Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Erbrecht Bgb


| 4.2.2010
Meine Mutter hat meiner Schwester und mir ein Haus und Grundstück hinterlassen. Ich habe im Haus neben meiner Mutter gelebt, meine Schwester in 100km Entfernung. In den letzten 20 Jahren habe ich zunehmend meine Mutter versorgt (Arztbesuche, Fahrdienst, Reinigung, Einkäufe..), die letzten 2 Jahre ( ...
6.4.2009
von RA Ingo Bordasch
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich benötige Ihren Rat zu folgendem Sachverhalt: Meine Mutter verstarb 2007, mein Vater ist schon früher verstorben. Gesetzlicher Erbe ist neben mir noch ein Bruder. Im Jahre 2003 überliess mir meine Mutter das von Ihr bewohnte Haus mit Grunds ...
23.4.2009
von RA Daniel Hesterberg
Hallo Vor etwa 20 Jahren wurde meiner Schwester die eine Hälfte des Elternhauses (2-Fam. ca. 450tsd) übertragen per Schenkung. Nach dem Tod meines Vaters die andere Hälfte mit der Massgabe der Fürsorge und ggf. Pflege unserer Mutter, 81J alt) und lebenslanges Wohnrecht für meine Mutter Ich b ...

| 3.5.2010
Seit 2 Jahren habe ich eine Betreuungs- und Bankvollmacht von meiner schwerkranken Freundin (Krebs). Als sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste beauftragte sie mich nach einigen Tage Ihr Vermögen von der Bank abzuheben und es ihr persönlich auszuhändigen. Meine Versuche ihr das auszure ...

| 1.9.2014
Hallo, aufgrund sehr schlechter Erfahrungen möchte ich folgende rechtskundliche Auskunft: Meine Lebenspartnerin und ich haben vor eine Immobilie zu erwerben. Wir beide möchten je hälftig als Besitzer im Grundbuch stehen. Wenn dann einer von uns versterben sollte: Wie muss die Grundbucheintragung ...

| 7.6.2015
von RA Alex Park
Die Eltern hatten ein Berliner Testament verfasst ohne Klausel zur einseitigen Änderung. Erbberechtigt sind 3 erwachsene Kinder zu gleichen Teilen, von denen eines in Betreuung ist und inzwischen in einem Heim lebt. Aufgrund niedriger Rente besteht Anspruch auf Sozialleistungen. Ein Elternteil ist ...
27.7.2015
Vor ca. 35 Jahren erbte meine Oma als Alleinerbin ein Grundstück von Fr. X. Angeblich gab es hierüber ein Testament. Meine Oma hat sich nicht weiter um das Erbe gekümmert. Jetzt ist die Oma verstorben und die Frage ist, was ist mit dem Grundstück? - Im Grundbuch steht der Ehemann von Fr. X - ...

| 22.8.2015
Mein Mann ist als letzter noch lebender Verwandter zu 1/4 Erbe des Vermögens seiner am 21.03.15 verstorbenen Schwester geworden, das sich auf 1,035 Mio Euro auf Wertpapier- und Tagesgeldkonten beläuft. Hinzu kommt eine Eigentumswohnung im Wert von ca. 80 TSD Euro. Der Schwager ist 3 Wochen nach dem ...

| 3.5.2013
von RAin Anja Merkel
Guten Tag! Es geht um eine Erbschaft als Tochter. Bei der Aufstellung des Nachlassverzeichnisses ist mir ein Wert X angegeben worden, der in die Erbschaft einfließt. Nun will die Ehefrau des Verstorbenen (mein Vater) folgenden Anspruch geltend machen: Sie habe vor 34 Jahren 20.000 DM geer ...

| 22.5.2013
von RA Alexander Nadiraschwili
Mein Vater ist vor kurzem verstorben. Die Erbmasse soll nach der gesetzlichen Erbfolge vererbt werden. Die Erbmasse besteht aus einer Immobilie, Aktien und Bargeldbesitz. Gesetzliche Erben sind die Ehefrau (Zugewinngemeinschaft: 50%) und zwei Söhne (je 25%). Ein Sohn wohnt im europäischen Ausland, w ...
30.8.2013
Sieben Geschwister A,B,C,D,E,F und H sind Erben. B,C,D erben zusammen ein Haus und das Grundstück je zu einem Drittel. Ich (H) bekomme Geld und bin damit zufrieden. A, E und F werden ebenfalls mit Geld abgefunden, wobei testamentarisch alles Geld von den Konten auf A,E und F zu vererben ist. D hatte ...

| 21.3.2016
von RA Karlheinz Roth
Der Mann meiner Schwiegermutter ist kürzlich verstorben. Sie ist bereits seit einigen Jahren getrennt lebend, war aber bis zum Schluß mit ihm verheiratet. Der Verstorbene lebte in einem Heim (Alkoholkrank), die letzten Tage in einem Hospiz. Es gab einen offiziellen Betreuer. Meine Schwiegermutter ...

| 25.7.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, die Eltern meiner Nachbarin haben ihrem Sohn vor ca. 3 Jahren das ehemalige Elternhaus geschenkt, ohne dass meine Nachbarin als Tochter von dieser Schenkung Kenntnis hatte. Der Sohn ist inzwischen auch im Grundbuch eingetragen. Der Grund der Schenkung an den Sohn war ...

| 15.5.2017
von RA Ingo Bordasch
Kostenforderung zum Urteil von 2003 Erbersatzanspruch Ich wurde 2003 verurteilt an meinen Gläubiger 13181,74 € zzgl. Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über Basiszinssatz seit 25. 01. 2003 zu zahlen. Davon wurde ein Betrag in Höhe von 4996,75 € vom OLG mit Pfändungs und Überweisungsbeschluß 2012 ...
1.6.2017
von RA Andreas Schwartmann
Istzustand: 3 leibliche Kinder (K1, K2, K3), Erblasser (EL) unverheiratet. Nachlass (N) besteht aus Erspartem und einem Oldtimer (OT). Absicht: K1 soll unter einer Bedingung (Grabpflege für 20 Jahre) so Alleinerbe werden, dass ihm nach Befriedigung sämtlicher Pflichtteile (PT), Vermächtnisse ( ...

| 20.6.2017
von RA Ingo Bordasch
Notarieller Deutscher Erbvertrag von 1964, wonach die Erblasserin ihrem Enkel (Kind des ersten Sohnes) ein Haus vererbt unter der Voraussetzung, dass ihr zweiter Sohn keine Abkömmlinge hat: ... für den Fall, dass der "SOHN" ohne Abkömmlinge stirbt, ist sein Erbe verpflichtet, das Grundstück xxx an ...

| 30.9.2018
Bei der Erstellung eines Testaments soll folgendes berücksichtigt werden: Die Mutter hat drei Kinder. A und B sollen als Alleinerben eingesetzt werden und erhalten jeweils mehrere Grundstücke. C erhält als Vermächtnis ein kleines Grundstück. Es soll möglichst vermieden werden, dass es zu Klagen ...
11.8.2006
Ich bin verwitwet und lebe seit nunmehr 4 Jahren mit einer neuen Partnerin zusammen in meinem Eigenheim. Mit meiner verstorbenen Frau hatten wir ein sog. Berliner Testament geschlossen, nach dem ich zunächst als Alleinerbe eingetreten bin. Nach unserer beider Tod soll unsere Tochter Alleinerbe sein. ...
28.6.2006
von RAin Nina Marx
Guten Tag, im Januar 2005 ist meine Mutter verstorben. Meine Eltern hatten kein Testament, somit bilden meine Schwester, mein Vater und ich eine Erbengemeinschaft. Es ist ein Haus und anscheinend viel Barvermögen vorhanden. Es wurde noch kein Erbschein beantragt und auch keine Grundbuchbericht ...

| 7.12.2005
von RAin Nina Marx
Ich habe vor gut 5 Jahren einen Bauerhof samt einigen landwirtschaftlichen Nutzflächen (Äcker+Wald, zusammen etwa 34.000 qm) von meinem Grossvater nach dessen Tod geerbt. Meine Mutter (65 Jahre alt) hat ein im Grundbuch eingetragenes Niessbrauchsrecht. Nun plant meine Mutter das Haus samt Flächen zu ...
1·50·100·149150151·200·250·273