Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Erbschein

2.9.2013
Guten Tag, meine Eltern haben ein Berliner Testament gemacht, demnach nach dem Tod auch des zweiten Ehepartners die Kinder erben und zwar folgendermaßen: Ich 75%, mein Halbbruder aus erster Ehe meines Vaters zu 25 %. Da mein Bruder von meinen Eltern ein hohes Darlehen zum Hauskauf bekommen hatte, s ...

| 12.5.2012
von RAin Maike Domke
Hallo, kann man die Zustimmung zu einem Erbschein widerrufen und wenn ja mit welchen Fristen und muss man einen Grund angeben ? Ich habe der Erteilung eines Erbscheins ( stehe auch als Erbe drauf ) zugestimmt und mittlerweile herausgefunden, dass meine Schwester ( hat den Schein beantragt ) schon ...

| 21.2.2011
Im November vergangenen Jahres erhielt ich von einem Amtsgericht in NRW (ich selbst lebe in Bayern) die Mitteilung das meine Großmutter väterlicher Seite verstorben sei und einer ihrer Söhne, mein Onkel also, (mein Vater ist schon vor 23 Jahren verstorben) einen gemeinschaftlichen Erbschein beantrag ...
22.1.2013
Die Erblasserin hatte kurz vor ihrem unerwarteten Tod im Herbst 2011 die Scheidung beantragt. Der Antrag war anhängig, jedoch noch nicht rechtshängig. Die Eheleute lebten seit über 10 Jahren getrennt, der Mann seit einigen Jahren in einer anderen Beziehung. Ein Testament gibt es nicht. Nach bisherig ...

| 16.1.2020
von RA Gero Geißlreiter
Ich bin in einem Testament (Drittperson) als Alleinerbe eingesetzt, der Erblasser hat dennoch Testamentsvollstreckung angeordnet. Der Testamentsvollstrecker hat mir mitgeteilt, dass ich u.a. zur Übertragung von Grundbucheinträgen einen Erbschein benötige und diesen entweder bei einem Notar oder bei ...
12.10.2021
| 25,00 €
von RA Christian Lenz
Guten Tag, wir sind eine Erbengemeinschaft aus 2 Personen, und erben Vermögen auf Bankkonten und Haus- und Grundvermögen. Wir sind uns beide über die Verteilung einig und könnten auf Grund von Vollmachten das Bankguthaben abheben.Müssen wir bei der Beantragung des Erbscheines auch das Bankkontoverm ...
26.10.2018
von RA Lars Winkler
Meine verwitwete Mutter ist im Mai verstorben, ich bin die einzige Tochter und es gibt kein Testament. Es gibt keine weiteren Erbberechtigten und auch keinen Grundbesitz. Das Vermögen in Form von Depot- und Bankguthaben sowie ein KFZ konnte problemlos auf mich übertragen werden. Bei einer Bank gab ...
17.10.2011
von RAin Carolin Richter
Meine Mutter ist verstorben. Sie hat ein privatschriftliches Testament gemacht. Im ersten Teil überschreibt sie ihren gesamten Nachlass ihrem Mann, also unserem Vater. Im zweiten Teil überschreibt sie ihr Bankvermögen (ein eigenes Konto) zu jeweils 3/10 auf ihre beiden Kinder, zu jeweils 1/10 auf ih ...

| 15.6.2018
von RA Michael Böhler
Meine Brüder und ich sind seit ca. 40Jahren als Nacherben im Grundbuch eingetragen. Jetzt ist die befreite Vorerbin verstorben und wir wollen die Grundbuchänderung beantragen. Im Grundbuch steht: Die Nacherbfolge trifft ein mit dem Tode der Vorerbin. Jetzt sollen wir einen Erbschein beantragen und ...

| 31.1.2019
von RA Bernhard Schulte
In einer Erbangelegenheit stehen Bruder und Schwester die Hälfte einer Eigentumswohnung zu. Nun soll die Wohnung verkauft werden ohne das der Erbschein zum Termin vorliegt. Ein Erbschein zugunsten des Bruders und der Schwester wurde beantragt aber noch nicht erteilt. Nach Mitteilung des Rechtsanwalt ...
22.5.2014
von RA Karlheinz Roth
Korrektur Erbschein. Mutter und Vater verheiratet, VAter verstorben kein Ehevertrag, kein Testament. Erbfolge nach gesetzt. Zwei leibliche Kinden Mutter und Vater hatte ihre Altersersparnisse alle auf eine Konto auf den Namen des Vaters. 100 tEuro Nach Gesetzt bekommt sie daher 50% und je ...
23.11.2010
Hallo, habe nun endlich einen Erbschein bekommen. Bei der beantragung habe ich in das Vermögensformular das Sparbch angegeben. Nun wollte ich zur Sparkasse und die teilten mir mit das Sparbuch liege im Nachlassgericht. Bei Nachfrage im Nachlassgericht teilte man uns nun mit das wir erst mal eine ...
27.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund gesetzlicher Erbfolge soll der Nachlass unserer Mutter (Grund- und Barvermögen) zu 1/2 auf den Ehemann und je zu 1/4 auf die beiden Söhne übergehen. Es liegt uns ein Schreiben des Nachlassgerichts vor, worin ein Antrag auf Erteilung eines Erbscheins vorform ...

| 28.4.2013
von RA Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, Vor einem Monat ist mein Mann verstorben. Ich und seine volljährige Kindern aus der anderen Ehe sind gesetzliche Erbfolgen. Es liegt kein Testament vor. Die Erbscheine sind beim Nachlassgericht beantragt. Geld auf dem Konto, Immobilien und ein Auto gehören zur Erbma ...

| 29.6.2017
von RA Ingo Bordasch
Drei kleine Fragen zu folgendem Sachverhalt: Zwischen meinen Geschwistern und mir soll ein Erbe aufgeteilt werden - im wesentliche ein großes Grundstück mit mehreren Gebäuden. Es gibt 4 Erben. Es gibt ein Testament aus dem hervorgeht wer welchen Teil des Grundstückes im groben bekommen soll. ...

| 16.4.2018
Wir sind drei Miterben von einem Schließfachinhalt, mehreren Bankguthaben und einem Einfamilienhaus. Zwei wollen schnell verkaufen, über Makler, die dritte blockiert unter allen möglichen Vorwänden, wurde von den anderen dreimal gefragt, ob sie denn das Haus selber haben wolle, verneinte jedes M ...

| 31.7.2017
von RA Lars Winkler
Meine Mutter ist vor 10 Tagen verstorben und sie war in 2. Ehe verheiratet. Somit sind laut gesetzlicher Erbfolge der Ehemann und ich zu gleichen Teilen erbberechtigt. Es besteht kein weiteres Testament. Es sind nur Bankguthaben und keine Grundstücke o.ä. vorhanden. Nach Rücksprache mit dem Ehe ...

| 6.10.2010
von RAin Carolin Richter
Meine vor sechs Jahren verstorbene Großmutter besitzt noch ein Bankkonto. Darüber wurde ich kürzlich von der Bank informiert - auch darüber, dass nicht nur ein Konto, sondern auch ein Guthaben vorhanden ist. Alle Kinder meiner Großmutter haben auf das Erbe verzichtet, ebenso mehrere Enkel (wohl aus ...

| 10.4.2012
von RA Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, durch den Tod unseres Vaters wurden seine Ehefrau und 3 Kinder zum Erben berufen laut Gesetz, da kein Testament vorlag. Erbschein wurde ausgestellt. Bei der Räumung der Wohnung ist nun ein Testament aufgetaucht in dem 2 Kinder enterbt werden. (Handschriftlich kein ...
19.8.2018
von RA Alex Park
Meine Mutter ist vor wenigen Wochen verstorben. Ihr Testament sieht ihren Ehemann als Alleinerben vor. Mein Bruder und ich haben demnach lediglich die Möglichkeit, unseren Pflichtteilsanspruch (jeweils 1/8) geltend zu machen. Dieser Pflichtteilsanspruch verjährt nach meinem Kenntnisstand erst nach 3 ...
12·15·30·45·60·62