Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Pflichtteils


| 20.12.2011
Folgendes Situation: Der Erblasser verstirbt und hinterlässt laut notariellem Testament 4 Erben. Einer von den Erben, ein adoptieres Kind, hat notariell auf den Pflichtteil verzichtet. ist aber als Erbe mit einer Quote benannt. Seine Witwe hat notariell das Erbe und den Pflichtteil ausgeschlagen. ...

| 26.7.2012
ich habe kurz vor dem Tod meines Vaters eine Schenkung von ihm erhalten, zudem wurde auch noch eine Verfügung auf den Todeszeitpunkt vereinbart, bei der ich auch Begünstigter war. es ist darin keine Vereinbarung getroffen worden, dass die Schenkungen auf ein Pflichterbteil angerechnet werden müssen ...
19.2.2018
von RAin Simone Sperling
Mein Mann und ich wollen uns gegenseitig zum Alleinerben einsetzen (Berliner Testament? ).Ein Ehevertrag existiert nicht. Unsere Frage betrifft die Pflichtteile: Fall 1. Mein Mann stirbt zuerst, er hat 3 Kinder aus erster Ehe und hat meine 3 Kinder adoptiert. Wie hoch ist für jedes der 6 Kinder der ...
9.6.2007
von RAin Gabriele Haeske
Fragen zum Erbrecht hier: Pflichtteil/Pflichtteils-Ergänzungsanspruch Ich bin verheiratet im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Aus erster Ehe habe ich einen erwachsenen Sohn, der von meiner Frau nicht adoptiert wurde. Gemeinsame Kinder haben wir nicht. Mein Sohn hat mit seiner ...
21.8.2015
von RA Alex Park
hallo, wenn ein Vorausvermächtnis ( Haus-Barvermögen) des Ehegatten an die Ehefrau so hoch ist, dass für die enterbte Tochter theoretisch nichts mehr übrig bleibt, muss die Ehefrau trotzdem einen Pflichtteil an die Tochter zahlen? Die Ehefrau ist als Alleinerbin eingesetzt. Im Testament steht: ".. ...

| 3.12.2007
Hallo, hier meine Geschichte. Frau A und Herr A sind 50 Jahre glücklich verheiratet. Das gesamte Vermögen ( Haus , Geld, Auto, usw. ) gehöhrt ihnen gemeinsam. Sie haben Eine Tochter B und einen Sohn B welcher 2004 stirbt. Sohn B hat eine Tochter C, welche das Erbe ihres Vaters ( Sohn ...
22.9.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine Großmutter ist vor 3 Monaten verstorben, Sie hat in ihrem notariell beglaubigten Testament ihre beiden Kinder(meine Mutter und ihre Schwester) zu je 1/2 Anteil als Erben eingesetzt und mir ihr Haus samt Inventar vermacht. Der Wert des Hauses beträgt etwa 6 ...
17.10.2014
von RAin Simone Sperling
In Bezug auf diesen Fall ( http://www.frag-einen-anwalt.de/forum_topic.asp?topic_id=264886 ) habe ich weitere Fragen. Frage 1: Kinder A hat nach §2306 ausgeschlagen. Dessen Kinder ( minderjährig, Familiengericht daher mit von der Partie) wurden nun, der Erbfolge entsprechend, als Erbe eingesetzt ...
7.10.2015
von RA Peter Eichhorn
Sehr geehrte Damen und Herren, A und B kinderlos lebten in einer Gütertrennung. Nach dem Tod vom B wurde A testamentarisch zum Alleinerben. Seitens B leben, die leibliche Mutter und der Bruder. Nehmen wir an, die Mutter verzichtet auf ihren Anteil. Kann in diesem Fall der Bruder in Erscheinung ...

| 18.12.2014
Guten Tag, Die Kinder meiner verstorbenen Frau klagen jetzt, nachdem ich unser Haus verkauft habe ,ihren Pflichtteil ein. Dazu zwei Fragen. 1. Kind A hat in einem Brief an Kind B und an mich wörtlich erklärt ,"ich werde mein Pflichtteil nicht einklagen." Frage dazu :ist diese Erklärung re ...
16.6.2014
von RA Peter Eichhorn
Guten Tag! Vater und Mutter haben einen Erbvertrag abgeschlossen, in dem sie sich gegenseitig zum Alleinerben einsetzen. Nach dem Tod des letztsterbenden Elternteils sollen die beiden Töchter zu gleichen Teilen erben. Die Tochter A. soll nach dem Willen der Eltern übersprungen werden und stattd ...

| 17.9.2007
Die Eltern haben ein gemeinschaftliches Testament in dem sie sich gegenseitig zu Alleinerben einsetzen. Nach dem Tod der Eltern sollen 3 Kinder zu gleichen Teilen erben. Weiter enthält es folgende Klausel: "Wer nach dem Zuerstversterbenden den Pflichtteil verlangt, erhält nach dem Längstlebenden au ...
21.4.2014
von RA Daniel Hesterberg
Guten Abend, meine Mutter verstarb im Okt. 2009 um ihren Mann gut versorgt zu wissen hinterlies sie meiner Schwester nach Ableben vom Papa ein Zweifamilenhaus und ziemlich viel Bares. Meinen Pflichtteil musste ich per RA erkämpfen, er wurde dann sehr verzögert ausbezahlt. Papa wurde ins Heim gebrach ...

| 14.12.2014
von RAin Simone Sperling
Wir, als Eheleute, besitzen gemeinsam (jeweils zur Hälfte) eine Eigentumswohnung und etwas Geldvermögen. Die Eigentumswohnung haben wir an unser einziges Kind vermietet. Dieses wiederum bezieht Arbeitslosengeld 2 (Hartz IV). In unserem handschriftlich erstellten gemeinsamen Testament haben wir fo ...

| 20.5.2016
von RA Dr. Felix Hoffmeyer
Hallo, habe eine Frage zu diesen Fakten: Es liegt ein Testament vor. 4 Kinder (A, B, C, D) A ist leibliches Kind des Erblassers B ist leibliches Kind des Erblassers C ist der Enkel, aber noch Kleinkind. Vormund sind die Eltern. D wurde enterbt. Im Testament steht: Absatz 3 Vermächtnis: ...

| 25.11.2013
von RA Jürgen Vasel
Ich bin Kind eines Erblassers und im Testament mit 2 weiteren Geschwistern (gleichberechtigt) als Erbe vorgesehen. Das Testament enthält ein Vermächtnis an die Ehefrau, in dem festgelegt ist daß an die Ehefrau eine Immobilie lastenfrei übertragen wird, d.h. wir Kinder erben sehr viele Schulden. Der ...
19.4.2008
Der Erblasser lebt im Pflegeheim (Ersparnisse ca. 10.000€) und hat zwei erwachsene Söhne ohne Frau und Kind und möchte ein handschriftliches Testament machen. Er will für seine mit ihm nicht verheiratete Lebensgefährtin den größten Anteil festlegen und einen deutlich kleineren Teil soll die Schweste ...

| 4.1.2016
von RA Sascha Steidel
Mein Vater ist gestorben. In seinem Testament hat er meine Stiefmutter als Alleinerbin und mich als Nacherbin benannt. Ich möchte mein Pflichtteil geltend machen. Wie muss ich vorgehen und welche Fristen muss ich einhalten? ...
22.5.2008
von RA Karlheinz Roth
Ehepaar in Zugewinngemeinschaft. Frau: Sohn aus 1.Ehe, einbenamt, nicht adoptiert. Mann: Mutter, Bruder mit Tochter. Eigentum: EFH ca 180T€, priv.Rentenversicherung 100T€, Geldanlagen 100T€ Geplant ist Berliner Testament, d.h. gegenseitiges Vererben. Fragen: 1.Si ...
16.2.2009
Ein Ehepaar mit einem Kind lebt im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Der Ehemann stirbt. Auf dem gemeinsamen Sparkonto sind 40000,--€. Es sind keine weiteren Werte oder Schulden vorhanden. Nach dem gemeinsam verfassten Testament soll der Überlebende alles Erben, das einzige ...
12·25·50·75·100·125·142