Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Schenkung

20.3.2007
von RA Karlheinz Roth
Meine Mutter besitzt ein schuldenfreies Haus, das sie meinem Bruder überschreiben will. Der Wert des Hauses wurde noch nicht geschätzt. Wir sind drei Geschwister, mein Bruder soll es erhalten. Wie errechnet sich dann der Betrag, den mein Bruder an mich und meine Schwester auszahlen muss? Gibt e ...
14.1.2006
von RAin Gabriele Haeske
Sehr geehrte Damen und Herren, 1999 habe ich als einziges Kind das Haus meines Vaters als vorweggenommene Erbfolge geschenkt bekommen. Im notariellen Vertrag wurde Nießbrauch vereinbart. Mein Vater ist geschieden von meiner Mutter seit 1977. Seit Dezember 2004 bin ich verheiratet. Dieses Jahr zu ...

| 10.1.2006
Die Fakten zu meiner Frage: - Der Erbfall ist vor kurzen eingetreten. - Die Erben sind nach der gesetzlichen Erbfolge die vier Kinder. Eines davon bin ich. - Es gibt ein Testament, das regelt die Grundstücksanteilsübertragung an eines meiner Geschwister und die Aufteilung des restlichen Nachlas ...
9.3.2006
von RAin Melanie Meier
Wir grüßen Sie Wir möchten Pflichtteilsansprüche verhindern und dabei gleichzeitig sichern, dass uns bei Pflegebedürftigkeit mit zunehmendem Alter (z.Zt. 66 und 67 Jahre alt), diese unter häuslicher Umgebung gesichert ist. Dazu möchten wir unser Grundstück mit Einfamilienhaus jetzt unserer Tochter ...
15.1.2008
von RAin Gabriele Haeske
Bei meinem Vater wurde Krebs diagnostiziert. Da er annimmt nicht mehr lange zu leben, haben er und meine Mutter das Haus, das ihnen jeweils zu 50 Prozent gehört, meinem Bruder geschenkt. Der Notartermin war letzte Woche. Bei der Schenkung wurde ein Niesbrauch vereinbart, damit meine Eltern bis zu ...
18.5.2005
von RA Andreas Schwartmann
Sehr geehrte/r Anwalt/Anwältin, Meine Großmutter, die am 04. Mai 2002 verstarb, hinterließ nach dem Tod beider Söhne zwei Schwiegertöchter und drei Enkelkinder. Meine Mutter und ich hatten seit Jahren zwar mit meiner Oma, nicht aber mit meiner Tante und deren zwei Söhnen Kontakt. Meine Tante ...

| 17.1.2008
Wir sind 3 Kinder.Unsere noch im hohen Alter lebenden Eltern ( nicht pflegebürftig )haben ein 3 Familienhaus.in dem sie auch wohnen.Vor Jahren wurde ein gemeinsamer Erbvertrag beurkundet ( von den Eltern u.allen 3 Kindern unterzeichnet ) wonach das Haus gerecht zu je 1/3 Anteil, nach dem ableben bei ...

| 28.8.2006
von RAin Nina Marx
Meine Eltern haben mit mir am 20.02.1986 einen notariellen "Übertragungsvertrag" über das Eigentum an einem ihnen je zur Hälfte gehörenden Einfamilienhaus abgeschlossen (beim Notar unterschrieben). Als Gegenleistung wurde ihnen ein lebenslanges Nießbrauchrecht eingeräumt, auf das sie später gegen Za ...

| 7.10.2009
Mein Vater ist am 30.10.2008 verstorben. Daraufhin erfuhr ich, dass er noch zu Lebzeiten, am 20.11.2005, ein Sparbuch an meine Schwester überschrieben hat, welche nach den gesetzlichen Vorschriften eine Schenkung war. Ich wurde als Alleinerbin bestimmt, weil meine Schwester das Erbe ausgeschlage ...
22.2.2006
Sehr geehrte® Herr/Frau Rechtsanwalt(wältin), Ich bitte Sie dringend um Ihren Rat: Nachfolgend in Stichpunkten der Sachverhalt: Notarieller Überlassungsvertrag zwischen Mutter und Tochter, geschlossen 1993 Beinhaltend: lebenslanges Nießbrauchsrecht, lebenslanges Wohn- und Nutzungsrecht für die ...
22.8.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, ich soll als einziges Kind meiner Eltern das Haus meiner Mutter geschenkt bekommen. Im Gegenzug soll meinen Eltern Nießbrauch eingeräumt werden. Diese bewohnen das Haus zur Zeit noch selbst (gemeinsam mit meiner Großmutter, die noch Wohnrecht hat), wollen es aber sp ...
8.5.2005
Hallo nochmal! Ich hatte schonmal hier angefragt, schildere nochmal kurz den Sachverhalt: vor fünf Jahren habe ich von meinen Großeltern Ihr Haus per Schenkung(Übergabevertrag) notariell überschrieben bekommen. Im Grundbuch stehe ich als Eigentümer drinne, allerdings gibt es für meine Großeltern ...
27.11.2007
Mein Vater beabsichtigt, zur Verringerung eines spaeteren Erbes mir und meinem Bruder eine kleine ETW mit einem Verkehrswert von etwa 100 000.- € zu gleichen Teilen jetzt noch nach jetzigem/altem Recht zu schenken, aber sie noch weiterhin mittels eines Wohnrechts oder Niessbrauchs bis zu seinem Tod ...
9.4.2007
Als letzter Elternteil ist die Mutter verstorben. Es sind lt.Testament 3 Erben vorhanden. Ein Erbe hat 1996 nach Trennung vom Lebenspartner das bis dahin gemeinsame Haus für sich allein gekauft. Kaufpreis 380.000 DM. Da die finanziellen Voraussetzungen beim Erben fehlten, ein Darlehen in dieser Höhe ...
28.8.2012
von RAin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann betreibt einen Reiterhof. Vor 20 Jahren bereits wurde ihm das Grundstück sowie die Reithalle übergeben. Das Wohnhaus (extra Grundstück) wurde erst vor sieben Jahren meinem Mann von seinen Eltern mittels eines Übergabevertrages übertragen. In dem Vertrag wu ...

| 28.1.2007
Hallo! Ich habe einen etwas schwierigen Sachverhalt. Ich versuche den Fall so genau wie möglich zu schildern, falls irgendein Detail davon wichtig sein sollte.Außerdem ist es sehr dringend! Die Schwiedereltern, M.und V. besitzen bzw. besaßen zu gleichen Teilen ein Haus mit Grundstück als einzi ...
25.1.2011
Ich(21) habe mit meiner Mutter in unserem Haus alleine gewohnt und sie auch gepflegt (stufe 2) bis zu ihrem Tode. Mein Vater ist vor einigen Jahren gestorben. Meinen eltern gehörte je zur hälfte ein Haus (wert laut schätzung 120.000t). Nach dem Tot meines Vaters sind meine Mutter und ich erben gewor ...

| 3.8.2007
Fragen an den Rechtsanwalt Meine Mutter starb vor 4 Jahren, das Elternhaus wurde verkauft, jeder bekam ca 25.000 Euro und mein Vater kaufte eine kleine Wohnung. Dann starb auch mein Vater vor 2 Jahren. In den letzten vier Jahren vor dem Tode meines Vaters erhielt der eine meiner beiden Brüder 14. ...

| 13.9.2009
Folgende Situation: Ein Ehepaar hat zwei Töchter A) und B). Dieses Ehepaar besitzt zwei Häuser – ein großen Mehrfamilienhaus. Und ein Einfamilienhaus. Dieses Ehepaar vermacht nun durch eine Schenkung Tochter A) das Mehrfamilienhaus und läßt sich lebenslanges Wohnrecht eintragen. Ein paar Ja ...
12.9.2006
von RAin Gabriele Haeske
Anfrage an einen Anwalt Familien- und Sozialrecht. Wir sind ein älteres Ehepaar(beide 72 Jahre alt) und wollen, wegen der zu erwartenden Änderung des Erbrechts 2007, unser Haus unserer Tochter schenken. Tochter unverheiratet mit Lebenspartner und 5-jähriger Tochter. Vor 2 Monaten von Berlin hierh ...
12·5·10·15·20·25·30·35·40·45·50·55·57