wird ein Einfamilienhaus mit Grundstück und etwas Geld. Der Sohn hat von der Mutter 1995 vorzeitig ein Baugrundstück gegenüber ihres Hauses von ca. 1.100 qm beko ...

| 26.4.2007
Hallo, meine Eltern sind geschieden. Mein Vater hat wiedergeheiratet und hat seine Frau als befreiende Erbin eingesetzt. Nach seinem Tod haben wir dann auf unser Pflichtteil geklagt. Ist aber nichts bei herausgekommen obwohl Vermögen da war. Haben wir noch Anspruch nach dem Tod seiner Frau? ...